+30

Xiaomi Mi Mix 3 Testbericht – ab 347€

Varianten * 15.09.2019 - 06:15 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Das Xiaomi Mi Mix 3 ist wohl noch eines der heißersehntesten Smartphones dieses Jahres. In Kürze dürfte es dann auch bereits bei den ersten Händlern vorbestellbar sein. Das Telefon bietet ein üppiges randloses OLED-Display mit 6,39″ bei einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Dabei wird das Gerät wie im Vorgänger Mi Mix 2S von einem Snapdragon 845 auf Trab gebracht. Die Besonderheit zu den Vorgängern liegt nun im Slider-Mechanismus der die Dual-Frontkamera manuell herausfährt. So ist keine empfindliche, feine Mechanik verbaut die eventuell auf Dauer verschmutzen könnte. 

Globale Version
Je nach Händler bekommt ihr nicht immer die gewünschte Globale Version zum Kauf. Xiaomi hat aber kürzlich die offizielle Globale Version für das Mi Mix 3 veröffentlicht. Schaut dazu einfach mal auf eu.miui.com und  ladet euch die entsprechende ROM herunter sofern ihr euer Telefon manuell flashen wollt.

Xiaomi Mi Mix 3 5G Version

Es hat nun doch etwas länger gedauert bis die Xiaomi Mi Mix 3 5G Variante veröffentlicht wurde. Nicht nur das 5G Modul wurde verbaut sondern auch der aktueller Snapdragon 855 sowie ein größerer Akku der nun 3800mAh Kapazität misst. Mehr scheint sich auf den ersten Blick nicht getan zu haben.
Noch ein Hinweis zur 5G Nutzung: die Funktion wird per Update eingespielt. Wann ist abhängig vom Provider und dem Netzwerk das du nutzt. Sollte 5G im allgemeinen Regionale noch nicht nutzbar sein kann man wie gewohnt auf 4G, 3G oder auch 2G zurückgreifen. Die wichtigsten Bänder für normalen LTE Empfang wie 7/20/28 sind vorhanden. 5g wird per n78 /Sub 6GHz empfangen.

 

Wenn man es mal ganz genau nimmt bietet das gerade frisch angekündigte Xiaomi Mi Mix 3 aus technischer Sicht kaum Änderungen zum direkten Vorgänger dem Mi Mix 2s. Allerdings hat man nun auf die Frontkamera auf der Vorderseite verzichtet. Optisch zumindest, denn hier kommt wohl die größte Änderung ins Spiel: ein manuell bedienbarer magnetischer Slider fährt die Kamera nach oben heraus, ähnlich wie beim Oppo Find X, aber eben ohne eine (anfällige?) motorisierte Mechanik dahinter die teils etwas kritisch angesehen wurde. Hier wird der Slider ganz klassisch mit dem Daumen geschoben.
Das Xiaomi Mi Mix 3 bietet ein 6,39″ randloses OLED-Display im 19:9 Format mit einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Die Leistung liefert ein Snapdragon 845 Octa-Core Prozessor mit 2,8 GHz, wie bekannt erreichen wir hier eine Antutu-Punktzahl von ~277178 . Zusätzlich stehen in der kleinsten verfügbaren Version 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz zur Seite. Als weitere Varianten gibt es noch 8+128GB, 8+256GB und eine Sonderversion mit mächtigen 10+256GB in einem speziellen Muster auf dem Keramikgehäuse. Letztere Version liegt bei einer UVP von 4,999 RMB / CNY. Das würde einfach umgerechnet 630€ entsprechen. Allerdings wird man diesen Preis wohl vorerst nicht erreichen, denn die Händler schlagen ja ihren eigenen Obolus oben drauf. 

Xiaomi setzt im Mi Mix 3 auch weiterhin auf eine Dual-Kamera. Dabei kommt auf der Rückseite ein 12 MP (Sony IMX363, f/1.8) zusammen mit einem 12 MP Sensor (Samsung S5K3M3+, f/2.4, Weitwinkel) zum Einsatz. Die Dual-Frontkamera besitzt einen 24 MP (Sony IMX576) in Kombination mit einem 2MP Sensor der für den entsprechenden Portraitmodus / Bokeh-Effekt sorgt. Erwartungsgemäß wird man hier wieder ziemlich gute Bilder bekommen. Laut dem DxO-Test erreicht die Kamera insgesamt 103 Punkte, wobei es 108 im Bereich Foto und 93 Punkte in den Videoaufnahmen sind. Hier wird man auf 4K30/60fps sowie Slow Motion (mit bis zu 960fps!) und den üblichen Blur/Bokeh Modus zugreifen können.
Die anfänglich angekündigte 5G Version soll wohl erst Anfang kommenden Jahres folgen. Ob die hoffentlich bald verfügbaren Versionen auch mit Band 20 und oder in einer Globalen Version veröffentlicht werden, ist uns noch nicht bekannt. Da der Vorgänger bereits LTE Band 20 dabei hatte, gehen wir hier zu 90% auch davon aus. Laut aktuellen Datenblätter scheint LTE Band 20 integriert zu sein

Die sonstige Ausstattung fällt gut aus: Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), NFC, eine Benachrichtigungs-LED, USB Typ-C, Bluetooth 5.0 und GPS. Auf den 3,5mm Klinkeneingang wird ebenso verzichtet wie auf die Möglichkeit den Speicher zu erweitern. Der Akku hat 3200mAh Kapazität und sollte damit wieder für eine angenehme Laufzeit unter Android 9 sorgen. Dank induktiven Ladens (10 Watt) kann das Telefon auch drahtlos aufgeladen werden. Die Ladestation soll dem Lieferumfang schon beiliegen.

Die Abmessung des Telefon umfassen 74,4 x 156,8 x 8,4mm inklusive einem Gewicht von 190g.  Somit ist es trotz des ziemlich großen Displays noch halbwegs kompakt geblieben. Das bekannte Keramikgehäuse verleiht dem Mi Mix 3 wieder einen besonderen Look und macht es äußerst kratzresistent aber auch rutschiger. Vermutlich wird auch hier wieder eine Silikonhülle beigelegt.

  • Auf Amazon wurde das Handy bisher nicht bewertet. (Stand 25.10.2018)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wie zu erwarten bekommt man wieder eine tadellose Verarbeitung wobei die Keramikrückseite immer noch etwas rutschig (und Fingerabdruck anfällig) ist ebenso mit der beiliegenden Hülle, die unten offen ist so das der Magnetische Slider (der gelegentlich etwas straff ist) noch nutzbar bleibt. Wer des öfteren trockenen Finger hat wird hier aber sehr oft beide Hände zum öffnen nehmen müssen. Der Spalt des Sliders ist minimal lässt sich nur ganz geringfügig zusammendrücken aber seitlich um ca. 1mm verschieben. Das Mi Mix 3 ist auch das erste Gerät der Mix Reihe das nun auf ein AMOLED Display zurückgreifen kann, hier natürlich wieder mit einem sehr guten Blickwinkel und schönen kräftigen Farben auf einer diagonale von 6,39 Zoll bei nur marginal längerer Bauweise des Gerätes im Vergleich zum Mix 2s.

Kamera

Die Kamera muss sich wie gewohnt nicht verstecken, auch bei trüben Wetter bekommt man wirklich schöne Bilder, gelegentliche Überbelichtung einzelner Details bleibt aber vorhanden. Der Blur Modus der Hauptkamera funktioniert hervorragend kann aber nicht unbedingt auf kurze Distanz (Selfies zB.) genutzt werden, hier muss man etwas Platz zwischen Motiven und der Kamera lassen. Der ebenfalls zuschaltbare AI Modus bringt wieder etwas mehr Farbe in die Aufnahmen. Zudem hat die Kamera noch einen Nacht Modus spendiert bekommen, der in dunklen Aufnahmen an beleuchteten Stellen deutlich mehr Schärfe erstellt. Die Videoaufnahmen können nun auch in 4k bei 60 oder 30fps leicht stabilisiert aufgenommen werden, überzeugen mit einer guten Schärfe und schönen Details, bei schnellen Bewegungen aber nach wie vor etwas artifaktiert. Hier wäre etwas mehr Bitrate schön, eventuell schaffte es Xiaomi ja 2019 die Software noch etwas besser anzupassen. Die Full-HD Aufnahme mit 60 fps läuft extrem flüssig und sauber scheitert aber natürlich an der aus heutiger Sicht geringen Auflösung, kann aber natürlich auch für den Alltag oder sonstige Sozialmedien genutzt werden. Die Slow Motion Aufnahme ist nun auch frei wählbar bei 120/240 oder gar 960 fps  jeweils bei 1280×720 Pixel. Die Low Light Aufnahmen haben mir auch sehr gut gefallen, der Nacht Modus schafft es aber nicht immer die besseren Bilder zu erstellen. Ebenso ist die 24 MP Frontkamera ziemlich gut geworden und bietet verschiedenen zuschaltbare Filter mit teils seltsamen Ergebnissen.

Performance

Bei der Performance gibt es nichts zu meckern, die Leistung ist wie gewohnt wie üblich auf High-End Niveau, egal ob in der Spielleistung oder in der Lese- Schreibrate des Speichers/Arbeitsspeichers. Leider ist der Speicherplatz nicht erweiterbar (lediglich via USB OTG ). Mehr Worte muss man hier nicht verlieren, das wird sich erst mit dem Snapdragon 855 ändern, der Mitte Januar 2019 wohl im ersten Smartphone von Lenovo verkauft und verbaut sein soll.

System

Ebenfalls wie gewohnt wird man bei Xiaomi mit regelmäßigen Updates verwöhnt, das ist auch im Android 9, MIUI 10 System des Mix 3 nicht anders. Leider scheitert es immer noch an dem Widevine L1 Level für die FHD Wiedergabe von Netflix und Amazon. Hier bleiben wir wie so oft auf L3 beschränkt. So langsam glaube ich das die Chinesen kein Amazon und Netflix schauen 😛 Je nach gekaufter Version hat man aber hier und da noch chinesische Apps die man hierzulande nicht nutzen kann, ebenfalls gilt das für den chinesischen Sprachassistenten der einen eigenen, seitlichen Knopf spendiert bekommen hat. In der mittlerweile verfügbaren Globalen Version werden die angesprochenen Apps natürlich nicht mehr vorhanden sein dafür aber der Play Store vorinstalliert sein und der chinesische Sprachassistent mit dem von Google getauscht worden sein.

Konnektivität

Auch hier gibt es nichts zu mosern, der Empfang ist gut, die Gesprächsqualität ebenso, der GPS Empfang erzielt neue Rekorde an nutzbaren Satelliten und das WLAN bekommt man auch auf größere Entfernung kaum zum einbrechen.  Der Lautsprecher ist gut und laut, aber leider ein Downgrade: der beliebte zweite Speaker auf der Oberseite ist nicht mehr vorhanden und wir müssen uns mit einer Mono Wiedergabe begnügen. Sehr schade. Wer darauf nicht verzichten mag greift einfach entsprechend zum Vorgänger dem Mix 2s, verzichtet hier aber auf das AMOLED Display und den magnetischen Kamera Slider..

Fazit

Für mich zählt die Xiaomi Mi Mix Reihe nach wie vor zu den schönsten aktuell erhältlichen Telefonen, die Gottseidank auf die gehasste Notch verzichten und dennoch innovativ, mit riesigem Display auf wenig Gehäusegröße verteilt erscheinen. Wie gut und wie sauber der Slider mit längerer Nutzung noch funktioniert ist aktuell nicht absehbar, da diese Technik aber schon bedeutend älter ist und auch damals gut funktionierte sehe ich da weniger ein Problem. Mit der Kommenden Loch-Notch um die Frontkamera auf dem Display wird sich das eventuell auch schon wieder erledigt haben, sich Gedanken um die Langlebigkeit des Sliders zu machen. Ansonsten kann man das Xiaomi Mi Mix 3 bedenkenlos kaufen da es in allen Versionen LTE Band 20 sowie mit der Globalen ROM auch die deutsche Sprache beherrscht.

Features

  • 6,39″, 2340×1080 Pixel, 19:9
  • Snapdragon 845, Octa-Core, 2,8GHz
  • 6+128GB / 8+128GB / 8+256GB / 10+256GB RAM und Speicherplatz (nicht erweiterbar)
  • 12+12MP Dual-Kamera, 24+2MP Dual-Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), NFC, Bluetooth 5.0, USB Typ-C
  • 3200mAh Akku, Android 9
  • Keramikgehäuse, Fingerabdrucksensor

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

23 Kommentare
  1. Josh
    Josh sagte:

    Ich seh hier ganz große Verwirrung um die Akkukapazität: 3200mAh, 3850mAh, 4000mAh, 4400mAh und andere lassen das aus.
    Na super, das nenn ich Einigkeit xD

  2. Kay
    Kay sagte:

    Wir finden leider von 3200 bis 3850 bis 4000mAh lauter widersprüchliche Aussagen im Netz. Leider konntent wir keine Stelle mit einer offiziellen Info zur exakten Kapazität finden. Hast du zufällig einen Link?
    VG, Kay

  3. TasMania
    TasMania sagte:

    Da ist das Phone.

    https://www.gsmarena.com/xiaomi_mi_mix_3-9378.php

    3200 mha ist die Akku kapizität der normalen 6-8gb ram Varianten.

    Die 10gb ram Sonderedition hat 4000mha.

    https://www.gizmochina.com/2018/10/25/xiaomi-mi-mix-3-launched-with-slider-design-10-gb-of-ram-and-quad-cameras/

    The Snapdragon 845 chipset is at the helm of the Xiaomi Mi MIX 3. It comes with up to 10 GB of RAM and multiple storage options of up to 256 GB. The smartphone is backed by a 4,000mAh battery that carries support for Quick Charge 4+ and 10W wireless charging.

  4. TasMania
    TasMania sagte:

    Wobei ich denke, das die Angaben von 3200 mha auf gsmarena seriöser sind.

    3200mha ist der Akku aller Editionen.

    Gizmochina hat einen Schreibfehler gemacht.

  5. Ronny
    Ronny sagte:

    An den Daten müssen wir wohl nach und nach noch schrauben.. Ich hab heute sogar eine Info gelesen die sagt 10 +512GB aus..

  6. Christian1308
    Christian1308 sagte:

    Der Akku ist eindeutig zu klein. Ich verstehe XIAOMI nicht. Warum? Vielen Kunden kommt es gerade auf die Akkulaufzeit an. 7my hin oder her. Und dann ist noch der Fingerreader auf der Rückseite. Also Smartphone aus der Autohalterung rausnehmen, wenn man entsperren möchte?
    Ich werde bei meinem P20 Pro bleiben bis das Mate 20 Pro günstiger wird.

  7. Ben
    Ben sagte:

    Ist dieses Handy problemlos in Deutschland zu benutzen (Ich habe gehört, dass es Probleme bei China Imports geben kann)

  8. Josh
    Josh sagte:

    @Ben
    Das Handy kann alle nötigen Funkfrequenzen und Protokolle um auch in der EU problemlos zu funktionieren.
    Es gibt Geräte, die evtl. nicht alle Funkfrequenzen können, was schlechteren Empfang bedeutet, in ganz extremen Fällen, muss man auch ordentlich rumwerkeln um Google PlayStore zu benutzen. Aber keines der Probleme trifft auf das Xiaomi Mi Mix 3 zu.

  9. Lukas
    Lukas sagte:

    Hi, wie kann ich denn prüfen ob die Frequenz Bänder in Deutschland auch funktionieren? Ich verwende Vodafone und würde gerne wissen ob das klappt.

  10. Ronny
    Ronny sagte:

    @Lukas je nach Software kann man das im Gerät auslesen oder eben deinen Provider anfragen welche Bänder genutzt werden. Bei dem vorliegenden LTE Band 7 und 20 brauchst du dir aber keinen Kopf machen.
    @Marco können wir noch nicht beurteilen, die Angaben der unterschiedlichsten Seiten schwanken bei LED Anzeigen immer. Sieht man wirklich erst im Test.

    Grüße Ronny

  11. Ben0407
    Ben0407 sagte:

    Auf Geekbuying steht, dass es nicht mit dem Google Play Store kommt, kann ich diesen den Problemlos auf dem Gerät installieren?

  12. Ronny
    Ronny sagte:

    Nein, noch gibt es keine Globale Version, die wird wohl wie üblich erst etwa später folgen. Wenn diese Verfügbar ist oder offiziell alle Geräte damit ausgeliefert werden, steht es bei uns auch oben bei den jeweiligen Varianten und Anbietern bei. Google Play und alle Google Anwendung kann man eigentlich recht problemlos nachinstallieren. Genauere Infos haben wir aber auch noch nicht, dazu fehlt uns das Gerät noch. 🙂
    Grüße Ronny

  13. Hans
    Hans sagte:

    Hi, wie sieht es denn aus mit der Global Rom. Konnte man in der Vergangenheit bei Release der Global Rom diese auf das Handy mit der Chinesischen Version aufspielen? Danke schon mal (:

  14. Dennis12345
    Dennis12345 sagte:

    Das xiaomi mi mix 2s finde ich besser 😂😂
    Hat einfach alles was man brauch das mi mix 3 hat ja nicht mal mehr stereo Lautsprecher und das ist doof
    Der slyder ist auch gewöhnungsbedürftig und deswegen

  15. Ronny
    Ronny sagte:

    @Dennis12345
    Früher gab es auch schon Slider, neu ist die Idee nicht. Ob es keine Stereo Lautsprecher hat kann ich so noch nicht sagen. Das Gerät ist aber bald da und dann sehen wir mal weiter. 😀 Klar benötigt man das Mix 3 nicht unbedingt wenn man den Vorgänger besitzt. Für alle andeen ist es aber dennoch schon was feines.

    @Hans ich vermute mal schon das es nach wie vor später manuell auch wieder auf die Globale Version flashbar ist.

  16. Ben0407
    Ben0407 sagte:

    Das Mi Mix 3 ist heute bei mir angekommen und ich bin sehr zufrieden! Zudem wollte ich mich noch einmal kurz für die schnellen und kompetenten antworten von Ronny und Josh bedanken, welche mir sehr bei meiner Entscheidung zwischen dem Xiaomi und dem One Plus 6t geholfen haben.

  17. Ronny
    Ronny sagte:

    Definitiv das Mix 3, das Elephone U Pro ist optisch zwar sehr cool geworden , funktioniert auch echt gut bietet aber "nur" einen Snapdragon 660 und eine für den Preis recht mäßige Kamera. Da bist du beim Mix 3 mit aktuell etwas mehr als 430€ deutlich besser dabei: Mehr Leistung tolles Design und angetrieben von einem Snapdragon 845.
    Grüße Ronny

  18. Christof76
    Christof76 sagte:

    So wie es aussieht kann man das Mi Mix 3 mittlerweile bei Saturn und MediaMarkt kaufen…
    128GB Variante in Schwarz oder Blau um 529,90€ und in 6 bis 7 Tagen im Markt abholbereit nach Bestellung.
    https://www.saturn.de/de/product/_xiaomi-mi-mix-3-2514808.html
    Mi Mix 2S sind auch im Onlineshop verfügbar.
    Anscheinend wirds endlich langsam was mit Verfügbarkeit und direktem Kauf in Deutschland!!!
    Keine Zollprobleme, keine 4 Wochen warten auf Lieferung wären auch ein riesenvorteil
    Somit hätte man denke ich auch die 24Monatige Garantie bzw. Gewährleistung.
    Und 14 Tage Rückgaberecht sind meiner Erfahrung nach bei MediaMarkt und Saturn auch überhaupt kein Problem – bevor die sich die Kunden verärgern nehmen die die Ware ohne Probleme zurück…
    Gruß
    Christof

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.