Verkaufsstopp von OnePlus/realme & OPPO in Deutschland: Smartphones aus den meisten Shops entfernt!

- - von

Weiter geht der Paukenschlag: nun können aktuell auch keine Realme Geräte mehr im offiziellen Shop bestellt werden. Noch sind alle Smartphones gelistet, aber nicht käuflich erwerbbar. Die Shops von OnePlus und Oppo verkaufen zwar keine Geräte mehr, aber via Amazon und anderen Plattformen besteht zumindest aktuell noch die Möglichkeit Geräte zu erwerben. Ebenfalls könnte man auch weiterhin auf EU-Importe zurückgreifen. Nikia vs Oppo, Realme & OneOlus

Update vom 16. August

Nun hat es scheinbar auch realme getroffen. Zwar sind noch derer Smartphones im eigenen Shop gelistet und mit Preisen ausgestattet. Im Warenkorb findet man allerdings nur noch den Hinweis „Notify Me“ sprich der „Kaufen“ Button wurde ausgetauscht. Somit scheint auch hier Nokia seinem Recht nachzugehen.

Verkaufsstopp von OnePlus & OPPO in Deutschland:

Somit sind nun fast alle Smartphonehersteller des chinesischen BBK Konzerns in Deutschland davon betroffen: Oppo, OnePlus und Realme. Auf der Liste steht noch IQOO das bei uns aber nur als chinesisches Importgerät eine Relevanz hätte. Vivo selbst ist davon nicht betroffen.


Originaltext

Der Rechtsstreit um Nokia und ihren Lizenzen ist nichts Neues. Nun wurde aber ein neues Level erreicht. Der Grund sind Patentstreit um Patentverletzung seitens Oppo und OnePlus. Schon im Jahre 2021 verklagte Nokia den chinesischen Technikgiganten Oppo. Diesen Rechtsstreit hat Nokia vor dem Landgericht Mannheim nun gewonnen.

Das könnte einen Verkaufstopp von OnePlus und Oppo zur Folge haben. 

Verkaufsstopp von OnePlus & OPPO in Deutschland: Alle Smartphones aus Shops entfernt!
(Oppo´s Webseite ist schon ziemlich leer)

Aktuell kann im OnePlus Store kein Gerät mehr gekauft werden, jedoch Zubehör. Auf Amazon wiederum kann man, zumindest aktuell, OnePlus und Oppo Geräte erwerben.  Oppo Webseite ist leergefegt und gibt nur einen Informationstext an mit „Produktinformationen auf der Webseite nicht verfügbar sind“. Somit kann momentan nur noch über dritte Händler gekauft werden. Wie lange noch, weiß niemand. 

Verkaufsstopp von OnePlus & OPPO in Deutschland: Alle Smartphones aus Shops entfernt!Verkaufsstopp von OnePlus & OPPO in Deutschland: Alle Smartphones aus Shops entfernt!
(OnePlus Shop ist leer, auf Amazon aber noch verfügbar)

Oppo selbst wird wohl noch in Berufung gehen und das Urteil anfechten.

Worum ging es in diesem Urteil überhaupt?

Nokia, ein alter aber vergangener Gigant im Smartphone Bereich, entwickelte und sicherte sich zur Hochzeit viele Patente. Wer diese Patente und damit verbundenen Techniken nutzen möchte, muss Lizenzgebühren an Nokia zahlen. Das sieht scheinbar Oppo aber nicht so wirklich ein und verstößt gegen diese Richtlinien.

Da OnePlus mittlerweile ein Teil von Oppo darstellt, fallen diese Geräte ebenso mit in den Rechtsstreit.

Im Kern geht es um LTE und 5G Patente, die maßgeblich mit von Nokia entwickelt wurden. Im Detail sei ein Verstoß gegen neun standardessenzielle Patente (SEP) und fünf Implementierungspatente der Inhalt der Klage. Diese Technik regelt die Kommunikation und Kontakt der Smartphones und dem LTE bzw. den 5G Funkmasten. Nokia habe hier wohl die Exklusivrechte. Ein Widerspruch seitens Oppo wurde vom Gericht aber abgelehnt.

Man lässt Oppo/ OnePlus aber weiterhin die Möglichkeiten offen, diese notwendigen Technologien zu lizenzieren.

Wie jeder andere Hersteller, die für diese Lizenzen bezahlen, benötigt auch Oppo und OnePlus diese Technik. Auch vor allem, um weiterhin konkurrenzfähig am Markt zu bleiben.  Durch eine nicht-lizensierte Nutzung droht nun aber eben der Verkaufsstopp für die Geräte in Deutschland

Was passiert nun?

Das ist ein herber Schlag für Oppo/OnePlus. Mit Sicherheit wird das Unternehmen versuchen den Rechtsstreit und die Klage sowie die den drohenden Verkaufstopp zu verhindern und legen sicher eine Berufung ein. Wie lange das gesamte Unterfangen dauern wird oder ob die Firmen sich anderweitig einig werden, steht jedoch in den Sternen. Hier können wir nur abwarten und Tee trinken, bis eine finale Entscheidung getroffen ist.

Wie schaut es mit Updates aus?

Da der Verkaufstopp scheinbar nur für Deutschland zutreffend ist, muss der Rest der Welt natürlich ebenso mit Updates versorgt werden. Dementsprechend läuft die Updatepflege so wie vorher auch. Je nach Modell und Hersteller mal gut und mal eher nicht so gut. 

News an dieser Stelle: das OnePlus Nord 2 hat nun endlich, nach fast einem Jahr seit Release, sein Update auf Android 12 erhalten. OxygenOS 12.1 bleibt  aber vorerst erhalten, das neue Oxygen 13 Ableger (und somit Andoid 13 (?) ) ist noch nicht inkludiert.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (7)
  • Alex

    05.08.2022, 21:35

    Nokia, alter Gigant im Smartphone Bereich? Ich dachte die wären Pleite gegangen, weil sie diese Technik bzw das Smartphone verpennt haben?

  • thormentor

    07.08.2022, 09:22

    ist doch das gleiche wie bei Musik. Die Rechteinhaber kassieren bis zum St. Nimmerleinstag.

  • ProTaiwanProUigurenProFreiheit

    08.08.2022, 01:56

    Es ist doch gut, dass die KP-Chinesen diesen Kampf verlieren!!!

    Die kpChinesen haben jahrzehntelang geklaut, kopierert, gelogen und betrogen!!

    Hoffentlich werden keine reinen chinesischen Marken mehr zugelassen!

  • Surfhome

    27.09.2022, 15:56

    Sind wir doch mal ehrlich: Nokia hat diese Patente nicht irgendwo aufgekauft oder handelt nur mit Patenten, sondern sie haben diese Technologie entwickelt und entsprechend patentieren lassen. Oppo, Oneplus bzw. deren Mutterkonzern wollte halt keine Lizenzen mehr erwerben aber diese Technologie kostenfrei nutzen. Nokia hatte ja im Vorfeld versucht eine Einigung zu erzielen, jedoch ohne Erfolg. Andere Hersteller zahlen ja auch diese Lizenzen. Daher blieb Nokia nichts anderes übrig als ihre Interessen gerichtlich durch setzen zu lassen. Irgendwo muss man halt auch mal eine Linie ziehen. Wenn Oppo und Co. keine Geräte mehr verkaufen können, dann sollen Sie den Markt verlassen, was die wohl eh tun werden. Und da sind wir wieder bei den Update Versprechungen. Die kommen aus der Sache nun ganz fein raus und werden wohl dann auch keinen Support mehr leisten wollen und müssen. Man sieht ja mittlerweile wie schleppend die Updates bei Oneplus eintreffen.

  • Ronny

    28.09.2022, 08:42

    @Surfhome: Sind wir doch mal ehrlich: Nokia hat diese Patente nicht irgendwo aufgekauft oder handelt nur mit Patenten, sondern sie haben diese Technologie entwickelt und entsprechend patentieren lassen. Oppo, Oneplus bzw. deren Mutterkonzern wollte halt keine Lizenzen mehr erwerben aber diese Technologie kostenfrei nutzen. Nokia hatte ja im Vorfeld versucht eine Einigung zu erzielen, jedoch ohne Erfolg. Andere Hersteller zahlen ja auch diese Lizenzen. Daher blieb Nokia nichts anderes übrig als ihre Interessen gerichtlich durch setzen zu lassen. Irgendwo muss man halt auch mal eine Linie ziehen. Wenn Oppo und Co. keine Geräte mehr verkaufen können, dann sollen Sie den Markt verlassen, was die wohl eh tun werden. Und da sind wir wieder bei den Update Versprechungen. Die kommen aus der Sache nun ganz fein raus und werden wohl dann auch keinen Support mehr leisten wollen und müssen. Man sieht ja mittlerweile wie schleppend die Updates bei Oneplus eintreffen.

    Das mit der vorher gegangenen versuchten Einigung soll wohl so stimmen, nur das Nokia in dem Fall angeblich einen deutlich höheren Batzen an Geld vom BBK Konzern sehen wollte. Das haben OnePlus, Oppo etc. natürlich abgelehnt und Nokia direkt zur Rechtskeule gegriffen.
    Das Verkaufsverbot gilt eigentlich nur für Deutschland. Entsprechend müsste die Updategeschichte von OnePlus ja im EU Umland und der Rest der Welt ja laufen. Aber das scheint ein anderes Problem zu sein und hat sicher wenig mit dem Rechtsstreit von Nokia zu tun. Sieht man ja das zwar kleinere Sicherheitsupdates kommen, aber die großen Android 12 immer noch fehlen.
    Wobei sich sämtliche Hersteller mit dem ausrollen von Android 13 wie gewohnt viel Zeit lassen werden. Lediglich Samsung kündigte an das Galaxy S22 dieses Jahr damit noch versorgen zu wollen.

  • uncle fish

    13.10.2022, 19:11

    Wie schätzt ihr die Updatepolitik nun ein? Wenn man jetzt ein neues Gerät kauft, kann man sich wirklich noch darauf verlassen, dass es mind. 2 Jahre Android plus Sicherheitsupdates gibt?
    Haltet ihr es für wahrscheinlich, dass gerade OP und Realme zukünftig komplett auf den deutschen Markt verzichten werden?

  • Ronny

    14.10.2022, 08:31

    @uncle: Wie schätzt ihr die Updatepolitik nun ein? Wenn man jetzt ein neues Gerät kauft, kann man sich wirklich noch darauf verlassen, dass es mind. 2 Jahre Android plus Sicherheitsupdates gibt?
    Haltet ihr es für wahrscheinlich, dass gerade OP und Realme zukünftig komplett auf den deutschen Markt verzichten werden?

    Eigentlich sollten die Updates genau so laufen wie bisher. Die Verkaufssperre hindert die Firmen ja eigentlich nicht daran weiter Updates für bereits verkaufte und veröffentlichte Geräte auszurollen.
    Zumal ja die Updates Weltweit verlangt werden.
    Was nun mit unserem Markt passiert, wissen wir aktuell nicht. Aber der deutsche Markt ist ziemlich wichtig für die meisten Hersteller. So ziemlich sicher auch für OnePlus, Oppo, Realme ebenso Vivo. (auch wenn die davon wohl nicht betroffen sind)
    Grüße

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)