+9

DOOGEE BL12000 / Pro ab

120€

Varianten * 21.10.2018 - 10:34 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Doogee gibt Gas und erweitert ständig seine Smartphone Reihe mit Fokus auf hohe Akkukapazität. Nach dem BL5000 und dem BL7000 folgt nun das womögliche Smartphone mit dem bisher stärksten Akku überhaupt. Das Doogee BL12000 mit dem immensen 12.000mAh 10.000mAh Akku ist in Kürze für 119,99€ auf Efox-shop.com vorbestellbar. Das verbaute 6″ 18:9 Display folgt dem aktuellen Trend. Die weitere Ausstattung fällt mit einem Mediatek MTK6750T fast schon zu gewöhnlich aus.

  • Achtung: Aufgrund mehrfacher Hinweise (bspw. ChinaMobileMag.de, TechTablets.com) die das Smartphone auseinandergenommen haben und keinen 12.000mAh Akku sondern einen verbauten 10.000mAh Akku feststellten, haben wir in unserer Messung (siehe Bilder weiter unten) ebenfalls nur eine Kapazität von ~10.000mAh festgestellt und daher entsprechende Textstellen bei uns korrigiert.

neue Version:

Kein Smartphone der Welt kommt scheinbar noch ohne ein Pro Modell aus. So ist es auch mit dem DOOGEE BL12000 Pro. Am Gerät selbst hat sich grundlegend nicht geändert (maximal das nun tatsächlich auch echte 12.000 mAh Kapazität erreicht werden? Immerhin wurde nach dem Debakel Emails versendet die von einem Produktionsfehler sprachen…)
Die Optik ist gleich, der Helio P23 ist gleich, lediglich der Arbeitsspeicher ist nun auf 6 GB RAM, bzw. der Speicherplatz auf 128 GB gewachsen. Dementsprechend steigt nun natürlich auch der Anschaffungspreis. Ob es tatsächlich Sinn macht nochmals aktuell gut 50€-70€ mehr zu investieren um etwas mehr Arbeitsspeicher zu bekommen sei mal dahingestellt. Im Alltag wird es wohl den wenigsten Nutzern auffallen. Der Speicherplatz selbst konnte vorher auch schon leicht via Micro-SD Karte erweitert werden.

 

Nachdem Oukitel mit der K10000 Reihe bisher die Krone in Sachen Akkukapazität auf hatte, dürfte diese zukünftig an Doogee mit dem BL12000 gehen. Hauptaugenmerk dürfte unbestreitbar der massive 12.000mAh 10.000mAh Akku sein der jedoch sein Tribut zollt. So wächst das Smartphone auf eine Dicke von 12mm an und wiegt ~300g! Das Display im 18:9 Format folgt auch dem aktuellen Trend und ist dabei 6″ groß und löst in 2160×1080 Pixel auf. Die restliche Hardware entspricht der eines aktuellen Smartphones der unteren Mittelklasse: Mediatek MTK6750T Octa-Core Prozessor mit bis zu 1,5GHz, 4GB RAM und 64GB interner Speicher (erweiterbar).

Neben einem Metallgehäuse wurde der Fingerabdruck auf der Rückseite untergebracht und man darf mit On-Screen Tasten auf der Front vorlieb nehmen. Die Dual-Kamera darf natürlich ebenso wenig fehlen und setzt dabei auf nicht näher genannte 13MP + 8MP Kamerasensoren. Ob der zweite Sensor eine tatsächliche Funktion besitzt bleibt abzuwarten. Außerdem könnte es sich um interpolierte Auflösungen bei den Sensoren handeln, wodurch die echte (native) Auflösung deutlich geringer ausfallen könnte. Die Front bekommt ebenfalls eine Dual-Kamera spendiert und nutzt ebenfalls nicht näher genannte 13MP + 5MP Sensoren. Auch hier gilt es die tatsächliche Funktion des zweiten Sensors sowie die tatsächliche, native Auflösung abzuwarten. Zumindest wirbt Doogee damit, dass der 13MP Sensor einen 88° Kamerawinkel und der 5MP Sensor einen 130° Kamerawinkel liefere. Hier würde es demnach Sinn machen eine Umschaltfunktion in der Kamera-App einzubauen um zwischen den beiden Linsen und damit Kamerawinkeln wechseln zu können.

Die weitere Konnektivität fällt solide aus: WLAN, Bluetooth 4.0, GPS, LTE (inkl. Band 20), Dual-SIM und Micro-USB. Als Betriebssystem kommt noch Android 7.0 zum Einsatz.

  • Auf Amazon wird das Smartphone bisher nicht bewertet. (Stand 14.11.2017)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Leider verpasst es Doogee auch im BL12000 wieder auf einen modernen, effizienten SoC zu setzen und nutzt stattdessen wieder den alt bekannten Mediatek MTK6750T der noch in 28nm gefertigt wird und damit unter Last recht ineffizient arbeitet. Dennoch dürfte der massive 12.000mAh 10.000mAh Akku für immense Laufzeiten sorgen, sofern man sich mit dem hohen Gewicht von ~300g anfreunden kann. Dennoch könnte man mit einem effizienten SoC vermutlich noch mehr aus dem Akku herausholen. Die Funktion der beiden Dual-Kameras bleibt hingegen abzuwarten.

Features

  • 6″, FHD+, 2160×1080 Pixel, 18:9
  • Mediatek MTK6750T Octa-Core, 1,5GHz, 4GB RAM, 64GB Speicherplatz (erweiterbar)
  • 12.000mAh 10.000mAh Akku, Metallgehäuse, Fingerabdrucksensor
  • Micro-USB, LTE (inkl. Band 20), Dual-Sim, WLAN, GPS, Bluetooth 4.0
  • Android 7.0, 13+8MP Dual-Kamera, 13+5MP Dual-Frontkamera

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

3 Kommentare
  1. Ken
    Ken sagte:

    Wirklich Respekt, dass du das Video doch noch gemacht hast.

    Alles im allem wohl ein Handy was man nicht braucht, vor allem bei dem Gewicht und der Dicke.
    Mit dem Akku ist eine Frechheit und wie ich gelesen hab, soll z.B. ein Redmi Note 4 länger durchhalten, was On Screen Time angeht, als dieses Gerät.

    Mit dem Akku gab es doch auch schon mal sowas beim Vernee Mix, hatte in mehreren Tests gelesen, der hat nur 3000 mah statt die 4200 mah, die angegeben sind.

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Ja wenn wenigstens ein passende Prozessor genutzt werden würde der auch sparsamer ist wie der Snapdragon 625 oder auch der Helio P20/P25. Aber man setzt auf einen 28nm gefertigten CPU. Dann das wirkliche üble Gewicht und die Dicke. Alles in allem nicht wirklich im Alltag brauchbar. Aber 10 Stunden dauer zocken ist eine Ansage, das schafft das Redmi Note 4 nicht. Bei Akkus wurde in der Vergangenheit wohl schon oft geflunkert..

  3. Ken
    Ken sagte:

    Für einen Snapdragon 625 ist das Gerät am Ende wohl zu günstig, da reicht es dann wohl nur für einen hungrigen MTK6750t.

    Das stimmt wohl, nicht alltagstauglich und die 10 Stunden schaffen sicher auch andere Geräte mit "Monsterakku", die sicher von den Maßen und Gewicht deutlich besser sind.

    Mit dem Akku ist ein Ärgernis, eine gewisse Toleranz ok, aber nicht ca 1/4 der Kapazität, dass nicht echt das Vertrauen.

    Hatte mal kurz über das Vernee Mix nachgedacht, aber wegen dem Akku und glaub ich Flunkereien bei der Kamera wieder Abstand genommen.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.