Deals Wohnen Proscenic P11

Proscenic P11 Testbericht – ab 239€ 25.000 Pa, Akkusauger, Saugen + Wischen

-
Zum Angebot

Der Proscenic P11 macht vieles Richtig und auch die Kombination von Saugen und zeitgleichen Wischen klingt wie ein erfüllter Traum eines jeden Hausarbeitsmuffel.

Technische Daten 2 in 1 Akkusauger • Saugen und Wischen • 25.000 Pa • 2500 mAh Akku • LED Touch Display
Amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Immer wenn man seine Wohnung mal wieder auf Hochglanz bringen will, steht man sicherlich vor der Frage: „Reicht das Staubsaugen oder muss etwa feucht gewischt werden?“ Warum nicht einfach beides gleichzeitig! 😁 Mit dem Proscenic P11 soll genau das jetzt möglich sein. Den Akkusauger mit integrierter Wischfunktion kann man in Kürze für einen Preis ab 239,00€ auf Amazon.de vorbestellen.

Der Proscenic P11 ist ein 2 in 1 Akkusauger der neben dem Saugen auch gleichzeitig feucht über den Boden wischen kann. Die Saugleistung wird hier mit 25.000 Pa angeben und kann in 3 Modi eingestellt werden (Auto-Mode, Low Energy-Mode, und Max-Mode).

Um auf die entsprechende Saugleistung zu kommen, hat Prosenic einen 450 Watt starken, bürstenlosen Motor mit 130.000 U/min verbaut. Für die Wisch-Funktion besitzt der Sauger einen extra Wassertank und eine magnetisches Wischtuch das direkt an den elektrischen Bodenaufsatz angebracht werden kann. Dank dieser Konstruktion kann man mit dem P11 gleichzeitig Saugen und Wischen.

Die Energieversorgung übernimmt ein 2500 mAh starker Akku, was laut Herstellerangaben für bis zu 50 Minuten Betriebszeit ausreichen soll. Der Akku lässt sich abnehmen und dank Schneeladetechnologie braucht eine vollständige Akkuladung 2.5 Stunden. Für die Steuerung hat der Hersteller einen LED Touchscreen verbaut.

Selbstredend verfügt auch der Prosenic P11 über ein mehrstufiges Filtersystem und eine automatische Teppicherkennung wie beispielsweise der von uns bereits getestete Roborock H6. Zum Lieferumfang gehört eine Wandhalterung, eine Mini Elektrobürste, ein Aufsatz für den Handsauger, eine Runde Polsterdüse, eine Fugendüse und (optional) eine Haarbürste für das Haustier (wenn die pelzigen Begleiter keinen ausgeprägten Fluchtinstinkt bei Staubsaugern besitzen).

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Optisch unterscheidet sich der Proscenic P11 nur bedingt von der Vielzahl an Akkustaubsaugern die mittlerweile erhältlich sind,  der Aufbau und das Design sind aber dennoch etwas anders. Hier kann in erster Linie der Akku komplett entnommen werden und in der Ladestation auch einzeln geladen werden.


(Wechselbarer Akku)

Im gesamten, mit eingesteckten Akku, kann der modulare Handsauger aber auch beladen werden. Der eigentliche Clou ist der anklemmbare Wischmopp der mit einem kleinen Wassertank für ausreichend tropfende Flüssigkeit auf dem magnetisch befestigten Mopp auf der Unterseite sorgt.


(Einfach und praktisch, das ansetzen des Wassertanks)

Die Verarbeitung gefällt uns gut, da verwendete Kunststoff abseits des Aluminiumrohres wirkt nicht billig, die Lackierung und Farbgebung gefällt auch. Alle Taster, Schalter oder Buttons zum einschalten, oder trennen der modularen Aufsätze sind gut erreichbar, mit genügend Widerstand und dennoch angenehmen Feedback versehen.

Nassreinigung & Saugen

Der Wischmopp ist natürlich recht klein, genügt aber um kleinere Unreinheiten die noch flüssig oder schon eingetrocknet sind zu entfernen. Eine komplette Wohnung wird man so in einem Durchlauf wohl nicht reinigen, da die kleine Moppfläche entsprechend schnell verdreckt, zwischendurch einmal reinigen löst das Problem natürlich. Nebenbei kann natürlich auch normal gesaugt werden, hier besteht aber dann kein richtiger Bodenkontakt der Bürste mehr, da der Wassertank den Saugkopf etwas aufbockt, sprich anhebt. Dennoch kann man so wischen und leichten Schmutz direkt mit aufsaugen. 


(Befestigter Wasser/Mopp Aufsatz)

Ohne Wassertank besteht natürlich auch richtiger Bodenkontakt und so wird die gegebene Saugleistung auch ausgenutzt um den Staub, Schmutz Haar, Fell oder kleinere Steinchen locker wegzusaugen. Beim drücken des roten Tasters am Griffstück springt der Sauger direkt im mittleren automatischen Modus an. Den Trigger brauch ich beim saugen oder reinigen glücklicherweise nicht halten.


(Touchdisplay ist übertrieben, lediglich das untere Symbol dient zum umschalten der 3 Saugstufen)

Ein Druck auf den Touchbereich schaltet zunächst in den Eco Modus, ein zweiter Druck dann zum Turbo Modus. Der ist natürlich am lautesten und kostet auch am meisten Akkuleitung. Notwendig ist diese Saugstufe aber eher nur bei dicken Teppichen oder sehr starken Verschmutzungen. Das Display gibt nicht allzu viele Informationen preis, meldet sich aber auch wenn etwas mit dem Sauger nicht stimmt mit roten Warnhinweisen.

Automatische Teppicherkennung

Wer solch einen dicken Teppich sein Eigen nennt muss nicht mal manuell auf die höchste Stufe stellen: die automatische Teppicherkennung regelt das. Bei normalen oder recht dünnen Teppichen springt diese Funktion aber nicht an. Die Hohe Saugleistung ist dann aber auch nicht von Nöten.

Zubehör


(Das Zubehör ist ausreichend beilegend)

Für den normalen Haushalt wird das beiliegende Zubehör vollkommen ausreichend sein. Neben der 2-1 Teppichbürste ist eine Runde Polsterdüse, eine Fugendüse und eine mini Motorbürste  beiliegend. Einen Flexschlauch wie eine Hartbodenbürste vermissen wir jedoch. Ebenso eine Möglichkeit die Utensilien an der Ladestation aufzubewahren, hier fehlt aber komplett die Möglichkeit das Zubehör anstecken zu können. 

Saugleistung & Reinigungskraft

Mit gut 25.000 Pa Saugleitung bekommt man nicht nur Fell, Haare oder Staub aufgesaugt, sondern auch kleiner Steinchen oder ähnliches werden mit entfernt. Für eine schnelle Reinigung Flures, des stark begangenen Fußbodens, den Teppich im Kinderzimmer oder die Fußmatte im Auto genügt das vollkommen. Mit der hohen Staustufe kann man auch langfloorige Teppiche recht gut reinigen. Für einen Fußabtreter im Eingangsbereich mit eingelaufenen Schmutz reicht es dann aber nicht mehr ganz aus. Der Staubbehälter ist auch wie gewohnt nicht riesig und wird wohl nach dem 2 Durchgang gefüllt sein. Je nach Verschmutzungsgrad. 


(Abnehmen oder direkt über en Mülleimer entleeren? Der Staubbehälter ist da flexibel)

Der Staubehälter kann direkt per Entsperriegel über den Mülleimer geleert werden, oder, auch sehr bequem, abgenommen werden und dann entleert werden. In diesem Zuge könnte man auch das Hepa Filtersystem reinigen.

Akkulaufzeit

Wie üblich muss man hier, gerade durch den automatischen, mittleren Modus von einer Mischkalkulation ausgehen. Wer nur den hohen Modus nutzt wird gerade mal auf 12 Minuten Laufzeit kommen. Im Eco Modus liegen wir bei üblichen 50 Minuten. Der Automatische Modus sorgt in etwa für 30 Minuten Laufzeit. Das beladen selbst nimmt ca. 2,5h bis 3h in Anspruch. Das sind im gesamten gesehen gute Werte, von der Akkulaufzeit  landet der Proscenic P11 aber dann nur im Mittelfeld.

Fazit

Der Prosensic P11 macht vieles Richtig und auch die Kombination von Saugen und zeitgleichen Wischen klingt wie ein erfüllter Traum eines jeden Hausarbeitsmuffel. Die Saugleistung ist ausreichend hoch (hebt sich von den anderen bereits getesteten Modellen auch nicht ab) und genügt um den normal anfallenden Schmutz aufzusaugen, das zeitgleiche Wischen ist zusätzlich eine Arbeitserleichterung. Für wirklich widerspenstigen, schweren Dreck, oder die Fußmatte im Flur mit eingetretenem Straßendreck genügt es aber oft nicht ganz. Das Gesamtpaket, gerade für den Preis kann aber dennoch absolut überzeugen.

Features

  • 2 in 1 Akkusauger
  • Saugen und Wischen
  • 25.000 Pa
  • 2500 mAh Akku
  • LED Touch Display
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Proscenic P11 Testbericht – ab 239€ 25.000 Pa, Akkusauger, Saugen + Wischen Zum Angebot