Hookii Neomow X: Eine neue Ära der Rasenpflege? Bald erhältlich

- - von

Rasenmähen war noch nie so einfach und flexibel. Der Markt wächst und nun will Hookii mit dem Neomow X Mähroboter richtig durchstarten, denn dieser nutzt LiDAR-Sensoren zur Navigation und Hindernisvermeidung, wodurch das Verlegen von Begrenzungsdraht entfällt. Diese Innovation stellt einen bedeutenden Schritt in der automatisierten Gartenpflege dar. Ist aber auch nichts Neues und es bleibt abzuwarten, ob er auch abliefern kann.

+2
Hookii Neomow X

LiDAR-Navigation mit einfacher Einrichtung?

Mit dem Hookii Neomow X wird das Verlegen von Begrenzungsdraht überflüssig. Dank der LiDAR-Technologie navigiert der Roboter selbstständig und genau durch den Garten. Die Einrichtung erfolgt unkompliziert über eine eigene App. Bei der Kartierung verhält es sich so wie bei den meisten Modellen, die auf LiDAR Sensoren setzen, und zwar wird der Garten einmal manuell abgefahren und so werden die Grenzen erstellt. Diese Methode spart Zeit und bietet die Möglichkeit, den Garten ohne großen Aufwand zu kartieren oder aber auch die Kartierung mal schnell zu ändern. 

Hookii Neomow X
LiDAR

Flexible Gartenpflege durch Zonenaufteilung?

Eine bewährte Funktion des Neomow X ist die Möglichkeit, den Garten in verschiedene Zonen zu unterteilen. Über die App können Sperrzonen definiert und bestimmte Bereiche gezielt angesteuert oder ausgelassen werden. Dies ist besonders bei komplexen Gartenlayouts nützlich und ermöglicht eine angepasste Rasenpflege. Dies ist auch nicht neu und lässt abwarten, wie gut dies auch in der Realität funktioniert.

Hookii Neomow X
Zonenaufteilung

Effiziente und sichere Rasenpflege?

Der Neomow X ist mit einem zusätzlichen LiDAR-Sensor an der Front ausgestattet, der Hindernisse wie Tiere oder Gegenstände erkennen soll. Dadurch sollen Schäden vermieden werden und gleichzeitig eine gründliche Rasenpflege gewährleistet werden. Der Roboter mäht Rasenflächen mit einer Schnitthöhe von 30 bis 85 mm und bewältigt Steigungen von bis zu 24 Grad.

Ob der Neomow X seinen Erwartungen gerecht wird, was die Hindernisvermeidung betrifft, lässt sich nur in einem Test beweisen. Es bleibt zu hoffen, dass er sich hier besser schlägt als der Dreame A1, denn dieser hat dann wohl doch den einen oder anderen Igel auf dem Gewissen. 

Hookii Neomow X
Hinderniserkennung

Leistungsstarke Technik?

Mit einer Mähbreite von 280 mm und einem Frontantrieb kann der Neomow X pro Stunde eine Fläche von rund 300 m² bearbeiten und eignet sich für Grundstücke bis zu 5.000 m². Das klingt zu schön, um wahr zu sein und ehrlich gesagt ist das schon eine Ansage und wir sind gespannt, ob der Neomow X dieses Versprechen einhalten kann.  Die IPX5-Zertifizierung schützt den Mähroboter vor Wasser, während eine Betriebslautstärke von unter 60 dB für eine angenehme Ruhe sorgen soll. Der Neomow X wird über 4G und WLAN gesteuert, was eine flexible Bedienung ermöglicht und hoffentlich auch Diebstahl erkennt und so deinen Mähroboter vor Langfingern geschützt ist.

Hookii Neomow X
Übersicht features

Einschätzung zu den Hookii Neomow X

Der Hookii Neomow X ist ab einem Startpreis von 1.199 US-Dollar auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erhältlich. Angesichts der Ausstattung bietet der Mähroboter ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und stellt eine durchdachte Lösung für Gartenbesitzer dar, die Wert auf eine effiziente Rasenpflege legen. Die Kombination aus LiDAR-basierter Navigation, flexibler Zoneneinteilung und Hindernisvermeidung macht den Neomow X zu einem vielseitigen Vertreter der nächsten Generation von Mährobotern. Wird er sich gegen die bekannten Hersteller behaupten können? Was meint ihr?

Daniel

Hey Ho, ich bin Daniel und nun auch offiziell ein NerdsHeaven Mitglied. Lange Zeit habe ich die Nerds im Hintergrund begleitet. Ich bin in der Redaktion tätig und gebe jetzt hier auch meinen Senf dazu.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)