Nicht verfügbar

Das gewählte Angebot ist leider abgelaufen, nicht mehr verfügbar oder wurde vom Händler beendet. Wir haben jedoch viele weitere interessante Schnäppchen und Deals die auf dich warten.

Nichts verpassen

Lass Dir keine unserer Artikel entgehen und hole Dir täglich die neuesten und interessantesten Artikel und Gadgets direkt per RSS-Feed oder die Top-Angebote als Newsletter (1x wöchentlich).

+24

Honor Magic 2 Testbericht – ab 429€

Varianten * 23.07.2019 - 22:04 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Da kommt was feines auf uns zu: das Honor Magic 2 bietet neben dem großen Display und der aufgeräumten Vorderseite ohne sichtbare Kamera oder Notch, auch den neuen, sehr flotten Kirin 980 (erster SOC in 7nm) und eine ebenfalls attraktive Slider-Mechanik um die Triple-Frontkamera hervorzuschieben. Momentan ist das schicke Smartphone ab 429,00€ auf Cect-shop.com gelistet. Das Gerät bietet ein großes randloses AMOLED-Display mit 6,39″ bei einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Natürlich kommt hier auch ein InDisplay-Fingerabdrucksensor (unter dem Display) zum Einsatz.

Das Xiaomi Mi Mix 3 wurde schon mit viel Vorfreude erwartet und ist heiß ersehnt. Und plötzlich kommt Huawei mit mit der Tochterfirma Honor und einem neuen, absolut interessanten Honor Magic 2 um die Ecke. Auch hier wurde die Frontkamera in einem Slider versteckt der nach belieben aufgeschoben werden kann um die Triple-Kamera zu nutzen. Das Honor Magic 2 nutzt dabei ein 6,39″ randloses AMOLED-Display (geschützt durch Corning Gorilla Glas) im 19:9 Format bei einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Die Leistung liefert ein Kirin 980 Octa-Core Prozessor mit 2,6 GHz weswegen es das schicke Smartphone auf eine Antutu-Punktzahl von ~302000 schafft. Der neue Prozessor ist aktuell der erste Chipsatz der in 7nm gefertigt wurde (neben dem Apple A12 / A12X). Somit ist er erneut leistungsfähiger und kleiner, bei weniger Energieverbrauch. Außerdem stehen 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz zur Seite. Weiterhin gibt es noch eine Variante mit 8+128GB sowie üppige 8+256GB.
Der Arbeitsspeicher setzt wieder auf den flotten LPDDR4X RAM und der Speicherplatz selbst wird sicherlich wieder vom ebenfalls schnellen UFS 2.1 (Universal Flash Storage) angetrieben. Idealerweise lässt sich der Speicherplatz wie gewohnt erweitern.
Dank des AMOLED Displays setzt Honor im Magic 2 ebenfalls auf einen InDisplay-Fingerabdrucksensor unter dem Display auf der Frontseite. Alternativ steht natürlich nach wie vor die Gesichtserkennung/Face Unlock mit der im Slider versteckten Tripple-Kamera zur Verfügung. Hier muss man natürlich jedesmal zum Entsperren des Gerätes den Slider hochschieben.

Honor setzt im Magic 2 auf eine Triple-Kamera die einen Mix aus dem Huawei P20 Pro und Mate 20 Pro darstellt. Dabei kommt auf der Rückseite ein 16 MP (f/1.8) Sensor zusammen mit einem 24MP Monochrom-Sensor (f/1.8) und einem weiteren 16MP Sensor als Superweitwinkel zum Einsatz. Auf der Frontseite setzt Honor ebenfalls auf eine Triple-Frontkamera und nutzt einen 16 MP Sensor (f/2.2) in Kombination mit gleich zwei weiteren 2MP Sensoren (f/2.4). Diese sollen die Tiefenunschärfe und die 3D Gesichtsentsperrung unterstützen.

Die weitere Ausstattung fällt solide aus: Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (ohne Band 20 beim Import), NFC, einen Infrarot-Port, USB Typ-C, Bluetooth 5.0 und GPS.
Der Akku hat 3400mAh Kapazität und sollte damit für eine gute Laufzeit unter Android 9.0 sorgen, hätte aber natürlich auch gern etwas größer ausfallen dürfen. Allerdings liegt dem Lieferumfang ein 40 Watt starkes Netzteil zum flotten Beladen (SuperCharge 2.0) bei.
Die Android Version wird wohl erstmals nicht mit der EMUI 9.0 OS sondern mit einer neuen Magic UI 2.0. ausgeliefert. Die Abmessung des Smartphone betragen 75.1 x 157.3 x 8.3mm mit einem Gewicht von 206g.

  • Auf Amazon wurde das Handy bisher nicht bewertet. (Stand 01.11.2018)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

 

Optisch macht das Smartphone einiges her, die Rückseite ist wie gewohnt eine echte Augenweide, die drei Kameralinsen und der oberhalb platzierte Blitz stören den Eindruck nur wenig. Der Kamera-Slider ist recht straff aber gut schiebbar, auch wenn man beim entsperrten Display die ein oder andere App wohl öffnen wird. Ist das Telefon “geschlossen” hat man am oberen Display Ende minimal Spiel beim Druck auf den Screen, ganz verhindern kann man es durch den Magnetischen Slider nicht. Das stört im Betrieb aber nicht. Die Verarbeitung ist sehr gut, leider fehlt es an der Speicherwereiterung und einem 3,5mm Klinkenstecker, hier muss man wieder auf den Typ-C-3,5mm Adapter zurückgreifen. 

 

Das Display selbst gehört auch zu den sehr guten AMOLED Panels, da gibt es eben sowenig zu beanstanden, sehr gute Darstellung, gute Helligkeit toller Blickwinkel, schöne Schwarzwerte und je nach Bedarf kräftige Farben. Der In-Cell Fingerabdrucksensor funktioniert gut, auch mit nassen Fingern, bedarf aber etwas länger als mit einem herkömmlichen Sensor um das Telefon zu entsperren. Ebenso ist eine Face Unlock Funktion integriert, diese ist aber umständlich durch das hochschieben des Sliders nutzbar und frisst noch mehr Zeit beim entsperren. Allerdings kann man auch in ziemlich dunklen Ecken zuverlässig das Gerät entsperren. Im stockdunklen jedoch dann nicht mehr.

Kamera

Wie gewohnt bekommt man wieder eine gute Kamera mit teils sehr scharfen und detaillierten Bildern. Auch wenn es die aktuelle Jahreszeit nicht ganz wiederspiegeln kann. Viel Optionen und Einstellungen sind möglich, wie üblich auch die AI Funktion die Motive eigenständig erkennt und Bilder verbessert, oft mit zu kräftigen oder dezent verfälschten Farben, ebenso hat man eine Argumented Reality Funktion um sich Anime Figuren oder Einhörner auf den Screen zu zaubern. Die Low Light Performance der Kamera kann sich auf jeden Fall sehen lassen, steht dem Mate 20/P20 Pro aber natürlich merklich zurück. Dennoch bekommt man gute Bilder mit nur einem dezenten Grundrauschen fotografiert. Die 4K Aufnahmen sind auch soweit gut, konnten mich aber in der Schärfe nicht so ganz überzeugen.  Das mag aber auch an den eher schlechten Wetterverhältnissen liegen.

Performance

Der neue Kirim 980 im 7nm Fertigungsprozess kann auf ganzer Linie überzeugen, alles an Apps oder aktuellen Spielen ist schnell geöffnet und wird flüssig wiedergegeben. Leistungstechnisch liegt er in etwa auf dem Niveau des Snapdragon 845. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit des UFS2.1 Speichers sind extrem gut, ebenso der Arbeitsspeicher. So macht Handy Spaß. 😀

System

Das System selbst ist in Deutsch nutzbar, lediglich den Google Play Store muss man manuell installieren, alle Google Systemprozesse laufen aber und die Routinen sind auch im System verankert. So ist der CTS Check auch zu 100% bestanden. Lediglich auf das teils benötigte LTE Band 20 muss man hier verzichten. Dafür ist NFC nutzbar. Leider wird trotz der Display Größe abermals vergessen die Digital Right Managements im Widevine Level anzupassen, auch hier ist nur L3 nutzbar, sprich Amazon und Netflix sind nur in unter 720p schaubar. Sehr schade.

Konnektivität

Bei der Konnektivität gibt es absolut nichts zu beanstanden (außer das fehlende LTE Band 20). Sehr guter Empfang, sehr gute Gesprächsqualität, extrem gutes WLAN Signal, ebenso wie die sehr schnell gefundene Satelliten Anbindung via GPS. Hier ist alles auf einen Top Niveau wie es sich für ein High End Gerät gehört.

Der Akku leistet 3500mAh Kapazität und bringt einem locker über den Alltag. Wer nicht gerade 7h am Telefon hängt erlebt auch den zweiten Tag noch mit einer Aufladung. Im WLAN fällt die On-Screen-Zeit noch etwas besser mit ~9h aus.

Fazit

Wir bekommen hier ein High-End Telefon mit einer sehr guten Performance, einer guten Kamera und dem Key Feature dem Kamera-Slider. Wirklich zu meckern gibt es kaum bis auf das Fehlende LTE Band 20, dem fehlenden 3,5mm Klinkenstecker und dem nur durchschnittlichen mono Lautsprecher. In Deutschland wird das Honor Magic 2 aber wohl nie erscheinen.

Features

  • 6,39″, 2340×1080 Pixel, AMOLED
  • Kirin 980, Octa-Core, 2,6GHz
  • 6/8GB RAM, 128/256GB Speicherplatz (erweiterbar)
  • 16+24MP+16MP Triple-Kamera, 16+2+2MP Triple-Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (ohne Band 20 beim Import), Bluetooth 5.0, USB Typ-C
  • 3400mAh Akku, Android 9.0
  • Metallgehäuse, InDisplay-Fingerabdrucksensor

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

4 Kommentare
  1. Carsten
    Carsten sagte:

    macht genau den makel weg, der mich davon abhält das Mi Mix 3 zu kaufen…. 3400mah Akku und oben drauf gibts noch einen besseren SoC.
    Dann wird es wohl doch kein OP 6T 🙂

  2. Lucas
    Lucas sagte:

    Ich bin mal gespannt ob und wann die Globale Version für uns erscheinen wird. Der Preis ist mir momentan auch noch ein Dorn im Auge. Bei 450 bin ich dabei.

  3. Ronny
    Ronny sagte:

    Noch handelt es sich sicherlich um überteure Vorbestellungen, Preislich wird sich da noch etwas tun. Für den Europäischen oder Deutschen markt ist das gerät aber nicht vorgesehen und auch nicht geplant.
    Honor Deutschland sagt:
    "Das Gerät kommt gar nicht, weil die AI Funktionen vom Honor Magic 2 auf chinesische Applikationen abgestimmt sind. Das bedeutet, dass das Handy auf dem deutschen Markt quasi keine AI-Funktionen bieten würde. Alles was bleiben würde wäre ein Smartphone mit Top-Design, dessen Technik aber nicht optimal nutzbar wäre. Man arbeitet aber daran, dass die Magic UI 2.0 auch demnächst global eingesetzt werden kann."
    Die Info hab ich heute bekommen.
    Grüße Ronny

  4. Felix
    Felix sagte:

    Hi Ronny, weißt Du ob es sich lohnt das Magic 2 zu rooten und wenn ja, wie =).

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.