Technik und China Gadgets aus Fernost › NerdsHeaven https://www.nerdsheaven.de Reviews, Unboxing und der tägliche Nerd-Wahnsinn. de-DE Mon, 26 Sep 2022 20:17:28 +0000 Thu, 29 Sep 2022 14:00:02 +0000 k.gottschalk@nerdsheaven.com Black Shark Goblin X2 ab 48€ – wieder ein echter Geheimtipp? (50 mm Treiber, 3.5mm Klinke und USB) https://www.nerdsheaven.de/black-shark-goblin-x2/ Preis: ab 47,99€
(Gutscheincode (20% Sofortrabatt))
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: 50 mm Treiber • 3.5mm Klinke und USB-A Anschluss • Fernbedienung • PC • X-Box • Playstation • Nintendo Switch

Das Black Shark Goblin X1 Gaming Headset aus Xiaomis Ökosystem konnte in unserem Test schon auf ganzer Linie überzeugen. Jetzt hat der chinesische Hersteller die zweite Generation auf den Markt gebracht. Mit der zweiten Generation hat sich jedoch auch der Preis verdoppelt.

Ob es Verbesserungen oder Optimierungen gibt, die den Preisaufschlag rechtfertigen, erfahrt ihr hier im Artikel. Bestellen kann man das Black Shark Goblin X2 für einen Preis ab 47,99€ auf Amazon.de.

Black Shark Goblin X2 Gaming Headset

Black Shark Goblin X2 und X1 im Vergleich

  Black Shark Goblin X2 Black Shark Goblin X1  
Anschlussart Kabel  Kabel   
Anschluss 3,5 mm Klinke, USB 3,5 mm Klinke, USB
Mikrofon Frequenz 100 Hz – 10 kHz 100 Hz - 10 kHz
Kopfhörer Frequenz 20 Hz – 20 kHz 20 Hz - 40 kHz
Schalldruckpegel 112 dB ± 3 dB 116 dB(A)
Kabellänge 1,5 m Hauptkabel, 1,5 m USB-Audiocontrollers 1,8 m
Impedanz Kopfhörer 32 Ohm ±15% 32 Ohm 
Impedanz Mikrofon ≤ 2,2 kOhm 2,2 kOhm
Treiber Durchmesser 50 mm 50 mm
Gewicht 335 g 352 g
Plattform / Kompatibilität PC, PlayStation, Xbox, Switch, Smartphones, Tablets PC , PlayStation, Xbox, Switch, etc.  

Ein neues Design

Beim Black Shark Goblin X2 hat der Hersteller das Design noch einmal komplett überarbeitet. Statt auf das kantige Gaming-Design mit RGB Beleuchtung des Vorgängers zu setzen, kommt hier ein schlichtes, unauffälliges Design zum Einsatz. Auch die Aufhängung hat der Hersteller noch einmal komplett überarbeitet. Hier verbaut man keine Y-Aufhängung mehr, sondern setzt nur auf einen Bügel.

Black Shark Goblin X2 Gaming Headset

Ummanteltes Kabel und USB-Soundkarte

Das Kabel selbst ist mit Stoff ummantelt, was vor und Nachteile mit sich bringt. Der Vorteil ist, dass das Kabel besser abschirmt ist, aber den Nachteil mit sich bringt, dass sich das Kabel schnell aufdrehen kann. Wenn wir schon beim Kabel sind, hier setzt man wieder auf einen 3,5mm Klinke Kabel mit einer Länge von 1,5 Metern.

Über eine USB-Soundkarte (im Lieferumfang enthalten) lässt sich die Länge noch einmal verdoppeln und das Headset über USB-A anschließen. 

Black Shark Goblin X2 Gaming Headset

Gute Ausstattung, aber nicht viel Neues 

Von der Ausstattung selbst hat sich das Black Shark Goblin X2 im Vergleich zum Goblin X1 zumindest auf dem Papier nicht sonderlich verändert. Auch hier setzt man weiterhin auf 50 mm Treiber, die in Kombination mit der USB-Soundkarte für den digitalen 7.1 Sound sorgen.

Gleichzeitig dient die USB-Soundkarte auch als Fernbedienung, mit deren Hilfe man das Headset stumm schalten lässt, die Lautstärke vom Mikrofon und Headset anpassen kann und es lässt sich der 7.1 Sound ein- und ausschalten. Hier sollte man noch erwähnen, dass das Headset ohne die Soundkarte "nur" Stereo-Sound liefert.

Black Shark Goblin X2 Gaming Headset

Abnehmbares Mikrofon mit Rauschunterdrückung

Die Ohrpolster selbst sollen recht eng anliegen und dadurch die Außengeräusche entsprechend abschirmen. Das Mikrofon mit Rauschunterdrückung lässt sich dank flexiblem Arm auf an die gewünschte Position bringen und ist zusätzlich noch abnehmbar, sollte man es mal nicht brauchen. Kompatibel ist das Headset mit allen gängigen Konsolen, dem PC sowie Smartphones und Tablets.

Black Shark Goblin X2 Gaming Headset

Auch wenn sich auf dem Papier nicht sehr viel getan hat, gibt der Hersteller selbst, an, dass sie ihre Hardware noch einmal komplett überarbeitet haben, um dadurch die Schwächen der ersten Generation auszubügeln.  

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Das Black Shark Goblin X1 war eine echte Preis/Leistungsbombe, die selbst mit Headsets im hohen zweistelligen Bereich mithalten konnte.

Beim Black Shark Goblin X2 verdoppelt man den Preis jetzt, verändert jedoch nicht viel an der Ausstattung. Das kennt man schon von anderen Herstellern und ist keine große Überraschung, aber wenn man es beim Black Shark Goblin X2 geschafft hat ein paar der Schwächen auszubügeln, bekommt man hier immer noch ein sehr starkes Headset für einen guten Preis. 

Preis: ab 47,99€
(Gutscheincode (20% Sofortrabatt))
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: 50 mm Treiber • 3.5mm Klinke und USB-A Anschluss • Fernbedienung • PC • X-Box • Playstation • Nintendo Switch
]]>
Mon, 26 Sep 2022 20:17:28 +0000 https://www.nerdsheaven.de/black-shark-goblin-x2/
Ecovacs Deebot N8 Pro+ Testbericht – ab 369€ (2600Pa, Teppicherkennung, Absaugstation) https://www.nerdsheaven.de/ecovacs-deebot-n8-pro-ab-2600pa-teppicherkennung-absaugstation/ Preis: ab 369,00€
(Gutscheincode ( 110€ Sofortrabatt ))
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: Saugroboter • 2600 Pa • Hinderniserkennung • LDS-Scanner • Absaugstation • Sprachsteuerung • App

Ecovacs bringt mit ihrem neuen Deebot N8 Pro+ Modell ein schönes Bundle mit einem leistungsstarken Saugroboter und einer sehr praktischen Ladestation ab aktuell 369,00€ auf Amazon.de auf den Markt. 

Ecovacs Deebot N8 Pro+ Seitliche Ansicht mit Absaugstation
(Das dynamische Duo: Absaugstation + Deebot N8 Pro)

Langweilig wird es bei Saugrobotern wohl nie werden. Mit dem neuen Deebot N8 Pro Modell aus dem Hause Ecovacs, wird von der Ausstattung her das Deebot T8+ Highend Modell des Jahres 2020 mit einiges Anpassungen und Upgrades zum günstigeren Preis auf den Markt gebracht.

Das spart Geld in der Anschaffung und bringt wirklich gut funktionierende Technik nach Hause.
Die Saugkraft wurde nun auf 2600 Pa angehoben. Beim T8+ Modell lag sie wohl "nur" bei 1500 Pa.

Durch die Kombination aus Effizienz beim Saugen, den erzeugten Luftstrom und der genutzten Bodenbürste konnte er aber mit der Konkurrenz mithalten. Das Reinigungsergebnis war daher auch sehr gut.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Technische Daten

  Ecovacs N8 Pro+
Lieferumfang Saugroboter + Absaugstation
Saugkraft 2600 Pa
Navigation DToF-Laser-Sensor mit TrueDetect 3D
Wischen ja, elektronische Pumpensteuerung für den Wasserfluss
App Ecovacs Home (AndroidiOS)
Teppicherkennung ja, Saugleistungs-Erhöhung oder beim wischen umfahren des Teppichs
Lautstärke 67 dB auf höchster Saugstufe
Staubkammer/Wassertank 0,43 l/0,24 l
Ladezeit 5 h
Arbeitszeit 3 h,~200m², wischen ~2h
Maße 35,3 x 35,3 x 9,3 cm
Steigungen 25°, bis zu 2 cm
App Features

Mapping mit Kartenspeicherung mehrerer Etagen, selektive Raumeinteilung (jeder Raum einzeln ansteuerbar mit Wischen und/oder Saugen), Sprachsteuerung via Amazon Alexa und Google Home

Technik aus dem Top-Vorjahresmodell mit Anpassungen

Aus technischer Sicht wurde hier die Saugleistung deutlich erhöht und die gegebenen, wirklich gut funktionierenden Funktionen der Raumerfassung mittels DToF Laser Turm in Kombination mit der TrueDetect 3D Funktion um Gegenstände oder Hindernisse schnell zu erkennen und zu umfahren, aus dem teureren Vorgänger übernommen.

Die oszillierende (vibrierende) Wischplatte gibt es im günstigeren N8 Pro Ableger nicht. Hier muss man auf die herkömmliche, aber elektronisch gesteuerte Wischmopp Funktion zurückgreifen. 

Ecovacs Deebot N8 Pro+ Draufsicht Laserturm
(Schöne Verarbeitung und ein paar kleine schicke Details)

Das N8 Pro + Bundle besteht aus dem Saugroboter und der Absaugstation. Wer auf Letztere verzichten kann, bekommt den N8 Pro Sauger auch einzeln zum Kauf für 499€ angeboten.

Gute Verarbeitung

Bei der Verarbeitung gibt es auch dieses Jahr nichts zu meckern. Klar, der Sauger besteht wie die Lade- und Absaugstation aus Kunststoff, ist aber wertig und sauber verarbeitet. Die beweglichen Teile, wie der Deckel oder der herausnehmbare und nun deutlich stabilere Staubbehälter, sind leichtgängig und wertig.

Die Absaugstation dient wie gewohnt auch als Ladestation. Oberhalb kann per Druck auf den Deckel der wechselbare Staubbeutel mit 2,5 Liter Fassungsvermögen eingelegt werden. Die Staubbeutel sollen, je nach Beanspruchung und Nutzung, für ca. 30 Tage genügen.

Ecovacs Deebot N8 Pro+ Draufsicht mit aufgeklappten Deckel Oberseite
(Schneller Zugriff auf die wichtigsten Bestandteile)

Laute aber sehr praktische Absaugstation

Beim Absaugen tourt die Absaugstation deutlich hörbar auf. Der Lärmpegel liegt damit höher als die erreichten 67 dB des Saugroboters auf höchster Saugstufe. Allerdings dauert das Spektakel auch nur gut 20 Sekunden.

Gemäß des Falles und einer geplanten Reinigung befindet man sich vermutlich eh nicht zu Hause. Einen "nicht stören" Zeitraum, sowie auch eine "geplante Reinigung" lassen sich in der App leicht konfigurieren.

Schön ist auch, dass die Absaugstation die Oberseite des Saugers mit einem warmen Luftstrom überströmt und so feinen Staub und Haare wegpustet. Wie lange man letztendlich mit einem Staubbeutel auskommt, liegt an den persönlichen Gegebenheiten des Umfeldes in der Wohnung als auch dem Verschmutzungsgrad.

Wer den Bodensauger mehrfach am Tag nutzt oder nur 2-5 Mal in der Woche wird dem entsprechend unterschiedlich hinkommen. Ist der Staubbeutel  voll, meldet sich die Absaugstation bzw. die App bei euch.

Ecovacs Deebot N8 Pro+ Absaugstation mit eingelegtem Staubbeutel
(Der Staubbeutel misst 2,5 Liter Fassungsvermögen der für gut 30 Tage reichen kann)

Saugleistung, Wischen & Hinderniserkennung

An der Saugleistung gibt es unsererseits nichts zu beanstanden. Der bei uns vorliegende Staub, Dreck, Haar und Fell waren kein Problem für den Ecovacs Deebot N8 Pro+. Hier wurde alles anstandslos aufgesaugt. Die höchste Saugstufe nutzt der Sauger eher auf Teppichen.

Ansonsten wird auf geringer Saugleistung die Wohnung gereinigt. Das manuelle Anheben der Saugleistung via App geht natürlich. Hier liegen 3 Stufen vor. Die automatische Erhöhung der Saugleistung auf Teppichen funktionierte ebenso gut, selbst bei eher dünnen Teppichen. Für die tiefgreifende Reinigung eines Teppichs reicht die Bürste bzw. die Saugleitung aber wie üblich bei Saugrobotern nicht aus.
Hier kann man eine Grundreinigung erschaffen. Für alles weitere muss man aber andere Geräte nutzen.

Die Wischfunktion kommt zwar ohne die Oszillation-Platte aus, reicht aber um Staub und Schmutz an den Mopp zu binden und einen feuchten, dünne Wasserfilm auf entsprechenden Untergründen zu hinterlassen. Eingetrocknete Kaffeeflecken bekomme ich so natürlich nicht wirklich weg. Hier könnte aber die Spotreinigung helfen.

Durchweg ist auch die Wischfunktion recht praktisch und sorgt für eine zusätzliche, einfache Reinigung des Bodens.
Der elektronisch gesteuerte Wasserfluss kann manuell in der App für jeden Raum angepasst werden. Auch hier greift die automatische Teppicherkennung sehr gut und lässt mit angelegten Wischmopp eure Teppiche rigoros aus. Traut man dem nicht, legt man zusätzlich Sperrbereiche in der App an.

Gute App & viele Funktionen

An der App hat sich hier nichts wirklich etwas getan. Muss sie auch nicht, denn sie funktioniert sehr gut und ist übersichtlich und leicht zu bedienen.

Sie ist komplett übersetzt und der Saugroboter beherrscht ebenfalls eine klare, deutliche, saubere, deutsche Sprachausgabe. Bis zu 2 Karten können abgespeichert und bearbeitet werden. Die Wohnung wird automatisch in Räume eingeteilt. Das selektive Reinigen einzelner Räume ist auch mehrfach möglich.

Ebenso kann ich nur bestimmte Räume reinigen lassen und auch angeben mit welcher Saugleistung oder wie hoch der Wasserfluss mit angelegten Wischmopp im jeweiligen Raum sein soll. Wer der Teppicherkennung nicht traut oder etwas ungünstige komplizierte Ecken in der Wohnung vorliegen hat kann auch Sperrbereiche bzw. No Go Areas anlegen.

Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots Ecovacs Deebot N8 Pro+ App Screenshots
(Eine einfache App die übersichtlich gestaltet ist, mit großem Funktionsumfang)

Für mich persönlich jetzt nicht unbedingt wichtig, aber es liegt auch eine Spracherkennung über Amazon Alexa sowie Google Assistent vor. Nach der Einrichtung kann man so den Sauger per Sprache zum Arbeiten überreden.

Gute Akkulaufzeit

Durchweg ist die Laufzeit des Ecovacs Deebot N8 Pro+ ziemlich ordentlich. Aber auch hier können wir nur unsere erreichten Werte teilen. Bei euch in der Wohnung würde es schon wieder anders aussehen. Gerade wenn der Schnitt der Wohnung etwas komplizierter ist, viele Gegenstände oder Möbel in den Räumen verteilt sind variiert die tatsächliche Reinigungszeit schon stark mit den jeweiligen Gegebenheiten.

Ebenso knabbert die Wischfunktion auch etwas mehr am Akku als wenn ich auf Parkett, Laminat, Fliesen etc. ohne Teppichen etc. die Wohnung reinigen lasse.

Immerhin braucht man sich bei Teppichen keine Sorgen machen, da die ja automatisch erkannt werden und mit hoher Saugleistung gereinigt werden oder im Wischbetrieb umfahren werden. Wie lange auch immer die Reinigungszeit tatsächlich bei euch ist, das an die Ladestation fahren, Beladen/Entleeren und Weiterfahren funktioniert auf jeden Fall. Letztendlich bildet die Angabe von 175 Minuten Laufzeit einen Richtwert den nicht jeder erreichen wird. Beim Wischen verringert sich die Zeit auf ~120 Minuten.

Fazit

Durchweg hat uns auch dieses Jahr der Saugroboter von Deebot überzeugen können. Das Bundle mit der Absaugstation macht absolut Sinn wenn man so einen Sauger öfters einsetzt und von den üblichen kleinen Staubbehältern genervt ist.
Je nach Beanspruchung und Nutzung kommt man ~30 Tage ohne wirklichen Eingriff an Sauger oder Lade-/Absaugstation hin. Die Reinigung ist nach wie vor ziemlich gut, die Teppicherkennung  klappt wunderbar, auch wenn es eher eine Grundreinigung bleibt.
Überschätzen sollte man solche Reinigungsgeräte aber nicht.

Preislich liegt der UVP bei 699€, ohne die Absaugstation bei 499€. Das ist nach wie vor ein recht hoher Preis. Die Konkurrenz zeigt, dass es auch günstiger geht. An der Funktionalität und Qualität gibt es hier aber nichts zu bemängeln und besonders die App ist durchdacht und läuft sehr stabil.

Preis: ab 369,00€
(Gutscheincode ( 110€ Sofortrabatt ))
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: Saugroboter • 2600 Pa • Hinderniserkennung • LDS-Scanner • Absaugstation • Sprachsteuerung • App
]]>
Tue, 02 Nov 2021 14:50:00 +0000 https://www.nerdsheaven.de/ecovacs-deebot-n8-pro-ab-2600pa-teppicherkennung-absaugstation/
Redroad V17 ab 188€ – Dyson Omni Glide „Klon“ mit doppelter Bürstenrolle (155 AW, doppelte Bodenwalze) https://www.nerdsheaven.de/redroad-v17/ Preis: ab 188,10€
(Gutscheincode CLEVER)
Zum Angebot (Ebay.de)
Techn. Daten: 155 Air Watt • Neues Filtersystem "Mandala 3.0" • knickbarer Saugrohr • Adapter • Doppelte Bodenwalze (Hart und Weich)

Technische Daten

  Redroad V17 Dyson Omni-Glide +
Saugkraft 155 AW 50 AW (Vergleich Dyson V11: 140 AW)
App nein nein
Display ja nein
Wischfunktion nein nein
Akku 2500 mAh, austauschbar 2500 mAh, austauschbar
Arbeitszeit bis zu 60 Minuten (je nach Saugstufe) 25 Min, 8 Min. (je nach Saugstufe)
Ladezeit 3,5 3,5 h
Saugstufen drei: Eco, Medium, Turbo Zwei: Normal und Max
Staubkammer 0,6 l 0,2 l (sehr klein)
Maße 122,1 x 25,6 x 20,2 cm 107,7 x 20,8 x 9,2 cm
Gewicht 1,6 kg 1,9 kg

Ein neuer Hersteller auf dem Akkusauger-Markt?

Aus China drängt sich ein neuer Hersteller für Akkusauger auf den globalen Markt. Namentlich handelt es sich hierbei um das 2017 gegründete Unternehmen Redroad, die mit ihrem Akkusauger Redroad V17 den ersten Chinasauger mit einer ähnlichen Bodendüse wie der Dyson Omni-Glide herausgebracht hat.

Doppelwalzen aus China?

Auf den ersten Blick unterschiedet sich das Design des Redroad V17 zwar nicht von anderen Akkusaugern auf dem Markt, schaut man sich aber die Bodenbürste des V17 einmal genauer an, bemerkt man das diese wie bei Dysons Omni-Glide gleich 2 Walzen (eine Vorne und eine Hinten) besitzt.

Das soll den Vorteil mit sich bringen, dass der Akkusauger bei jeder Vorwärts- oder Rückwärtsbewegung den Schmutzen aufnehmen kann. Zusätzlich besitzt der Red Road V17 unterschiedliche Walzen (eine für Hartböden und eine für Teppiche) um sich den Wechsel je nach Bodenbelag zu sparen und für alle Gelegenheiten gerüstet zu sein.

Solide Technik und neues Filtersystem vom Redroad V17

Der Rest des Redroad V17 hebt sich nicht besonders von anderen Akkusaugern ab. So wird die Saugleistung mit 155 Air Watt angegeben und auch die Arbeitszeit fällt ähnlich zu anderen Modellen aus.

RedRoad V17 Bunte FIlterkappen

Eine weitere Besonderheit soll das Mandala 3.0 Filtersystem sein, das laut Herstellerangaben 99,97% und Staub und Partikel von bis zu 0.1 Mikron Größe erfassen soll. Die Staubkammer umfasst 0,6 l, doch größer als bei dem Vergleichbaren Dyson.

Zusätzlich lassen sich Ersatzfilter in verschiedenen Farben bestellen. Ob das ein nötiges Feature ist darf jeder selbst entscheiden. 😁RedRoad V17 FiltersystemEin schickes beleuchtet Display hat der Akkusauger auch bekommen, auf dem kann man die 3 verschiedenen Saugstufen einstellen (Eco, Medium, Turbo) und erkennt zu jedem Modus wie voll der Akku noch ist.

RedRoad V17 Knickbares Rohr

Angaben zum Lieferumfang

Lieferumfang des V17 :

  • der eigentliche Sauger Redroad V17 inkl. Staubbehälter und austauschbarer Filter
  • ein Saugrohr
  • ein abknickbarer Adapter für das Saugrohr
  • Ladegerät & Wandhalterung
  • eine breite Bürste
  • eine längliche Bürste
  • motorisierte Milben- / Polsterwalze
  • motorisierte Bodenwalze mit zwei Walzen (Hartböden und Teppich)

RedRoad V17 Lieferumfang

Meinungen

Der Redroad V17 macht auf dem Papier einen soliden Eindruck, hebt sich jedoch von den rein technischen Daten nicht besonders von der Konkurrenz ab. Womit sich der Sauger aber einen Vorteil gegenüber seiner Konkurrenz verschafft, ist die Bodenbürste mit 2 verbauten Walzen. Diese gibt es sonst nur beim Dysons Omni-Glide in einer anderen Preisklasse. 

Testbericht

Jetzt haben wir ihn dann endlich in unserem Büro getestet und er macht seine Arbeit gut. Durch die drei verschieden Modis die ihr über das Display am Handlauf ganz leicht einstellen könnt, ist für jeden etwas dabei, ob es jetzt nur leichte Verschmutzungen sind oder doch mal mehr. Bedenkt wieder, umso mehr Saugleistung, umso schneller ist der Akku leer.

RedRoad V17 Display Anzeige

Handhabung

Mir lag er sehr gut in der Hand und hat sich gut führen lassen, je nachdem welches Zubehör Teil man benutzt. Mit dem abknickbaren Adapter bin ich prima unter die Sessel in unserem Studio gekommen. Ging einfach von der Hand. Das austauschen der Zubehör Teile geht auch recht fix, Roten Knopf drücken, Teil abziehen , neues Teil drauf und weiter geht's.

RedRoad V17 mit Zubehör, Gelenk um zb unter Sofas zu kommen

Danach mussten die Schreibtische herhalten, was aber auch mal Zeit wurde 😋 Dafür habe ich dann die kleine Aufsatzbürste, aber ohne das Saugrohr genutzt und unsere Tische mal vom Staub befreit. Was soll ich sagen, sie sind sauber 😊

Man kann natürlich auch ganz normal Staubsaugen 😁 durch das Gelenk unten am Bürsten Kopf lässt er sich leicht über Hartböden oder Teppiche gleiten. Auch um Stuhlbeine drumherum, leicht zu navigieren. Bei den Beiden Bodenwalzen ist vorne auch noch eine Beleuchtung angebracht, so seht ihr den Dreck auf dem Boden noch besser, bevor er von euch vernichtet wird 😎

RedRoad V17  Bürsten Ansicht mit Beleuchtung

Einzige was mich leicht gestört hat, ist bei der Handhabung der Akku. Dadurch das er so angebracht ist, das der Knopf zum lösen an der Oberseite ist, kann man beim saugen leicht drauf kommen und er löst sich, dadurch hört der Sauger auf mit seiner Arbeit. Aber vielleicht passiert sowas auch nur mir 😝

Also, er kann gut saugen 🤗

Zur Reinigung

Zunächst zu den zwei eingebauten Bürste, diese kann man ganz einfach über den roten Knopf oben drauf lösen und seitlich rausziehen. Dann könnt ihr die Bürsten einfach abziehen und könnt sie unter Wasser abspülen. Wichtig, denkt vorm Einsetzen daran, sie vollständig trocknen zu lassen.

RedRoad V17  entnehmbare Doppelbürsten RedRoad V17 Doppelbürste einzeln entnehmbar zum reinigen

Den Filter könnt ihr wie bei anderen, ganz einfach über dem Mülleimer ausleeren und den Filter rausdrehen.

RedRoad V17 unterer Filter entnehmbar zum reinigen

Der obere Filter lässt sich ausbauen, indem man oben auf dem Gerät den schönen roten Kreis dreht und rauszieht. So könnt ihr alle Filter ordentlich ausspülen und zum trocken in die Sonne legen.

RedRoad V17 oberer Filter entnehmbar

Akku und Akkustation

Was ich sehr praktisch finde, ihr könnt den Akku einzeln oder auch zusammen mit dem Gerät in die Ladestation hängen. Und wer aber die Ladestation nirgends aufhängen will, der kann den Akku auch einfach so an der Steckdose laden ohne die Station nutzen zu müssen. Sehr vielfältig, wenn man noch nicht genau weiß, wo soll er eigentlich hin.

Mit der Ladestation wäre es dann auch möglich 2 Akkus gleichzeitig aufzuladen. Was Sinn macht, wenn ihr doch mehr Fläche zum saugen habt, als ein Akku aushält. So könnt ihr auch mal wechseln.

Mir gefällt er allgemein gut und kann, denke ich zumindest mit dem Dyson gut mithalten. Ob das natürlich nach 2 Jahren im Gebrauch auch noch so ist?! Das müsstet ihr selbst herausfinden! Viel spaß beim putzen 😂

Preis: ab 188,10€
(Gutscheincode CLEVER)
Zum Angebot (Ebay.de)
Techn. Daten: 155 Air Watt • Neues Filtersystem "Mandala 3.0" • knickbarer Saugrohr • Adapter • Doppelte Bodenwalze (Hart und Weich)
]]>
Thu, 11 Nov 2021 11:57:20 +0000 https://www.nerdsheaven.de/redroad-v17/
Eleglide M1 Plus ab 755€ – StVO konformes E-Bike aus China (27,5″, 250W, 25km/h, 12,5Ah Akku) https://www.nerdsheaven.de/eleglide-m1-plus/ Preis: ab 754,57€
(Gutscheincode NNNINFLUENCER500)
Zum Angebot (Geekbuying.com)
Techn. Daten: 250W • 25km/h • ~100 km Reichweite

Weiterhin kommen immer neue und interessante E-Bikes aus China zu uns. Wie zum Beispiel dass Eleglide M1 Plus welches schon ab 754,57€ auf Geekbuying.com erhältlich ist und sogar gänzlich legal auf deutschen Straßen gefahren werden darf.

Eleglide M1 Plus E-Bike Abmessungen

E-Bikes sind neben den E-Rollern/Scootern wohl die beliebtesten Fortbewegungsmittel der heutigen Zeit. Dabei gibt es schon viele Modelle die auch halbwegs bezahlbar und praktisch im Alltag sind. Gerade auf langen Radtouren oder als Entlastung für die Fahrt mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zurück, sind diese oftmals keine allzu schlechte Wahl. So werden auch längere Strecken zur entspannten Tour. 😋

Technische Details des Eleglide M1 Plus

  Eleglide M1 Plus
Material Aluminium
Reifen 27,5 Zoll Luftreifen
Maximale Geschwindigkeit 25 km/h
Reichweite 100km als Pedelec
Bremssystem vorne & hinten mechanische Scheibenbremse
Motorleistung 250 W
Akku 12,5 Ah, 36V
Ladezeit 6 Stunden
Gewicht 21,7 kg
Gangschaltung Shimano 21 Gang
Fahrmodie 5x, separater Gashebel (muss nicht montiert werden)

Legal in Deutschland fahrbar

Mit dem kurzen Überblick der technischen Daten sieht man das hier nichts Extravagantes verbaut wurde (Daumengashebel zum automaischen Fahren) und auch die Motorisierung entsprechend ausfällt, um keine Probleme mit der hiesigen StVO zu bekommen und das E-Bike legal zu bewegen.

Der üblicher Weise verbaute Gashebel der ein selbstständiges Beschleunigen des E-Bikes auf Knopfdruck ermöglichen würde, wurde hier nicht verbaut und liegt nur dem Paket bei. Wenn man diesen nicht anbaut, entspricht das Eleglide M1 Plus den StVO Vorgaben.

Das ist übrigens immer der Knackpunkt der E-Bikes aus Übersee: entweder haben diese zu viel Leistung oder der vollautomatische Gashebel ist nicht regelkonform in Deutschland. Das ist glücklicherweise hier bei dem Eleglide M1 Plus nicht der Fall.

Eleglide M1 Plus E-Bike Motor 250w

Der vollautomatische Gashebel muss beim Aufbau des Bikes nicht montiert werden. Wer in Regionen um Deutschland herum lebt, darf diesen teilweise wohl auch nutzen. 

Vernünftiges Datenblatt mit hoher Reichweite

Mit einem Reifendurchmesser von 27,5 Zoll zählt das Eleglide M1 Plus E-Bike zu den normalen oder auch größeren Fahrrädern. In der Vergangenheit hatten wir einige der faltbaren, kleineren Bikes getestet, die zwar recht handlich und kompakt waren aber durch die kleineren Reifen und teilweise seltsame Optik nicht immer auf viel Gegenliebe stoßen.

Optisch schaut das Eleglide M1 Plus eher nach einem Mountainbike aus, lediglich der mittig auf dem Rahmen gesteckte Akku verrät das es sich hier um ein E-Bike handelt. Der Akku misst eine Kapazität von 12,5Ah bei 36V und soll im Idealfall für eine Reichweite von bis zu 100km sorgen. Hier spielt natürlich die Unterstützungsstufe, das Gewicht des Fahrers, der Untergrund, die Steigung und auch irgendwie das Wetter eine entscheidende Rolle. 

Eleglide M1 Plus E-Bike Akku

Wer die ganze Zeit Stufe 5 mit bis zu 25km/h bei der Unterstützung nutzt, wird diese Reichweite nicht erzielen können. Auf dieser Leistungsstufe reduziert sich die maximale Reichweite gerne einmal um die Hälfte.

Zum deutlich bequemeren Beladen kann der Akku entnommen und dann beispielsweise in der Wohnung aufgeladen werden. Im Sinne des Diebstahlschutzes ist der Akku mit einem Schloss gesichert und kann mit den beiden im Lieferumfang enthaltenen Schlüsseln entsperrt werden.

Zur finalen Reichweite kann ich aber aktuell auch noch nichts sagen, dafür hab ich das Bike noch nicht lang genug gefahren. Bisher fällt die Reichweite aber gefühlt bereits höher als noch beim Samebike LO26 aus. Durchweg unterscheidet sich die maximale Reichweite eh teils stark zum jeweils fahrenden.

Einerseits spielt das eigene Gewicht eine Rolle, andererseits der gefahrene Untergrund und ebenfalls die stärke der Unterstützung. Ganz unwichtig ist ebenso die Temperatur, je kühler es ist, umso kürzer fällt die Reichweite aus.

Unterstützter Antrieb 

Im Gegensatz zu den hochpreisigen E-Bikes mit Rang und Namen, ist hier die Unterstützung nicht kontinuierlich gleichbleibend vorhanden, sondern in 5 Stufen die einen auf eine jeweilige Endgeschwindigkeit bringen. Der erste der 5 Modi erzielt eine maximale Endgeschwindigkeit von 12km/h, Stufe 2 - 16km/h, Stufe 3 - 20km/h, Stufe 4 - 23km/h und Stufe 5 - 25km/h. 

Dieser Schub ist auch beim Fahren spürbar. Schaltet man zur nächsthöheren Stufe und tritt weiter normal in die Pedale, spürt man einen leichten, kurzzeitigen Schub der einen auf die jeweilige Endgeschwindigkeit bringt. Die Unterstützung arbeitet hier in Intervallen. Trete ich nicht, stoppt sie natürlich auch. 

Der Antrieb ist je nach gewähltem Modi ziemlich ordentlich und bringt einen flott auf die entsprechende Geschwindigkeit. Der Motor surrt leicht vor sich hin, ist aber nicht laut oder macht seltsame Geräusche. Entsprechend ist es beim fahren kaum hörbar.

Im allgemeinen hat man hier ein leichtgängiges fahren, das selbst ohne den E-Antrieb (bspw. leerer Akku) gut klappt und nicht zu viel Muskelkraft kostet.

21 Shimano Gangschaltung & mechanische Bremsen

Wie gewohnt bei Mountainbikes liegt natürlich auch eine Gangschaltung mit 21 Gängen vor. Hier handelt es sich ebenso wie üblich um die Einsteiger Serie von Shimano:  Tourney. Im kurzen Test konnte sie aber wie bei anderen Modellen auch überzeugen. Das Wechseln der Gänge klappt gut, egal ob dabei ein Wechsel über die 7 kleinen Kränze oder auf einen der 3 großen Kränze vorgenommen wird.

Die Daumenschaltung am Lenker klappt gut. Gelegentlich mag es etwas knarzen oder nicht direkt überspringen, ein weiteres schieben am Daumenhebel führt aber zu passenden Ergebnis. 

Eleglide M1 Plus E-Bike Gangschaltung

Die mechanischen Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad sind nicht die modernsten ihrer Art und setzen hier erneut auf die bewährten Bowdenzüge und nicht auf Hydraulik. Für Profis oder Fahrradkenner ist das wohl nichts, für den normalen Nutzer wie mich, ist das aber nicht störend. Es gibt eben schon modernere Lösungen. Immerhin macht es die Wartung des Bremssystems einfacher.

Eleglide M1 Plus E-Bike Scheibenbremsen und Reifen

Auch hier gleich ein Paar Infos von meinen bisherigen Erfahrungen mit dem Eleglide M1 Plus. Die Bremsen sind gut eingestellt und ziehen auch ordentlich an. Egal ob es nur die Vorderbremse sein soll oder die Hintere. Im Duett zeigen sie wie gut sie zusammenarbeiten und bringen das Bike nach wenigen Metern flott zum Anhalten.

"Display" & Frontlicht

Ein wenig schade ist das hier kein vernünftiges Display verbaut wurde. Hier kommt leider nur eine kleine Bedieneinheit mit drei Tasten zum Einsatz. An/Aus, Licht An/Aus und das Durchschalten der 5 Modi sind möglich.

Wie viele Kilometer ich gefahren bin, wie schnell ich gerade fahre oder was sagt der aktueller Trip sind so leider nicht ablesbar. Verschenke Punkte zumal ein Mini Fahrradcomputer nicht die Welt kostet.

Licht gibt es zwar am Bike, aber nur als Front LED Lampe. Rückseitig muss man sich selbst darum kümmern und auf jeden Fall ein Leuchtmittel nachrüsten um auf deutschen Straßen bei schwierigen Lichtverhältnissen unterwegs sein zu dürfen.

Eleglide M1 Plus E-Bike Display

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wie schon teils zu lesen war, haben wir das Eleglide M1 Plus E-Bike auch als Testsample erhalten. Ein paar Runden konnte ich damit schon drehen und war soweit recht angetan wie es sich fährt und wie es die Bewegung auf die Straße bringt. Der Sitz dürfte gerne etwas weicher sein. Die Federung genügt, um mein Gewicht von ~92kg  gut zu bewältigen, kann aber nicht in der Federstärke eingestellt werden. 

Der Anzug durch den Motor ist angenehm, die Betriebsgeräusche beim Fahren gering und die Gangschaltung setzt auch sauber um.

Was mir aber nicht gefällt ist das fehlende Display. Das fühlt sich einfach nicht zeitgemäß an, wenn man weder die Geschwindigkeit noch die gefahrenen Kilometer erfassen kann.

Ebenso ist das Bike nur für Personen geeignet die maximal bis zu 1,90 cm groß sind. Sicherlich mag die Sitzstange passend sein, aber der Lenker kann nicht in der Höhe verstellt werden.

Preis: ab 754,57€
(Gutscheincode NNNINFLUENCER500)
Zum Angebot (Geekbuying.com)
Techn. Daten: 250W • 25km/h • ~100 km Reichweite
]]>
Sun, 11 Sep 2022 09:05:00 +0000 https://www.nerdsheaven.de/eleglide-m1-plus/
Xiaomi Mi 11 Ultra Testbericht – ab 587€ – eines der Besten! (6,81″ 120 Hz, SD888, 12/256GB, 5G) https://www.nerdsheaven.de/xiaomi-mi-11-ultra/ Preis: ab 587,00€
(Gutscheincode WWQYDU4P)
Zum Angebot (Tradingshenzhen.com)
Techn. Daten: 6,81" • AMOLED • 3200x1440 Pixel • 120 Hz • Snapdragon 888 • 8+256GB • LTE (inkl. Band 20) • 5G • USB Typ-C • 5000mAh • Android 11.0

Nachdem internationale Xiaomi Fans letztes Jahr in die Röhre gucken durften, als man für China das Mi 10 Ultra vorstellte, ist es dieses Jahr anders. Für das Jahr 2021 schiebt man nach dem bereits sehr gut ausgestatteten Xiaomi Mi 11 nun auch noch eine Xiaomi Mi 11 Ultra Version hinterher die es in sich hat und global erscheint! Das Smartphone bietet wie gehabt ein riesiges, randloses AMOLED-Display mit 6,81" mit einer Auflösung von 3200x1440 Pixel und einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Dabei wird das Telefon natürlich von einem Snapdragon 888 angetrieben.

Die Unterschiede zum Mi 11 liegen jedoch in der Kamera!

Xiaomi Mi 11 Ultra Rückseite Kamera Setup und zusätzliches 1,1" Display

Technische Daten im Überblick

  Xiaomi Mi 11 Ultra
Display 6,81″, 120 Hz, 3200 x 1440 Pixel
Prozessor Qualcomm Snapdragon 888 @ 2,84 GHz
Grafikchip Qualcomm Adreno 660
RAM 8/12/16 GB LPDDR5
Interner Speicher 256 GB UFS 3.1, nicht erweiterbar 
Hauptkamera 50 MP Samsung GN2 mit ƒ/1.79 Blende + 48 MP Sony IMX586 Weitwinkel (128°) + 48 MP Sony IMX586 Periskopkamera/Makro
Frontkamera 20 MP Sony IMX586
Akku 5.000 mAh mit Quick Charge 67W + 67W induktiv Laden
Konnektivität Dual-Band WLAN (inkl. AC + AX), Bluetooth 5.2, USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, NFC, 5G
Features Fingerabdrucksensor im Display, Weiß-Keramik als Special Edition
Betriebssystem MIUI 12, Android 11
Abmessungen / Gewicht 164,3 x 74,6 x 9,0 mm, 236 g

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

China Version, Google & Empfang kein Problem

Der EU Release lässt nach wie vor weiter auf sich warten, in den kommenden Wochen soll es aber auch langsam in Deutschland soweit sein. Wer sich aber, wie wir, die Chinesische Version geordert hat muss sich glücklicherweise keine Gedanken um eine fehlende Google Unterstützung machen. Alternativ kann man auch eine XIaomi.eu Rom flashen, oder flashen lassen.

Ist der Google Play Store auf dem Xiaomi Mi 11 Ultra installiert?

In der mittlerweile verfügbaren Globalen/Deutschen Version ja. Beim Import der chinesischen Version muss man ihn manuell installieren.

Per nachträglich installierter PlayStore Apk und einem Accountmanager für den Google Account konnten wir das System vollumfänglich mit allen Google Tools und Apps nutzen. Der Background Check für die wichtigen Google Routinen ist auch komplett bestanden worden. Perfekt. Dennoch würden wir nicht die Hand ins Feuer legen ob auch wirklich alle Apps zu 100% funktionieren.

Kann ich die chinesische Version des Xiaomi Mi 11 Ultra in Deutschland benutzen?

Ja! Das Sogar ohne Probleme da alle wichtigen LTE und 5G Bänder vorhanden sind. LTE Bänder 7/20/28 und 5G mit N28/N3/N1/N41/N78/N77/N79 sind nutzbar.

Ist das Import Xiaomi Mi 11 Ultra auf Deutsch nutzbar?

Die deutsche/globale Version ist auf Deutsch nutzbar. Die Import Version aus China ist nur in chinesisch oder englisch nutzbar.

Wer mit der englischen Sprache kein Problem hat kann das Xiaomi Mi 11 Ultra auch ganz normal im Alltag nutzen: alle wichtigen LTE Frequenzen werden unterstützt.

Selbst das Digital Right Management Widevine Level L1 wird erreicht somit kann man Netflix auch in Full-HD streamen. Theoretisch auch Amazon, die stellen sich da aber bei manchen Geräten quer und liefern nur SD Inhalte.

Xiaomi Mi 11 Ultra chinesische Version + chinesische Apps   Xiaomi Mi 11 Ultra chinesische Version + chinesische Apps Xiaomi Mi 11 Ultra chinesische Version + chinesische Apps, Update
(Google Play Store läuft ohne Probleme, chinesische Apps gibts aber genauso wie Updates)

Schicke Optik in der Präsentation, aber ein Brocken im Real Life

In der Live Youtube  Präsentation sah man sicherlich auch ansatzweise dass das Smartphone schon recht groß werden würde. 6,81 Zoll Bildschirmdiagonale kommen ja auch nicht von ungefähr. Was man aber nicht gesehen hatte, ist die Dicke des Gerätes mit 9mm UND das wohlgemerkt ohne den fetten Kamerabuckel, der ein Viertel der Gesamtfläche der Rückseite einnimmt. Hier kommen wir mal eben auf  1,3cm Dicke bei einem Gewicht von 236 Gramm.

Zudem ist durch das Kamera/Display Setup auf der Rückseite das Gerät deutlich Kopflastiger als die gesamte Konkurrenz am Markt. Was die Optik angeht scheiden sich hier wohl die Geschmäcker, die einen feiern es, die anderen lachen drüber. 

Xiaomi Mi 11 Ultra dicker Kamerabuckel, seitliche Ansicht
(Mal eben "flach" hingelegt)

Verarbeitet ist das Xiaomi Mi 11 Ultra aber sehr gut, hier kann man  nicht meckern. Gerade die kratzfeste Keramikrückseite hat wieder einen richtigen Premium Touch. Allerdings kann diese bei ungewollten Stürzen auch platzen/kaputt gehen.

Der Powerbutton ist gut zu erreichen, für die die Lautstärkewippen muss man aber etwas umgreifen, zumindest mit normalen/kurzen Fingern. Der InCell Fingerabdrucksensor funktioniert wirklich gut, aber ein kurzer kompletter Aufdruck auf den Bereich ist notwendig, kurz antippen und entsperren hatte bei mir nicht geklappt.

Die Alternative Gesichtsentsperrung klappt auch fantastisch und rasend schnell. Wer mit den größeren Abmessungen und dem Gewicht kein Problem hat bekommt hier ein fantastisch verarbeitetes und irgend wie auch schickes Smartphone.

Xiaomi Mi 11 Ultra dicker Kamerabuckel, seitliche Ansicht
(Ein dezent auffallender Kameraaufbau)

Riesiges, tolles Display

Wenig Überraschung gibt es seitens des Displays als auch beim Prozessor. So setzt auch das Xiaomi Mi 11 Ultra auf ein 6,81" randloses AMOLED-Display im 19:9 Format mit einer Auflösung von 3200x1440 Pixel. Die Bildwiederholfrequenz liegt wie zu erwarten bei 120Hz wobei man von einer AdaptiveSync Technologie spricht und bis 30 Hz heruntertakten kann.

Hier wäre LTPO sicherlich noch der ultimative Schritt gewesen um dynamisch auf bis zu 1 Hz heruntertakten zu können. Die Abtastrate des Displays liegt bei beachtlichen 480Hz und dürfte damit auch Gaming Smartphones Paroli bieten. Toucheingaben sind daher daher besonders flüssig.

Dank 10 Bit Panel können bis zu 1 Milliarde Farben dargestellt werden, was besonders weiche Farbverläufe ermöglicht. HDR10+ und sogar Dolby Vision ist mit dabei.
Die Frontkamera ist, ebenso wie im Mi 11, als Punch Hole in der oberen, linken Ecke platziert worden.

Xiaomi Mi 11 Ultra top Display

Am Display selbst gibt es nichts auszusetzen, die Darstellung ist gestochen scharf und die 120Hz werden konsequent im System genutzt.

Die Bedienung auf dem Glas erfolgt wunderbar und flüssig, trotz vorinstallierter Schutzfolie (eventuell nur beim China Import) und Rundungen auf allen 4 Kanten. Wie gewohnt kann aber beispielsweise Youtube nur mit 60 Hz betrachtet werden, das gilt auch für die meisten Spiele oder Apps.

Beim Scrollen, browsen oder surfen kann hier aber das volle Potential entfaltet werden. Dank der 480Hz Abtastrate werden sämtliche Eingaben auch ohne Verzögerung umgesetzt. Perfekt für schnelle Spiele. Die Helligkeit ist sehr gut und so kann man auch noch halbwegs gut bei direkter Sonneneinstrahlung auf das Display die Inhalte ablesen.

Die Farben können im System wieder angepasst werden, einen Flimmer-Schutz kann ich ebenso aktivieren. Wer auf Netflix unterwegs ist wird sicher auch das ein oder andere HDR/ Dolby Vision Filmchen genießen können.

Mit 1,1" Display auf der Rückseite

Xiaomi Mi 11 Ultra zusätzliches Display auf der Rückseite

Spannend ist im Mi 11 Ultra das zweite, kleine 1,1" Display auf der Rückseite mit einer Auflösung von 126 x 294 Pixel. Die Helligkeit gibt Xiaomi mit bis zu 450 nits an, weshalb es sich ideal eignet, um Selfieaufnahmen mit der Hauptkamera problemlos auch im Freien zu ermöglichen.

Dank Always-On-Display werden hier bei Bedarf auch Benachrichtigungen oder auch die Uhrzeit und der Akkustand angezeigt.

Xiaomi Mi 11 Ultra Kamera Setup Rückseite
(Nettes Gadget, das kleine Display, hier fehlt es aber noch an Funktionen und Unterstützung)

Da es sich hier um einen kleinen Touchscreen handelt kann man sogar eingehende Anrufe ablehnen oder annehmen. Allerdings muss man, und das tun wohl eher wenige Nutzer, das Display auf den Tisch ablegen um auch das rückseitige kleine Display nutzen zu können. Was die allgemeine Darstellung auf dem kleinen Display angeht hat man hier aber nur eine entweder oder Lösung von Xiaomi bekommen.

Sprich entweder zeige ich die Uhrzeit und eingehende Nachrichten etc. an, lasse einen eigenen Text darstellen oder binde ein Bild ein. Durchscrollen der Funktionen ist aber nicht möglich. 

Nettes kleines Display, aber inkonsequent unterstützt

Tatsächlich ist die Nutzbarkeit aktuell etwas inkonsequent durchgeführt. Gerade in der Kamera App würde es durchaus Sinn machen die Hauptsensoren für Selfie Aufnahmen zu nutzen, da sie eine bessere Qualität bieten als die 20 MP Frontkamera.

Allerdings kann ich das 1,1" Display nur für Standard Fotos als Sucher benutzen. Aktuell wird weder Video noch der Portrait Modus unterstützt. Hier glotze ich beim umschalten der Modi dann dumm auf die Uhrzeit statt auf beispielsweise mein Gesicht als VLOG Ersatz.

Xiaomi Mi 11 Ultra zusätzliches Display und eingehende Anrufe Xiaomi Mi 11 Ultra zusätzliches Display und eingehende Anrufe
(Eingehende Nachrichten, Anrufe und SMS kann man ablesen, Anrufe sogar annehmen oder ablehnen)

Highend Leistung ähnlich zum Mi 11

Die Leistung liefert natürlich auch der Snapdragon 888 Octa-Core Prozessor mit 2,84 GHz weswegen es das Handy auf eine Antutu-Punktzahl von 770.000 schafft. Dem Entsprechend ist natürlich auch das Qualcomm Snapdragon X60 5G Modem mit dabei. Weiterhin stehen wahlweise 8/12/16 GB RAM LPDDR5 und 256 GB UFS3.1 Speicherplatz zur Seite. Der Speicher lässt sich nicht erweitern. Leistungsmäßig spielt man hier ganz oben mit.

Xiaomi Mi 11 Ultra Snapdragon 888 Prozessor

An der Performance kann man nicht mosern oder meckern. Das System ist super flott und flüssig, lange Ladezeiten sucht man eigentlich vergebens.

Aktuelle Spiele laufen wie warme Butter vom Brot und je nach Einstellung ist die CPU/GPU Konstellation nicht mal zu 1/3 ausgelastet. Dank LPDDR5 RAM und UFS 3.1 Speicheranbindung hat man auch entsprechend sehr flotte Lese- und Schreibraten im System. Der Arbeitsspeicher selbst saugt über 50Gb/s an Daten durch. Allerdings ist im Betrieb mit höherer Auslastung auch ein anstieg der Abwärme auf der Rückseite zu spüren. Zu merklichen Drosselungen kam es im System aber nicht.

Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots Performance Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots Performance Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots Performance Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots Performance Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots Performance Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots PerformanceXiaomi Mi 11 Ultra Screenshots Performance

MIUI 12.5 mehr Ähnlichkeit mit iOS

Das Xiaomi sich gerne an Apple orientiert ist nicht von der Hand abzuweisen und auch nichts neues. Mit der neusten MIUI 12.5 Version hat man ein Pulldown Menü im Stile von Apple implementiert. Links heruntergezogen (egal wo auf dem Display) bekomme ich das Nachrichten Zentrum mit eingetrudelten Nachrichten und Informationen.

Wische ich mit zwei Fingern rechts auf dem Display herunter kommt eine Tool Ansicht, eben wie man es von iOS her auch kennt. Sicherlich etwas abgewandelt aber stark daran orientiert. Der Rest des Systems schaut aber so aus wie man es von Android her kennt. In den Einstellungen hat man vielfältige Möglichkeiten das System nach den eigenen Bedürfnissen anzupassen.
Das System selbst macht keine Mucken, liegt in der chinesischen Import Version aber nur in chinesisch oder englisch vor.

Die ein oder andere App kann man bedingt der Herkunft nicht nutzen, einige Alternativen zu den Google Apps liegen entsprechend auch vor. Letzteres entfernt oder deaktiviert man und installiert eben die benötigten Apps aus dem Play Store nach.

Alles wichtige wurde bestanden sei es DRM Widevine L1 oder der Google relevante SafetyNet Check. Mailware oder Schadsoftware wurde ebenso wenig im System entdeckt.

Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System iOS Parallelitäten Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System iOS Parallelitäten
(Links und rechts mit zwei Fingern auf dem Display heruntergezogen, dezente Ähnlichkeiten zu iOS kann man nicht abstreiten)

Vollausstattung sogar mit IP68

Am System und der Konnektivität gibt es keine Kritik zu äußern. Neben 5G, 4G/LTE (7/20/28) Dual-Band WLAN 6 (inkl. AC & AX), Dual-SIM, NFC einen Infrarot-Port, USB Typ-C, Bluetooth 5.2 und GPS liegen auch wieder Stereo Lautsprecher mit einem ziemlich guten Klang vor. 
Nicht zu vergessen ist die IP68 Zertifizierung für eine volle Staub- und Wasserdichtigkeit. 

Xiaomi Mi 11 Ultra Konnektivität und Anschlüsse Xiaomi Mi 11 Ultra Konnektivität und Anschlüsse
(Stereo Lautsprecher von Harman & Kardon)

Beim Empfang gab es keine Probleme, der war durchweg sehr gut. Gleiches gilt für die Gesprächsqualität, hier wurden beide Seiten sehr gut verstanden. Der GPS Empfang ist auch gut und erreicht eine Genauigkeit von minimal 3 Meter, mehr geht mit den Qualcomm Chipsätzen nicht.

Die Bluetooth Anbindung erfolgte ebenso ohne Probleme, die maximale Reichweite liegt im normalen Schnitt und ist letztendlich auch vom gekoppelten Gerät abhängig. Das Dual-Band 6 WLAN zeigt auch seine Stärken mit einer sehr hohen Durchsatzrate und einer großen Reichweite. Wirklich gut ist auch das haptische Feedback also die Vibrationen im System umgesetzt worden. Schön kurz, knackig aber auch unterschiedlich kräftig. Das hat mir wieder sehr gut gefallen.
Lediglich eine Speicherweiterung oder eine Nachrichten LED fehlen.

Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System Xiaomi Mi 11 Ultra Screenshots System

Die Kamera macht den Unterschied?!

Hier wurde scheinbar der Fokus beim Mi 11 Ultra gesetzt. Anders als es aktuell gerade im Trend ist, entfernt man sich hier vom Megapixel-Wahnsinn und weicht von den bekannten 108 MP Sensoren von Samsung ab. Gemeinsam mit Samsung entwickelte man den neuen Samsung ISOCELL GN2 Sensor, der neben einer Auflösung von 50 Megapixel, eine beachtliche Größe von 1/1,12" bieten soll und auf eine f/1.95 Blende setzt.

Neben schnellerem Autofokus dank "Dual Pixel Pro" Technik soll auf eine optische Bildstabilisierung und TOF (time of flight) Sensor für Tiefeninformationen dabei sein. 8K Videos sind natürlich auch wieder möglich. Insgesamt ähnelt das Setup vom Design her dem des Poco M3 mit dem großen Kameraschild.

Xiaomi Mi 11 Ultra Kamera Setup Rückseite

Nötig macht das auch das bereits angesprochene, zweite Display das im Kameraschild integriert wurde. Neben dem neuen Sensor kommt außerdem noch ein 48 MP Sony IMX586 Sensor als Ultraweitwinkel zum Einsatz. Außerdem gibt es eine 48 MP Periskop-Kamera ebenfalls mit einem Sony IMX586 und 5-fach optischen Zoom.

Der Sensor ist dabei sogar optisch stabilisiert. Xiaomi spricht in Kombination mit Digitalzoom von bis zu 120x Zoom und das alle Sensoren 8K Videos unterstützen würden. Gleichzeitig kann die Kamera auch für Makroaufnahmen genutzt werden. Die Frontkamera besitzt einen 20 MP Sony IMX586 Sensor. Schade hingegen ist das hier nicht die neusten 600 Serien der Sony IMX Sensoren verbaut wurden.

Hauptkamera

Wie zu erwarten bekommen wir hier natürlich auch ziemlich gute Bilder. Man verzichtet auf die 108 MP  Boliden und nutzt einen sehr lichtempfindlichen 50 Megapixel Sensor. Die Aufnahmen sehen aus dem Stehgreif sehr gut aus, meist mit neutraler Farbgebung, guter Schärfe und guten Bildinformationen und Details in der Bildtiefe.

Der Dynamikumfang klappt ebenso wunderbar und lässt kaum Platz für Kritik. Je nach Motiv kann es aber wohl auch mal zu übersättigten Farben kommen, in meinem Testszenario viel das aber nicht so stark auf. Auffällig ist auch das in der Breite der Bilder mehr aufgenommen wird als bei den meisten aktuellen Smartphones.

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera

native 50 MP Bilder

Die nativen 50 Megapixel Aufnahmen bieten teils sichtbar mehr Bildinformationen und Schärfe im herangezoomten Zustand. Die Datengröße wächst aber von ~10MB auf bis zu 35MB Pro Bild an. Grundsätzlich kann man diesen Modus nutzen, aber der 5x optische Zoom liefert einfach deutlich mehr Bildschärfe und Details.

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Pixel binning vs nativer Aufnahme Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Pixel binning vs nativer Aufnahme
(Pixel Binning Vs nativer 50 MP Modus)

5x optischer Zoom

Ohne vernünftigen optischen Zoom braucht mir eigentlich kein Smartphone mehr kommen. Das meister das Mi 11 Ultra mit Bravour. Sicherlich hat man hier nur einen recht kleinen Bildausschnitt aber die Details, Bildinformationen sind klasse, sichtbar deutlich besser als vergleichsweise der native 50 MP Ausschnitt.

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera optischer 5x Zoom Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera optischer 5x Zoom Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera optischer 5x Zoom

Makro Funktion

Was zum....... Kurz gesagt Makro ist einfach etwas anderes, aber nicht diese Fischaugen verzerrten Bilder über den Weitwinkel Sensor. Xiaomi: 6 setzen!

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Makrosensor Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Makrosensor Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Makrosensor
(Wenn das irgendwer Makro Aufnahmen nennt...... Keine Ahnung was da in der Produktion schiefgelaufen ist)

Portrait Funktion

Hier gibt es wie gewohnt nichts zu meckern, die Software regelt es einfach wirklich super. Die Abtrennung zwischen Vorder- und Hintergrund erfolgt wie gewohnt sehr gut. Bis auf gelegentliche Ausnahmen ist die Hautfarbe auch passend.

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Portraitaufnahme Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Portraitaufnahme Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Hauptkamera Portraitaufnahme
(Wieder gute Portrait Aufnahmen, ohne hats mit der Hautfarbe aber mal nicht ganz so gut geklappt)

Weitwinkel

Das nenne ich mal Weitwinkelaufnahmen. Es ist irgendwie ziemlich erstaunlich wie viel Informationen noch zusätzlich in der Breite aufgenommen werden. Da sogar weitestgehend ohne extreme Unscharfe Randbereiche oder zu starken Krümmungen. Der Dynamikumfang funktioniert ebenso gut wie bei der Hauptkamera, lediglich die Farbgebung wird etwas wärmer.

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Weitwinkelsensor Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Weitwinkelsensor Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Weitwinkelsensor

Frontkamera

Die Frontkamera bleibt im normalen Durchschnitt und erzeugt gute Bilder die sich im gesamten aber nicht von der Masse abheben können. Sehr schade hingegen ist das Videos hier weiterhin nur in Full-HD bei 60fps aber nicht in 4k aufgezeichnet werden können. Verschenktes Potenzial, zumal das zweite kleine Display in der Videoaufnahme (noch) nicht funktioniert.

Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Frontkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Bilder Frontkamera

Low light Performance

Bei wirklich schwachem Licht ist es beachtlich wie wenig Grundrauschen auf den Bildern zu sehen ist und wie die Helligkeit recht stark angehoben wird. Mit zugeschaltetem Nachtmodus erzielt man meist eine noch besser ausgeleuchtete und klar erkennbare Szenarien. Allerdings kann es auch mal vorkommen das es etwas an Bildschärfe und Details fehlt.  Das liegt aber stark an der Lichtstimmung und der Motive welche man abknipsen will. Im gesamten können die Nachtaufnahmen aber wirklich überzeugen.

Im Vergleich zu anderen Hochkarätern können sich die Nachtaufnahmen aber auch nur leicht absetzten. Einen klaren Gewinner zu anderen Pro Modellen könnte ich jetzt nicht benennen.

Xiaomi Mi 11 Ultra Nachtbilder Hauptkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Nachtbilder Hauptkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Nachtbilder Hauptkamera Xiaomi Mi 11 Ultra Nachtbilder Hauptkamera
(ganz links: fast dunkler Raum, die LED Augen waren fast die einzige Lichtquelle, sehr beachtliche Ergebnisse)

Gute Videoqualität

Aufnahmen könne auch in 8k aufgezeichnet werde, ersichtlich ist der Unterschied aber auf dem Smartphone Display nicht. Andererseits reicht meine PC Leistung ebenfalls nicht aus um diese Videos flüssig darzustellen, entsprechend kann ich hier kein Urteil fällen. Momentan ist 8k nur ein nett gemeintes Gimmick, ohne entsprechende Wiedergabe Geräte ist es mehr oder weniger Sinnfrei.

Die normalen Aufnahmen können in 4k bei 60fps aufgezeichnet werden, hier ist das Bild gut und optisch stabilisiert, der Autofokus rasend schnell und der Ton wirklich gut (Stereo, 320kBits/s). Bei 4k 30fps kann man auch beim zoomen auf den Weitwinkelsensor wechseln, hier fallen aber direkt beim umschalten die wärmeren Farben auf. 

Kabelloses laden mit 67 Watt

Dank induktiven Ladens kann das Telefon auch drahtlos mit bis zu 67W aufgeladen werden. Setzte man mit dem Mi 10 Ultra noch eine Superlative und bot erstmals 120W Aufladen per Netzteil an, so fällt das Laden mit bis zu 67W via Netzteil eher bescheiden dagegen aus. Fokus setzt man daher auf das induktive Aufladen mit bis zu 67W und spricht von einer kabellosen Ladezeit von nur 36 Minuten. Andere Geräte können per Reverse-Charging mit bis zu 10W aufgeladen werden.

Dem Lieferumfang der chinesischen Version fehlt es übrigens an einem Ladekabel und Netzteil das könne in der globalen Version aber schon wieder anders aussehen.

Xiaomi Mi 11 Ultra IP68 Schutzklasse

Die Akkulaufzeit ist aber leider nur durchschnittlich. Der 5000 mAh Akku muss eine Menge bei dem großen Display und der hohen Helligkeit und Auflösung sowie der 120 Hz Bildwiederholfrequenz leisten. Mit voller Auflösung und 120 Hz Darstellung erreicht man ~6-7 Stunden Display an Zeit, bei FHD+ und 120 Hz erreicht man ~7-8 Stunden aktive Displayzeit, reduziert man die Hz Anzahl auf 60Hz schafft man in Schnitt etwas 8-9 Stunden aktive Zeit am Display.

Allerdings ist das für einen normalen Tag ausreichend und dank der wirklich sehr flotten kabellosen oder kabelgebundenen Lademöglichkeit in unter 40 Minuten, sollte es nicht so ins Gewicht fallen. Zumindest wenn man entsprechende Ladegeräte besitzt.

  • Auf Amazon wurde das Telefon bisher nicht bewertet. (Stand 29.03.2021)

Fazit

Hier zeigt Xiaomi teilweise mit das Beste was aktuell so machbar ist. Seitens des Displays und der Performance gibt es kaum Überraschungen und Unterschiede zum bereits sehr guten Mi 11. Mit dem zweiten Display auf der Rückseite geht man jedoch einen mutigen Schritt den es so häufig noch nicht gab und der das neue, beachtliche Kamera-Setup sogar bequem für Selfies nutzbar macht.

Hier muss Xiaomi aber noch einiges anpassen, dafür fehlen einfach entscheidende Unterstützungen in der Kamera App oder ein einfaches durchscrollen für mehr Informationen als nur die Uhrzeit oder einen Text. Meizu hats vor 4 Jahren deutlich besser gemacht. Auf den neuen Samsung GN2 Sensor waren wir mit am meisten gespannt. Hier bekommen wir uns neben einem knackigen und schnellen Autofokus auch eine sehr gute Lowlight Performance.

Beachtlich ist ebenfalls das 67 W induktive Aufladen, wohingegen das Aufladen via Kabel mit bis zu 67 W schon eher bescheiden wirkt. Mit dem Mi 11 Ultra hat  Xiaomi dieses Jahr eines der besten Smartphones am Markt, auch noch im Jahre 2022!

In China starten die Preise ab umgerechnet 770€, wobei auch das Mi 11 in China damals um einiges günstiger als global bzw. in Deutschland war. Daher kostet auch das neue Mi 11 Ultra in Deutschland bedeutend mehr. In Deutschland wird das Mi 11 Ultra in der 12/256 GB Version für 1199€ erhältlich sein und auch bei der Telekom angeboten werden. Informationen zum Release Termin für Deutschland gibt es bisher jedoch noch nicht.

lange war es jedoch nicht erhältlich, man muss nun gezwungener Maßen zum China Import zurückgreifen. Viele hops gibts da auch nicht wirklich, wenn greift via TradingShenzhen.com zu und achtet darauf auch gleich eine EU oder Globale Rom flashen zu lassen.

Features

  • 6,81", 3200x1440 Pixel, AMOLED, 120 Hz
  • Snapdragon 888
  • 12GB RAM, 256GB Speicherplatz (nicht erweiterbar)
  • 50+48+48 MP Triple-Kamera, 20 MP Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC/AX), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 7/20/28), Bluetooth 5.2, USB Typ-C
  • 5000mAh Akku, Android 11.0, NFC
  • Metallgehäuse, InCell-Fingerabdrucksensor
Preis: ab 587,00€
(Gutscheincode WWQYDU4P)
Zum Angebot (Tradingshenzhen.com)
Techn. Daten: 6,81" • AMOLED • 3200x1440 Pixel • 120 Hz • Snapdragon 888 • 8+256GB • LTE (inkl. Band 20) • 5G • USB Typ-C • 5000mAh • Android 11.0
]]>
Thu, 28 Apr 2022 13:34:00 +0000 https://www.nerdsheaven.de/xiaomi-mi-11-ultra/
Dreame W10 Pro ab 850€ – beste Wischleistung & intelligente AI-Kamera (4.000 Pa, rotierende Mopps, Reinigungsstation) https://www.nerdsheaven.de/dreame-w10-pro/ Preis: ab 849,99€
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: Wisch-Saugroboter mit Waschstation • 4000pa • 6.200mAh • AI-Kamera • Reinigungsstation • rotierende Wischpadds

Den Wischroboter Dreame W10 Pro mit Saugfunktion und Waschstation gibt es schon zu einem Preis ab 849,99€ auf Amazon.de.

Vorteile Nachteile
  • schnelle Einrichtung der App
  • kein Staubbeutel in der Station / keine automatische Entleerung
  • Karte innerhalb kürzester Zeit erstellt
  • Heizgebläse bekommt Wischmopps nicht trocken bzw. dauert zu lange
  •  gute Verarbeitung
  • kein Wassertank im Roby
  • präzise Navigation
  • Trockenfunktion nur per App beendbar
  • individuelle Reinigungseinstellung
  • Wischmopp nicht anhebbar
  • Saugleistung und Teppicherkennung einwandfrei
  • Wischmopp Bezüge nicht abnehmbar
  • Objekterkennung 
  • flache Gegenstände nicht erkannt
  • Wischergebnis überzeugt, qm einstellbar
 
  • mit Waschstation
 

Technische Daten des Dreame W10 Pro

Saugkraft

4.000 Pa 

Navigation

Laserturm + AIVI 3D Technologie

Akku

6.400 mAh

Arbeitszeit

210 min

Staubkammer/Wassertank

450 ml 

Maße

33,4 x 31,4 x 10,55cm Roby / 40,0 x 37,8 x 43,0cm Absaugstation

Lautstärke

72 dB

Features

  • Hinderniserkennung und 3D Karte

  • Kartenspeicherung bis zu 3 Karten

  • No-Go-Areas / Virtuelle Grenzen

  • Wischfunktion mit Station

  • Sprachassistent Alexa, Google, Siri

  • Teppicherkennung beim Saugen als auch beim Wischen

  • Reinigungsplan

Lieferumfang im Detail

Der Lieferumfang ist jetzt nichts besonderes. Es wird alles geliefert, was man benötigt, aber auch nicht mehr. So beinhaltet der Karton:

  • Die Waschstation
  • den Roboter
  • ein EU-Netzkabel
  • zwei Wischmopps
  • eine Reinigungsbürste
  • eine Seitenbürste
  • eine Bedienungsanleitung

Optik & Verarbeitung

Nicht rund, aber auch nicht eckig, eher so eine leichte D-Form. Daher ist der Anblick erstmal ungewohnt. Man gewöhnt sich aber schnell daran, wenn man bemerkt, wie gut er doch verarbeitet ist. Der Dreame W10 Pro ist mit einem schicken goldenen Rand verziert und hat obendrauf seinen Laser Turm zu sitzen. Dieser sitzt nicht mittig, sondern weiter hinten, so befinden sich dann weiter vorne die Bedienknöpfe.

Dreame Bot W10 Pro Ansicht von oben mit Laser-Turm

Im inneren das gewohnte Bild, öffnet man die Klappe, findet man den Staubbehälter mit seinem Hepa-Filter vor.

Dreame Bot W10 Pro Robys Innenraum Dreame Bot W10 Pro Staubbehälter mit Hepa-Filter

Auf seiner Front haben wir den typischen Bumper und zudem einen 3D-Sensor und die AI-Kamera. Diese erkennen Hindernisse und umfährt sie.

Dreame Bot W10 Pro Vorderansicht mit AI-Kamera

Zur Unterseite, da auch ein Bild, was wir schon kennen. Die Hauptbürste und ein Bürstchen daneben darunter sind dann zwei Wischpadds angebracht. Die Wischmopps, sind jedoch voll vernäht, sodass man diese nicht abziehen kann, bzw. austauschen. Bedeutet man muss das ganze Teil in die Waschmaschine stecken. Ob das auf Dauer so gut ist, mag ich aber bezweifeln.

Dreame Bot W10 Pro Unterseite des Wischroboters

Kommen wir zur Waschstation, diese ist mit einem Frisch- & Abwassertank ausgestattet, leider aber ohne Staubbeutel. So muss man den Staubbehälter im inneren des Robys selbst leeren.

Dreame Bot W10 Pro Frisch und Abwassertank

Oben auf der Station finden wir ein schickes Display vor. Worauf man erkennen kann, was er gerade macht. 

Dreame Bot W10 Pro Display auf der Waschstation

Bedauerlicherweise haben wir hier kein durchdachtes Kabelmanagement, wie bei anderen Herstellern. Das finde ich schon echt schade, weil Kabel einfach stören können.

Dreame Bot W10 Pro Rückseite der Waschstation ohne Kabelmanagement

Zum Schluss noch das innere der Waschstation, die man regelmäßig reinigen sollte. Dazu kann man an den Hebeln links und rechts drücken, um das untere Teil zu entnehmen und im Waschbecken zu säubern. Da hat der Hersteller mitgedacht.

Dreame Bot W10 Pro

Dazu kommt noch, was man nämlich so nicht auf den ersten Blick erkennt, dass die Station über ein Heizluftgebläse verfügt, welches, nachdem Reinigungsprozess die Wischmopps trocknen soll. Ob und wie gut das funktioniert, schauen wir uns im Test genauer an.

Einrichtung & App Funktionen

Die Einrichtung erfolgt ganz einfach über die Xiaomi Home App, diese ist einfach strukturiert und spielend leicht zu bedienen.

Die Karte

Kartenerstellung Der Roboter kann mittels einer ersten Reinigung den Umriss des Haushaltes auf der App wiedergeben.
Schnelle Kartenerstellung Der Roboter hat eine Schnellkartierung mit an Bord. Dabei schaut er sich nur schnell um und reinigt nicht.
Raumeinteilung Der Roboter teilt die Karte in selektive Räume auf. Diese können individuell angepasst werden.
Räume benennen Die Räume können mittels Piktogramme unterschiedlich benannt werden.
Live-Mapping Während der Reinigung kann man den Roboter virtuell auf der Karte beobachten.
Sperrzonen Virtuelle Wände, Sperrzonen oder Nichtwischzonen sind in die Karte einsetzbar.
Mehrfache Kartenspeicherung Der Roboter ist in der Lage, mehrere Karten bzw. Etagen zu speichern.
Kategorisierte Erkennung Der Roboter erkennt Hindernisse und kategorisiert sie. Diese werden dann auf der Karte als Piktogramm angezeigt.

Dreame Bot W10 Pro Xiaomi Home App

Reinigungsoptionen

Selektive Raumreinigung Der Roboter kann einzelne oder mehrere Räume anfahren.
Zonenreinigung Der Roboter kann individuell gesetzte Zonen reinigen.
Vollständige Reinigung Der Roboter kann den vollständigen Haushalt reinigen.
Saugstufen 4 verschiedene Saugstufen stehen zur Auswahl
Wischintensität 3 verschiedene Wischstufen stehen zur Auswahl
Reinigungsmodi Der Roboter kann entweder saugen, saugen und wischen oder nur wischen
Reinigungssequenz Der Roboter kann individuell festgelegte Zimmer in Reihenfolge reinigen.
Individuelle Reinigungseinstellung Jeder Raum kann einzeln mit einer individuellen Reinigungsleistung belegt werden.
Leistungsschub für Teppiche Die Teppicherkennung kann aktiviert oder deaktiviert werden.

Dreame Bot W10 Pro Xiaomi Home App Dreame Bot W10 Pro Xiaomi Home App

Weitere Einstellmöglichkeiten

Sprache Die Sprache und Lautstärke ist einstellbar.
Benachrichtigungen Push-Benachrichtigungen aufs Smartphone können aktiviert oder deaktiviert werden.
Kindersicherung Die Steuerelemente auf dem Roboter können gesperrt werden.
Reinigung fortsetzen  Geht der Akku zuneige, fährt der Roboter laden und setzt dann die Reinigung fort.
DND-Modi Reinigungen werden zu einer festgelegten Zeit nicht fortgeführt.
KI-Identifikation Die Kamera kann deaktiviert werden und Hindernisse werden nicht mehr kategorisiert.
Haustier Umgebung Der Roboter soll durch diesen Punkt Haustier-Hinterlassenschaften besser erkennen können.
Geplante Reinigungen Der Roboter kann zu einer bestimmten Uhrzeit, an einem bestimmten Tag, in einem bestimmten Raum oder überall automatisch starten.
Reinigungsverlauf Der Verlauf der vergangenen Reinigungen kann in einem Protokoll eingesehen werden.
Die Wartung Die Restzeit der Verschleißteile kann eingesehen werden.
Fernsteuerung Der Roboter kann über Pfeiltasten ferngesteuert werden.
Roboter finden Der Roboter kann durch Geräusche lokalisiert werden.
Gerät freigeben Der Roboter kann über verschiedene Xiaomi-Konten bedient werden.

Dreame Bot W10 Pro Xiaomi Home App Dreame Bot W10 Pro Xiaomi Home App

Waschanlagen-Einstellungen

Selbstreinigung Die Waschanlage der Mopps kann aktiviert oder deaktiviert werden.
Zurück nach so viel Quadratmeter Der Roboter kann nach 5, 10 oder 15 Quadratmeter Reinigen zum Zwischen-Auswaschen fahren.
Nach Zonen Der Roboter kann nach bestimmten Zimmern oder Zonen zum Zwischen-Auswaschen fahren.
Wischmopps manuell auswaschen Die Reinigung der Wischmopps kann individuell gestartet oder gestoppt werden.
Die Dehydrierung Das Heißluftgebläse für die Trocknung kann gestartet oder gestoppt werden.

Dreame Bot W10 Pro Xiaomi Home App

AI-Kamera und Navigation

Durch seinen Laserturm vermisst er erstmal den Grundriss des Haushalts vollständig und detailliert. Damit plant er nämlich intelligent seine Routen und fährt diese in Bahnen ab. Auch erkennt er sofort, Gegenstände und bildet diese in der App ab. Das funktioniert echt gut.

Saugen und Wischen in einem mit dem Dreame Bot W10 Pro

Wie ihr es ja mittlerweile kennt von mir. 😊 Erstmal Kaffeeflecken auf den Boden und Chipkrümel, dieses Mal alles auf einmal. Ich bin gespannt, wie er sich schlägt.

Dreame Bot W10 Pro vorbereitete Kaffeeflecken und Chipskrümmel

Eingestellt habe ich, dass er nach 5qm zurück in seine Station fährt, um die Wischpadds zu reinigen und die Saugkraft auf die mittlere Stufe. Vor der Fahrt spült er die Padds einmal ordentlich durch, bevor es losgeht. So fährt er erstmal den Rand ab und siehe da, er fährt zurück, reinigt sich und setzt die Reinigung fort. Das klappt also schonmal wunderbar.

Dreame Bot W10 Pro Reinigung des Wischbezugs

Zudem fährt er wirklich so seine Bahnen, dass jede Bahn sich überlappt, sodass er wirklich nichts auslässt. 

Jedoch lässt er den Teppich aus, da er die Padds nicht anheben kann, daher ist er eher was für Menschen mit viel Hartböden. Ich bin von dem Ergebnis begeistert, nach nur einer Tour ist alles sauber geworden. Sowohl das Saug-, wie das Wischergebnis können hier glänzen.

Dreame Bot W10 Pro

Nachdem Reinigungsprozess, fährt er zurück und findet wie die anderen Male seine Station auf Anhieb. Dann werden die Mopps wieder gereinigt und im Anschluss getrocknet. Den Trocknungsprozess kann man nur in der App abbrechen und dauert. Nach 3h habe ich den Prozess auch abgebrochen und die Mopps waren leider immer noch feucht. Das ist sehr schade, da muss man wohl noch länger warten.

Dreame Bot W10 Pro

Also auch das Saugen nochmal einzeln testen

Da wir ja auch wissen wollen, was er auf dem Teppich leistet, habe ich die Mopps abgenommen und auch ein paar Sachen in den Weg gelegt um zu schauen wie gut die Objekterkennung ist.

 

Die Objekterkennung funktioniert echt wirklich gut. Jedoch, nur, wenn der Gegenstand auch hoch genug ist. Kabel, die flach auf dem Boden liegen, überfährt er dann doch, wie aber eigentlich alle. Das konnte bisher wirklich noch keiner. Auch die Symbole in der App tauchen direkt auf und werden korrekt angezeigt, das, was er sieht, umfährt er echt mit Klasse.

Auch die Teppicherkennung greift sogar bei unserem flachen Teppich und unter die Schränke passt er auch wieder prima drunter und findet auch ohne Probleme wieder heraus.

Das Saugergebnis auf Teppichen kann mich auch überzeugen und ich habe nicht mal die höchste Stufe genutzt. Das ist wirklich beachtlich.

Fazit: Dreame W10 Pro kaufen?

Eher ein Wischroboter mit zusätzlicher Saug-Funktion, dennoch kann er beides vorbildlich.

Durch die Kamera und die Lasereinheit in der Front lässt sich zuverlässig ein unaufgeräumter Haushalt wischen und saugen. Die ist für aber wirklich nur für Leute, die nicht so gerne aufräumen. 🤭 Wer sowieso immer alles wegräumt und für Ordnung sorgt, braucht meiner Meinung nach diese Technik nicht und kann auch auf den Vorgänger dem Dreame W10 zurückgreifen, der diese nicht besitzt und spart damit aktuell eine Menge Geld.

Wer nun viel Teppich oder Haustiere besitzt, dem würde ich dann auch eher zum Roborock S7 Pro Ultra raten, den dort hat, man alles, was man als Tierbesitzer braucht, wenn man halt viel Wert auch auf die Wischfunktion legt. Da er die Wischplatte auf Teppichen anheben kann, meidet er diese nicht.

Denn leider hebt Dreame W10 Pro die Wischpadds nicht an und lässt somit auch den Teppich dann komplett außen vor. 

Alles in allen aber ein sehr tolles Gerät, was Hartböden angeht, kann man nicht klagen.

Preis: ab 849,99€
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: Wisch-Saugroboter mit Waschstation • 4000pa • 6.200mAh • AI-Kamera • Reinigungsstation • rotierende Wischpadds
]]>
Mon, 18 Jul 2022 13:37:49 +0000 https://www.nerdsheaven.de/dreame-w10-pro/
2-in-1 LED-Ladekabel Testbericht – ab 8,16€ – Praktisches Tool mit Beleuchtung (magnetische Anschlüsse, beleuchtet, QC 3.0, bis 480 Mbit/s) https://www.nerdsheaven.de/2-in-1-led-ladekabel/ Preis: ab 8,16€
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: USB-Ladekabel • beleuchtet • wechselbare Anschlüsse • 1-2 Meter Länge • QuickCharge 3.0 • Datentransferfähig

So manch einer wird uns Gamer für Motten halten, die vom Licht angezogen werden und wenn man sich Gaming Hardware so anschaut, ist da wohl ein Tropfen Wahrheit in der Aussage. Wer also schon seinen Monitor, seine Lüfter, seine Tastatur, Maus und das Mauspad zum Leuchten gebracht hat, für den haben wir ein weiteres, leuchtendes Gadget für den Schreibtisch.

Das leuchtende LED-USB Kabel bekommt ihr für einen Preis ab 8,16€ auf Amazon.de.

2 in 1 LED Magnetisches Ladekabel

Ein leuchtendes Kabel mit wechselbaren Anschlüssen 

Das leuchtende USB-Ladekabel gibt es in den Längen 1 Meter und 2 Meter. Farblich kann man sich zwischen den Farben Blau, Weiß und Rot entscheiden. Da es sich hier um ein magnetisches Ladekabel handelt, gibt es auch keinen festen Anschluss, sondern man kann zwischen USB-C und Micro-USB  wählen. Magnetische Anschlüsse bieten ein paar Vorteile gegenüber normalen USB-Kabeln.

2 in 1 LED Magnetisches Ladekabel

Beweglich und Stark

Die magnetischen Anschlüsse sind einerseits nützlich, da man mit dem Kabel verschiedene Stecker nutzen kann, und auf der anderen Seite kann man den Anschluss direkt im Smartphone stecken lassen und auf diese Weise den Anschluss vor Dreck und Staub schützen. Weitere Besonderheiten bei dem Kabel sind, dass sich der Magnetkopf um 270° Drehen und um 180° neigen lässt.

Der Magnet selbst ist stark genug, sodass auch ein etwas schwereres Smartphone so festgehalten wird, dass man es damit anheben kann, ohne Angst vor einem Sturz haben zu müssen.

2 in 1 LED Magnetisches Ladekabel

Mit allem, was ein USB-Kabel braucht

Neben den beweglichen Teilen und dem coolen Aussehen durch die Beleuchtung bietet das 2-in-1 USB-Kabel selbstverständlich noch alle Eigenschaften, die man auch bei einem normalen USB-Kabel erwarten würde. Nach eigenen Angaben unterstützt das Kabel QC 3.0 und eine Datenübertragungsrate von bis zu 480 Mbit/s gleichzeitig. Des Weiteren ist das Kabel mit einem robusten TPE Material ummantelt, was das lästige Verknoten verhindern soll.

2 in 1 LED Magnetisches Ladekabel

Lohnt sich das LED USB-Kabel?

Ok bleiben wir fair, denn unterm Strich bleibt ein USB-Kabel ein USB-Kabel. Jedoch bietet das 2-in-1 magnetische USB-Kabel ein paar Vorteile wie den wechselbaren Stecker und den drehbaren Kopf und als Bonus noch die coole Beleuchtung obendrauf. Und wie wir alle wissen, bedeutet LED Beleuchtung automatisch mehr FPS. 😁

Preis: ab 8,16€
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: USB-Ladekabel • beleuchtet • wechselbare Anschlüsse • 1-2 Meter Länge • QuickCharge 3.0 • Datentransferfähig
]]>
Tue, 08 Mar 2022 11:38:04 +0000 https://www.nerdsheaven.de/2-in-1-led-ladekabel/
Roborock Dyad ab 233€ – Wischen, Saugen und Föhnen? Unser Test! (Nasssauger, 13.000 Pa, Selbstreinigung) https://www.nerdsheaven.de/roborock-dyad/ Preis: ab 233,08€
(Gutscheincode ABBF6CF67B16)
Zum Angebot (Gshopper.com)
Techn. Daten: Akku-Wisch-Sauger • 5000 mAh • 35 min Laufzeit • Selbstreinigung • drei rotierende Rollen • Kantenreinigung

Der Roborock Dyad ist ab einem Preis von 233,08€ erhältlich auf Gshopper.com und tritt damit in direkte Konkurrenz zu Tineco, Dreame und Jimmy, die alle ebenfalls mit Nasssaugern vertreten sind.

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger Produktbild

Nun auch ein Nasssauger von Roborock

Roborock ist mit ihren Staubsaugrobotern, ja schon ziemlich erfolgreich auf dem deutschen Markt. Da war es eigentlich abzusehen, dass sie ihren ersten Wisch-Akkusauger auf den Markt bringen. Mittlerweile sind die Nass-Wisch-Sauger auch gut im Trend und etliche Hersteller haben bereits Modelle am Markt.

Auch ich bin im Besitz eines Nass-Wisch-Saugers, jedoch noch mit Kabel und ohne Kantenreinigung. Und möchte diesen nicht missen, aber gerne tauschen gegen einen mit Kantenreinigung und Akku. 😝

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger 3 rotierende Rollen

Das Modell soll bis an die Kante reinigen können und einen Trocknungsmodus haben. Dazu stecken in der Bodendüse drei gegeneinander rotierende Reinigungsrollen, die von zwei Motoren angetrieben werden. Hört sich alles sehr interessant an. Wenn das auch so funktioniert, will ich auch einen Neuen. 😁 

Technische Daten des Roborock Dyad

max. Absaugung 13.000 Pa
Leistung 260W
Frischwassertank 850 ml
Schmutzwassertank 620 ml
Max. Laufzeit 35 min
Akku 5.000 mAh
Ladezeit ca. 4h

Adaptive Reinigung

Der Nass-Wisch-Sauger soll automatisch durch den verbauten Sensor, seinen Wasserdurchfluss, sowie die Saugleistung bei viel Dreck oder hartnäckigen Verschmutzungen erhöhen. Dank des 5000 mAh Akku, soll er bis 25 min durchhalten. Im automatischen Modus sollen es sogar 35 Minuten sein. Der Akku selbst soll fest verbaut sein, ist also nicht austauschbar.

Kanten reinigen mit Richtungswechsel

Die Anordnung der 3 Reinigungsrollen scheint clever durchdacht zu sein. Die hinteren beiden Rollen sind so verbaut, dass sie sich über die gesamte Breite der Bodendüse erstrecken. So sollen sie bis an die Wände und Kanten rankommen und so keinen Dreck liegen lassen. Durch den 180° drehbaren Kopf soll er in der Handhabung prima sein, da man so einfacher um Ecken oder beispielsweise Tischbeine herum kommt.

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger 180 Roborock Dyad Wisch-Akkusauger 3 rotierende rollen

Das Ganze wurde mit der so genannten DyadPower Motorentechnologie ausgestattet. Dadurch werden die vordere und die hinteren beiden Rollen entgegengesetzt angetrieben für eine bessere Reinigung. Laut Roborock spüre man durch die gegenläufigen, hinteren Rollen jedoch keinen Widerstand in der Nutzung.

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger nimmt den ganzen Dreck auf

Wischen, Saugen und Föhnen?

Nicht nur das er euer Zuhause wischen können soll, so ist es auch möglich z.B. verschütteten Tee oder Kaffee etc. direkt aufzusaugen. Im Anschluss kann man direkt über die Stelle wischen und diese wie gewohnt reinigen. So erspart ihr euch, es lästig mit einem Tuch aufzunehmen und mit einem Lappen nachzuwischen. So passiert alles in einem Schritt.

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger

Um noch eins draufzusetzen hat Roborock noch eine Trockenfunktion verbaut. Diese soll den Boden mit heißer Luft nahezu trocken "föhnen".

Was mich persönlich interessieren würde, ob er auch Teppiche reinigen kann. Ich denke aber nicht, denn hauptsächlich wird der Dyad nämlich für Hartböden beworben. Mein jetziger kann das nämlich und das find ich klasse.

Selbstreinigung

Per Knopfdruck soll es möglich sein, den Wisch-Sauger in seiner Ladeschale zu reinigen. Nach einer Putz-Tour haben die Rollen das meist auch nötig. So soll man den Reinigungsmodus nutzen können, ohne sich die Hände schmutzig zu machen. Einfach per Knopfdruck aktivieren und die verdreckten Rollen reinigen sich automatisch. Danach ist es trotzdem ratsam die Rollen zu entfernen und vollständig trocknen zu lassen. 

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger Selbstreinigung

Aus persönlicher Erfahrung kann ich dazu sagen, dass es eine tolle Funktion ist. Ich empfehle jedoch jedem mindestens einmal im Monat die Rolle zusätzlich per Hand zu reinigen.

LED-Anzeige und Sprachausgabe

Auch bei Roborock wird ein LED Display verbaut, was über Akkustand, Reinigungsmodus und Verschmutzungsgrad informiert. Die Sprachausgabe ist dafür gedacht, euch zu erinnern, wenn der Akku zur Neige geht oder der Behälter voll ist. Schon praktisch, man schaut ja nicht ständig nach beim Putzen.

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger LCD Display mit Sprachausgabe

Erfahrungen / Meinungen

So jetzt ist es raus, Roborock hat seinen ersten Nass-Wisch-Sauger auf den deutschen Markt gebracht. Er macht beim Lesen direkt Lust auf einen Praxistest. Viele Akku-Wischer schaffen es ja noch nicht auch direkt die Kanten zu reinigen, bis auf ein paar wenige. Dementsprechend hören sich gerade die Kantenreinigung und die automatische Sauganpassung vielversprechend an.

Seid gespannt, wir dürfen ihn für euch testen. Wir warten nun auf unser Paket.

Testbericht - Jetzt ist er da, der Roborock Dyad

Ich bin so wahnsinnig gespannt, ob er meine Erwartung erfüllt. Auf geht's!

Zunächst wurde er uns gut verpackt zugesendet, also erstmal auspacken.

Roborock Dyad beim auspacken

Design und Verarbeitung

Der Aufbau ist ganz einfach. Das Handteil einfach mit dem Hauptteil zusammenstecken. Genauso baut man auch die Ladestation auf, die dazu ein gutes Kabelmanagement mitbringt. Zudem ist man flexible wo man das ganze hinstellt, da man die Ladestation nicht irgendwo dran montieren muss. 

Roborock Dyad Ansicht von Vorne Roborock Dyad Kabelmanagement

Das Design ist einfach Geschmackssache. Aber definitiv auch mal was anderes, mir gefällt die Kombination aus Schwarz, Weiß und etwas Rot sehr gut. Meistens steht dieser aber auch eher in der Abstellkammer? Von daher ist das nicht allzu relevant.

Ich habe den Nass-Wisch-Sauger schonmal komplett zerlegt und mir alles genauer angeschaut. Und ich habe nichts gefunden, an dem ich was auszusetzen hätte. Alles super verarbeitet und scheint sehr robust zu sein. Auch die Qualität der Rollen lassen auf einiges hoffen.

Am besten gefällt mir der Abwassertank. Hier wurde direkt mitgedacht und ein Auffangsieb mit eingebaut, das fehlt bei den meisten einfach. Und ist ziemlich nützlich, gerade wenn man Tiere hat und daher viele Haare. So muss man das nicht immer extra rausfischen. Alles lässt sich einfach auseinanderbauen, was für die spätere Reinigung sehr wichtig ist.

Roborock Dyad Schmutzwassertank im ganzenRoborock Dyad Schmutzwassertank auseinander gebaut

Zudem hat der Hersteller mitgedacht und direkt noch einen Ersatzfilter und eine Reinigungsbürste mitgeliefert. So hat man die Möglichkeit die Filter auszutauschen. Das ist auch nicht gang und gäbe. 

Roborock Dyad Zubehör, Bürste zum reinigen und ein zweiter Filter Roborock Dyad mitgelieferte Bürste zum Reinigen

Was macht man aber, wenn man beim Wischen mal eine Pause machen will? Bleibt er einfach stehen? Ja, hinten am Gerät wurde ein Standfuß mit angebaut, so lässt er sich auch bequem einfach mal abstellen.

Roborock Dyad lässt sich hinstellen

Inbetriebnahme und Reinigung der Böden

Erstmal muss natürlich Wasser in den Tank, was ganz simple funktioniert, wie man sieht. Der Verschluss ist super verarbeitet und wird mit Sicherheit lange halten, zudem absolut auslaufsicher.

Roborock Dyad Frischwassertank Befüllung

Ich habe dann erstmal die Küche präpariert und ein paar Flecken verteilt und diese eintrocknen lassen. Weil das sind ja so die Hauptprobleme, eingetrocknete Flecken.

Roborock Dyad Wisch-Akkusauger Flecken in der Küche

Danach kam natürlich der Praxistest! Und ich bin wirklich begeistert, er hat meine hohen Erwartungen erfüllt. Wie man gut erkennen kann, hat er alle Flecken aufgesaugt und das mit einer Leichtigkeit. Er liegt wirklich gut in der Hand, ist ein wenig schwerer als meiner zu Hause, aber das nicht weiter wild. Durch das Gelenk, lässt er sich auch prima führen und man muss sich nicht extra verbiegen, um überall ran zu kommen.

Auch die Kantenreinigung, klappt bis auf ca. 5mm die er nicht ganz schafft, problemlos, das hat bis jetzt noch kein einziges Gerät geschafft. Und selbst besitze ich einen Bissell zu Hause, der schon Hammer ist, aber der Roborock ist noch ein wenig geiler.

Er hinterlässt auch nur einen leichten feuchten Film, der ziemlich schnell trocknet. Also kein Stundenlanges warten bis man den Raum wieder betreten kann.

Entleerung des Abwasser Tanks

Den Abwassertank entnehmt ihr ganz einfach per Knopfdruck. Am Bild seht ihr gut, wie viel er bei uns rausgeholt hat und das war übrigens nur die kleine Küche und der Flur.

Genial, finde ich wirklich den angebrachten Auffangbehälter für Steine, Haare oder sonstiges. So muss man das nicht selbst noch raus sieben, einfach den Behälter abmachen, in den Hausmüll auskippen und fertig. Übrig bleibt dann nur das dreckige Wischwasser.

Die Selbstreinigung des Roborock Dyad

Mittlerweile hat fast jedes Gerät schon die Selbstreinigung, dementsprechend auch der Roborock. Man stellt das Gerät in die Station und drückt das Knöpfchen und schon startet er automatisch die Reinigung. Die auch sehr intensiv ausfällt und im Nachgang keine extra Reinigung der Rollen benötigt.

Für den Fall das man diese aber doch mal Reinigung "muss" oder "will", was ich auch wenigstens 1x im Monat empfehlen würde, ist der Ausbau der Rollen total einfach. 

Die Klappe vorne per roten Knopf entfernen, dann kann man die großen Rollen einfach nach Vorne hin entnehmen. Die beiden kleinen Rollen sind an der Seite einfach rauszudrehen. Und genauso leicht lasse sie sich auch wieder einsetzten. 

Fazit

Was soll ich sagen, ich finde ihn toll 😍 Drei Rollen machen einfach noch besser sauber als nur eine. Zudem kommt er fast bis zur Kante, was aktuell kaum einer auf dem Markt schafft. Ich habe einfach keine Nachteile an dem Gerät gefunden, es gibt einfach nix zu meckern, was bei mir echt selten ist. 😊 Auch der Preis ist total gerechtfertigt, die Konkurrenz mit ähnlichen Funktionen ist teils doppelt so teuer.. Also wer eine super Haushaltshilfe sucht, ist dem Roborock wirklich gut beraten.

Preis: ab 233,08€
(Gutscheincode ABBF6CF67B16)
Zum Angebot (Gshopper.com)
Techn. Daten: Akku-Wisch-Sauger • 5000 mAh • 35 min Laufzeit • Selbstreinigung • drei rotierende Rollen • Kantenreinigung
]]>
Fri, 05 Aug 2022 07:11:00 +0000 https://www.nerdsheaven.de/roborock-dyad/
Amazfit Band 5 ab 15,00€ – das bessere Xiaomi Mi Band 5? (1,1″ AMOLED, Alexa, SpO2) https://www.nerdsheaven.de/amazfit-band-6-11-amoled-alexa-spo2/ Preis: ab 15,00€
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: Smartwatch • 1,1" • AMOLED • Alexa • SpO2 • Bluetooth • 15 Tage Akkulaufzeit • Herzfrequenz • 11 Sportmodi

Das Amazfit Band 5 bietet neben den rudimentären Messergebnissen per Puls, Schritte und Co. auch die Erfassung des Blutsauerstoffgehaltes sowie eine integrierte Alexa Sprachsteuerung an. Kaufen könnt ihr das Amazfit Band 5 jetzt für einen Preis ab 15,00€ auf Amazon.de

Stellt euch vor euer Xiaomi Mi Band 5 könnte zusätzlich euren Blutsauerstoffgehalt (SpO2) messen und zusätzlich mit euren Sprachkommandos umgehen um dem integrierten Amazon Alexa Aufgaben zu erteilen oder Fragen zu beantworten? Zu schön, um wahr zu sein? Nein, nicht wirklich, denn Xiaomis abgekoppelte Tochterfirma Amazfit wird das Amazfit Band 6 herausbringen, das genau diese Funktionen aufweist.

  Amazfit Band 5 Xiaomi Mi Band 5
Display 1,1 Zoll farbiges 16 Bit AMOLED, 294 x 126 Pixel Touchscreen (291 PPI), 9:21 Seitenverhältnis, 450 nit 1,1 Zoll farbiges 16 Bit AMOLED, 294 x 126 Pixel Touchscreen (291 PPI), 9:21 Seitenverhältnis, 450 nit
Verbindung Bluetooth 5.0 BLE Bluetooth 5.0 BLE
Akku 125 mAh, bis zu 15 Tage Akkulaufzeit | Ladezeit ~2 Std. 125 mAh, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit | Ladezeit ~2 Std.
Schutz 5 ATM (Duschen, Baden, Schwimmen) 5 ATM (Duschen, Baden, Schwimmen)
Funktionen AlexaBlutsauerstoffsättigung, Musiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung Musiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung
Features integriertes Mikrofon, für Alexa Spracheingabe -
Gewicht / Maße 24 g mit Armband / 47,2 x 18,5 x 12,4 mm; 162-235 mm Bandeinstellung 23,3 g mit Armband / 47,2 x 18,5 x 12,4 mm; 155-219mm Bandeinstellung
Release unbekannt 18. Juni 2020 (China) | 4. August 2020 (Europa)

Anhand der obigen, technischen Daten ist unverkennbar, dass es sich um ein aufgebohrtes Xiaomi Mi Band 5 handelt, dass um entsprechende Funktionen erweitert wurde. Trotz gleich großem Akku soll sich die Akkulaufzeit auf 14 Tage belaufen. Vermutlich ist das wie üblich nur ein theoretischer Wert, wenn man die ebenfalls neue Alexa Spracheingabe per integrierten Mikrofon öfters verwendet. Zumindest zeigt die Spracheingabe ein Promobild. Wirkliche Angaben dazu fehlen immer noch, da die Leaks auf einem Aliexpress Artikel basieren, der mittlerweile wieder verschwunden ist. 

Das an einem Mi Band 5 Pro gebastelt wurde, wurde auch im Quellcode der Amazfit App vor geraumer Zeit entdeckt. Aus dem Mi Band 5 Pro wurde dann so wie es scheint das Amazfit Band 5. Was uns Xiaomi aber immer noch schuldig bleibt, ist die NFC Unterstützung in dem neuen Wearable. Die chinesischen Versionen des Mi Band 4 als auch des Mi Band 5 nutzen jeweils schon Bezahlfunktionen per NFC.

Was den Funktionsumfang angeht erhalten wir hier wohl fast 1:1 aller bereits von uns getesteten Xiaomi Mi Band 5 Funktionen + die erwähnte neue Blutsauerstoffmessung, kurz SpO2. Es wird wie gewohnt einen Pulsmesser auf der Unterseite des Fitnesstrackers geben, der Schlaf wird überwacht, ebenso das Stresslevel, Schritte werden gezählt und verbrannte Kalorien errechnet. Das Wetter kann angezeigt werden, Nachrichten die eintrudeln gelesen werden und insgesamt wieder 11 Sportprofile sollen nutzbar sein. Darunter auch sei auch Schwimmen. Das Amazfit Band 5 wird somit auch nach 5ATM zertifiziert sein. Sprich zum Duschen, Schwimmen und Ähnlichem sei es gut geeignet. Zum Tauchen wird es hingegen nicht ausreichen. Die Möglichkeit Musik oder die Kamera per Armband zu steuern, sei ebenfalls wie beim Xiaomi Mi Band 5 vorhanden. Ebenso wird wohl auch die neue Zykluserkennung mit dabei sein.

Bedient wird auch hier über das 1,1 Zoll AMOLED Touchdisplay welches eine Auflösung von 294 x 128 Pixel nutzt. Für eine spätere, bessere Auswertung der gesammelten Daten liegt natürlich eine App Anbindung vor. Ohne diese würden auch keine Nachrichten oder die Remote Steuerung möglich sein. Wie gewohnt wird man hier auf die Amazfit App oder die Mi Fit App zurückgreifen können.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Aktuell fehlt es leider an Informationen ob oder wann das Amazfit Band 5 erscheinen soll. Da jedoch bereits Informationen dazu im Quellcode der Amazfit App gefunden wurden, kann man davon ausgehen das es nicht nur ein Leak oder Gerücht bleibt. Wenn es Neuigkeiten zum Amazfit Band 5 gibt, weitere Informationen oder Verfügbarkeit und Preise, halten wir euch hier natürlich auf dem Laufenden.

Features

  • 1,1" 294x126 Pixel, Touch, AMOLED
  • Alexa Spracheingabe
  • Puls+Sauerstoffmessung, Zykluserkennung , 11 Sportprofile, Timer, Wecker, eingehende Nachrichten, Schlafüberwachung, Stresslevel etc.
  • 125mAh Akku, 14 Tage Laufzeit
Preis: ab 15,00€
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: Smartwatch • 1,1" • AMOLED • Alexa • SpO2 • Bluetooth • 15 Tage Akkulaufzeit • Herzfrequenz • 11 Sportmodi
]]>
Tue, 30 Aug 2022 11:09:00 +0000 https://www.nerdsheaven.de/amazfit-band-6-11-amoled-alexa-spo2/
Poco X4 Pro Testbericht – ab 230€ – endlich mit AMOLED Display (6,67″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD695, 67W Laden) https://www.nerdsheaven.de/poco-x4-pro/ Preis: ab 229,90€
Zum Angebot (Po.co)
Techn. Daten: 6,67" AMOLED • 120Hz • Snapdragon 695 Octa-Core • 6/128GB • 5000mAh • 67W

Das beliebte Poco Phone der X-Reihe geht in die nächste Runde. Ganz neu ist dabei das AMOLED Panel,(gabs vorher nur in der Poco F Reihe) das erneut mit 120Hz betrieben wird. Zuletzt war dies dem Poco F3 vorbehalten. Neben NFC und Stereo Lautsprechern liegt auch ein 3,5mm Port sowie 5G bereit. Der neue Snapdragon 695 Octa-Core ist ebenfalls sehr flott. Je nach Ausstattung ist es bereits für 229,90€ auf Po.co zu haben.

Poco X4 Pro Vorderseite

Technische Details des POCO X4 Pro 5G

Display 6,67″ AMOLED (2400 x 1080p), 120 Hz, Gorilla Glas 5
Prozessor Qualcomm Snapdragon 695 Octa-Core 2,2 GHz
Grafikchip Adreno 619 GPU
Arbeitsspeicher 6/8 GB LPDDR4X
Interner Speicher 128/256 GB UFS 2.2, erweiterbar
Hauptkamera 108 MP Samsung mit ƒ/1.9 Blende
8 MP Ultraweitwinkelkamera (118°)
2 MP Makrokamera
Frontkamera 16 MP mit ƒ/2.4 Blende
Akku 5.000 mAh, 67W Laden
Konnektivität 5G, LTE Band 20, Bluetooth, IR, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS, NFC
Features Fingerabdrucksensor Seite, IP53 Zertifizierung
Betriebssystem MIUI 13 auf Basis Android 11
Abmessungen / Gewicht 164,19 x 76,1 x 8,12 mm/ 205g
Erscheinungsdatum 28.02.2022

Aus rein trockener technischer Sicht ist das neue Poco X4 Pro absolut identisch zum Redmi Note 11 Pro 5G, das hierzulande noch nicht bei uns veröffentlicht wurde.

Extravagante Optik

Auf der Vorderseite schaut es wie aktuell üblich aus: Loch-Notch mittig, schmale Ränder ums Display und ein recht schmales Kinn dominieren die Front. Der Rahmen wirkt kantig, die Front ist gerade, ebenso wie die Rückseite. Ein wenig mag es an Apples Optik erinnern.

Poco X4 Pro Vorderseite

Rückseitig hingegen hat man die alte Form der Farbgebung dieses mal in ein großes breites Schild umgesetzt, darauf sitzt die immer noch hervorstehende Hauptkamera mit 108 Megapixel.

Poco X4 Pro Rückseite
(schicke Reflexionen der Laser Black Variante)

Unsere Version ist grau/schwarz spiegelnd mit, ich nenne es mal: Reflexionsstreifen, eigentlich heißt es "Laser Black". Im gesamten eine sehr gelungene Optik neben der angepassten eher kantig wirkenden Form des Smartphones. Mir persönlich gefällt die Optik und Haptik verdammt gut. Aber hier werden sich die Geister und Geschmäcker vermutlich scheiden. 

An der Verarbeitung gibt es auch nichts zu bemängeln, die Tasten seitlich sitzen sehr gut mit angenehmen Druckpunkt im Gehäuse, der Rahmen besteht zwar nur aus Kunststoff, fühlt sich aber wertig an. Die Rückseite scheint aus Glas zu bestehen, da sie etwas kühler ist, übermäßig rutschig ist sie glücklicherweise nicht. 

Top AMOLED Display

Das Display misst recht große 6,67 Zoll bei einer Auflösung von 2400x1080 Pixeln. Das ist nun nichts Außergewöhnliches, das ein Poco X Smartphone aber ein AMOLED Panel spendiert hat schon. In der Poco F Reihe gab es aber schon ein AMOLED Display.

Zudem wurde die Helligkeit im Vergleich zum Vorgänger ebenso erhöht: im Schnitt liegen wir bei 700nits, die Spitzeinhelligkeit liegt bei etwas 1200-1300 nits. 

Poco X4 Pro Blickwinkel Display

Wie bei Poco X3 Pro liegt auch hier eine 120Hz Bildwiederholfrequenz vor, die das System und gemein geschmeidig wirken lässt. Die Abtastrate liegt bei 360Hz und sorgt aber dafür, dass Eingaben prompt umgesetzt werden.

Am Display gibt es glücklicherweise nichts zu mosern, die Farben der Darstellungen gefallen, typisch AMOLED auch etwas kräftiger aber mit satten Schwarzwerten. Die Blickwinkel sind wie gewohnt sehr gut.

Gute Performance, aber langsamer als das X3 Pro

Mit dem Poco X4 Pro wird ein Snapdragon 695 Octa-Core mit bis zu 2,2GHz Taktrate, gefertigt in 6nm, verbaut. Der ist ziemlich flott und energieeffizient unterwegs und bringt alle Apps oder Spiele locker zum laufen. Auch ein Genhsin Impact kann ich in hohen Details spielen, zwar schafft das System dann nicht ganz die 60fps, es ist aber flüssig spielbar.

Poco X4 Pro Screenshots Antutu Poco X4 Pro Screenshots 3Dmark Poco X4 Pro Screenshots PCMark Poco X4 Pro Screenshots geekbench 5 Poco X4 Pro Screenshots Geekbench 4

Auch im CPU Stress Test kann das System mit eiern guten Leistung überzeugen. Selbst nach allen Benchmarks und dem darauf folgenden CPU Stress Test bleibt es angenehm in der Hand und wird nicht zu heiß, bzw. behält die Performance bei.

Poco X4 Pro Screenshots CPU Stress Test Poco X4 Pro Screenshots CPU Stress Test

Vergleicht man das aber mit dem Poco X3 Pro der einen Snapdragon 860 SOC verbaut hatte, zieht das neue Poco X4 Pro mit knapp 90.000 weniger Antutu Punkten klar den kürzeren. Bei einem Nachfolgermodell sollte die Performance eigentlich steigen.

Verbesserte Kamera, aber nur FHD Videos

Das Kamerasetup wurde ordentlich aufgebohrt. Wie wir aber Wissen, ist nicht nur der Sensor, sondern auch die verbauten Linsen im Gehäuse beziehungsweise die Software maßgeblich an der Bildqualität beteiligt.

Poco X4 Pro Kamerasetup

Der Hauptsensor nutzt einen Samsung S5KHM2 108 Megapixel Sensor der hauptsächlich aber mit Pixel Binning arbeitet, um die Dateigröße zu reduzieren. Der Weitwinkel Sensor ist ein standardisierter 8 Megapixel Sensor und obendrauf gibt es den kaum brauchbaren 2 MP Makrokamera.

Hauptkamera

Durchweg bekommen wir direkt gute und schöne Bilder mit einer neutralen Farbgebung. Allerdings waren bei mir im Test die Bilder teils etwas zu hell, stellenweise, wie an der Gartenfigur zu sehen, auch zu kühl und etwas blass. 

Die Bildschärfe und Details  der ca. 4-10 MB großen Bixel Binning Bilder ist gut, wird aber locker vom nativen 108MP Modus übertrumpft. Allerdings erden die Bilder dann eben auch mal 20-30 MB groß.

Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera

Weitwinkelaufnahmen

Hier sieht man einen direkten Unterschied in der Bildqualität, Bildschärfe und den Details in der Bildtiefe. Die Verzerrung am Rand hält sich zurück, aber die Unschärfe ist klar erkennbar. Der Hauptfokus liegt weiterhin nur in der Bildmitte.

Poco X4 Pro Weitwinkelkamera Poco X4 Pro Weitwinkelkamera Poco X4 Pro Weitwinkelkamera

Makrokamera

Auch hier ist es so das es nett ist das er verbaut ist. Qualitativ lohnt sich diese Funktion aber eh nicht. Mit der Hauptkamera kann ich bessere Bilder mit ähnlichem Abstand erzielen.

Poco X4 Pro Makrokamera Poco X4 Pro Makrokamera

Porträtaufnahmen

Die Trennung zwischen Hintergrund und Vordergrund gelingt ziemlich gut. Die Bilder selbst wirken farblich wirklich gut abgestimmt, ein wenig mehr Schärfe könnten sie aber dennoch vertragen.

Poco X4 Pro Portraitaufnahmen Poco X4 Pro Portraitaufnahmen Poco X4 Pro Portraitaufnahmen

Frontkamera

Hier erzielen wir ebenso gute Bilder die aber dem Hauptsensor nachstehen. Es fehlt ein wenig an Schärfe, die Farben bleiben aber recht ausgewogen. Allerdings schwankt die Farbgebung etwas mit der jeweiligen Lichtsituation. Wenn nur noch wenig Licht vorhanden ist bleibt vom Bild nicht mehr so viel Über.

c Poco X4 Pro Frontkamera Poco X4 Pro Frontkamera Poco X4 Pro Frontkamera Poco X4 Pro Frontkamera

Nachtaufnahmen

Bei wenig Licht bekommt man auch wenig Bild. Schaltet man aber den Nachtmodus dazu, bekommt man deutlich verbesserte Bilder. Hier ist es aber stark an der Lichtsituation abgängig wie viele Details ersichtlich sind. Teils werden Lichtquellen/Reflexionen aber etwas verstärkt. Farben, Kontraste, Konturen und die Helligkeit werden aber angehoben, ein leichtes Grundrauschen kann aber dennoch vorhanden bleiben.

Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera

Videos nur in FHD

Hier verschenkt Poco einfach mal massig Potential! Warum auch immer sind Videoaufnahmen nur auf Full-HD begrenzt und nicht stabilisiert. Das Poco X3 Pro konnte in 4k aufzeichnen und hatte ebenso stabilisierte Aufnahmen.

Selbst ein deutlich günstigeres Redmi Note 11 (~159€) hat per EIS stabilisierte Videos, allerdings auch hier nur maximal in FHD. Allerdings in dem Preissegment nichts ungewöhnliches. 

Die Bildqualität ist entsprechend nicht mehr zeitgemäß, die Details sind gering, die Auflösung eh. Die Bitrate dürfte gerne etwas höher ausfallen, gerade bei Weitwinkelaufnahmen die zusätzlich zum etwas zu hellen Bild noch wärmere Farben liefert.

Allerdings kann die Audioaufnahme mit 192kBit/s  Stereo überzeugen.

Wer Wert auf Videoaufnahmen legt ist für dieses Preissegment falsch mit dem Poco X4 pro beraten. Gerade die 8/256GB Version ist momentan preislich zu nahe an einem OnePlus Nord 2 das 4k und EIS für ~335€ bietet.

Aktuell nur Android 11

Das System wird mit MIUI 13 ausgeliefert, basiert aber immer noch auf Android 11. Das hätte für einen Release im Februar 2022 schon anders aussehen sollen. Tatsächlich lassen sich aber einige Hersteller mit dem 12 Android Update ordentlich Zeit.

Poco X4 Pro Screenshots Android 11 Poco X4 Pro Screenshots Android 11
(MIUI 13 aber nur Android 11)

Wie dem auch sei, das System läuft rund und bedient sich bequem. Optisch hält es sich natürlich an die Xiaomi und Redmi Geräte.

Poco X4 Pro Android 11 Poco X4 Pro Android 11
(runter ziehen rechts & runterziehen links, optisch an Apples OS angelehnt)

Wie üblich gibt es auch ein "Always on Display" das allerdings nur 10 Sekunden aufleuchtet. Mich persönlich stört es nicht. Ich hab da auch den Stromverbrauch und die Akku Laufzeit im Hinterkopf. Da ich auch nicht dauerhaft auf mein Handy starre, bis eine Nachricht eintrudelt, kann ich mit dem Tap to Wake halbwegs schnell überprüfen ob eine Nachricht kam.

Poco X4 Pro Test Always On Display
(Böse Zungen sagen: sometimes On Display: 10 Sekunden Leuchtdauer)

Werbung im System ausschalten

Wie üblich bei günstigeren Smartphones liegen auch hie reinige Apps und Spiele vor, die man nur bedingt gebrauchen kann. Ein einfaches deinstallieren ist aber möglich. Wer anfänglich Apps installiert, wird im Überprüfungs- und Bestätigungsfenster gelegentlich Werbebanner sehen.

Poco X4 Pro Screenshot Werbung ausschalten Poco X4 Pro Screenshot Werbung ausschalten Poco X4 Pro Screenshot Werbung ausschalten
(Danach sollte die Werbung nicht mehr auftauchen)

Ebenso wenn man das hauseigene Reinigungstool nutzt. Dort lässt sich die Werbung aber deaktivieren. Da sorgt dafür das auch im Bestätigungsfenster nach einer Installation eigentlich keine Werbung mehr auftauchen sollte. 

In anderen Bereichen tauchte aber keine Werbung auf. 

Gute Konnektivität

Neben 5G, LTE inklusive aller wichtigen Bänder. Liegt NFC, Bluetooth 5.1, GPS, ein 3,5mm Port, ein Infrarotblaster wie auch ein Stereo Lautsprecher Setup vor. Der USB-Typ-C Port zum beladen des Akkus basiert leider erneut nur auf 2.0 und ermöglicht keine Bild und Videoausgabe. 

Poco X4 Pro Hybrid Slot

Beim Empfang gibt es keine Probleme, der Näherungssensor funktioniert auch so wie er soll. Die Gesprächsqualität ist ebenso gut und beide Seiten waren gut verständlich.

Der WLAN-Empfang beschränkt sich leider auf ein einfaches Dual-Band WLAN mit 2,4 GHz & 5GHz. WLAN 6 /AC wird nicht unterstützt. Der Empfang ist nur durchschnittlich, genügt aber ganz locker aus, um bedenkenlos das vorhandene Internet zu nutzen.

Poco X4 Pro Screenshot WLAN Poco X4 Pro Screenshot WLAN

Eine Navigation per GPS stellt auch kein Problem dar, ausreichend und stabile Satelliten wurden schnell gefunden, der Hardwarekompass zeigt auch in die korrekte Richtung.

Poco X4 Pro Screenshot GPS Poco X4 Pro Screenshot GPS Poco X4 Pro Screenshot GPS

Mit der Bluetooth 5.1 Anbindung im Test liefen die getesteten Endgeräte auch ohne Probleme.

Dicker Akku & und lange Laufzeit

Der Akku misst gute 5000mAh Kapazität und kann mittels 67 Watt und dem beiliegenden Netzstecker in ~40 Minuten von 0% auf 100% geladen werden. Die Laufzeit gefällt mir richtig gut, gerade dann wenn man nur mit 60Hz Bildwiederholfrequenz das System nutzt. Dann sind 2 Tage kein Problem. Mit 120Hz reduziert sich die Zeit natürlich, dennoch kann man so auch meist den zweiten Tag überbrücken. 

Allerdings häng die Akkulaufzeit natürlich stark von den eigenen Gewohnheiten und vor allem auch vom Empfang/Provider wie auch der damit verbunden Region ab.

Gutes Handy der Vorgänger aber teils besser

Wer den Vorgänger besitzt, wird gezielt auf Performance, Kamera und vor allem dem Näherungssensor sowie Wechsel des WLAN Netzwerkes geschaut haben. Die Mängel beim Poco X3 betrafen vor allem den schlecht funktionierenden Näherungssensor beim Telefonieren und die Aussetzer beim Wechsel ins WLAN oder zu andere WLAN Netzwerken. Diese Punkte sind behoben worden. 

Die Kamerasensoren und die damit verbundenen Bildqualität im X4 Pro wurde zwar verbessert, die Bildstabilisierung in den Videos aber scheinbar vergessen, ebenso hat man die Auflösung auf nicht mehr zeitgemäße 1920x1080 Pixel beschränkt. Auch mit einer anderen Kamerasoftware kann dies aktuell nicht umgangen werden.

Poco X4 Pro nur Full-HD Videos
(auch mit einer anderen Kamerasoftware nur auf FHD beschränkt)

Somit werden viele den Wechsel vom X3 Pro zum X4 Pro vermutlich überspringen. Klar das wirkliche gut AMOLED könnte noch ein Pluspunkt sein, da aber auch die Lese- & Schreibraten des Speichers langsamer ausfallen wird er ein oder andere sicher hadern.

Fazit: Poco X4 Pro 5G kaufen?

Betrachtet man das Poco X4 Pro als einzelnes Telefon bietet es ein sehr gutes Paket, verzichtet zwar auf 4K Aufnahmen sowie eine höhere Performance als der direkte Vorgänger. Wer mit Videos drehen oder Aufzeichnen wenig am Hut hat, kann den Punkt ignorieren, die Kamera selbst schneidet gut ab. 

Mit einer schicken Optik, gute Verarbeitung, top AMOLED Display, gute Mittelklasse Performance, verbesserte Kamera, Stereo Lautsprecher, NFC, 5G bietet es eigentlich alles was man so im Alltag benötigt. Vor allem Ausdauer: endlich packt es ein Handy wieder für 2 Tage  zu genügen. Das Beladen per 67 Watt ist aber auch flott in ~40 Minuten erledigt. Eine einfache Ip53 Wasserdichtigkeit gibt es obendrauf. 

Preis: ab 229,90€
Zum Angebot (Po.co)
Techn. Daten: 6,67" AMOLED • 120Hz • Snapdragon 695 Octa-Core • 6/128GB • 5000mAh • 67W
]]>
Thu, 03 Mar 2022 07:46:31 +0000 https://www.nerdsheaven.de/poco-x4-pro/
yeedi Vac 2 Pro Testbericht – ab 283€ – flacher Saugroboter mit klasse Features (3000 Pa, 5200mAh, Saugen und Wischen) https://www.nerdsheaven.de/yeedi-vac-2-pro/ Preis: ab 283,08€
(Gutscheincode AFA9D0853543)
Zum Angebot (Gshopper.com)
Techn. Daten: Saug- und Wischroboter • 3000pa • 5200mAh • 7,7cm flach • 420ml Staubkammer • 180 ml Wassertank • 220min Reinigung,

Der yeedi Vac 2 Pro mit vibrierender Wischplatte schafft als einer von wenigen Modellen auch mal festsitzenderen Dreck wegzuwischen. Diesen bekommt ihr ab einem Preis von 283,08€ auf Gshopper.com.

Technische Daten

Saugkraft 3000 Pa
Navigation Kamera-Navigation
Akku 5200 mAh
Arbeitszeit 220 min
Staubkammer/Wassertank 420 ml / 180 ml
Maße 35 x 35 x 7,7 cm / 3,5 kg
Lautstärke 57 bis zu 69 dB bei aufsteigender Saugstufe
Features
  • Mapping
  • No-Go-Zonen und Zoned Cleanup
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Wassertank
  • Fortgesetzte Reinigung
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • Absaugstation mit Beutel
  • Objekterkennung

Lieferumfang

Wir haben den yeedi Vac 2 Pro mit Absaugstation im Test. Dem Entsprechend kamen zwei Pakete an. Was natürlich immer dabei ist, die mehrsprachige Anleitung, darunter auch in Deutsch. Dazu liegt auch die Wischplatte mit Wassertank mit im Karton. Die Absaugstation kam im zweiten Karton separat an. Die Absaugstation muss zusammengesteckt und mit Schrauben arritiert werden. Das sind aber nur zwei Teile, also von daher total easy.

Yeedi Vac 2 Pro Wassertank Yeedi Vac 2 Pro Wassertank mit Wischplatte

Yeedi Vac 2 Pro Wischplatte

Damit nach dem Reinigungsprogramm der Boden nicht vom nassen Wischmop voll getropft wird, liegt auch noch eine Kunststoffmatte mit dabei.

Design und Verarbeitung

Was direkt auffällt, ist der fehlende Laserturm. Dadurch spart man sich natürlich auch an Höhe, womit der Roby 1-2 cm tiefer als seine Konkurrenten ist. So passt er auch mal unter tiefe Möbel.

Yeedi Vac 2 Pro Produktbild mit Absaugstation

Ansonsten hat man sich hier wieder schlicht an dem bewährten, kreisrunden Design orientiert und erfindet nichts neu. Was auch nicht sein muss, finde ich. Ergattern kann man ihn jedoch nur in einer Farbe, nämlich in Weiß.

Toll finde ich wie immer, dass es ein Kabelmanagement auf der Rückseite der Absaugstation gibt. Das sollte meiner Meinung nach Standard werden und wird glücklicherweise auch von vielen Modellen so umgesetzt.

Yeedi Vac 2 Pro Kabelmanagement

Verarbeitungstechnisch setzt yeedi hier auf hochwertigen Kunststoff und alles ist gut miteinander verbaut. Alles zusammen wirkt stimmig und wertig.

Der Staubauffangbehälter befindet sich oben im Saugroboter und besitzt einen Hepa-Filter, was mittlerweile überall Standard ist. Der Filter erinnert mich an den von meinem Ecovacs zu Hause.

Yeedi Vac 2 Pro Staubauffangbehälter Yeedi Vac 2 Pro Staubbehälter mit Hepa-Filter

Navigation des yeedi Vac 2 Pro

Warum kein Laserturm? Yeedi begründet das mit der Bauhöhe des Robys, so kann er einfach besser unter Möbeln reinigen, was andere nicht schaffen. Trotzdem ungewöhnlich in dieser Preisklasse, wenn man sich andere in dem Segment anschaut. Wir schauen später mal, wie sich das Ganze in der Praxis schlägt. Eine Objekterkennung kann nach Kartenerstellung dazugeschaltet werden.

Auf der Unterseite sind auch wieder Sensoren verbaut zur Teppich- und Abgrunderkennung. Zudem soll er Steigungen bis zu 2,5cm schaffen, Standard sind 2cm, da punktet er definitiv schonmal.

Yeedi Vac 2 Pro Ansicht der Unterseite

Testbericht zum yeedi Vac 2 Pro 

Zunächst muss wie immer die App eingerichtet werden, das ist wirklich sehr einfach. Und man bekommt direkt ein paar Hinweise mit auf den Weg. Bevor es ans Ausmessen der Räume geht.

Yeedi Vac 2 Pro App Einleitung Yeedi Vac 2 Pro App Nicht Stören Modus Yeedi Vac 2 Pro App Hinweise

Bevor ich ihn auf seine erste Reise schicke, checke ich vorher noch die Einstellungen, ob man direkt was anpassen sollte. Bis auf das ich die Sprache auf Deutsch und die automatische Saugkraftverstärkung bei Teppichen habe ich erstmal nichts geändert. Also los geht die wilde Fahrt!

Yeedi Vac 2 Pro erste wild Fahrt

Die erste Fahrt und seine Kartenerstellung

Die erste Fahrt lief gefühlt langsamer als bei anderen Saugrobotern, dafür aber sehr zielführend. Und hat auf unserem Teppich auch direkt die Saugkraft erhöht. Die Kartenerstellung war überhaupt kein Problem für ihn, nur dass er gewissen Gegenstände leicht weggeschoben hat. Aber nun gut, soll ja beim Ausmessen auch nichts herumstehen 🤣, was bei uns im Büro natürlich ein wenig schwierig ist. Und auch unter unsere Möbel hat er es locker geschafft.

Yeedi Vac 2 Pro kommt locker unter die Möbel

Direkt danach, bekommt man die Meldung, dass er die Hinderniserkennung aktiviert wurde. Im Nachgang kann man die Einstellung auch noch nach Belieben vornehmen.

Yeedi Vac 2 Pro App Hindernisserkennung aktiviert Yeedi Vac 2 Pro

Weitere Einstellungen in der App

Die App selber ist sehr übersichtlich und leicht erklärt.

Yeedi Vac 2 Pro App verschiedene Einstellungen Yeedi Vac 2 Pro App Einstellungen

Ob ihr jetzt einen Reinigungsplan anlegen wollt, dass er automatisch fährt, wenn ihr nicht zu Hause seit oder die Saugleistung anzupassen. In der App hat man einiges an Möglichkeiten, Einstellungen vorzunehmen. So kann man das individuell seinem Haushalt anpassen. So fährt Roby mehrere Wochen autark, bis der Staubbeutel mal geleert werden muss. 

Reicht seine Saugleistung aus?

Nein hab ich doch vergessen ein Bild von den tollen Chipskrümmeln auf dem Boden zu machen, die ich extra für Roby dort verteilt habe, 🙈 Nicht schlimm, den jetzt sind sie fast komplett weg 😊 Die Saugkraft mit 3000pa reicht hier vollkommen aus. Ja, andere haben mehr Leistung, aber unbedingt brauchen tut man die nicht. Bis auf ein paar Krümmel hat er alles geschafft.

ABER! Hat er sich doch am Ende seiner Fahrt unter unserem Schrank festgefahren und brauchte dann locker 3 min da rauszufinden. Er ist halt ohne den Turm obendrauf um einiges langsamer als seine Konkurrenten, zudem fährt er doch immer mal wieder gegen etwas dagegen, die Navigation ist nicht ganz das wahre, das können andere einfach um einiges besser. Ich kann euch aber beruhigen, er hat es geschafft. 👌

Yeedi Vac 2 Pro unter unserem Büro Schrank verfangen

Die Absaugstation schafft es auch den kompletten Inhalt des Staubbehälters leer zu saugen und in seinem Staubbeutel zu verwahren. Und man sieht im Beutel schon, was er da so von unserem Boden gekratzt hat.

Yeedi Vac 2 Pro Staubbeutel mit Dreck

Wie ist denn nun die Wischleistung?

Also einmal Wassertank aufgefüllt und ran gesteckt.

Yeedi Vac 2 Pro Wischmodul angeklemmt

Bin sehr gespannt, da man viel liest, dass er das super können soll. Schicke ihn nochmal durch das ganze Büro im Saugen und Wischmodus. Dafür habe ich auch nochmal ein paar Flecken vorbereitet.

Yeedi Vac 2 Pro Kaffee und Obstwein flecken vorbereitet

Direkt beim Losfahren, fällt mir die Wischplatte auf, sie vibriert super auf dem Boden lang, das könnte tatsächlich von Erfolg gekrönt sein.

Yeedi Vac 2 Pro beim Wischen mit vibrierender Platte

Die Durchflussrate des Wassers lässt sich in der App auch anpassen, das muss man sich dann ausprobieren, was für seinen Haushalt das beste ist. Ich habe hier die mittlere Menge gewählt. Teppiche lässt er in dem Modus komplett außen vor, so wird der Teppich wenigstens auch nicht nass, da er die Platte nicht hochheben würde.

Für die knapp 9m² zum Wischen hat er fast eine halbe Stunde gebraucht, das ist schon lang. Aber es soll ja auch sauber werden, ja. Jedoch sind nicht alle Flecken weg 😮 Dementsprechend probieren wir gleich im Anschluss noch die Zonenreinigung aus und jagen ihn nochmal drüber. 

Yeedi Vac 2 Pro noch sind Flecken nachdem Wischen zu sehen

Geschweige denn er findet seine Ladestation, damit hat er nämlich scheinbar so seine Schwierigkeit. Den er fährt sich grade an unserer Couch fest 🙄

Yeedi Vac 2 Pro findet nicht zu seiner Ladestation

Endlich geschafft, die Bereichsreinigung anzuschmeißen und ihn nochmal über die Flecken fahren zu lassen. Eins muss ich noch loswerden, also beim Wischen wäre ich echt ungern zu Hause, das ist schon ein nerviges Geräusch. Aber die Flecken sind weg, das ist super. So sieht auch das Wischtuch aus, dreckig 👌

Yeedi Vac 2 Pro sauberer Boden, nachdem wischen Yeedi Vac 2 Pro benutztes Wischtuch

2. Chance

Er bekam auch eine zweite Chance, so habe ich die Karte gelöscht und ihn nochmal neu alles messen lassen. Warum? Um zu schauen, ob die leichten Probleme, die er bei der Navigation hatte, weg sind. Es gab nämlich ein Update in der App. 

Die Kartenerstellung lief total problemlos, also nochmal Krümmel verteilen und testen, wie er es im zweiten Anlauf macht.

Auch beim zweiten Mal mochte er einfach nicht unter unserem Schrank vor. Vielleicht war es einfach zu bequem. Spaß bei Seite, er hatte auch dieses Mal Schwierigkeiten unterm Schrank hervorzukommen, hat es dieses Mal immerhin schneller geschafft, als beim letzten Mal.

Auch hat er seine Ladestation ohne Probleme wiedergefunden. Manchmal hilft es also auch, nochmal von vorn anzufangen.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Schönes Gesamtpaket, wo auch die Wischfunktion mal Sinn ergibt, da die Wischplatte hier vibriert und auch etwas festsitzenden Schmutz schafft. Auch lässt er beim Wischen brav den Teppich außen vor.

Die Navigation hingegen ist nicht das "gelbe vom Ei" er fährt zwar solide seine Route, eckt jedoch das ein oder andere Mal an oder macht es sich unter dem Schrank gemütlich 😂 Wo er aber auch wieder hervorkommt. Auch die Hinderniserkennung ist hier nicht ganz ausgereift, er erkennt zwar Gegenstände, aber leider auch nicht immer.

Wer wirklich wert auf eine optimale Reinigung legt inklusive Wischen und ein paar Mark mehr über hat, dem würde ich dann doch eher zum Roborock S7 raten. Das ist einfach immer noch der Spitzenreiter auf den Gebieten und in dem Preissegment.

Sollte das Bundel aber unter 400€ fallen, dann wäre eine Anschaffung lohnenswert, wenn man damit leben kann, dass er etwas langsam ist und öfter aneckt. Es gibt ihn aber auch, ohne eine Absaugstation zu kaufen, was für mich ehrlich gesagt keinen Sinn ergeben würde. Ich zu Hause liebe meine Absaugstation

Preis: ab 283,08€
(Gutscheincode AFA9D0853543)
Zum Angebot (Gshopper.com)
Techn. Daten: Saug- und Wischroboter • 3000pa • 5200mAh • 7,7cm flach • 420ml Staubkammer • 180 ml Wassertank • 220min Reinigung,
]]>
Wed, 25 May 2022 06:45:56 +0000 https://www.nerdsheaven.de/yeedi-vac-2-pro/
Anker Soundcore Spirit Dot 2 / X2 Testbericht – ab 64€ – diese TWS sind ideal zum Sport (5,5h Akku, aptX, IPX7) https://www.nerdsheaven.de/anker-soundcore-spirit-dot-2-x2-ab/ Preis: ab 63,99€
(Gutscheincode (20% Sofortrabatt))
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: 9 Stunden Akkulaufzeit • aptX • Bluetooth 5.0 • IP68 • USB-C

Anker hat mit den verschiedenen Anker Soundcore Modellen schon einige Audio Produkte im Porfolio gehabt. Einen Teil davon haben wir euch schon vorgestellt wie z.B die Anker Soundcore Life P2 oder die Anker Soundcore Liberty Neo. Nun zeigen wir euch die Anker Soundcore Spirit Dot 2 und Spirit X2. Ab einen Preis ab 63,99€ auf Amazon.de schickt Anker die Spirit Dot 2 für Bass-Liebhaber und die Spirit X2 für Sportler ins Rennen. 

Anker Soundcore Spirit Dot 2

Die Anker Soundcore Spirit Dot 2 haben ein eher gewöhnliches Design das um einen Flügel erweitert worden ist. Dank diesem Flügel soll laut Anker der Halt in den Ohren deutlich verbessert werden. Der Klang wird von 8mm diamantförmigen Komposit-Audiotreibern erzeugt mit einen Frequenzbereich von 20 Hz-20.000 kHz und einer Impedanz von 16 Ohm. Für ein besseres Bass Klangerlebnis hat Anker in ihren Kopfhörern ihre BassUp Technologie verbaut. Diese analysiert das Klangprofil in Echtzeit und erhöht die Bassqualität.

Anker Soundcore Spirit Dot 2

Mit einer Akkuladung (55 mAh) sollen die Kopfhörer für bis zu 5,5 Stunden ausreichen. In der Ladebox (340 mAh) kann man die Earbuds dann nochmals bis zu 3x aufladen um folglich nochmals über 16 Stunden Akkulaufzeit in Reserve zu haben. Eine Verbindung bauen die Kopfhörer über Bluetooth 5.0 auf. Hier unterstützen die Spirit Dot 2 leider nur SBC und AAC als Codecs aber kein hochauflösenderes aptX oder aptX HD.

Mit einer IPX 7 Zertifizierung braucht man als Nutzer keine Angst vor Wasserschäden oder ähnlichem zu haben. Ebenfalls lassen sich die Kopfhörer im Mono- oder Stereobetrieb nutzen. Im Lieferumfang befindet sich neben den Spirit Dot 2, eine kompakte Ladehülle, verschiedene EarTips,  verschiedene AirWings und ein USB-C Ladekabel .

Anker Soundcore Spirit Dot 2 Akkulaufzeit

Anker Soundcore Spirit X2

Anker Soundcore Spirit Dot X2

Die Anker Soundcore Spirit X2 gehen in punkto Design einen komplett anderen Weg. Statt unauffällig in den Ohren zu verschwinden wirken die Spirit X2 schon fast groß und auffällig. Für den Klang sorgen hier 12 mm dynamische Treiber die in einem Frequenzbereich von 20-20.000Hz arbeiten und eine Impedanz von 16 Ohm besitzen.

Um auf die von Anker angebende Akkulaufzeit von 9 Stunden zu kommen, sind pro Hörer 65 mAh Akkus verbaut worden. In der Ladebox befinden sich weitere 545 mAh die nochmals etliche Stunden Akkulaufzeit ermöglichen sollen. Wie auch bei den Anker Soundcore Spirit Dot 2, hat der chinesische Hersteller bei den Spirit X2 die hauseigene BassUp Technologie integriert.

Anker Soundcore Spirit Dot X2 Wasserdicht

Um die Kopfhörer vor dem Eindringen von Staub und Wasser zu schützen haben die Kopfhörer eine IP68 Zertifizierung. Eine Verbindung bauen die Anker Soundcore Spirit X2 über Bluetooth 5.0 auf. Dies geschieht mit Hilfe der Codecs SBC, AAC oder aptX.

Wie es Standard geworden ist bei TWS Kopfhörern, verfügen auch die Spirit X2 über 2 Mikrofone und können im Mono- als auch im Stereobetrieb genutzt werden. Im Lieferumfang befinden sich die Soundcore Spirit X2 Kopfhörer, das Transportcase, verschiedene EarTips, verschiedene EarWings und ein USB-C Ladekabel.

Anker Soundcore Spirit Dot 2 / X2 Bass

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Anker Soundcore Spirit Dot 2

Mit den Spirit Dot 2 zielt Anker eindeutig auf Sportler ab. Gerade für das Einsatzgebiet im Bereich Sport lesen sich die Kopfhörer doch recht viel versprechend. Wenn man die Kopfhörer für alle anderen Einsatzgebiete betrachtet, können die Kopfhörer auf Grund des fehlenden aptX leider nicht zu 100% überzeugen. Gerade wenn man den recht hohen Preis im Hinterkopf behält.

Anker Soundcore Spirit X2

Die Spirit X2 gehen beim Design einen anderen Weg und können auch noch mit einer langen Akkulaufzeit punkten. Das große Design bietet aber nicht nur Vorteile beim Akku, denn so ist das Ladecase ebenfalls größer als gewohnt und beinahe so groß wie eine reguläre Computer Maus und passt auf Grund dessen nicht gleich in jede Hosentasche. Der einzige Haken ist hier der Preis, besonders wenn man die Kopfhörer mit anderen aus dem Haus Anker vergleicht wie beispielsweise den Anker Soundcore Life P2.

Features

  • TWS Kopfhörer
  • Wasserdicht
  • 5.5 Stunden Akkulaufzeit (Spirit Dot) 9 Stunden Akkulaufzeit (Spirit X2
  • USB-C
  • aptX (Anker Soundcore Spirit X2)
Preis: ab 63,99€
(Gutscheincode (20% Sofortrabatt))
Zum Angebot (Amazon.de)
Techn. Daten: 9 Stunden Akkulaufzeit • aptX • Bluetooth 5.0 • IP68 • USB-C
]]>
Mon, 23 Nov 2020 11:33:42 +0000 https://www.nerdsheaven.de/anker-soundcore-spirit-dot-2-x2-ab/