+11

Eigene Homepage erstellen: Anbieter-Übersicht für die eigene Webseite

Sobald man sich entscheidet eine eigene Webseite zu erstellen, wird man höchstwahrscheinlich von einer Flut an Anbietern überrascht. Hierbei kann man zwischen vorgefertigten Homepage-Baukästen und Content-Managern wählen oder sich für einen leeren Webspace entscheiden, auf dem man völlig frei gestalten kann. Um einen Überblick zu geben, schauen wir uns die unserer Meinung nach besten 3 Anbieter an.

Die eigene Webseite als Baukasten: Jimdo oder WiX?

Anfänger in Sachen Homepages und Webseite sind schnell überfordert sobald es um HTML- und CSS-Code geht. Daher eignen sich besonders für Beginner die beliebten Homepagebaukästen, mit dem man in nur wenigen Schritten und ohne Vorkenntnisse die eigene Homepage erstellen kann. Hier werden Anfänger an die Hand genommen, können meist aus Vorlagen den idealen Start auswählen und werden vor Skript- und Auszeichnungssprachen verschont, da die Webseitengestaltung vollständig in einem einfach zu bedienenden Editor stattfindet. Die beiden Marktführer für diese Baukastensysteme sind Jimdo und WiX. Schauen wir daher, welcher Anbieter die Nase vorn hat und welche Features es zu entdecken gibt.

  • Die Anbieter ermöglichen den Zugriff auf ein umfangreiches Baukastensystem das in nur wenigen Schritten zur eigenen Homepage führt. Dabei benötigt man keinerlei Vorkenntnisse im IT-Sektor. Die Webseiten können dabei bei Jimdo und WiX um Texte, Videos, Bilder und einer großen Vielzahl an weiteren Seiteninhalten ausgestattet werden und lassen sich nach Belieben anpassen
  • Auch wenn beide Anbieter die Gestaltung von Grund auf ermöglichen, so kann man doch schneller ans Ziel kommen wenn man aus einer Vielzahl an angebotenen Vorlagen und Templates das für sich beste heraussucht. Anschließend ist man mit nur wenigen Anpassungen startklar.
  • Jimdo kann dabei mit schick gestalteten Webseiten und Vorlagen punkten, die außerdem schnelle Ladezeiten aufweisen. Der Support reagiert schnell und unkompliziert auf mögliche Nachfragen.
  • WiX bietet im Gegensatz dazu umfangreichere Gestaltungsmöglichkeiten. Die nutzbaren Elemente, Features und allgemein die Vorlagen/Templates fallen hier umfangreicher als beim Konkurrenten aus. WiX stellt außerdem optional noch Möglichkeiten zur Webseiten-Analyse bereit.
  • Jimdo bietet das Basispaket “Play” kostenlos an wobei man jedoch mit einer Subdomain unter der jimdosite.com Domain leben muss. Sofern man für 108€ im Jahr auf “Jimdo-Start” upgradet, kann man auf weitere Vorlagen sowie eine eigene Domain zurückgreifen.
  • WiX verfolgt einen leicht anderen Ansatz ohne kostenlosen Start. Im kleinsten “Connect Domain” Paket kann man für 7€ im Monat bzw. 54€ pro Jahr beginnen und auch eine eigene Domain einbinden. Ein Nachteil ist hierbei, dass WiX trotz monatlicher Kosten eigene Werbung auf der Webseite darstellt. Um diese loszuwerden, muss man zum nächstgrößeren “Combo” Paket greifen, dass 12€ pro Monat bzw. 102€ pro Jahr kostet und noch einige weitere Vorteile bietet.

Alternative: Content-Management-Systeme (CMS) – die eigene Hompage professionell erstellen

Wer tiefer in die Materie der eigenen Homepage einsteigen möchte und auch nicht vor einer tieferen Einarbeitung zurückschreckt, kann zu einem der verbreiteten, umfangreichen Content Management System zurückgreifen. Die Platzhirsche Typo3, Joomla und WordPress bieten hier deutlich mehr Möglichkeiten als jegliche Homepagebaukästen es überhaupt bieten können. Um ein solches CMS zu betreiben, benötigt man jedoch einen Anbieter mit eigenem Webspace, eine eigene Domain, eine Datenbank und PHP-Unterstützung. Anfängern raten wir dringlich von dieser Option ab, da es etliche Fallstricke gibt, die einem schnell viele Nerven abverlangen können. Sollte man sich dennoch für ein CMS entscheiden wollen, bietet sich beispielsweise der Anbieter OnyxHosting an, der für lediglich 0,39€ pro Monat einen 1GB Webspace, PHP-Unterstützung, 3 MySQL Datenbanken und sogar eine DE-Domain beinhaltet. Hier kann es jedoch schnell eng werden und eventuell hat man im Anschluss recht langsame Ladezeiten. Daher kann man für nur wenige Cent pro Monat Aufpreis zu besseren Webpaketen greifen ohne sich in großartige Unkosten zu stürzen.

Für Unentschlossene: World4You

Wer noch nicht weiß, ob er zu einem Baukastensystem, einem CMS oder einem reinen Webspace ohne großartiges Drumherum greifen möchte, kann problemlos zum Anbieter World4You greifen. Hier hat man die Möglichkeit auf CMS, einen Homepagebaukasten oder einen blanken Webspace zuzugreifen. Wem der Funktionsumfang nicht ausreicht, kann aus einer Vielzahl an Zusatzfunktionen auswählen.

  • Viele Funktionen können bequem über den Adminbereich aktiviert und konfiguriert werden. Auch die eigene Domain lässt sich über World4You registrieren. Für Fortgeschrittene bieten sich auch Subdomains, DNS-Einstellungen und Weiterleitungen an.
  • Bei Bedarf lassen sich mit nur wenigen Mausklicks beliebige, bekannte Content-Management-Systeme wie Typo3, Joomla oder WordPress installieren. Bei Bedarf lässt sich sogar ein Onlineshop aufsetzen.
  • Für Einsteiger bietet sich auch ein Homepagebaukasten an, der jedoch nicht vom Umfang und der Bedienung mit WiX und Jimdo mithalten kann. Für einfache Vorlagen und Webseiten reicht jedoch auch dieser Baukasten aus.
  • Nach der Registrierung lassen sich eine Vielzahl von Zusatzfunktionen nutzen. So lassen sich beispielsweise E-Mail Postfächer erstellen oder man erhält Zugriff auf den eigenen Cloud-Service.
1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.