+21

Xiaomi Mi Max 3 Testbericht – ab 208€

Varianten * 11.12.2018 - 10:17 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Größer geht immer: das Xiaomi Mi Max 3 sprengt mit einem 6,9″ (2160×1080 Pixel) großem Display alles Dagewesene im Smartphone Bereich. Momentan bekommst du den Boliden ab 208,42€ auf Gearvita.com. Es bleibt sich seiner jedoch treu und setzt abermals auf einen großen 5500mAh Akku. Abgetrieben wird das Displaymonster vom aktuellen Snapdragon 636 Octa-Core mit 1,8GHz der auch im Redmi Note 5 zum Einsatz kommt. Die Speicherausstattung ist mit 4+64 GB oder 6+128 GB recht frei wählbar. Das für viele noch wichtige LTE Band 20 soll auch verfügbar sein.

 

Vorsicht zur “Globalen Version”

Aktuell werden einige der Xiaomi Mi Mix 3 Geräte teilweise (nicht alle) von den Shops mit einer Globalen Stable ROM (9.6.4.0 in unserem Fall) ausgeliefert. Es gibt Offiziell noch keine Globale oder Internationale Version seitens Xiaomi zu kaufen, geschweige denn eine offiziell Globale ROM zum Download. Aktuell kann man über das Xiaomi Mi Tool auch nur die originale Chinesische /Englische Version (9.6.9.0) laden. Das eine modifizierte Version genutzt wird fällt direkt beim Hochfahren des Telefons auf, da der Bootlaoder entsperrt ist, das ist normalerweise bei Xiaomi nicht der Fall, es sei denn mant tut es selbst um eine andere ROM zu Flashen.
Das Problem mit der modifizierten Version der Shop besteht darin das zwar eine Datenverbindung aufgebaut werden kann, aber kein Telefongespräch möglich ist. Somit macht diese Custom/Shop Rom, das Telefon ziemlich sinnlos.

Nach der Installation der offiziellen chinesischen/englischen Version müssen die der Google Play Services wieder manuell installiert werden. Die deutsche Systemsprache fehlt nun leider auch erst einmal wieder. Das LTE Band 20 bleibt von dieser Vorgang unberührt.

Früher (und auch heute noch) gab/gibt es Tablets mit 7 Zoll die einem schon ziemlich groß vorkamen. Das Xiaomi Mi Max 3 ist dann wohl die neue Tablet Generation zum Telefonieren, denn es setzt auf ein gigantisches 6,9 Zoll Display mit 2160×1080 Pixel Auflösung im gerade aktuellen 18:9 Trend. Mit der Displaygröße kommen natürlich auch größere Abmessungen zum Vorschein: 87,4 x 176,2 x 8,0 mm. Das ist garantiert für die eine oder andere Hosentasche dann doch zuviel 😀 Aber mit dem Mi Max Serie von Xiaomi entscheidet man sich ja bewusst für ein großes Smartphone.

Als treibende Kraft steckt der Snapdragon 636 Octa-Core (14nm) mit 1,8 GHz im Inneren des Boliden. Dieser ist deutlich flotter als der ehemalige SN625 und errechnet locker um die 118.000 Antutu Punkte. Aktuell werden 2 Versionen beworben: eine 4+64GB und eine 6+128GB Variante. In beiden Fällen soll der Speicher auch erweiterbar sein. So könnte man sich Kosten sparend auch für die kleinere Version entscheiden, denn der schnelle LPDDR4 RAM ist überall verbaut und unterscheidet sich lediglich in der Größe von 4GB RAM zu 6GB RAM.

Als Dual-Kamera kommen nun eine 12+5 Megapixel Kamera mit einem Samsung S5K2L7 Sensor (f/1,9) zum Einsatz. Die Frontkamera arbeitet mit gering erscheinenden 8 Megapixel Samsung s5k4h7 Sensor bei einer Blende von f/2.0. Qualitativ wird man aber hier wohl den gewohnten Standard von Xiaomi erwarten können. Die Sensoren kamen auch schon im ziemlich guten XIaomi Redmi Note 5 zum Einsatz und konnten mit einer guten Qualität überzeugen.

Neben den üblichen Anbindungen wie Dual-Sim (VolTE, Band 20), Dual-WLAN, GPS, Bluetooth 5.0, GPS, USB-Typ-C, kann man anscheinend auch auf einen 3,5mm Klinkenanschluss zurückgreifen. Auf den NFC Chip wird leider verzichtet. Der Fingerabdrucksensor ist auf der Rückseite untergebracht und eine Face Unlock Funktion wird mit Sicherheit auch wieder im System zu finden sein.

Der Akku misst wie schon beim Vorgänger wieder über 5000mAh und ist nun von 5300 auf auf 5500 mAh angewachsen. Trotz des größeren Displays sollte die Laufzeit aber in etwa gleich bleiben. Geht er dennoch mal schneller als benötig zur Neige: Quick Charge 3.0 mit 9V/2A 18W wird natürlich auch unterstützt.
Als Betriebssystem wird das aktuelle Android 8.1 vermutlich schon mit dem neuen MIUI 10 genutzt.

  • Auf Amazon ist das Telefon nicht zu finden (Stand 19.07.2018)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

System

Performance

Haptik / Ersteindruck

Wenn man eins dem Xiaomi Mi Max 3 nicht nachsagen kann, dann wird es wohl ein zu kleines Display sein. Mit knapp 7 Zoll hat das sehr flache Gehäuse unglaublich viel an Bildfläche zu bieten. Für kleine oder zarte Hände ist es dementsprechend aber nichts, selbst mit großen oder normalen Händen wird eine Einhandbedienung schon schwer. Wer sich aber ein Telefon der Mi Max Reihe aussucht, macht dies bewusst.  Bei der Display Größe muss man es Xiaomi auch anerkennen, da sich an der Gehäusegröße  fast nichts verändert im direkten Vergleich zum Mi Max 2. Mit den Maßen von 174,1 x 88,7 x 7,6 beim Mi Max 2 ist das Xiaomi Mi Max 3  mit 176,1 x 87,4 x 7,9 mm kaum gewachsen. Wirklich klasse zu sehen was mit der heutigen Technik an Display Größe gezaubert werden kann ohne auf dicke Ränder starren zu müssen.
Die Verarbeitung ist wie gewohnt gut und gibt soweit keinen Anlass zur Kritik, nur das Displayglas hebt sich nochmals vom abgerundeten Metallkleid ab. Lediglich der Fingerabdrucksensor (der hervorragend funktioniert) sitzt für meine Begriffe etwas zu hoch, hier muss man umfassen um das Telefon zu entsperren wenn die Finger zu kurz sind. Alternativ kann man natürlich auch die Face Unlock Funktion nutzen. Die Funktioniert ebenso gut, je nach dem wie das Licht gerade ist, bei schwachen Licht kann die Erkennung schon mal versagen. Allerdings muss man die Region zB. auf Indien oder Hong Kong umstellen, um die Funktion unter Sicherheit finden zu können. Das betrifft im übrigen so ziemlich viele Xiaomi Geräte der letzten Monate.

Oberfläche

Das System selbst läuft nach wie vor unter MIUI 9.6. Das angekündigte MIUI 10 ist noch nicht verfügbar. Ebenso wie eine Internationale oder Globale ROM. Dementsprechend muss man auf den vorinstallierten Play Store und die Deutsche Sprache erstmal verzichten. Das Betriebssystem läuft wie gewohnt sehr flüssig und macht keine Probleme, ist an den persönlichen Geschmack anpassbar, ist aber in den Einstellungen manchmal etwas versteckt wenn man gewisse Funktionen sucht. Xiaomi typisch eben.

Display

Das Display kann in der Darstellung, Farben und mit den anpassbaren Kontrasten, wie auch den Blickwinkeln absolut überzeugen. Die Helligkeit ist gut, für den Außenbereich aber, gerade bei direkter Sonneneinstrahlung, etwas zu schwach. Hier hat man wohl eher auf die Langlebigkeit des Akkus gesetzt. Das übliche Spiegeln des Displays ist aber auch hier vorhanden. Im normalen Alltag sollte das aber auch nicht so schwer ins Gewicht fallen.

Konnektivität

Sämtliche Kommunikativen Anbindungen wie WLAN, GPS oder Bluetooth 5.0 Anbindungen laufen ohne Probleme und funktionieren ohne Aussetzer mit starkem Signal (WLAN) oder sehr guter Erfassung (GPS). Der Empfang ist gut, die Gesprächsqualität ebenso. Wie eingangs erwähnt funktioniert telefonieren aktuell aber nur in der originalen chinesisch /englischen ROM. Die modifizierte “Global Stable Version” einiger Shops verhindert ein telefonieren und macht beim Datenempfang via LTE auch Probleme. Hier muss man auf einen offiziellen Release der Globalen Version abwarten um in den Genuss der wichtigen Funktionen und der deutschen Sprache zu kommen. Zum Glück ist es dieses mal egal welche Version man sich kauft: das noch oft benötigte LTE Band 20 ist auch in der chinesischen Variante nutzbar.

Stereo Lautsprecher

Abermals hat Xiaomi an die Film und Youtube Fans gedacht und einen Stereo Lautsprecher verbaut. Auf der Unterseite ist der Hauptlautsprecher integriert und in der Ohrmuschel der zweite Speaker. Der zusätzliche Ohrmuschel Lautsprecher klingt einzeln nicht so berauschend (nur Mitten udn Hochtöne) in Kombination mit dem Hauptlautsprecher entfaltet er aber ein schönes Stereo Bild. Meinem Geschmack nach müsste der obere Lautsprecher in der Ohrmuschel aber noch etwas lauter sein, sonst ist er teils etwas zu dezent in der Wiedergabe. Qualitativ wurde wieder ein guter Hauptlautsprecher verbaut. Glücklicherweise wurde auch an den 3,5mm Klinkenstecker gedacht der wieder mit einer guten Qualität und angenehmen Lautstärke genutzt werden kann. 

Kamera

Die Kamera überzeugt schon wie im Xiaomi Redmi Note 5 mit ziemlich guten Bilder in der gegebenen Preisklasse. Hier und da fehlt es aber an Details oder Bildinformationen, wie so oft sind die Bilder auch zu hell, eine manuelle Anpassung hilft wie üblich. Der Bokeh Modus der Hauptkamera weiß auch wieder zu überzeugen, ebenso wie bei der Frontkamera. Gerade bei guten Lichtverhältnissen bekommt man immer schöne Aufnahmen.
Der große Schwachpunkt bleibt aber die Low-Light Performance beider Kameras. Die Hauptkamera leidet dann unter Detailarmut und verrauschter Darstellung und verwaschener Gesichter, ist aber soweit brauchbar. Die Frontkamera geht fast gänzlich im Grundrauschen unter und bietet kaum brauchbare Aufnahmen bei geringem Licht. Selbst mit aktiviertem Frontblitz wird es kaum besser. Das haben wir schon mal deutlich besser gesehen. 
Die Video Aufnahmen sehen gut aus und können mit 1080p 60/30 fps aufgezeichnet werden. Die Bildstabilisierung  arbeitet hier sehr gut, leider nicht in den sonst guten 4K Aufnahmen. Mit einer alternativen Kamera App wie Open Cam kann man hier aber auf die EIS Stabilisierung zurückgreifen. Wer mag kann sich auch mit der 720p Slowmotion Aufnahme bei 120fps austoben.

Akku

Mit gewaltigen 5500 mAh ist man bei einer normalen Nutzung im Alltag gut und gerne 2,5-3 Tage am Stück unterwegs. Wer das Xiaomi Mi Max 3 viel nutzt kann das Smartphone sicherlich auch an einem Tag plätten. Dabei erreicht man aber eine On-Screen-Zeit zwischen 10 und 12 Stunden. Wenn man bedenkt das man hier ein flaches Gerät mit 7,9mm Dicke und einem gewaltigen 6,9 Zoll Display in der Hand hält ist das Ergebnis verdammt gut. Ein Aufladen benötigt dank Quick Charge 3.0 auch nur maximal 2,5 Stunden.

Fazit

Mit dem Xiaomi Mi Max 3 hat Xiaomi weider alles richtig gemacht: eine tolle Performance, ein riesen Display ohne merklich größer zu werden als der Vorgänger. Eine ebenso gigantische Akkulaufzeit und eine gute Kamera (bis auf die Low Light Aufnahmen). Wer ein großes Phaplet mit ordentlich Dampf zum angemessenen Preis sucht wird kaum aktuelle Alternativen im Smartphone Bereich finden. Über das fehlende NFC Modul kann man dann sicherlich auch hinwegsehen.

Features

  • 6,9″, 2160×1080 Pixel, 18:9
  • Snapdragon 636, Octa-Core, 1,8GHz
  • 4GB RAM, 64GB Speicherplatz (erweiterbar)
  • 12+5MP Dual-Kamera, 8MP Frontkamera
  • Dual-Band WLAN, Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), Bluetooth 5.0, USB Typ-C
  • 5500mAh Akku, Android 8.1
  • Metallgehäuse, Fingerabdrucksensor

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

58 Kommentare
« Ältere Kommentare
  1. Justin
    Justin sagte:

    Welche Versandart soll ich denn am besten auswählen? Bei warehouse Fast-08? Und Entschuldigung, dass ich sie so mit Fragen löcher, allerdings will ich Nummer sicher gehen.
    VG, Justin

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Bei Fast 08 bestellst du aus einem EU Lager, da kommen definitiv keine Einfuhrumsatzsteuer dazu (da schon Importiert), also ist hier egal welchen Versand du nimmt 🙂
    Grüße Ronny

  3. Kimsu
    kimsu sagte:

    Mal nur kurze frage zu dem Handy gibt es eigentlich auch die Möglichkeit die Große Version als global Version zu bekommen oder gibt es wirklich nur die 4+64 gb speicher als Global Version :/
    kann auch sein das ich das einfach falsch verstanden habe *.*

  4. Ronny
    Ronny sagte:

    Bei cect-shop.com kannst du auch Mehrsprachig wählen, sofern die Globale Version offiziell verfügbar ist kannst du sie auch auf da Telefon ohne Nachteile flashen. Das wäre auch möglich.
    Grüße Ronny

  5. Jobojobo
    jobojobo sagte:

    Mein Mi Max 3 ist gestern gekommen, ein tolles Telefon liegt gut in der Hand und ist alles in allem ein ausgewogenes Gerät. Ein bisschen störend ist die vorstehende Kamera, aber bei einem so dünnen gerät muss Mann wohl damit leben.
    Ein bisschen enttäuscht bin ich von der Bildschirm bzw. Bild Größe trotz seiner 6.9“ ist das Bild relativ klein da das Display so hoch ist. Ich hatte bisher das DOOGEE Y6 Max mit 6.5“ wo die Darstellung größer ist da es breiter ist. Ich bin ohne Brille so blind wie eine Muschel doch das DOOGEE konnte ich gerade noch ohne Sehhilfe ablesen. Ansonsten liegt das Mi Max 3 um Längen vor dem Y6 Max, Geschwindigkeit, Display , Verarbeitung und Handling alles erheblich besser.

    Nur die Brille muss jetzt immer mit.

    Ach ja Mann kann sogar sprach-befehle geben während Musik abgespielt wird, was ich großartig finde.

    Also habt Freude an euren Geräten bevor der Geldbeutel wieder ein besseres her gibt.

    Gruß jobojobo.

  6. Jobojobo
    jobojobo sagte:

    eines noch:
    Ein Manko ist allerdings noch das die schreib rechte für die SD Karte nur für den Haus eigenen Datei Manager vergeben werden, Mit dem ES oder EX Dateiexplorer kann man nicht ohne weiteres auf die SD Karte schreiben. Hier hilft nur Root mit Magisk und einem entsprechendem Modul.

« Ältere Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.