+11

HONOR Band 5 Testbericht – ab 27,03€

0,95" AMOLED 240x120p • Bluetooth 4.2 • Pulsmesser • eingehende Nachrichten • Schwimmodus • 100mAh Akku

GeekBuying.com
Geekbuying.com
27,03€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart (HK)EU Priority Line
Tomtop.com
Tomtop.com
27,03€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via Versandart Standard Shipping
Amazon.de
Amazon.de
37,09€ *
2-5 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
* 07.12.2019 - 11:32 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Das Honor Band 4 ist nun mehr schon 1 Jahr erhältlich: Zeit für eine neue Version. Das HONOR Band 5 kann schon ab günstige 27,03€ auf Geekbuying.com bestellt werden. Nach wie vor wird ein 0,95″ AMOLED Display mit 240×120 Pixel Auflösung vewerndet wobei das Band Features wie einen Pulsmesser, Blutsauerstoffmesser, verschiedenen abrufbare Sport Profile, Schlafüberwachung, eingehende Nachrichten unterstützt.

Vermutlich hat sich auf den ersten Blick kaum etwas zum Vorjahresmodell des Honor Bands verändert. Die Optik ist recht gleich geblieben und die grundlegenden, technischen Daten ebenso. Sicherlich gibt es kleine Details in der Software oder im Funktionsumfang die wir so nicht sofort sehen. Wie gewohnt bekommt man einen recht kleinen, schmalen Fitnesstracker mit einem 0,95 Zoll großen AMOLED Display welches mit eiern ausreichenden Auflösung von 240×120 Pixel betrieben wird. Der Akku misst immer noch 100mAh Kapazität und wird je nach Nutzung sicher eine Woche oder länger durchhalten.

Der Funktionsumfang ist für die Größe schon recht erstaunlich (wie eigentlich bei jedem aktuellen Tracker). Sei es das anzeigen der aktuellen Uhrzeit, das 24h Tracken des Pulses am Handgelenk, das Überwachen des Schlafes, das Anzeigen eingehender Anrufe oder Benachrichtigungen, Messen der Schritte, das Berechnen der verbrauchten Kalorien, das automatische Erkennen bei Schwimmbewegungen wobei dann zeitgleich die Geschwindigkeit, Distanz, Kalorien und der Durchschnitt berechnet werden. Die Wasserdichtigkeit wird mit 5ATM angegeben. Es soll auch in Salzwasser genutzt werden können, muss danach aber entsprechend mit klarem Wasser abgespült und getrocknet werden. Wer nicht nur schwimmend unterwegs ist kann auch aus 10 unterschiedlichen Sportprofilen auswählen. Der größte Unterschied zur alten Version ist das man nun den Blutsauerstoff (Blood Oxygen) messen kann.

(ebenso soll es noch eine NFC Version geben)

Natürlich muss man diese Daten nicht auf dem kleinen Informationsdisplay ablesen, dafür gibt es wieder eine App die per Bluetooth 4.2 mit dem Smartphone gekoppelt wird. Dort kann man sich alle gesammelten Daten anschaulich darstellen lassen, das ein oder andere Einstellen und ebenso schnell die Watchfaces verändern. Ebenso kann man das verbaute GPS im eigenen Handy auch für das Verfolgen der aktuellen Laufsession nutzen. Praktischerweise können der App auch Gruppen/Freunde hinzugefügt werden. So ist der sportliche Ehrgeiz sicher etwas höher als wenn man immer alleine trainieren muss.

Die Maße der Smartwatch belaufen sich auf 4,3 x 1.72 x 1,15cm. Das Gewicht ist da eher nicht der Rede wert: gerade mal 27g ist es leicht. Die App unterstützt wohl die deutsche Sprache und der Fitnesstracker selbst wird daher auch als globale Version gelistet. So liegt die Vermutung nahe das man auch hier Deutsch nutzen kann.

  • Auf Amazon ist die Honor Tracker Uhr nicht gelistet(Stand 24.07.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Um es gleich vorwegzunehmen: das Honor Band 5 gehört wohl zu den besten, günstigen Fitness Trackern die aktuell auf dem Markt erhältlich sind. Das Band mag eine etwas kürzere Laufzeit besitzen als das Mi band 4, die im besten Falle für 14 Tage genügt, im Schnitt aber 7-8 Tage durchhält (je nach Nutzer Szenario). Das beladen des 100mAh Akkus ist durch eine kleine Ladeschale die man direkt an die Uhr steckt auch deutlich bequemer gelöst als beim gleichwertigen Mi Band 4 welches aus dem Armband genommen werden muss und separat in einer Ladestation geladen wird.

Die Verarbeitung ist sehr gut, das Silikonarmband angenehm straff. Das Display kann durchweg überzeugen und ist auch im hellen Außenbereich meist gut nutzbar. Eine Always on Funktion gibt es aber (noch?) nicht.
Das System ist nach einigen Updates nun auch auf Deutsch nutzbar, bekam einige Sport Aktivitäten dazu und kommt nun auf insgesamt 9 Arten. Ebenfalls wurde an der Performance gearbeitet und kleinere Ruckler gibt es nicht mehr.

In unserer Testversion fehlte es aber noch an neu dazugekommenen Blutsauerstoff  Messfunktion. Diese soll laut Honor aber Ende September 2019 via Update nachgereicht werden. Letztendlich zeigt diese Messung an wie viel Sauerstoff im Blut vorhanden ist und damit verbunden die Ausdauerfähigkeit des Nutzers. Je mehr Sauerstoff im Blut umso höher die Ausdauer zB. beim laufen oder Radfahren. 

  

 

Das Menü ist strukturiert und aufgeräumt und kann in der Anordnung auch per App angepasst werden. Mit Wischgesten von oben oder unten streicht man durch die Menüpunkte, mit einem antippen kann man teils Informationen zum jeweiligen Punkt erhalten oder eben im Bereich “Workout” zu den aktuell nutzbaren 9 Sportprofilen die ich dann mit einem erneuten Druck aufs Display auch starten kann. 

Pulsmesser

Durch die längliche Bauart liegt der Tracker sehr gut an und stört auch nicht bei angewinkeltem Handgelenk. So konnte ich auch beim Kraftsport den Puls messen und bekam meist sehr gute Ergebnisse die nur geringfügig der echten Werte abwichen. Beim Lauf- oder Ausdauersport gab es ebenfalls keine Probleme. Die Ergebnisse lassen sich natürlich in den einzelnen Bereichen der App auch noch mall detailliert betrachten. Egal ob im Bereich Training oder durch manuell einstellbare 24 Stunden, Rund um die Uhr Pulsmessung (die natürlich am mehr am Akku zehrt). Alles erledigte lässt sich nachvollziehen.

 

Schlafüberwachung

Auch hier wird soweit alles gut gemessen und erkannt. Bei unruhigem Schlaf kann es aber durchaus mal vorkommen das 2-3 Schritte auf der Uhr stehen die eigentlich nicht getätigt wurden. Ansonsten scheint die Auswertung der Messungen soweit zu stimmen. Ganz nachvollziehen kann man das meist ja eh nicht, da man geschlafen hat. 😀 In der App selbst werden die Details umfangreich aufgegliedert, auf dem Tracker selbst kann ich nur die gesamt Schlafzeit sehen. Selbst kurze Nickerchen werden zuverlässig getrackt. 🙂

 

Schrittzähler

Auch dieser greift auf Routinen zurück der etwas automatisiert berechnend ist. Entsprechend könnten bei längeren Strecken mit abrupten anhalten gelegentlich ein paar Schritte zuviel auf der Anzeige stehen. Auf den ganzen Tag gesehen passt da aber ziemlich gut. Denn nicht jede kleine Bewegung wird erkannt. Somit stimmt der Durchschnitt ziemlich gut überein. Auch hier kann man in der App detailliert sehen wann man sich wie viel bewegt hat. Die damit verbundenen Kalorienberechnung scheint auch gut hinzukommen, denn da alle wichtigen Faktoren wie Puls, Schlaf und eben die Schritte ziemlich genau arbeiten.

Akku

Wie eingangs schon geschildert wird man mit viel Nutzung, dauerhafter Puslmessung und Schlafüberwachung wie auch eingehenden Nachrichten eine ganze Woche überstehen. Wer das nur begrenzt nutzt kommt auch etwas länger hin. Maximal 14 Tage sagt der Hersteller (was auch realistisch ist), konnte ich aber durch meine gegebene Nutzung nicht erreichen. Dennoch finde ich, ist die Laufzeit damit ziemlich gut.

Die Health App

Die App ist wirklich strukturiert und sauber aufgearbeitet, lief ohne Probleme und anstandslos. Das ändern der Watchfaces dauert zwar einen kleinen Moment dafür hat man ziemlich viel Auswahl.

Nachrichten können ebenso auf dem Fitness Tracker angezeigt werden, die Einstellungen dazu sind ebenso vielfältig welche App das auch darf. WhatsApp und Instagram konnte ich anstandslos auf dem kleinen Display lesen, Telegram und Facebook wie so oft nur den Versender der Nachricht. Im Startfenster hat man die genaue Übersicht aller Optionen sei es der Puls, Schlaf oder sonstiges das mit einem Druck in eine detaillierte Ansicht wechselt.

Fazit

Anfänglich konnte mich das Honor Band 5 nicht so überzeugen, teils ruckeliges System nur englische Menüs. Nach vielen Updates wurde aber eine sehr runde Sache draus und löste damit mein bisherigen Favoriten das Xiaomi Mi Band 4 ab. Gerde da das beladen bequemer und einfacher von der Hand geht. Ebenfalls ist die verwendete “Health” App von Huawei/Honor besser und klarer strukturiert und einfacher zu beherrschen um bestimmte Messungen oder Daten zu finden. Ebenfalls ist das Updateverhalten vorbildlich was Honor an den tag legt. hoffentlich bleibt es auch in den kommenden Monaten so das Features dazu kommen oder eben Fehler behoben werden (nicht das das bei Xiaomi nicht der Fall wäre)

Features

  • Fitness Tracker
  • 0,95″ AMOLED 240x120p
  • Bluetooth 4.2
  • Pulsmesser, eingehende Nachrichten, Schwimmodus
  • 100mAh Akku

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

2 Kommentare
  1. Hamlett
    Hamlett sagte:

    Da freut man(n) sich auf ein zollfreies HB5 und dann ist das einzige Exemplar unter der magischen 26,30 €uronen in Barbie-Pink!
    *grummel*

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    @Hamlett eigentlich auch kein Problem wenn man Priority Line oder ähnliche Versandarten nutzt. 🙂
    Grüße Ronny

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.