+12

Realme Buds Air Testbericht – ab 70€

TWS • induktives Beladen • bis zu 17h Wiedergabezeit • Trageerkennung/Sensor • je 2 Mikros • Google Fast Pair Technologie

CECT-Shop.com
Cect-shop.com
69,99€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart Germany Express
GeekBuying.com
Geekbuying.com
79,74€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart (HK)EU Priority Line
* 09.07.2020 - 12:21 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Realme stellt nicht nur tolle Smartphones her, sondern wagt sich nun auch an den hart umkämpften Markt der True-Wireless Inears heran. Die Realme Buds Air bekommt man ab 69,99€ auf Cect-shop.com. Ein optischer Sensor erkennt ob die In-Ears getragen werden und die neue GFP (Google Fast Pair Technologie) wird ebenso unterstützt wie eine induktiv aufladbare Transportbox. 

Optisch erfindet auch Realme nicht das Rad bzw. die True Wireless InEars neu. Hier orientiert man sich eben an dem was scheinbar den Meisten gut gefällt. Das Grunddesign von den Apple AirPods ist sofort zu erkennen, allerdings gibt es die In-Ear Kopfhörer nicht nur im schlichten, schnöden Weiß, sondern auch in Schwarz und Gelb. Ob es das jetzt besser macht, kann nur euer persönlicher Geschmack entscheiden 😀 Sozusagen die Banane fürs Ohr. 

Die Ladebox kann induktiv, also ohne Kabel, aufgeladen werden und soll im gefüllten Zustand für insgesamt 17 Stunden Musik reichen. Hierbei müssen die Kopfhörer natürlich zwischendurch zum Beladen in das schützende Gehäuse gesteckt werden. Das induktive Ladepad liegt dem Lieferumfang aber nicht bei. Ebenso wenig gibt es aktuell genauere Informationen zu der verwendeten Akkukapazität. Die Kopfhörer sollen aber via Bluetooth 5.0 Anbindung für 3 Stunden Musikgenuss sorgen. Dank der Google Fast Pair Technologie kurz GFP sind die Realme Buds Air auch im Handumdrehen wieder mit dem Smartphone gekoppelt. Der verbaute R1 Chip soll die Latenz auf ein Minimum reduzieren und beide Stecker synchron, ohne hörbaren Unterschied und vor allem ohne Unterbrechungen laufen lassen. Ein einzelnes Tragen und verwenden der Buds ist ebenfalls möglich. In jedem Ohrstecker sind 2 Mikrofone verbaut die mittels ENC (Environment Noice Canellation) für eine gute Sprachqualität sorgen sollen und unnötige Umgebungsgeräusche herausfiltern.

Im Inneren der 4,2g leichten Kopfhörer stecken 12mm Treiber mit Bass Boost und optischem Sensor der das Tragen erkennt. Entsprechend wird die Musik beim Herausnehmen pausiert und beim erneuten Einsetzen in das Ohr wieder abgespielt. Die Bedienung für weitere Eingaben erfolgt per nicht erkennbarer Touchsensoren. Diese reagieren auf entsprechenden Input durch eure Finger. So lässt sich beispielsweise der Sprachassistent einschalten, Musiktitel überspringen, ein Game Modus aktivieren oder Anrufe annehmen/auflegen. 

Wie gut der Sitz im Ohr ist lässt sich so natürlich nur erahnen. Der Hersteller verspricht natürlich einen bombenfesten Sitz. Ob sie tatsächlich In-Ear getragen werden oder wie beim großen Apple Vorbild nur im Ohr hängen, lässt sich so nur schwer erraten. 

  • Auf Amazon ist der Import True Wireless Kopfhörer noch nicht gelistet.. (Stand 02.04.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Beim Namen Realme stelle ich schon recht hohe Erwartungen an ein Produkt. Allerdings sind die Realme Buds Air für mich die ersten Audio Produkte die ich von Realme bisher testen konnte.
Optisch sieht man klar das hier Eigeninovation fehlgeschlagen ist, Apples Grunddesign und auch mit kleineren Details schonungslos übernommen, frech auf der Packung zu lesen: “designet by Realme” Nun ja wer es glaubt…
Das weiße Gehäuse der Ladeschale ist sehr rutschig, nimmt ebenso schnell und viel Staub an. Kratzer werden so oder so dann kaum vermeidbar werden. Auf der Unterseite ist der USB-Typ-C Port zum beladen des integrierten Akkus zu sehen. Die Rückseite kann auf ein induktives Ladestation gelegt werden, hier ist das finden der Bereiche zum erfolgreichen Laden aber eher fummelig. Wenn es dann doch klappt und die etwas schwache grüne/orangen LED erleuchtet ist die Box in gut 2 Stunden beladen. 

Verarbeitung, koppeln & Verbindung

Der Klappmechanismus ist recht stramm und angenehm, die beiden Ohrhörer lassen sich aber nur etwas wiederwillig aus der Ladestation entnehmen, der glatte Kunststoff ist da nicht ganz unschuldig dran. Auch hier hat man den rutschigen, glatten weiß lackierten Kunststoff gewählt. Die Verarbeitung ist soweit gut, das gewählte Kunststoff wirkt aber dennoch günstig. Zum Koppeln mit einem Smartphone muss man die Box öffnen und den kleinen unscheinbaren weißen Taster drücken.

Per herausnehmen koppeln sich die Höhrer nicht  initial beim ersten Mal von alleine. Ist das gewünschte Gerät mit den beiden Steckern verbunden reicht ein öffnen des Deckels um sich damm mit dem zuletzt gekoppelten Smartphone/Tablet erneut zu verbinden. Wer nur einen Höhrer braucht kann auch im Mono Betrieb unterwegs sein.
Probleme bei der An- oder Verbindung hatte ich im Testzeitraum nicht. Ebenso war die Verbindung zwischen beiden TWS Hörern stets stabil ohne Unterbrechungen. Auf einem belebten Hauptbahnhof zur Rush Hour wird sicher aber das ein oder andere Fremdgerät die Verbindung stören können.

Sitz

Wie beim deutlich teureren Vorbild sitzen die beiden True Wireless Stecker nicht direkt im Ohr sondern liegen nur recht knapp am Ohr an, sie werden nur im Außenohr gehängt. Somit stören sie bei längerem tragen nicht und sind zudem auch sehr leicht. Nur auf sehr aktive Sportarten sollte man verzichten, so Bombenfest hängen sie dann doch nicht, im normalen Alltag aber weniger das Problem. Eines muss seinem dann aber auch bewusst sein: ein Spalt zwischen Gehörgang und den Steckern besteht, dementsprechend wird das Klangbild auch anders wahrgenommen. 

Klang

Wie schon beschrieben bekommt man hier ein anderes Klangbild, um das “Loch” zwischen Gehörgang und dem Kopfhörer zu überbrücken. Entsprechend sind mitten und Hochtöne gepushed/angehoben. Das sorgt dann auch dafür das gerade auf hoher Lautstärke oft ein schrilles Ergebnis ins Ohr zimmert. Auf Dauer macht das so kaum Spaß Musik zu hören bzw. zu genießen. Wenn der Bass entsprechend kräftig wäre könnte man es wohl auch etwas länger ertragen, dieser fällt aber eher zurückhaltend aus. Bei den meisten Songs wünscht man sich eine Schippe mehr Bass drauf. Hört man nur auf ca. 50% der Lautstärke geht es aber soweit, dennoch vermisse ich den kernigen Tiefgang bei einigen Songs.
Da mir die Grundlautstärke auch etwas zu gering ist, hab ich im Test überwiegend auf 70-80% der maximalen Lautstärke bewegt. Viel höher sollte man auch nicht gehen da hier die Wiedergabe sehr schnell sehr unsauber wird. 
Vom Gesamtklangbild ist es aber sehr ernüchternd was man hier für sein Geld bekommt. Spaßige Kopfhörer sind es nicht, nach dem herausnehmen merkt man wie belastet das Ohr durch die hochtonige Abstimmung ist. Man kann dadurch aber dennoch kleinere leisere Details im Hintergrund der Musik wahrnehmen, andere im Vordergrund liegende Bereiche gehen teils aber etwa verloren. Stimmen und Gesänge sind dennoch recht gut umgesetzt. Dennoch fehlt es hier an wärme, Dynamik, punch beim Bass  und einer klaren sauberen Wiedergabe ohne zu schrill zu wirken. 

Kurz gesagt: zum angesiedelten Preis klingen sie nicht gut genug und auf in diesem Segment schon gesetzte Features wie AptX muss man auch verzichten. Mehr als 30€ würde ich wohl hier nicht für die realme Buds Air investieren. 

Mikrofon

Das Mikrofon ist bei mir selten der Schwerpunkt da ich solche TWS überwiegend nur zum Musikkonsum nutze. Hier wurde ich im Telefongespräch aber gut verstanden, ich wiederum hatte nur ein mittelmäßige Qualität des Gesprächspartners auf dem Ohr. Zumindest kann man hier mit den Realme Buds Air auch telefonieren, an die Apple Airpods Qualität kommt man aber nicht heran.

Akku

Die Akkulaufzeit kann sich bei 50% Lautstärke bei maximal 3 Stunden ansiedeln. Mit der Ladebox besteht zusätzlich die Möglichkeit die beiden Ohrstecker noch ca 2,5x  zu beladen. Somit haben wir hier eine normale Laufzeit der TWS In-Ears wie sie bei den meisten Anbietern ebenso erreicht  wird. Ein beladen per Induktion liegt bei 2 Stunden. Durch die kleine Auflage Fläche ist es aber zu fummelig ummal eben angelegt und geladen zu werden.

Fazit

Preislich und vom gegebene Klang können mich die Realme Buds Air nicht überzeugen, auch das AptX zum Beispiel fehlt ist in diesem aktuellen Preissegment störend. Da gibt es einige andere Anbieter die das besser machen und klanglich deutlich mehr bieten. Auch wenn man hier sagen muss: die halboffene Trageweise und das etwas andere ankommende Audio mag nicht jedem gefallen, mich dabei eingeschlossen. 

Features

  • TWS
  • induktives Beladen
  • bis zu 17h Wiedergabezeit
  • Trageerkennung/Sensor
  • ENC, 2 Mikros
  • Google Fast Pair Technologie

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.