Nicht verfügbar

Das gewählte Angebot ist leider abgelaufen, nicht mehr verfügbar oder wurde vom Händler beendet. Wir haben jedoch viele weitere interessante Schnäppchen und Deals die auf dich warten.

Nichts verpassen

Lass Dir keine unserer Artikel entgehen und hole Dir täglich die neuesten und interessantesten Artikel und Gadgets direkt per RSS-Feed oder die Top-Angebote als Newsletter (1x wöchentlich).

+67

Vernee Mars / Pro Testbericht – ab

170€

(5,5″ FHD, Android)

Vernee Mars / Pro Testbericht – ab

170€

(5,5″ FHD, Android)

Varianten * Preise von 20.08.2018 - 22:06 Uhr zzgl. Versand. Beachte das beim Import aus dem EU-Ausland die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% fällig wird und etwaige Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen können. (Weitere Informationen)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Das neue Vernee Smartphone mit dem Schokoriegel im Namen bekommst du gerade ab 169,57€ auf Gearbest.com erhältlich. Das Vernee Mars setzt auf ein Full-HD 5,5 Zoll IPS Display, Aluminiumrahmen, einen seitlichen Fingerabdrucksensor wie von Sony Geräten bekannt, LTE, Dual-Sim und Android 6. Für alle Berechnungen ist der Helio P10 Octa-Core mit 2,0 GHz, 4 GB Arbeitsspeicher sowie 32 GB Speicherplatz zuständig. 

Update zum neuen Vernee Mars Pro:

Im September letzten Jahres wurde das Vernee Mars veröffentlicht. Nicht einmal 9 Monate Später bekommt es ein Hardware Upgrade und nennt sich nun Vernee Mars Pro. Optisch hat sich nichts getan, zum Glück. Denn da konnte auch das “alte” Modell schon auftrumpfen. Im Inneren kommt nun aber flottere Helio P25 Octa-Core mit 2,5 GHz sowie nun 6 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz. Der Speicherplatz wurde ebenfalls von 32 GB auf 64 GB Verdoppelt. Neben dem aktuellen Android 7 kommt auch ein leicht größerer 3500 mAh Akku zum tragen.

Vernee Mars Vernee Mars

Auch beim neuen Vernee Mars ist der Micro-USB-Typ-C verbaut, der altgediente 3,5 mm Kopfhörer Eingang bleibt aber weiterhin erhalten. Das 5,5 Zoll Display ist mit 2,5D Curved Glas schön abgerundet und griffig. Der Aluminiumrahmen ist auf der Rückseite ebenfalls sauber abgerundet. In der linken oberen Ecke ist die 13 Megapixel starke Sony IMX258 Kamera mit Autofokus, LED Blitz und  verbaut. Die Frontkamera löst mit den üblichen 5 Megapixel auf. Für alle anstehenden Berechnungen ist der flinke Helio P10 Octa-Core mit 2,0 GHz, 4 GB Arbeitsspeicher und erweiterbaren 32 GB Speicherplatz verbaut. Der Fingerabdrucksensor ist seitlich im Powerbutton verbaut. Das kennt man auch schon von Sony Geräten. Auf LTE und Dual-Sim kann das Import Smartphone natürlich auch zurückgreifen. Die üblichen Komponente wie WLAN, Bluetooth, GPS, Micro-SD oder der 3000 mAh große Akku kann auch zurückgegriffen werden. Natürlich ist auch Android 6.0 mit an Board.

Wie Eingangs schon geschildert ist nun die Pro Version des Vernee Mars verfügbar. Das 5,5 Zoll Full-HD Display und das Designs so wie die 13 Megapixel Sony IMX258 Kamera bleiben erhalten. Letztendlich haben sich nur ein paar innere Werte zum positiven geändert. Der schnellere Helio P25 Octa-Core mit 2,5 GHz, 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz werden nun genutzt. Die Mali-T880 GPU (ehemals T860) ist ebenfalls etwas schneller unterwegs und ist nun mit 900 MHz getaktet. Zu Gunsten der Laufzeit ist ein größerer 3500 mAh Akku verwendet worden.  Natürlich wurde auch an das aktuellere Android 7.0 gedacht.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Optisch hat sich zum alten Modell her nichts getan, was auch nicht verkehrt ist. Denn schick ist das Mars Pro auch heute noch. Es liegt weiterhin gut in der Hand, grobe Ecken oder Kanten findet man hier nicht, alles ist sehr sauber und sehr gut verarbeitet.
Das Display selbst hat eine gut Darstellung, lässt sich Millimeter genau bedienen, mangelt aber ein wenig an Helligkeit. Das merkt man spätestens wenn man das Telefon draußen in der Sonne nutzen möchte.  
Das System selbst wird von Android 7.0 und der angepassten VOS (Vernee OS) Oberfläche angetrieben. Wirkliche Neuerungen lassen sich nicht finden, alles wirk sehr Stock lastig. Zum aktuellen Zeitpunkt gab es kein Update. Das System selbst läuft soweit geschmeidig, manch einer wird sich aber an den großen Symbolen stören. Von der Performance her gab es auch keine Probleme. mit ~68.000 Antutu Punkte kann man alles aktuelle spielen, so  wie man lustig ist.

Die Arbeitsspeichergeschwindigkeit stellt keine neuen Rekorde auf und liegt bei durchschnittlichen 4,5GB/s. Ebenso ist auch der verwendete Flashspeicher nur durchschnittlich: so kommt man auf 149MB/s Schreibgeschwindigkeit und im Lesen kommt man auf 192MB/s. In diesem Preissegment ist das aber völlig normal.
Kommen wir zur Konnektivität: Der WLAN Empfang ist ziemlich gut und stabil und recht flott. Da finden des GPS Signals nahm beim ersten Versuch etwas Zeit in Anspruch, war soweit auch solide, schwankte aber gelegentlich.
Zur Gesprächsqualität selbst können wir keine Aussage treffen, dafür ist unser Regionaler Empfang wie üblich einfach zu schwach. Der Test über das Mikrofon mit anschließender Wiedergabe über die Ohrmuschel zeugte aber von einer guten Verständlichkeit. Ob das auch für ein Gespräch zutrift, könne wir so leider nicht beurteilen. 
Die 13 Megapixel Kamera macht durchweg solide und brauchbare Bilder. Im Detail sind sie allerdings etwas farblos, eine gelegentliche Unschärfe am Rand und ein dezentes Bildrauschen sind zu finden.  Detailaufnahmen sehen aber schön aus.
Die Videoaufzeichnungen können sich auch sehen lassen, egal ob 4k oder “nur” in Full-HD. Aber auch hier ist das Bild etwas farblos und mehr Details wären wünschenswert gewesen. Die Frontkamera macht ziemlich gute Bilder, leistet aber gerade mal 640×480 Pixel in der Videoaufnahme. Aber auch hier sind die Clips brauchbar.

Der Akku selbst ist mit 3500 mAh Kapazität gut gewappnet und brachte mich im Test auf 53% bei 2,51 Stunden aktiver Nutzung (Display On Time). Rechnet man das ganze hoch, subtrahiert nochmals den Telefon Empfang, sollte man bei ca. 5-6 Stunden aktiver Nutzung ankommen. Das ist kein Bestwert, aber soweit ok. Viel Nutzer werden natürlich allabendlich an die Steckdose müssen, wenig Nutzer kommen dahingegen gut 2 Tage zurecht.

Features

Vernee Mars

  • 5,5 Zoll, 1920×1080, IPS, Mali-T860 MP2 700 MHz
  • Helio P10 Octa-Core 2,0 GHz, 4 GB RAM, 32 GB Speicher, erweiterbar
  • LTE Band 20, Dual-Sim, Micro-SD, Micro-USB-Typ-C, GPS, Bluetooth, WLAN, 13,0 MP Sony IMX258 Kamera, 5,0 MP Frontkamera, 3,5 mm Klinke
  • Fingerabdrucksensor, Aluminiumgehäuse
  • 3000 mAh Akku
  • Android 6.0

Vernee Mars Pro

  • 5,5 Zoll, 1920×1080, IPS, Mali-T880 900 MHz
  • Helio P25 Octa-Core mit 2,5 GHz, 6 GB RAM und 64 GB, erweiterbar
  • LTE Band 20
  • 3500mAh Akku
  • Android 7

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

3 Kommentare
  1. Marcus
    Marcus sagte:

    Und kein Wort zur updatepolitik von Vernee.
    Kauft euch lieber xiaomi Smartphones. Besserer Support und regelmäßige Updates. Im fall eines Displayschadens kostet es auch nicht gleich die Hälfte der Anschaffungskosten.

  2. Ken
    Ken sagte:

    Gehts um Ronnys Tests oder nur allgemein was Updates bei Vernee angeht?

    Es wird hier ganz oft erwähnt, wer Updates will und möchte, greift am besten auf Xiaomi zurück, weil sie den besten Update Service überhaupt bieten.
    Alle anderen China Smartphone Hersteller bieten kaum Updates oder es kommen mal gar keine Updates mehr nach dem Kauf.

    Besonders Vernee hat wohl manchmal Updates auf eine höhere Android Version versprochen, aber dieses Versprechen nicht eingehalten.

  3. Ronny
    Ronny sagte:

    So wirklich um Updates können wir uns kaum kümmern, dafür haben wir zu viele Telefone. Vernee bringt ab und an ein Bugfix oder einen kleinen Patch. Ich glaube größeres war nicht bei. Wir hatten bis jetzt aber nur das Vernee Apollo Lite länger im Einsatz. Da kam gelegentlich etwas. Mehr können wir da auch nicht sagen. Viel darf man da auch nicht erwarten: im Prinzip wie bei den meisten günstigen Importen. Die wirkliche Ausnahme bleibt Xioami..

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.