+21

Smartisan Nut Pro 2 Testbericht – ab

273€

(5,99″ FHD+, Snapdragon 660, NFC)

Smartisan Nut Pro 2 Testbericht – ab

273€

(5,99″ FHD+, Snapdragon 660, NFC)

Varianten * Preise von 26.06.2018 - 04:35 Uhr zzgl. Versand. Beachte das beim Import aus dem EU-Ausland die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% fällig wird und etwaige Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen können. (Weitere Informationen)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Der für viele sicherlich noch unbekannte Hersteller Smartisan aus Beijing/Peking  (China) bringt ein neues Mittelklasse Smartphone der gehobenen Klasse raus. Das Smartisan Nut Pro 2 ist in verschiedenen Versionen mit 4+32/64 GB, 6+64/128GB RAM oder 6+256GB RAM erhältlich und ist bereits ab 272,64€ auf Banggood.com bestellbar. Natürlich kommt es im 18:9 Format bei 5,99 Zoll und 2160×1080 Pixel Auflösung was dem aktuellen Trend entspricht. Hier kommt zusätzlich der Snapdragon 660 zum Einsatz der leider sonst eher stiefmütterlich behandelt wurde und nur in sehr wenigen Geräten Einzug fand.

Das Design des Smartisan wirkt sehr flach, etwas spartanisch und doch eigen. Der Rahmen ist mit geraden Kanten auf Vorder- und Rückseite markant, die Ecken sind abgerundet. Man verzichtet bewusst auf die üblichen sonst hervorstechenden Merkmale. Alles soll wie aus einem Guss wirken. Der eher unbekannte Hersteller ist seit 2012 in der Branche tätig und veröffentlichte 2014 sein erstes Smartphone: das Smartisan T1. Entgegen aller anderen Hersteller bleibt es bisher auch bei nur einem Modell pro Jahr. Und so wurde im November 2017 das Smartisan Nut Pro 2 veröffentlicht. Das Design wirkt modern und doch eigenständig trotzdem man auf aktuell beliebte 18:9 / 2:1 Format setzt mit einem 5,99 Zoll Display und 2160×1080 Pixel. Das Ganze wirkt, wenn man sich die Produktbilder anschaut, soweit auch recht rahmenlos. Die Rückseite wurde auch wie bei anderen Premium Herstellern in Glas gefertigt.

Der eingesetzte Prozessor ist der eher vernachlässigte Snapdragon 660 Octa-Core mit 2,2GHz. Dieser kam nur in sehr wenigen Geräten wie z.B. dem Xiaomi Mi Note 3 zum Einsatz und liefert dennoch eine beachtliche Leistung und ist dabei noch recht sparsam. Je nach Geldbeutel (oder Bedarf) kann man sich für eine 4GB RAM und 32GB Speicherplatz Version, sowie für 4+64GB, 6+64GB,  6+128GB oder für 6GB Arbeitsspeicher und 256GB Speicherplatz Variante entscheiden.
Recht unscheinbar wurde auch hier eine Dual-Kamera auf der Rückseite integriert. Diese ist mit einem 12 Megapixel (Sony IMX386) + 5 Megapixel (Samsung S5K4E8) Sensor bestückt.  Der zweite Sensor soll via Software / Algorithmen von ArcSoft für einen echten Bokeh Modus sorgen. Das klingt schon mal vielversprechend. Einen Fingerabdrucksensor gibt es ebenfalls. Dieser ist aber eher untypisch im Firmenlogo auf der Rückseite integriert worden. Eine Face Unlock Funktion die mit 1024 charakteristischen Dimensionen arbeiten soll wurde zusätzlich im System untergebracht und soll sich dabei nicht einfach per Foto der Person überlisten lassen.
Die Frontkamera arbeitet mit einem 16 Megapixel Sensor der ebenfalls via ArcSoft für einen Bokeh Effekt sorgen soll. 
Natürlich kann man auch auf LTE (leider ohne Band 20), Dual-Sim, Dual-Band WLAN, NFC, Bluetooth 5.0, GPS, USB-Typ-C und eine LED Notifikation zugreifen. Leider wurde auch hier der 3,5mm Klinkenstecker wegrationalisiert. Der Akku ist mit 3500 mAh Kapazität angegeben und beherrscht natürlich die Quick Charge 3.0 Schnellladefunktion mit bis zu 18W. Aktuell wird das Smartisan Nut Pro 2 noch mit Android 7.1 ausgeliefert.

  • Auf Amazon ist das Import-Smartphone nicht zu finden. (Stand 08.02.2018)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

 

Viel können wir leider nicht zu dem auch für uns unbekannten Hersteller sagen. Vielversprechend klingt es aber allemal. Die YouTube Reviews klingen allesamt ziemlich interessant. Eventuell haben wir es hier ja mit einem neuen Underdog zu tun. 🙂

Nun hatten wir endlich das Smartisan Nut Pro 2 im Test (6+128GB) und waren sehr gespannt. Das System selbst liegt nur in Chinesisch, Englisch und einigen anderen Sprachen vor. Deutsch gibt es leider nicht. So fehlt ebenfalls auch das LTE Band 20, jedoch gibt es dafür immerhin NFC.
Für den Export ist das Smartphone des chinesischen Herstellers eigentlich nicht gedacht. Interessanter Weise lautet der offizielle Herstellername “Smartisan U3 Pro”. Viele der Exporthändler verkaufen es aber als “Nut Pro 2”. Was mit dem Verkauf über die Export-Shops einhergeht ist leider die Verwendung einer Shop ROM. Das bringt für uns zwar den Vorteil das wir den Google Play Store nutzen können, aber den deutlich größeren Nachteil das die eingehenden Updates herunterladbar, aber nicht installierbar sind. Hier müsste man erst umständlich die originale Firmware flashen. Somit wird für viele nach dem Kauf das noch aktuelle Android 7.1 auch die letzte Version bleiben.

Optisch ist das 5,99″ große Smartphones angenehm anders als das was man aktuell sonst so präsentiert bekommt. Sei es der versteckte Fingerabdrucksensor im Firmen Logo oder die eher dezent anmutende, zweite Kamera-Linse auf der Rückseite. Mit 153g Gewicht ist es angenehm leicht wobei es durch die Breite von 7,3cm und die Länge von 15,5cm zudem auch gut in der Hand liegt. Insgesamt ist es schmaler und kleiner als die meisten Geräte mit einem ebenfalls gleichgroßen Display. Das IPS Display ist auch sehr überzeugend, es reagiert immer und jederzeit auf die kleinste Bewegung und bietet gefühlt fast die Farbwerte eines AMOLED Displays. Die Helligkeit ist auch sehr hoch, bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt aber auch hier das Display.

Das System ist sehr eigen aber für viele Überraschungen gut. Wie bei anderen größeren Herstellern kann man es so anpassen wie man mag und auch die Nutzung der Stock Android Oberfläche ist möglich. Man merkt das die Oberfläche sehr durchdacht ist und auf die Flexibilität des Nutzers angepasst ist, ob es Spachaufzeichnungen mit Wichtigkeitseinstufungen sind, eine Art Workspace (One Step) mit Zugriff auf Bilder oder den Speicher für flottes Kopieren und Einfügen oder schnelle Zugriffe verschiedener Apps.
Auch Nutzer von hunderten Apps kommen in den ziemlich praktischen Genuss sich alle Homescreens verkleinert anzeigen lassen zu können. Das Ganze geht mit “Pinch to zoom” oder mit dem Wischen über die Symbole am unteren Rand von Links nach Rechts. Etwas Einarbeitungszeit benötigt das schon, ist aber sehr praktisch. Im ersten Moment eher unverständlich: im Pull Down Menü sind nur eingehende Nachrichten/Informationen  zu sehen. Mit dem Aufruf des Taskmanagers erscheint neben den geöffneten Programmen auch die Shortcuts für WLAN, Datenverbindung, GPS, etc.
Hier fehlt allerdings die Helligkeitsregelung für das sehr gute Display. Die wurde praktischerweise bei der Lautstärkeregelung mit integriert. Ein Druck auf einen der Lautstärke Buttons (+ oder -) öffnet wie gewohnt das Menü und lässt dort eine Anpassung der Helligkeit zu. Gerade beim Schauen von Streams oder Youtube ist das sehr praktisch da sich diese Lautstärkeleiste dann entlang des unteren Randes legt. Für eine Einblick in das System schaut euch am besten unser Testvideo an.
So klasse wie es klingt ist das System eigentlich auch. Vermutlich der Shop ROM geschuldet kommt es aber gelegentlich (nicht reproduzierbar) zu Lags und längeren Wartezeiten beim Öffnen der Apps. Sind zu viele Programme offen kann es durchaus auch zu einem trägen und ruckeligen System kommen. Schließt man alles, läuft es wieder butterweich. Das sollte mit einem Snapdragon 660 und echt flotten 6 GB RAM (ca. 6 GB/s) aber nicht passieren. 

Im Übrigen verbaut Smartisan einen der wohl besten Mono Lautsprecher den es so aktuell in Smartphones gibt. Man erwartet kaum diesen runden Klang aus so einem schmalen Gerät.

Die Performance der Hardware ist durchweg als gut einzustufen: Der Snapdragon 660 errechnet ~141.000 Punkte im Antutu-Benchmark, im PC Mark kommen wir auch 5640 Punkte, beim 3D Mark Test auf 26.800 Punkte.
Die Leserate des Speichers liegt bei 240MB/s, die Schreibrate bei 206MB/s. Das alles sind sehr gute Werte.
Der GPS Empfang schließt sich dem vorherigen Werten an. Die Ortung ist schnell möglich und auch stabil. Beim WLAN Empfang gab es so gesehen ebenfalls keine Probleme, allerdings verweigerte unser Gerät die Arbeit auf der deutlich flotteren 5 GHz Frequenz. Sicher ein Bug der mit einem Update behoben werden würde, wenn man denn eins installieren könnte. Das theoretisch mögliche Update ist mit 2,1GB vermutlich auch nicht nur ein kleiner Bugfix.

Die Kamera klingt mit den beiden hochwertigen Sensoren (Sony IMX386, Samsung S5K4E8) ziemlich gut, produziert aber eher mittelmäßige bis durchschnittliche Bilder. Gerade im Preissegment über 250€ erwartet man hier etwas mehr. Immerhin erzeugt die eingekaufte Arcsoft Kamerasoftware meist einen guten Bokeh Effekt. Hier liegt es aber auch stark an den abgelichteten Motiven. Verwirrenderweise sind im System sogar 2 Kamera Apps zu finden die sich zudem stark unterscheiden. Die Haupt App ermöglicht deutlich mehr Einstellungen und bietet z.B. auch eine 4K Aufnahme mit Bildstabilisierung.
Die Bilder selbst sind soweit gut, haben meist eine gute Schärfe, neigen aber gerade am Rand schnell dazu verwackelt oder unscharf zu sein. Zudem sind viele Bilder recht farbarm und wirken stellenweise etwas blass. Die typische Überbelichtung oder allgemein zu helle (lässt sich aber vor dem Ablichten manuell einstellen) Bilder bekommen wir aber auch hier.

Der Akku leistet mit seiner 3500mAh Kapazität eine ganz ordentliche Arbeit ab. Wer im WLAN eine längere Netflix oder Youtube Session vornimmt sollte ca. 9-10 Stunden schaffen. Auch für die Hardcore User sind locker 6-8 Stunden On Screen Zeit möglich, natürlich je nach Beanspruchung des Telefons. Für den Rest der Normalsterblichen sind so 2 Tage Nutzung ohne größere Probleme möglich. Genauere Details kann man leider im System nicht finden.

Alles in allem liefert Smartisan hier ein ziemlich gutes Produkt ab. Im Ganzen betrachtet bringt es aber zu viele unstimmige Punkte mit sich (Shop ROM, Performance im System, Kamera, Sprache, etc.) um hier eine klare Kaufempfehlung abzugeben. Würde wenigstens die originale Firmware laufen, könnte man einige der Punkte sicherlich streichen. Aber ohne weiteres ist diese nicht nutzbar und wer flasht schon nach Erhalt seines Telefons die Firmware gerne komplett neu?  Ich würde es nicht unbedingt wollen.

Features

  • 5,99″ 2160×1080, Andreno 512
  • Snapdragon 660, Octa-Core mit 2,2 GHz, 4+32GB, 4+64GB, 6+64GB, 6+128GB, 6+256GB (nicht erweiterbar)
  • LTE (kein Band 20), Dual-Sim, Dual-WLAN, NFC, USB-Typ-C, GPS, Bluetooth 5.0, Dual-Kamera 12+5 MP, 16MP Frontkamera
  • Fingerabdrucksensor, Glasrückseite
  • 3500mAh Akku, QC3
  • Android 7.1

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

9 Kommentare
  1. Unionhorst
    unionhorst sagte:

    Moin,

    ich hab das schon länger im Auge, aber bisher bin ich noch unentschlossen, es mal in die Hand zu nehmen.

    Könntet ihr einen Test dazu machen?

    VG
    Micha

  2. Christian1308
    Christian1308 sagte:

    Sieht schick aus! Ich weiß nur nicht, wie die Unterstützung sein wird. Der Prozessor ist ja sehr selten. Und es hat kein B20.
    Die Suche bei den XDA-Developers findet bei Smartisan nichts 🙁

  3. Ronny
    Ronny sagte:

    Das finden wir raus wenn unsere Bestellung angekommen ist. 😉 Ich freu mich drauf, hat mich schon beim schreiben des Artikels heiß gemacht 😀

  4. Ronny
    Ronny sagte:

    Das könnte es natürlich auch sein, aber ich empfinde das Design als echt nice. ich bin schon auf die Haptik und Bedienung gespannt, bissl verliebt bin ich ja schon gerade :P:)

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.