Die CannaPower Startseite (Stand 09.07.2015)
+109

CannaPower – 16 legale & kostenlose Alternativen

Die Webseite CannaPower existiert schon seit mehreren Jahren und zählt schon beinahe zum Urgestein der (fragwürdigen) deutschen Musik-Downloadportale. Die Webseite war schon unter einigen Internetadressen erreichbar und doch erfreut sich die Seite stetiger Beliebtheit. Doch wie so häufig bei kostenlosen Download-Angeboten im Internet, so befindet sich auch CannaPower momentan noch in einer rechtlichen Grauzone. Das Portal lässt das Herz jeder Musikfans höher schlagen. So finden sich beinahe alle aktuellen und auch älteren Alben auf der Internetseite sowie aktuelle Musikcharts. CannaPower stellt dabei lediglich tausende von Links zu anderen Hostern bereit, welche eindeutig illegal handeln. Doch nach deutschem Recht sind auch solche Links die zu offensichtlich illegalen Angeboten führen verboten. Zwar ist die Gesetzesregelung noch in einigen EU-Ländern unterschiedlich, doch wird man auch hier vermutlich bald mit einem EU-weiten Gesetz auch diese Lücke eindeutig schließen. Man sollte daher sehr genau überlegen, ob man sich in dieser Grauzone bewegen möchte.

Es ist mehr als offensichtlich, dass CannaPower und ähnliche Portale die Rechte von Musikern, Künstlern und Komponisten verletzen. Denn nur der Urheber darf entscheiden, wo er seine Werke veröffentlichen möchte und welche Bedingungen dabei gelten sollen. Natürlich ist es auch eher unwahrscheinlich die kompletten, aktuellen Top-100 kostenlos Herunterladen zu können. ;-) 

Die CannaPower Startseite (Stand 09.07.2015)

Die CannaPower Startseite (Stand 09.07.2015)

 

Was bedeutet “offensichtlich illegal”?

Die deutsche Gesetzgebung verbietet den Download von “offensichtlich illegalen” Dateien und Inhalten. Doch was genau verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung? Auf genau diese Fragestellung gibt es eine kurze als auch eine ausführliche Antwort. Die kurze Antwort lautet: Es ist außer sehr geringen Ausnahmen nahezu ausgeschlossen, dass ein Anbieter seine Alben, Singles oder gar ganze Musikcharts verschenkt! Warum sollte ein Künstler auch seine mitunter jahrelange Arbeit, die in den meisten Fällen viel Geld verschlungen hat (Studio, Instrumente, etc.), kostenlos und ohne Gegenwert verschenken? Auch von uns würde ja niemand auf die Idee kommen für umsonst arbeiten zu gehen. ;-)

Sicherlich kann es wie oben genannt auch einmal vorkommen, dass Künstler als Promoaktion einzelne Singles oder auch in Ausnahmefällen mal ein Album verschenken bzw. kostenlos zur Verfügung stellen. Dennoch sind es meist nie die offiziellen Alben die man auch im Handel finden kann. Und noch unwahrscheinlicher ist es, dass ein einzelner Anbieter die gesamten, aktuellen Top-100 Charts kostenlos zum Download anbietet.

Nun folgt die ausführliche Antwort: die genaue Antwort was “offensichtlich illegal” ist und was nicht, wurde gesetzlich noch nicht eindeutig geklärt und hängt dabei vom jeweiligen Gericht ab, dass einen solchen Fall bearbeitet. Jeder hat vermutlich eine andere Auffassung davon, was “offensichtlich illegal” ist und was nicht. Leider hat der Gesetzgeber die Formulierung sehr schwammig verfasst und lässt daher viel Raum für Interpretationen zu. Im Zweifelsfall wird dennoch vermutlich niemand gegen eine Abmahnung für den illegalen Download von urheberrechtlich geschützten Material vorgehen wollen, da etwaige Gerichts- & Folgekosten schnell enorme Summen erreichen können.

Legale & kostenlose Alternativen zu CannaPower

Hier findet ihr eine Übersicht über legale und mitunter auch kostenlose (werbefinanzierte) Musik-Streaming Alternativen zu CannaPower:

Anbieter Musikstücke Apps Probeabo (mtl.) Kosten
Apple Music unbekannt Android, iOS, Windows ja, 3 Monate 9,99€, 14,99€
Aupeo unbekannt Android, iOS, Symbian, Windows ja, 45 Tage kostenlos, 5,49€
Deezer 35 Mio. Android, Blackberry, iOS, Windows ja, 30 Tage kostenlos, 9,99€
Google Play Music unbekannt Android, iOS ja, 30 Tage 9,99€
iTunes Radio unbekannt iOS nein kostenlos, jährlich 24,99€
Jango unbekannt Android, iOS nein kostenlos
Juke 30 Mio. Android, iOS, Windows, Sonos ja, 30 Tage 9,99€
last.fm unbekannt Android, Blackberry, iOS, Symbian nein kostenlos, 3€
napster 30 Mio. Android, iOS, Sonos ja, 30 Tage 7,95€, 9,95€
Nokia Music+ unbekannt Windows, WebApps ja, 7 Tage 3,99€
rara 22 Mio. Android, iOS, Windows ja, 3 Monate für 0,99€ 4,99€, 9,99€
Rdio 32 Mio. Android, Blackberry, iOS, Windows ja, 30 Tage 9,99€
Rhapsody 30 Mio. Android, Blackberry, iOS, Windows ja, 14 Tage 4,99$, 9,99$
Spotify 30 Mio. Android, Blackberry, iOS, Windows ja, 60 Tage kostenlos, 9,99€
Tidal 25 Mio. Android, iOS, Windows, Sonos ja, 30 Tage 9,99€, 19,99€
Xbox Music unbekannt Android, iOS, Windows ja, 30 tage 9,99€

Finger weg von CannaPower

Daher kann unser Tipp eigentlich nur lauten: Finger weg von CannaPower und Konsorten! Das kurze Vergnügen könnte am Ende richtig teuer werden und arge Konsequenzen nach sich ziehen. Generell ist es eh moralisch fragwürdig, ob man wirklich die Künstler die man mag, wirklich bestehlen möchte und Personen mit illegalen Machenschaften die hinter solchen Seiten stehen durch Werbeeinnahmen und Co. eher zu unterstützen. 

Mittlerweile gibt es genügend alternative, legale Anbieter, die sogar kostenlose, werbefinanzierte Zugänge bereitstellen wie beispielsweise Spotify. Wer daher unbedingt kostenlos Musik hören möchte, wird schließlich auch in unserer oben gezeigten Liste fündig werden. Und jetzt: weiter legal Musik hören. ;-)

9 Antworten
  1. Christina Hackert
    Christina Hackert says:

    Das Glaube ich nicht ich lade immer auf cannapower Musik….

  2. Konstantin
    Konstantin says:

    meine Leidenschaft war und ist schon immer Musik…und ja, wenn ein Künstler ein gutes Album produziert hat dann muß ich es besitzen, (vorzugsweise auf Vinyl) allein schon wegen der Klangqualität. Trotzdem kann und will ich nicht “die Katze im Sack kaufen”, weshalb ich die Cannapower Seite genial finde.
    Jemand der Musik zu schätzen weiß,wird mir da zustimmen und ich denke das dadurch die Verkaufszahlen gesteigert werden.
    Würde es diese Möglichkeit nicht geben,wäre meine Sammlung mit sicherheit nicht bei ca.3000lp/cd´s angewachsen…

  3. Kay says:

    @ Konstantin
    Dieses Verhalten kann glaube ich jeder nachvollziehen 🙂 Leider ist es denke ich nicht die Regel, dass jeder die Musik die er dort hört und gut findet dann letztendlich auch wirklich kauft. Aber mit 3000 LP/CDs bist du da glaube ich ganz weit weg von der Allgemeinheit 😀

  4. Karl
    Karl says:

    Wiso ist Cannapower illegal? Man lädt dort nur die Musik herunter von denen man defekte Originale im Schrank liegen hat weil der Hund die CD´s zerbissen hat. Also völlig legal 😉

  5. Kay says:

    Karl:
    Wiso ist Cannapower illegal? Man lädt dort nur die Musik herunter von denen man defekte Originale im Schrank liegen hat weil der Hund die CD´s zerbissen hat. Also völlig legal ?

    Korrekt! Dann hat man natürlich nichts zu befürchten 😀

  6. Petra Sander
    Petra Sander says:

    …ich lade dort schon Jahre lang Musik runter, habe und werde keine Probleme bekommen, wenn man weiß wie 😉

  7. Kay says:

    Petra Sander:
    …ich lade dort schon Jahre lang Musik runter, habe und werde keine Probleme bekommen, wenn man weiß wie ?

    Das stimmt natürlich 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *