xiaomi_logo
+29

Xiaomi steigt mit dem MiCar ins Geschäft der autonomen Fahrzeuge ein

Xiaomi hat überraschend am Donnerstagabend in Peking, Hauptsitz des Konzerns, den Einstieg in das Geschäft der autonomen Fahrzeuge bekanntgegeben. Xiaomi steigt damit in den jungen Markt der elektrischen sowie autonomen Fahrzeuge ein und positioniert sich laut eigener Aussage noch vor der Konkurrenz aus Palo Alto (Tesla), Mountain View (Google) und Automobilkonzernen aus Deutschland. Damit lüftet der Hersteller den Einstieg in einen völlig neuen Geschäftsbereich für die Chinesen, nachdem vor wenigen Wochen noch neue Produkte wie der Mi TV 3S, der Ninebot Mini oder ein Reiskocher vorgestellt wurden. 

Das neue Xiaomi MiCar soll nach offiziellen Angaben neuer Vorreiter in Sachen autonomen Fahren, sicherheitsrelevanter Sensoren, Reichweite sowie Ästhetik werden. Man betonte bei der Vorstellung in Peking, dass man nicht weniger als doppelt so viele Sensoren verbaut habe wie der aktuelle Vorreiter Google im eigenen Self-Driving Car. Besonders stolz sei man jedoch auf das Design des Xiaomi MiCars, welches neue Maßstäbe im Bereich autonomer Fahrzeuge setze. Mehrfach betont habe man bei der Präsentation dabei die Eigenständigkeit des Designs und den Mut neue Wege gegangen zu sein.

Ebenso wie die Konkurrenz setze Xiaomi auf eine Kombination aus Kameras und Sensoren. So verwendet Xiaomi beim MiCar zwei auf dem Dach montierte Velodyne HDL-64E LiDAR 360° Sensoren, welche auch bei Google zum Einsatz kommen. Mithilfe dieser Sensoren könne man das direkte Umfeld in 2x 180° abtasten und in ein 3D-Modell umwandeln. Dank zwei verbauter Sensoren erfolge die Abtastung laut Xiaomi dabei doppelt so schnell bei einer nur 25% höheren Fehleranfälligkeit, die jedoch durch ausgeklügelte Algorithmen ausgeglichen würde.

Velodyne HDL-64E LiDAR – Foto: Velodyne Lidar

Zwei Kameras hinter der Windschutzscheibe registrieren Lichtsignalanlagen und Verkehrsschilder und wandeln diese via Bildverarbeitungsalgorithmen in Umgebungsinformationen für die Steuereinheit um.

Sensoren in den auf auffälligen 18″ Felgen montierten Reifen, zwei GPS-Module im Fahrzeughimmel und Trägheitssensoren im Fahrzeugrahmen registrieren Fahrzeugbewegungen und berechnen dabei den Fahrtweg, Geschwindigkeit und ermitteln potentielle Gefahren- / Konfliktsituationen zusammen mit der Steuereinheit.

Das autonome Fahren sei stark abhängig von hochauflösenden und detaillierten Kartenmaterial der Straßen und des Terrains. Aus diesem Grund wird mit dem Konkurrenten Google kooperiert, um deren Verkehrs- und Karteninformationen des Google Maps Dienstes zu nutzen.

Fahrzeugsteuerung: Situationsaspekte mit einer Objektbezogenheit 1. Grades (a) und 2. Grades (b); aus: PELLKOFER, Martin: Verhaltensentscheidung für autonome Fahrzeuge mit Blickrichtungssteuerung, Dissertation zum Doktor-Ingenieurs (Dr.-Ing.) der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik der Universität der Bundeswehr München, München 2003

Xiaomi betonte die Ausgereiftheit des eigenen Fahrzeugs, da hauseigene Ingenieure in den letzten Monaten bereits über 2000km auf einer kreisrunden Rennstrecke mit dem Xiaomi MiCar zurückgelegt hätten. Besonders stolz sei man auf die nahezu unfallfrei zurückgelegte Strecke. Man versicherte jedoch die nochmals doppelte Strecke in verschiedenen Simulator-Apps auf dem neuen Xiaomi Mi5 zurückgelegt zu haben. Um den Aspekt der Sicherheit zu verdeutlichen und in einem Fall der Fälle ausreichend Übersicht für die Insassen zu gewährleisten, installiert Xiaomi jeweils 2 Seitenspiegel am MiCar frei nach dem Motto “viel hilft viel”. Wie jedoch eine Übernahme der Fahrzeugkontrolle durch die Insassen in einer Gefahrensituation erfolgen könne, da das MiCar wie bereits das Google Car kein eigenes Lenkrad besitze, blieb der chinesische Hersteller der versammelten Presse schuldig.

Eine offizielle Demonstration einer autonomen Fahrt wurde für den 01. April 2017 angesetzt, da man noch einige Fehler an der Software ausmerzen wolle und eventuelle Trends der Konkurrenz abwarten möchte.

Wir bleiben daher gespannt wie das erste autonome Fahrzeug von Xiaomi letztlich aussehen wird und ob wir vor der ersten offiziellen Fahrt im April 2017 auch noch die Simulator-App zum kostenlosen Spielen Probefahren bereitgestellt bekommen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *