+5

Teclast M20 Testbericht – ab

138€

(10,1″, 2560×1600, Helio X23, LTE, Android 8)

Teclast M20 Testbericht – ab

138€

(10,1″, 2560×1600, Helio X23, LTE, Android 8)

10.1" 2560x1600 • Helio X23 • 4+64GB • erweiterbar • LTE (kein Band 20) • GPS • 2x Micro-Sim • 6600mAh Akku • Android 8

Gearbest.com
De.gearbest.com
137,92€ *
Gutschein: GB&TAM204G | 8-18 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
Zollfrei via Versandart Germany Priority Mail, Germany Express, Europe Railway Registered
Gearbest.com
Gearbest.com
144,56€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via Versandart Germany Priority Mail, Germany Express, Europe Railway Registered
GeekBuying.com
Geekbuying.com
148,81€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart (HK)EU Priority Line
* Preise von 21.09.2018 - 12:14 Uhr zzgl. Versand. Beachte das beim Import aus dem EU-Ausland die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19% fällig wird und etwaige Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen können. (Weitere Informationen)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Es soll ja auf dem Tablet-Markt nicht langweilig werden. So gibt es nun das Teclast M20 bereits für 137,92€ auf De.gearbest.com welches wie seine kleineren Brüder und Schwestern eine interessante Hardware verbaut hat. Das große 10.1 Zoll Display ist mit 2560×1600 Pixel aufgelöst, der Helio X23 arbeitet nach wie vor mit 10 Kernen und leistet bis zu 2,3 GHz. Dazu gibt es 4GB RAM und erweiterbare 64GB Speicherplatz. Besonders interessant ist das das Gerät dank der Dual-Sim Funktion mit LTE Unterstützung. Das Ganze wird unter Android 8 betrieben.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Langweilig wird es wohl nie bei den Tablets. Nun ist der Intel Atom SOC langweilig geworden und man widmet sich den Helio X Modellen. Im Teclast M20 kommt nun der minimal veränderte Helio X23 (MTK6797D) Deca-Core mit 10 Kernen und einem maximalem Takt von 2,3 GHz zum Einsatz. Einen wirklichen Unterschied zum ursprünglichen Helio X20 macht es in der Bedienung oder dem Android 8 Betriebssystem nicht. Der SOC ist weiterhin in 20 nm gefertigt und recht schwer programmierbar bzw anpassbar. Das merkt man auch immer wieder mal an verschiedenen Stellen im System wo es zu Mikrorucklern kommen kann. Als GPU kommt noch die Mali-T880 Grafikeinheit zum Einsatz die in den meisten Fällen auch für aktuelle Spiel genügt. Asphalt 9 sollte man aber ebenso wie Pubg nur mit geringen Details spielen. Für Spiele wie Clash of Clans stellt die Leistung natürlich kein Problem dar.

Dafür liegen 4 GB RAM (DDR3) und erweiterbare 64GB Speicherplatz bereit. Unter der abnehmbaren Kunststoffkappe auf der Rückseite befinden sich neben dem Micro-SD Kartenslot auch zwei Micro-Sim Slots die eine Nutzung von LTE ermöglichen. Leider fehlt es hier auch wieder am Band 20. Dafür kann man aber auch mit dem großen Tablet telefonieren und die Gesprächsqualität ist dabei gar nicht mal so schlecht. Man sollte beachten, dass der Gesprächspartner über den linken Lautsprecher wiedergegeben wird und somit könnten umstehende Personen das Gespräch mit hören. Vermutlich wird man diese Funktion aber eher weniger nutzen da das Tablet am Ohr eher unhandlich zu tragen ist und das Ganze merkwürdig aussieht. 😉 Ein Bluetooth Headset ist hier immer noch die 1. Wahl. Der Telefonempfang kann insgesamt überzeugen.
Die Stereo Lautsprecher selbst klingen soweit gut, bieten aber wenig Tiefen und haben eher eine dominante Ausrichtung der Mitten und Höhen.

Eindruck/Verarbeitung
Im allgemeinen ist die Verarbeitung des Tablets gut, das Aluminiumgehäuse ist meist sauber verarbeitet. Hier und da sieht man aber Kleberreste vom Aufsetzen des Displays. Das 10,1 Zoll große mit mit 2560×1600 Pixel aufgelöste Display hat eine schöne Darstellung die teils auch mit schönen kräftigen Farben daherkommt. Bei gänzlich weißen Hintergrund sieht man aber schon mal die etwas suboptimale Ausleuchtung des Panels mit Bildung von Clouding. Das Display Glas hat zudem einen gewissen Abstand zum Panel was manchmal für eine festeren Druck in der Bedienung sorgt, gerade beim Tippen fällt das gelegentlich auf. Im normalen Alltag gewöhnt man sich aber schnell daran. Die aufgetragene Schutzfolie sollte man aber dazu entfernen. Die maximale Helligkeit ist für den Innenbereich absolut ausreichend und kann auch nachts so weit runtergeregelt werden das es nicht blendet. Für eine  Nutzung im Freien taugt das Tablet aber eher weniger: dafür ist es zu dunkel und zu stark spiegelnd.

Das System/Kamera
Das System selbst kommt ohne Bloat- oder Schadsoftware daher und bietet nur die normalen üblichen Apps eines Stock Android Systems.  Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten des eMMc Speichers wie auch des Arbeitsspeichers sind durchschnittlich aber recht flott. Das Dual-Band WLAN (AC) Signal arbeitet auch gut und konnte mein Heimnetzwerk komplett ausreizen. Dabei spielte die Entfernung weniger eine Rolle. Der GPS Empfang ist leider nur durchschnittlich und bietet keinen Hardware Kompass was eine Navigation eher schwierig machen wird. Der Micro-USB Port zum Beladen unterstützt auch Fremdgeräte via USB OTG. Die Bluetooth 4.2 Anbindung hat eine große Reichweite und stabile Verbindung. Die 5 Megapixel Kamera macht so gesehen gar keine allzu schlechten Bilder ist aber stark an die Lichtverältnisse gekoppelt. Der Fokus arbeitet zu langsam und die Auslösezeit ist ebenfalls träge. Das resultiert des Öfteren in verwackelten Bildern. Mit einer ruhigen Hand geht das aber schon. Die gerade mal 2 Megapixel große Frontkamera erzeugt auch soweit brauchbare Bilder die für Videochats reichen. 

DRM/Akku
Wie bei fast allen aktuellen Importen nutz das Teclast Tablet nur die Widevine L3 Codecs und ist beim Streamen via Amazon oder Netflix auf eine recht geringe Auflösung von 720x576p beschränkt. Sitzt man aber mit einem normalen Abstand zu Display entfernt fällt dies weniger auf. Eine Weitergabe an den TV ist ohne weiteres nicht möglich, da ein HDMI Ausgang fehlt.
Der Akku bietet 6600mAh Kapazität und reicht im normalen Betrieb für etwas 4-5 Stunden Nutzung aus. Geladen ist das Tablet in ca. 2 Stunden. Auch bei längerer Nutzung wird die Abwärme im oberen Drittel des Gerätes nur leicht fühlbar. 

Fazit
Das Android 8 System hat zum Testzeitraum noch kein Update erhalten. Das scheint aber leider bitter nötig zu sein, da unser Tablet einen Standby Bug besitzt. Sprich: Das Tablet erwacht nach dem Ausschalten des Displays nicht mehr und muss komplett neu gestartet werden. Nach einem Werksreset funktionierte es eine Weile wieder so wie es soll, verfiel dann später aber wieder in den Fehler. Ich weiß allerdings auch nicht ob es ein verbreiteterer Fehler ist oder nur unser Gerät davon betroffen ist. 

Grundsätzlich haben wir hier aber ein solides, meist flottes und gut ausgestattetes Tablet. Der Bug nervt aber gewaltig und ist hoffentlich nicht auch bei anderen Geräten vorhanden. Gerade die Größe des Tablets und die LTE Anbindung ist zum gegebenen Preis sehr interessant. Da das Gerät erst kürzlich veröffentlicht wurde und der Update Support bei Teclast bisher gut war, bin ich auch zuversichtlich das dieser Fehler behoben wird.

  • Auf Amazon ist das Import Tablet nicht gelistet. (Stand 06.09.2018)

Features

  • 10.1″, 2560×1600 Pixel
  • Helio X23 Deca-Core 2,3 GHz, 4+64GB, erweiterbar
  • LTE (kein Band 20) Dual-Band WLAN, Bluetooth 4.2, GPS, Micro-SD, 2x Micro-Sim Slots, 5MP Kamera, 2 MP Frontkamera, 3,5mm Klinke
  • 6600mAh Akku
  • Android 8
  • Aluminiumgehäuse

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

3 Kommentare
  1. Gollum
    Gollum sagte:

    Vielen Dank. Ich suche etwas ähnliches aber in Größe 7-8" Zoll, und natürlicher darf es etwas teuerer sein, sofern die Hardware und Software besser sind. Vielleicht einen Tipp????

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Das ist recht einfach: Xiaomi Mi Pad 4 in 8 Zoll oder 10.1 Zoll erhältlich. Etwas schnelleres gabs bisher noch nicht.
    https://www.nerdsheaven.de/gadgets/china-tablets/xiaomi-mi-pad-4-ab-80-fhd-snapdragon-660/#tab-id-2
    Es gibt auch eine LTE Version, leider ohne Band 20. Beim Mi Pad 4 handelt es sich aber um eine chinesisch /englische Version im Werkszustand ohne Google Play Store. Letztere kann man einfach nachinsatllieren, mit More Local2 und einem PC mit entsprechenden ADB Treibern lässt sich auch die Sprache größtenteils übersetzen.
    Grüße Ronny

  3. Axel
    Axel sagte:

    Klingt interesant. Zumal mein Teclast T10 nach einem Sturz auf der rechten Seite leichte Lichthöfe hat. Nicht wild, aber man ärgert sich ja doch.
    Schreib mal, wenn der Bug behoben wurde.
    Danke 🙂

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.