+11

Alfawise X Testbericht – ab 124€

Varianten * 05.12.2018 - 08:15 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Du möchtest ein großes Bild möglichst günstig auf deine Wand projizieren? Der Alfawise X für 124,30€ auf Gearbest.com könnte deine Anforderungen erfüllen. Die Auflösung des HD-Beamers liegt bei 1280×800 Pixel und die Helligkeit soll bis zu 3200 Lumen betragen. Wer gleich ein Gesamtpaket möchte, bekommt den Alfawise X auch direkt mit integrierter Android TV-Box. Einen TV-Eingang gibt es ebenfalls noch.

Wer möglichst günstig sein Bild an die Wand bekommen möchte, muss nicht gleich mehrere Hundert Euro investieren. Der Alfawise X bietet ein ordentliche Auflösung und auf dem Papier ausreichende Helligkeit zu einem attraktiven Preis. Der LED Beamer hat dabei eine Auflösung von 1280×800 Pixel und eine maximale Helligkeit von 3200 Lumen. Eine Trapezkorrektur ist integriert und kann, wie es in dieser Preisklasse generell üblich ist, manuell genutzt werden. Als Eingänge sind 2x HDMI, Komponente, 2x USB, VGA, Audio-In und der erwähnte TV-Eingang vorhanden. Alfawise wirbt selbst mit einer maximalen Bilddiagonale bis 200 Zoll. Alfawise bietet den X optional auch mit integrierter Android TV-Box an. Diese beinhaltet neben dem Amlogic S905X Quad-Core mit 1,5GHzund 1GB RAM auch 8GB internen Speicher unter Android 6.0. Dual-Band WLAN und Bluetooth gibt es dann noch obendrauf.

  • Auf Amazon wird der Beamer bisher nicht unter dem Namen Alfawise X angeboten

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wie schon bei dem günstigen Preis zu erwarten ist, muss man wohl einige Abstriche machen. So gibt es keinen Zoom und die Bildgröße wird über den Abstand zur Wand geregelt. Die Fernbedienung ist recht praktisch aber bietet leider keinen für die Android-Oberfläche nützliche Maus-Emulation. Die tatsächliche Lumenzahl wird auch eher bei 2000 Lumen, statt der angegebenen 3200 Lumen liegen. Dennoch sollte es ausreichend für ein abgedunkeltes Zimmer sein.

Bildqualität und Verwendungszwecke

Die Helligkeit ist ausreichend um auch in nur schwach abgedunkelten ein brauchbares Bild an die Wand (abhängig von der Entfernung) zu bekommen.  Je dunkler der Raum ist umso besser wird das Bild. Perfekt jedoch nie, zu grelle Farben, teils verfälschte Farben, schlechter Kontrast etc.. Zudem sind trotz Scharfstellung und Trapezkorrektur im unscharfe Bereiche am Rand ersichtlich. Das stört im Windows Betrieb dezent, bei Filmen oder bewegten Bildern spielt es aber kaum noch eine Rolle.

Die Helligkeit und den Kontras muss man manuell anpassen um ein solides Bild mit halbwegs brauchbaren Schwarzwerten zu bekommen. Wirklich viel Spielraum hat man aber hier nicht, eine Option zur Einstellugn der Sättigung fehlt.
Die recht geringe Auflösung fällt das so noch nicht stark ins Gewicht, selbst mit angeschlossenen Spielkonsolen wie der WiiU oder einer  PS4 kann man ein recht schönes Bild auf großer Fläche zum günstigen Preis bekommen. Hier muss man aber auch die Bildinformationen an die jeweile gerade genutzte Quelle anpassen. Für den täglichen Einsatz ist der Projektor aber nicht geeignet, für Heimkinofans ist es nichts, aufgrund des schwachen Bildes im Vergleich zu richtigen Projektoren. Wer aber wenig Geld investieren möchte um mit seinen Kumpels eine großartigen Fußball oder Zockabend zu verbringen, eine freie Wand zur Verfügung hat und eh keine regelmäßige Nutzung vor hat (sonst würde man ja mehr investieren) wird mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Die Android Version

Die Android Version unterscheidet sich darin das sie eben eine Android 6.0 Oberfläche mit einem Amlogic S905x Quad-Core 1,5 GHz, 1 GB RAM und magere 8 GB Speicherplatz mitbringt. Grundsätzlich eine nette Idee mit mehr Flexibilität. Aber das System kommt schon bei einfachen Apps ins stocken und ziemlich oft ploppt ein Fenster auf in dem steht das die App xy nicht reagiert, man kann das ganze per Klick auf warten aussitzen bis es soweit ist, aber schon nach wenigen Minuten ist man ziemlich genervt von dem Umstand  das selbst Amazon, Netflix oder Youtube so zu einem andauernden Spießruten lauf mutieren. Wer Zeit und Geduld mit bringt, kann aber dennoch alles öffnen, starten und nutzen. Spiele wie Asphalt 8  (in geringe Details ) laufen aber auf dem System nicht flüssig. Mit ~26.000 Antutu Punkten im Benchmark sollte man auch keine Wunder erwarten. Grundsätzlich wäre die Performance ok, wen der lahme RAM und der ebenso lahme eMMC Speicher nicht der Flaschenhals wären. Somit lohnt der Aufpreis zur nicht Android Version wegen mangelnder Performance kaum. Mit einem Amazon Fire TV Stick oder der Amazon Fire Box bekomme ich eine deutlich bessere Performance und Bedienbarkeit.

Die Bluetooth und WLAN Anbindung ist in beiden erhältlichen Versionen nutzbar. So sollte auch ohne Android OS ein Spiegeln des verbundenen Smartphones möglich sein. 

Fazit

Grundsätzlich mach man mit dem Alfawise X 1280x800p Projektor nicht all zuviel falsch. Die Bildqualität ist zwar oft bescheiden reicht aber eben für den einen oder anderen Abend locker aus. Für ernsthafte Kinoabende mit Blu-ray oder 4K Inhalte ist es nichts, dafür ist das Bild zu verfälscht und schlecht abgestimmt. Da nehmen sich aber alle erhältliche Beamer in dem Preissegment nichts, auch der Ecelvan Cl720 nicht.

Features

  • LED Beamer 1280×800 Pixel
  • 3200 Lumen
  • HDMI, VGA, USB, Komponente, Audio-In, Analog TV/ Digital TV Eingang

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

1 Antwort
  1. Timo
    Timo sagte:

    Hallo,
    Eins vorweg,ich liebe deinen YouTube Kanal,weil er nicht so Stocksteif ist.
    Hätte jedoch gerade im Fall von diesem Beamer Test gerne ,dass du auch Mal ne Alternative mit in den Test packst.
    Das wäre echt cool.
    Aber sonst mach bitte so weiter,danke

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.