Deals China Handys UMIDIGI S5 Pro

UMIDIGI S5 Pro Testbericht – ab 229€ 6,39″ FHD+, AMOLED, Helio G90T, NFC

-
Zum Angebot

Die technischen Daten lesen sich schon mal gut. Gerade das AMOLED Display, NFC und der InCell Fingerabdrucksensor unter Glas sind für den Preis sehr gut. Wie gut sich die Kamera schlagen wird, zeigt erst ein Test.

Das UMIDIGI S5 Pro gibt es momentan zum Promotion Angebot und die ersten 30 Käufer erhalten eine Umidigi Smartwatch Gratis dazu

Technische Daten 6,39" • AMOLED • 2340x1080 Pixel • Helio G90T • 6+256GB • LTE (inkl. Band 7/20/28) • NFC • 4680mAh • Android 10
Amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Das neue Smartphone von UMIDIGI dürfte wohl spannend werden.  Mit dem UMIDIGI S5 Pro welches bereits ab 229,49€ auf Amazon.de erhältlich ist will man wieder frischen Wind in das Portfolio des kleinen, chinesischen Herstellers bringen. Das S5 Pro bietet ein verhältnismäßig kleines, randloses AMOLED (!) Display mit 6,39″ bei einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Angetrieben wird das Smartphone durch den flotten MediaTek Helio G90T den wir bereits aus dem Redmi Note 8 Pro kennen. Dazu werden 6GB RAM und üppige 256GB Speicherplatz gepackt. Zusätzlich gibt es noch eine 48 MP Kamera, einen InCell Fingerabdrucksensor sowie NFC und einen großen 4680mAh Akku.

Gefühlt war es in den vergangenen Monaten sehr still bei Umdigi. Viel hatten wir in der Vergangenheit auch nicht mehr getestet. Nun wird es aber dennoch spannend mit dem neu angekündigten UMIDIGI S5 Pro, welches auch schon direkt bei Amazon bestellbar ist. Preislich muss sich da sicherlich noch etwas tun, denn die direkte Konkurrenz seitens Xiaomi oder Realme ist mit ähnlichen Spezifikationen teilweise günstiger zu bekommen. Allerdings lässt man da aktuell noch AMOLED Panels oder In Cell Fingerabdrucksensoren vermissen. 

Auf den ersten Blick wirkt das Umidigi S5 Pro optisch wie alle aktuellen Hersteller und verfügbaren Geräte, lässt aber die Loch Notch oder Tropfen Notch auf der Vorderseite vermissen. Das liegt nicht an der fehlenden Frontkamera, sondern daran das man sich für eine coole Pop Up Kamera entschieden hat. Rückseitig hat man sich am Layout und vermutlich auch bei den Farben bei Huawei/Honor inspirieren lassen.

Übersicht der technischen Details

Display 6,39″ AMOLED, 2340×1080 Pixel
Prozessor MediaTek Helio G90T Octa-Core 2,05GHz
Arbeitsspeicher & Speicherplatz 6+256GB, LPDDr4X+UFS 2.1, erweiterbar
Kamera 48 MP (Samsung S5KGM1) + 16MP Weitwinkel + 5MP Tiefeninformationen + 5MP Makro
Frontkamera 16MP (Samsung S5K3P3) als Popup Kamera
Akku 4680mAh, 18 Watt beladen
Features NFC, InCell Fingerabdrucksensor, Pop-Up Kamera
Konnektivität LTE (Band 7/20/28), Dual-Sim, Dual-Band WLAN, Bluetooth 5.0, GPS, USB-Typ-C
OS Android 10
Abmessungen & Gewicht 75.7 x 159.2 x 9.6mm, 202g

Das UMIDIGI S5 Pro nutzt ein 6,39″ randloses AMOLED-Display im 19:9 Format bei einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Tatsächlich scheint es somit auch etwas kleiner zu sein als die normalen Boliden mit 6,5″ oder größeren Displays. Die Abmessungen liegen bei 75.7 x 159.2 x 9.6mm bei einem Gewicht von 202g.
Die Leistung liefert ein MediaTek Helio G90T Octa-Core Prozessor mit 2,05 GHz der es auf eine Antutu-Punktzahl von 290.000 schafft. Somit sind wir für die meisten Spiele gewappnet und bewegen uns im gehobenen Mittelklassebereich. Außerdem stehen 6 GB RAM und üppige 256 GB Speicherplatz zur Seite. Den Speicher kann man idealerweise sogar nochmal mittels MicroSD Speicherkarte erweitern. Der Arbeitsspeicher setzt auf LPDDR4X RAM und die Speicheranbindung setzt auf UFS2.1.

UMIDIGI setzt im S5 Pro auf eine Quad-Kamera. Dabei kommt auf der Rückseite ein 48 MP (Samsung S5KGM1) mit einer lichtstarken f/1.79 Blende zusammen mit einem 16MP Sensor als Weitwinkel zum Tragen. Außerdem gibt es noch einen 5MP Sensor für die Tiefeninformationen sowie ein 5MP Sensor für Makroaufnahmen. Die Frontkamera nutzt einen 16 MP Sensor (Samsung S5K3P3) mit einer f/2.0 Blende und ist in der mechanisch herausfahrbaren Popup Kamera integriert.

Die zusätzliche Ausstattung fällt sehr gut aus: Dual-Band WLAN, Dual-SIM, LTE (inkl. Band 7/20/28), NFC, eine Benachrichtigungs-LED, USB Typ-C, Bluetooth 5.0 und GPS. Der 3,5m Klinkenstecker ist allerdings nicht mehr vorhanden. Der Akku misst 4680mAh und sollte damit für eine sehr gute Laufzeit unter Android 10 sorgen. Der Fingerabdrucksensor wurde im Display als InCell Version integriert. Wahlweise kann man vermutlich auch Face Unlock nutzen um das Gerät zu entsperren. Hier wird es aber durch die Pop Up Kamera etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

  • Auf Amazon wurde mit 4 Sternen bei 45 Rezensionen gut bewertet. (Stand 10.08.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Ersteindruck & Verarbeitung

Optisch weiß das Umidigi S5 Pro zu überzeugen, es liegt gut in der Hand uns lässt sich auch gut bedienen, auch wenn wir hier das übliche Gewicht von 202g erreichen. Der inCell Fingerabdrucksensor hätte aber gerne etwas höher platziert werden können. Dieser funktioniert meist gut, benötigt zum entsperren aber gerne 1 Sekunde. Eien Face Unlock Funktion gibt es nicht da die Frontkamera recht gemächlich aus dem Gehäuse heraus fährt. Die Verarbeitung ist ebenso gut, der Rahm um das Smartphone herum besteht jedoch nur aus Kunststoff, die Rückseite aus Glas. Letzteres nimmt wie üblich schnell Fingerabdrücke an und ist auch etwas rutschig. Eine Schutzhülle liegt dem Lieferumfang bei, eine Schutzfolie für die Glasfront ist schon aufgetragen. Diese würde ich aber entfernen und eine qualitativ bessere verwenden, denn die Eingaben werden nicht immer sauber übernommen. Ohne Folie gab es keine Probleme in der Bedienung. 

Display

Das Display hat eine gute Darstellung und ist Blickwinkelstabil. Mit dem einschalten wird aber direkt bewusst: die Farben sind ordentlich gepushed und wirken auch teils etwas zu stark gesättigt. In den Einstellungen kann ich zwar Kleinigkeiten verändern aber die kräftigen Farben kann ich nicht verringern. Gerade wer Bilder oder Videos konsumiert wird sich wünschen die zu kräftigen Farben etwas reduzieren zu können. Die Eingaben auf dem Display werden promt übernommen und bieten ein gutes Bedienerlebnis im Android System oder dem ein oder anderen Spiel. Wohlgemerkt: nur ohne die Schutzfolie. Die Helligkeit des Display ist ausreichend hoch um auch im Außenbereich das Display gut ablesen zu können. Bei direkter Sonneneinstrahlung reicht es dann aber oft nicht mehr aus.

Kamera

Der Fokus vieler Nutzer liegt natürlich nicht nur in der Performance eines Smartphones sondern auch in der Kamera. Hier kann Umidigi im neuen S5 Pro aber nicht so richtig Punkten. Durchweg bekommen wir meist gute Bilder, mit den jeweiligen Modi schwanken die Ergebnisse aber stark. Da stehen zb. der normale Modus, Verbesserung durch den AI Modus, der Superklare Bildqualität und HDR bereit. Die Farbgebung schwankt teils, von gelblich blass zu rot/braunstichig. Die Details der Bilder wiederum sind in Ordnung, die Superklare Bildqualität bietet sichtbar mehr Schärfe beim knippsen, wird aber sicherlich eher per Software berechnet. Der Dynamikumfang ist ebenso schwankend, der Weißabgleich zu ungenau. Sollte man den Himmel fotografieren erkennt man diesen aber dennoch meist gut. Einige helle Details sind dennoch im Bild überbelichtet und undetailliert. 
Die Bildschärfe passt, die Farben selbst schwanken aber sichtbar stark zwischen Portrait Modus und der normalen Aufnahme. Der Portrait Effekt ist soweit gut, hat aber je nach Häufigkeit der Aufnahmen hintereinander Schwächen in der Erkennung des Objektes. Ein Oberkörper klappen hierbei noch am besten, haben aber auch sichtbare fehlerhafte Stellen an Ohr oder Haaransatz.

Der Weitwinkelmodus leidet sichtbar an einem braunstich, die Details sind geringer als über den Hauptsensor, die Ränder verwaschen und dunklere berieche mit Grundrauschen versehen. Der Dynamikumfang wie auch der Weißabgleich arbeiten hier wie gewohnt nochmal schlechter als auf der Hauptkamera.

Der Macrosensor ist ein netter Bonus, die Aufnahmen protzen weder mit Details noch akkurater Farbwiedergabe. Immerhin kann man auf 2cm Abstand nette Bilder und Eindrücke festhalten.

Die Frontkamera ist für den Einsatz sehr gemächlich, da sie recht lange brauch tum heraus zufahren,  produziert aber soweit gute Bilder, wirkt aber Farbarm und teils etwas blass, bzw düsterer als der Hauptsensor.

Die Low Light Qualität ist kaum der Rede Wert, da selbst der Blitz zu schwach ausleuchtet und nichts großartig am Grundrauschen und der Unschärfe retten kann. Hier gute Bilder zu machen, ist eher Glückssache. Der Nachtmodus kann durchaus Konturen nachbessern, an Unschärfe oder dunklen Bereichen ändert er aber nichts.

Videos können in 4k aufgezeichnet werden sind aber leider nicht stabilisiert, auch in Full-HD nicht. Das ergibt eine ziemlich unsaubere, ruckelige Angelegenheit. Der Ton der Aufnahmen ist in Ordnung, die Videoqualität soweit auch. Allerdings funktioniert der Autofokus nicht in der Aufnahmen, davor schon. Das kann man mit zB. Open Cam aber umgehen, allerdings wird dort keine 4k Aufnahme unterstützt.

Im gesamten hätte ich hier gerne eine bessere Performance von Umidigi gesehen. Auf wirklich verbessernde Updates werden wir hier wohl verzichten müssen. Die Konkurrenz bei 200-300€ liefert  hier einfach eine deutlich bessere und gleichbleibenden Qualität, teils auch mit Videostabilisierung ab.

Performance

Bei der Performance lässt sich der Helio G90T nicht lumpen. Selbst im 15 Minuten CPU Stress Test kann die Kühlung überzeugen. Das System bedient sich flott, die Ladezeiten gehen meist in Ordnung und die errechneten Benchmark Ergebnisse können sich sehen lassen, ebenso die Geschwindigkeit in den unterschiedlichsten Spielen. alles lief ohne Probleme und meist auf hohen Einstellungen. Tatsächlich fallen die Lese- und Schreibraten gut aus,wer hier befürchtet hatte, das durch den großen 256GB Speicher nur günstige Speicherlösungen verwendet werden, bekommt direkt eine Entwarnung.

Konnektivität

Hier gibt es keine Einschränkungen, alles funktioniert so wie es soll. Lediglich das Dual-Band Signal schwächelt auf größerer Entfernung. Zum surfen reicht es aber allemal. Das GPS Signal wird flott gefunden und bietet ein stabiles Signal. Der Telefonempfang ist gut, gestützt durch den Kunststoffrahmen und die Gesprächsqualität ist auch in Ordnung. Auf eine Face Unlock Funktion müssen wir aufgrund der langsamen mechanischen Frontkamera verzichten. Immerhin gibt es ja den InCell Fingerabdrucksensor, der soweit gut funktioniert, aber mit 1 Sekunde Entsperrzeit recht träge agiert. Der mono Lautsprecher macht seien Job gut und erreicht auch eine recht hohe, meist verzerrfreie Lautstärke. 

System

Das System ist sauber, weder Bloat- noch Schadsoftware hab ich im System finden können., ebenfalls verzichtetet Umidigi auf großartig vorinstallierte Software, also abseits der Stock Google Apps. Der Google Play Store ist zertifiziert und der Sicherheitsupdatestand zum Testzeitraum halbwegs aktuell. Im Testzeitraum traf bei uns kein Update ein. Leider verzichtet man aber auf das DRM Widevine Level L1, hier liegt nur L3 vor was Streams in HD Qualität verhindert. Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ oder Sky Go kann man dennoch nutzen.

Fazit

Aus technischer Sicht und gerade bei der Ausstattung lässt sich das Umidigi S5 Pro nicht lumpen, sei es die PopUp Kamera, NFC oder der InCell Fingerabdruck und der große 256GB Speicherplatz. Abzüge gibt es aber bei der mittelmäßigen Kamera, nicht funktionierenden Autofokus in der Videoaufnahme, kleineren Bugs in der Kamera Software,  den für uns zu stark gesättigten Farben des Displays wie auch mit zukünftigen, vermutlich fehlenden Updates. Alles in allem ein schönes Gesamtpaket, aber für den in Deutschland aufgerufenen Preis von 260€ würden wir es nur bedingt empfehlen. Richtet sich der Preis eher bei 200€ aus, kann man gerne zuschlagen wenn man mit den fehlenden Updates in der Zukunft leben kann.  Denn gerade in Bezug auf Sicherheitspatches für die NFC Nutzung in Kombination mit bargeldlosem Bezahlen wäre das durchaus relevant. Das AMOLED Display und die Pop Up Kamera bieten Xiaomi oder Realme in dieser Preisklasse nicht an, dafür eben bessere Kameras und langfristige Updates.

Features

  • 6,39″, 2340×1080 Pixel, AMOLED
  • MediaTek Helio G90T, Octa-Core, 2,05GHz
  • 6GB RAM, 256GB Speicherplatz (erweiterbar)
  • 48+16+5+5MP Quad-Kamera, 16MP Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), Bluetooth 5.0, USB Typ-C
  • 4680mAh Akku, Android 10.0
  • Metallgehäuse, InCell-Fingerabdrucksensor
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

UMIDIGI S5 Pro Testbericht – ab 229€ 6,39″ FHD+, AMOLED, Helio G90T, NFC Zum Angebot