Roidmi EVA Testbericht – ab 686€ – das Teil kann nahezu alles! Saugen, Wischen, Absaugen, Selbstreinigung, 3200 Pa

- - von
Zum Angebot

Mit dem Roidmi EVA bekommt man ein All-in-One Paket. Gleichzeitiges Saugen und Wischen mit rotierenden Wischmopps, die sich dann auch noch in der Absaugstation selbst reinigen. Klingt wie ein Traumpaket, was sich jeder wünscht. Im Test hat er auch gut abgeschlossen, hauptsächlich aber für Leute mit Hartböden geeignet. Wer neugierig ist, schaut sich mein Bericht genauer mal an 🤣

+2

Den Roidmi EVA bekommt ihr auf Geekbuying.com, mit Lieferung aus einem EU-Lager, dank Gutschein für 686,44€. 

Technische Daten Hybridstaubsauger • Wischen • Saugen • Absaugung • Selbstreinigung • rotierende Wischmopps • 5200 mAh • 3200pa
geekbuying.com Geekbuying.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 686,44€ Gutschein erforderlich
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Saugen, Wischen und Selbstreinigung in einem? Ohne dass man kaum was dazu beitragen muss? Ja genau diese Sachen kommen langsam auf den Markt. Hier haben wir ein 3 in 1 Gerät, was für euch saugt und den Boden wischt und sich im Anschluss danach auch noch selbst reinigt. So hört sich der Roidmi EVA erstmal wie ein Traum an.

Aktuell noch in der Crowdfunding-Kampagne und bald auch so auf dem Markt erhältlich. Den Roidmi EVA bekommt man dann ab einem Preis von 686,44€ auf Geekbuying.com

IMG 20220125 095548

Technische Daten

Saugkraft3.200 Pa
NavigationLaserabstandsensor + ToF-Sensor (3D Erkennung)
Akku5200 mAh
Arbeitsfläche200m² / 220 min
Staubkammer/WassertankStaubkammer 300 ml, 4L Wassertank, Abwassertank 4l
Maße33 cm x 33 cm x 10,6 cm
Lautstärke58, 61, 64, 69 dB mit aufsteigender Saugstufe (vier Stufen)
Features
  • selektive Raumeinteilung (jeder Raum einzeln ansteuerbar mit Wischen und/oder Saugen)
  • Sprachsteuerung via Amazon Alexa (Smart Home)
  • Rotierende Wischmopps mit 180 Umdrehungen die Minute + 12 N Druck
  • Teppicherkennung + Teppichboost
  • 3D-Erkennung von kleineren Gegenständen
  • Absaugfunktion

Aus Xiaomis größtem Ökosystem kommt Roidmi und konnte schon des Öfteren überzeugen. 2020 brachte man den Roidmi EVE Plus auf den Markt, der sich mit seinem Preis-Leistungsverhältnis als Saugroboter mit Absaugstation sehr gut geschlagen hat. Jetzt möchte Roidmi mit dem EVA eine neue Generation auf den Markt bringen.

Vollgepackt mit Sensorik

EVA navigiert mittels Laser-Raumvermessung via LDS. Dazu kommt der ToF-Sensor obendrauf, so sollen Türen und Durchgänge genauer erfasst werden. Auch kleinere Hindernissen sollen besser erkannt und somit umfahren werden. Wie viele Geräte schafft er eine Steigung bis zu 2cm. Um einen Absturz zu verhindern hat er an der Unterseite noch zusätzlich Sensoren und ermöglicht damit auch die Teppicherkennung

IMG 20220125 095659 e1643195916696

Ein Hybridstaubsauger, was soll das sein?

Ein Hybridroboter aus Saugen und Wischen mit rotationsfähigen Wischmopps auf der Unterseite. Diese sollen mit 180 Rotationen die Minute arbeiten und etwas mehr als 1 kg Druck auf den Boden ausüben können. Womit ich mir gut vorstellen kann, dass sich das „Wischen lassen“ auch lohnt.

Roidmi EVA Hybridstaubsauger rotierende Wischmopps

Die Maße der Station mit 46×40 cm sind schon recht groß, da muss man schon überlegen, wo man sich das Teil hinstellt. Leider verfügt der EVA nicht über einen eigenen Wassertank, so werden die Wischmopps nur nass gemacht und fährt dann ca. 6-12 min, je nachdem welche Zeit von einem eingestellt wird und kehrt danach zur Station zurück und reinigt die Mopps und fährt dann wieder los. 

IMG 20220126 120020 e1643195774331

Ihr selbst könnt es euch aussuchen, ob er nur saugt, nur wischt oder beides in einem erledigt. Ich denke, das muss man sich einfach ausprobieren, was am sinnvollsten ist. Ich persönlich würde glaube beides separat erledigen lassen.

Das Schmutzwasser landet danach im Abwassertank. Wasser sowie der Abwassertank bieten 4l Fassungsvermögen, das reicht mit Sicherheit ein Weilchen aus. Was die Station besonders macht, dass sich zwischen den Tanks der Staubbehälter liegt, der für die Absaugfunktion da ist. So kann sich der EVA, nachdem saugen automatisch in der Station entleeren lassen. Laut Hersteller soll der Staubbehälter bis zu 60 Tage ausreichen, was sehr beachtlich ist.

IMG 20220126 115939 

Bedeutet alles in allem, muss man nur darauf achten, dass der Abwassertank rechtzeitig geleert wird und das Frischwasser auffüllen. Das sagt euch das Gerät aber auch bzw. seht ihr in der App.

Akku und Saugleistung des Roidmi EVA´s

Laut Hersteller erwartet uns ein 5200mAh Akku, somit soll er bis zu 200m² beziehungsweise bis zu 200min Reinigungszeit erreichen. Das kommt sicher auch gut hin, je nachdem welchen Modus man auch einstellt. Ansonsten fährt er aber auch zurück, wenn der Akku nicht ausreicht und lädt sich auf um danach die angefangene Aufgabe zu beenden.

Die angebenden 3200pa sind in Ordnung. Es gibt viele mit weit aus mehr Leistung, aber viele Tests haben ergeben, dass 3200pa völlig ausreichend sind.

Testbericht 

Jetzt habt ihr schonmal allgemeine Info´s zum Roidmi EVA bekommen, dann schauen wir uns das Gerät mal ganz genau an.

Lieferumfang

In der Regel bekommt man nur das Nötigste geliefert. Roidmi legt aber einiges an Zubehör & Verschleißteilen mit bei.

  • Roidmi EVA mit Reinigungs- & Absaugstation + vormontierte Seitenbürste und Wischmopps
  • zusätzlich zwei Wischmopps, vier Ersatzbeutel & eine Seitenbürste
  • Zwei Ersatzfilter
  • und eine Reinigungsbürste

IMG 20220126 120436

( merkt euch wie die Wischmopps noch neu aussehen )

Den Umfang finde ich wirklich gut, da man die Wischmopps definitiv auch mal tauschen und vielleicht auch waschen möchte.

Das Design & die Verarbeitung des Roidmi EVA’s

Der Roby ist mal nicht rund, wie viele andere, sondern eher ein Viereck mit abgerundeten Ecken. Obendrauf sitzt der Turm für die Navigation per LDS und an der Unterseite befindet sich die beiden Wischmopps und ein doch eher kleiner Saugschacht. 

IMG 20220126 120831 IMG 20220126 122233 

Zudem braucht man natürlich die 3-in-1 Absaug- und Reinigungsstation, wo der Roby seinen Platz findet. Im Allgemeinen finde ich die Station schon sehr groß, jedoch muss diese auch so groß sein, da im inneren sich der Wasser-, Abwassertank und der Staubbeutel befindet. Auf der Vorderseite in der oberen Hälfte sitzt das Display mit einem kleinen Bildschirm, was auch Animationen wieder gibt.

Zudem leuchten Icons für Statusmeldungen auf, die euch anzeigen, was er gerade macht oder ob etwas nicht stimmt. Darüber befinden sich dann noch ein paar Knöpfe, womit man die Station auch bedienen könnte, ich geh aber stark davon aus, dass man das hauptsächlich eh über die App macht.

IMG 20220126 122452

Was die Verarbeitungsqualität angeht, muss sich Roidmi nicht verstecken. Der verwendete Kunststoff ist hochwertig verarbeitet und auch die Verbindungsteile lassen sich einfach befestigen und entnehmen. Wie beispielsweise die Wischmopps, die man einfach einsetzt und durch Magnete ihren Halt finden.

IMG 20220126 120821

Los geht’s!!!

Den Roidmi EVA anschließen, dass er auch Strom hat und erstmal die App installieren, falls man diese nicht bereits besitzt. In unserem Test haben wir direkt die Roidmi App genutzt. Im Anschluss noch den Frischwassertank befüllen und dann können wir unseren Test starten.

Bevor er aber loslegt, wäscht der Roidmi erst einmal die Wischmopps in der Station ordentlich durch.

Zunächst muss er natürlich erstmal eine Karte erstellen, dazu misst der die Räumlichkeiten aus und erstellt mit den Informationen, die er sammelt eine Karte. Der Roby findet sich gut zurecht und hat auch eine zuverlässige und sinnige Routenplanung. Was leider auffällt, dass er flache Gegenstände, wie zum Beispiel den Gurt einer Tasche nicht erkennt und diesen einsaugen würde.

IMG 20220125 095802 temp IMG 20220126 122224 e1643196384201

Zudem finde ich stößt er mit seinem Bumper immer wieder irgendwo gegen, auch wenn er diesen Gegenstand bereits kennt. Das ist mir aufgefallen, nachdem ich ihn mehrmals den gleichen Raum habe reinigen lassen. Bei so vielen Sensoren ist das wirklich Schade, da gibt es noch Verbesserungspotenzial was die 3D-Erkennung angeht. Aber eventuell kann man das mit Softwareupdates noch nachbessern.

Für mich wäre diese sehr wichtig, da ich eine Tochter habe, die sehr gern mal Sachen liegen lässt. Und mal ehrlich, man will frühst ja nicht extra noch überall schauen und räumen müssen, dass Roby fahren kann, wenn man nicht da ist.

Die Teppicherkennung

Bei Teppichen erkennt der Roby sofort, dass es einer ist und erhöht automatisch die Saugleistung. Sobald er zurückkehrt auf einen Hartboden, reduziert er diese wieder. Hat man in der App eingestellt, dass er Teppiche meiden soll, dann fährt er auch nur mit dem Teil, der für die Saugfunktion zuständig ist drauf, so werden nur die Außenkanten gesaugt, so wird er nämlich nicht nass, wenn man die Wischfunktion nutzt.

Screenshot 20220125 120002

Stellt man das nicht in der App ein, dann fährt Roby nämlich auch mit seinen Wischmopps über den Teppich. Was dazu führt, das sich 
Flussen sammeln und nicht eingesaugt werden, sondern vorm Schacht kleben bleiben.

Dazu muss man auch sagen, das er die Teppiche dann einfach nicht absaugt, das muss man dann wieder ausstellen, wenn man möchte das er auch den kompletten Teppich reinigt. Finde ich ehrlich gesagt ein wenig umständlich, habe selbst Teppiche und müsste das so immer umstellen, da man das nicht fest einstellen kann, wann er was machen soll. Es wäre toll, wenn man bei den Zeitplänen da nochmal die Möglichkeit hätte, mal sehen ob das mit der Zeit noch dazu kommt.

Also eher für reine Hartböden geeignet oder man saugt dann die Teppiche separat selbst nochmal.

Die Saugfunktion

Also saugen kann er 😋 Nee im Ernst, das klappt wirklich gut. Jedoch wird er bei Hochflorigen Teppichen nicht das gewünschte Ergebnis erzielt, außer man lässt ihn mehrmals drüber fahren. Bei unserem Kurzflorig Teppich im Büro hat er aber einen guten Job gemacht und ist auch prima unter die Schränke gekommen. 

IMG 20220125 123342 IMG 20220125 100320

Wischen

Man schafft sich so ein Gerät ja hauptsächlich dafür an, dass er saugt und wischt in einem. Da Roby selbst keinen Wassertank besitzt, macht er diese in der Station sauber und nass bevor er los fährt. Das führt dazu, dass er nach einem festgelegten Zeitraum zur Reinigungsstation zurückkehrt um sich erneut zu reinigen um weiter wischen zu können. Auswählbar ist ein 6, 9 oder 12 Minuten Rhythmus, das sollte man an dem Verschmutzungsgrad festmachen. 

Ist der Boden wirklich dreckig, sollte man auf 6 min gehen, wer ihn jedoch täglich fahren lässt, dem reichen mit Sicherheit auch 12 min.

Screenshot 20220125 115708 1

Das wischen hat mich auch echt überrascht, das hat er wirklich gut gemacht. Jedoch bei wirklich hartnäckigen Flecken muss man dann doch selbst Hand anlegen, da stößt er dann einfach an seine Grenzen, aber das sind in der Regal ja auch Ausnahmen.

Dadurch das er keinen Abwassertank hat, kann er dementsprechend keine größeren Mengen an Flüssigkeit aufnehmen. Für ausgekipptes also nicht empfehlenswert.

Aber wie man am Abwassertank sehen kann, ist da schon einiges an Dreck drin gelandet.

IMG 20220125 114335

Nach dem Reinigungsdurchgang

Hat Roby seine Arbeit erledigt, kehrt er zur Station zurück, wo er zunächst erstmal die Staubkammer absaugt. Die Absaugung ist auch hier wieder ziemlich laut, aber das ist bei jedem mit Absaugstation so. Dauert aber zum Glück immer nur ein paar Sekunden und wer clever ist, lässt ihn sowieso reingingen, wenn man selbst nicht zu Hause ist.

IMG 20220126 122438

So die Staubkammer ist leer, ist die Reinigung der Wischmopps dran. So spült die Station die Wischmopps ordentlich durch, damit diese auch trocken werden, gibt es ein Gebläse was im Anschluss läuft. Das Gebläse ist wirklich kaum zu hören, jedoch läuft das ein paar Stunden am Stück damit die Mopps auch trocken werden. In unserem Test hat das mit dem trocknen nicht wirklich gut geklappt, sie waren auch nach Stunden immer noch klam

Screenshot 20220125 092203 IMG 20220125 092119 IMG 20220125 135946

( So sieht das dann einmal in der App aus und an der Station selbst )

Selbst Hand anlegen

Ganz ohne eine Betreuung geht es dann doch nicht. Denn der Abwassertank will auch mal geleert, sowie der Frischwassertank aufgefüllt werden. Den Staubbeutel muss man in der Regel nur alle 60 Tage wechseln. Ich denke auch eine Regelmäßige ordentliche Reinigung der Tanks ist wichtig, bevor sich irgendwas bildet, was man nicht möchte 😋

1x im Monat sollte man eine Wartung durchführen, denn auch die Garage des Robys will gereinigt werden. Auch wenn alles automatisch passiert, sammelt sich dort doch mal Dreck und Wasser an, also Reinigungsplatte raus einfach abspülen und fertig. Ab und an noch die Sensoren sauber machen und den Filter in der Staubkammer des Robys, dann hat man lange Freude an dem Gerät.

IMG 20220126 120857 1 IMG 20220126 120935 1 IMG 20220126 120301 1

App Nutzung und Einstellmöglichkeiten

Xiaomi Home App oder Roidmi Cleaner

Kenner der Marke wissen bereits, dass die Einbindung in die Xiaomi Home App möglich ist, was praktisch ist, wenn man bereits mehrere Geräte des Herstellers nutzt. Trotz dessen gibt es aber auch eine eigene App namens Roidmi Cleaner. Beide Apps stehen für Android sowie IOS zur Verfügung. 

Die Apps bringen die Top-Features wie eine Live-Kartendarstellung mit selektiver Raumeinteilung oder auch die Einrichtung virtueller Sperrgebiete mit sich. So wird man auch Zeit und Reinigungspläne anlegen können und vieles mehr. 

Dazu ist der Roidmie EVA mit Alexa und dem Google Assistent nutzbar. So könnt ihr ihn auch über eure Sprache steuern.

Screenshot 20220125 100208

Wie oben schon erwähnt, haben wir die Roidmi App für unseren Test genutzt. Diese lässt sich einfach herunterladen und wie bei fast allen Geräten, sucht man das Gerät, verbindet es mit seinem WLAN und kann somit mit den Einstellungen starten. 

Sobald Roby seine erste Fahrt beendet hat, erstellt er den Grundriss der Karte. Was er direkt macht, ist eine Unterteilung der jeweiligen Räume. Sollte das nicht passen oder ihr möchtet es einfach anders anordnen, könnt ihr das anschließend in der App natürlich machen.

Screenshot 20220125 120105

Ihr könnt eigentlich alles an eure Bedürfnisse anpassen, unteranderem die Erstellung virtueller Wände oder Sperrzonen. Wer mehrere Etagen besitzt, kann auch mehrere Karten erstellen und abspeichern. Ob man jetzt aber die ganze Station aber immer auf eine andere Etage schleppen möchte, mag ich aber bezweifeln.

Screenshot 20220125 120112 Screenshot 20220125 120121

Auch eine Zeit Pläne sind möglich, was ich bei meinem Staubsaugroboter sehr gerne nutze. So stellt man einfach ein, wann er wo, wie reinigen soll. So kann man sich das so einstellen, das er reinigt wenn man nicht zu Hause ist. So kommt man nach Hause und alles ist sauber. Ich liebe meinen Staubsaugrobtor dafür. 

Screenshot 20220125 115708 Screenshot 20220125 115716 Screenshot 20220125 115823

Jedoch kann man „nur saugen“ Tatsache nur im Reinigungszeitplan einstellen. Lässt man ihn so einfach mal los fahren, hat man diese Auswahl nicht, dann bleibt nur „kehren und Wischen“ oder nur „wischen“. 

Fazit: Roidmi EVA kaufen?

Die einzelnen Funktionen und Technologien sind keine neuen Errungenschaften. Jetzt würfelt man diese aber zusammen, so kommt ein wirklich starker Hybridstaubsauger raus.

Das Saugen und Absaugen klappt super, nur bei langflorigen Teppichen sollte man ihn mehrmals fahren lassen. Wischen und saugen in einem ist wirklich grandios und ist wirklich prima, nur bei hartnäckigen Flecken kommt er an seine Grenzen. Leider klappt das trocknen der Wischmopps mit dem Gebläse nur mäßig, auch nach Stunden waren sie bei uns nicht trocken.

Die App ist übersichtlich und gut erklärt, zudem ist auch die Übersetzung gut gelungen. Nur die Sprachausgabe am Gerät ist auf Englisch.

Meiner Meinung nach für Menschen die nur Hartböden zu Hause haben, definitiv eine Bereicherung für den Haushalt. Mit vielen Teppichen muss man abwägen, ob man in der App immer wieder hin und her switchen möchte.

Aktuell steckt das Gerät noch in der Crowdfunding-Kampagne, somit auch noch in der Entwicklung. Und vielleicht verbessern sie so gleich noch ein paar Sachen. 

Der Crowdfunding-Preis mit ca. 660-710 € ist für so ein Gerät wirklich human, zudem gibt der Hersteller an die Unterstützer auch eine Garantie für das Gerät. So sollen die Geräte im März versendet werden, wer daran teilnimmt.

Wer also endlich in den Genuss eines Hybriden kommen will, der komplett die Bodenreinigung für einen übernimmt. Der sollte sich das vielleicht schnell noch anschauen, solang wie die Möglichkeit besteht. 

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Jenny

Hey, mein Name ist Jenny. Ich bin die weibliche Unterstützung in diesem Männerteam. 😋 Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet und wollte das jetzt endlich mal in schriftlicher Form umsetzen können. 🤣 Ich teste für euch neue Produkte und leg euch das schriftlich in Artikeln nieder. Früher, als ich noch Zeit hatte 🙄, war ich jahrelange WOW-Zockerin. 🤭

Kommentare (2)

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Roidmi EVA Testbericht – ab 686€ – das Teil kann nahezu alles! (Saugen, Wischen, Absaugen, Selbstreinigung, 3200 Pa )
Gutschein erforderlich