+27

UMIDIGI Z1 / Pro Testbericht – ab

269€

Varianten * 07.12.2017 - 13:18 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Von UMIDIGI oder ehemals UMI kann man schon sagen das sie interessante Telefone für die breite Masse vorstellen. So ist es auch mit dem neuen UMIDIGI Z1 / Z1 Pro, dass nun vorbestellbar ist und bald verfügbar sein wird. Der Bezug über einen Import Händler ist wie üblich günstiger als über Amazon Deutschland. Der aktuelle Preis beginnt bei etwa 269,09€ auf Everbuying.net und man bekommt wie gewohnt ein 5,5 Zoll Display mit 1920×1080 Pixel Auflösung. In der Pro Version kommt sogar ein AMOLED Display zum Einsatz. Neben dem Helio P20 kommen nun gewaltige 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz in dem gerade mal 6,95mm dünnen Smartphone (Pro Modell). Darin wurde wurde auch ein großer 4000 mAh Akku untergebracht.

 

Böse Zungen behaupten ja das sich seit dem UMIDIGI Z das Design der neueren Telefone kaum geändert habe. Ganz so unrecht hat man damit nicht: das UMIDIGI C Note ist eine technisch abgespeckte Version des UMIDIGI Z / Pro im gleichen Gehäuse. Das neue UMIDIGI Z1 bedient sich ebenfalls an der bekannten Optik. Ich finde das jetzt weniger schlimm, da mir das Design ziemlich gut gefällt. Kreativität ist dennoch etwas anderes. ;-)  
Dafür unterscheiden sich aber die inneren Werte.
In dem brandneuen UMIDIGI Z1 oder UMIDIGI Z1 Pro steckt abermals ein 5,5 Zoll Full-HD (1920×1080 Pixel) Display, geschützt durch Gorilla Glas 4. Endlich sogar mit einem farbkräftigen AMOLED Panel. Leider ist dies nur dem teureren und flacheren Pro Modell vorbehalten. In der normalen Version wird ein Sharp IPS Display verwendet.
Die Maße des Pro Modells gleichen einem Stück dicker Pappe: gerade einmal 6,95mm misst es. Die normale Version liegt bei immer noch schlanken 8,2mm Dicke.
Der integrierte Helio P20 (MTK6757) Octa-Core ist zwar kein Highend-Prozessor, schafft mit seinen 2,3 GHz und der Mali-T880 GPU aber immerhin um die 65.000 Antutu Punkte. Das reicht locker um alles aktuelle an Spielen flüssig wiederzugeben.
Der Rest der Ausstattung ist identisch und so sind in beiden Versionen die Dual-Kamera mit einem 13 Megapixel Samsung S5K3L8 Sensor und einem weiteren 5 Megapixel Sensor nutzbar. Die Frontkamera knippst ebenfalls mit 5 Megapixel Auflösung. Der Fingerabdrucksensor ist wieder in den Homebutton der Vorderseite implementiert worden.
Der interne Speicher von 64GB ist um bis zu 256 GB erweiterbar. Eine Dual-Sim und Dual-WLAN Nutzung ist möglich. Auf GPS (Beidu, Glonass), LTE (Band 20), Bluetooth 4.1, USB-Typ-C und dem 3,5mm Kopfhörereingang kann man ebenfalls zurückgreifen.
Der Clou (gerade im flacheren Pro Modell) ist der integrierte 4000 mAh Akku. Der sollte locker für einige Stunden Screen-on-Time reichen. Für das schnelle Laden wird Fast Charge (2.5A/1.67A 5V/7V/9V) unterstützt.
Als Betriebssystem kann natürlich das recht aktuelle Android 7.0 genutzt werden.

  • Auf Amazon ist das Smartphone noch nicht zu finden. (Stand 27.06.2017)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Natürlich gibt es momentan noch keine handfesten Rezensionen. Das wird sicherlich nicht mehr lange dauern. Wenn alles klappt besorgen wir uns auch ein Exemplar des UMi Z1 und werden dies natürlich auch wieder ausführlich testen. Optisch können beide Modelle schon überzeugen, technisch ebenso. Wenn nun noch Laufzeit, Verarbeitung und Software ebenso gut sind, sollte ja nichts schief gehen. ;-) 

Und da hatten auch wir das Umidigi Z1 Pro im Test. Optisch kann das flache Smartphone absolut überzeugen. Spätestens nach dem Einschalten und dem erscheinen der Android Oberfläche ist man vermutlich vollends verliebt in das 5,5 Zoll AMOLED Display. Zumindest mir ging es so. ;-)  Aber ich stehe auch absolut auf die knalligen, kräftigen Farben und den kernigen Schwarzwert.
Bei den Abmessungen des Gehäuses wurde anscheinend jedoch bei der Produktion geschummelt. Mein Gerät misst exakt 7,5 mm und nicht die angekündigten 6,95mm. Eventuell liegt es aber auch an meinem verwendeten Messgerät. Aber auch mit dem was ich gemessen habe bleibt das Umidigi Z Pro ein schlankes und schickes Smartphone.
Die Oberfläche bleibt weitestgehend unangetastet und ist zum aktuellen Zeitpunkt auf dem Stand von Android 7.0. Ein Update gab es noch nicht.
Bloatware oder unnötige Software hab ich ebenfalls nicht entdecken können.
Das System lief jederzeit stabil und ohne Abstürze, Hänger oder Stotterer. Lediglich das ein oder andere Programm quittierte den Dienst mit einer Fehlermeldung, lief nach einem erneuten Öffnen aber ohne Probleme.
Die Konnektivität ist gut. Das GPS Signal ist schnell gefunden und stabil. Der Kompass funktioniert prima und das WLAN Signal strotzt nur so vor Stabilität und Geschwindigkeit. Ebenso ergeht es dem internen Flash Speicher: beim Schreiben werden ~170 MB/s und beim Lesen ~193 MB/s erreicht. Sehr gut!
Die Gesprächsqualität ist laut und klar verständlich. Das verbaute Mikrofon ist ebenso gut was die Qualität angeht.

Der nicht mehr ganz so neue Mediatek Helio P20 Prozessor mit 2,3 GHz, 6 GB RAM und erweiterbaren 64 GB Speicher errechnet unter Antutu etwa ~64.000 Punkte. Das reicht aus um alles aktuelle an Spielen locker, flüssig und sogar mit mehreren Apps/Spielen parallel im Hintergrund laufen zu lassen. Egal ob Asphalt 8, Brother in Arms 3 oder Gear.Club. Alles lief butterweich und mit tollen Farben über den Screen.
Trotz der ziemlich flachen Bauweise wird das Gerät im Betrieb kaum warm. Wenn überhaupt handwarm und das bedeutet in Zahlen: gerade einmal ~32°C am “heißesten” Punkt. Vermutlich ist das auch der Grund warum man auf den eher leistungsschwächeren und älteren Helio P20 gesetzt hat. Aber um auch hier ehrlich zu sein: benötigt man die Performance eines Snapdragon 821 oder 835 im normalen Alltag tatsächlich? Vermutlich eher nein.
Die Dual-Kamera mit dem 13 MP + 5 MP Sensor ist leider eher eine Spielerei. Wie schon beim Ulefone Gemini Pro ist die zusätzliche Kamera eher ein Gimmick ohne wirkliche Funktion. Auch hier war in keinem einzigen Bildmodus die zweite Kamera in Benutzung. Das merkt man daran wenn man die zusätzliche Linse verdeckt und Bilder knippst. Es gibt keinen Unterschied ob beide Linsen oder nur die Hauptlinse die Motive auffängt.  Der Bokeh Modus ist auch hier nur eine Softwarelösung und könnte per App auch auf eine x beliebigen Telefon erzeugt werden. Sehr schade.
Qualitativ hat mich dieser Modus  auch nicht überzeugen können.
Die Qualität der Bilder ist soweit gut.  Die Bildschärfe und die Details lassen zwar gelegentlich zu wünschen übrig, erzeugen aber brauchbare Aufnahmen. Bei unserem Modell hatte ich aber links und am oberen Rand eine massive Unschärfe. In schlecht ausgeleuchteten Szenarien hat man mit einem leichten Bildrauschen zu kämpfen. Der HDR Modus brachte keine merkliche Bildverbesserungen und war in der Tiefe des Bildes auch nicht fokussiert und scharf.
Die 4K Videoaufnahme schaut gut aus und läuft flüssig, hat aber an einigen Stellen Probleme mit Artefaktbildung. Hier fehlt es wohl ein wenig an Bildinformationen. Die Frontkamera sticht hier aber heraus. So können hier die geschossenen Bilder und auch die Full-HD Aufnahmen überzeugen.

Der 4000 mAh Akku ist ebenfalls sehr gut dimensioniert und sollte das Smartphone locker mit 7-8 Stunden Screen-On-Time am Laufen halten. Nach 3:41 Stunden aktiver Nutzung hatte ich immer noch etwa 57% verbleibende Akkukapazität. Das definitiv ist ein sehr guter Wert.

Ansonsten kann das Umidigi Z1 Pro optisch und technisch definitiv überzeugen wenn man nicht den Fokus auf die angepriesene Dual-Kamera setzt. Gerade Freunde der AMOLED Technik werden sich an dem Display ergötzen können. Zum aktuellen Zeitpunkt empfinde ich den Preis allerdings noch als zu hoch. Hier sollte man tatsächlich auf eine Preisfall oder Flash Sale warten.

Features

  • 5,5 Zoll, 1920×1080 Pixel, IPS Sharp Display
    AMOLED (Pro Version)
  • Helio P20 MTK6757 Octa-Core 2,3 GHz, 6 GB RAM, 64 GB Speicher, erweiterbar max 256GB
  • LTE, Band 20, Dual-Sim, Dual-Band WLAN, GPS, Bluetooth 4.1, Micro-SD, USB, Typ-C, Dual-Kamera 13+5 MP, 5 MP Frontkamera, 3,5mm Klinke
  • Daumenfingerabdrucksensor 8,2mm Dicke, 6,95mm Dicke Pro Modell
  • 4000 mAh Akku, Fast Charge (2.5A/1.67A 5V/7V/9V)
  • Android 7.0

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

3 Kommentare
  1. Luisa Schwipps
    Luisa Schwipps sagte:

    Hallo,
    kann man das Display an dem Gerät Umidigi Z1 pro austauschen und gibt es dazu ein passendes auf dem Markt ?….ich habe noch keines gefunden.
    Ich würde mich freuen wenn Sie mir helfen könnten.
    MfG
    L. Schwipps

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Hallo @ Luisa
    Scheinbar gibt es wirklich keine Ersatzdisplays für das Z1 zu kaufen, ich habe zumindest spontan auf unseren einschlägigen Seiten nichts gefunden.

  3. Anna
    Anna sagte:

    Huhu,
    Habt ihr ne Ahnung wie das mit dem Vibrationsalarm ist. Sobald ich es auf nur Vibration hab was den Klingelton angeht vibriert es einfach nicht. Tastenberührungen vibrieren normal.

    LG

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.