Dreame P10 / Pro ab 217€ – der kleine Unterschied der Akkusauger! 3 Saugstufen, 0,5 l Staubkammer, 20k / 22k Pa

- - von
Zum Angebot

Wie schon des Öfteren, können die Akkustaubsauger aus China überzeugen. Ob nun der Dreame P10 oder der P10 Pro, beide sind super im Handling und dazu noch leicht. Sie saugen sogar gut und ziehen ordentlich Dreck aus dem Teppich 😝 Ich denke hier muss sich jeder einfach nur die Frage stellen? Grau oder Gold und brauch ich wenig oder mehr Leistung? Meine Stimme haben beide. 👌

+2
Dreame P10 und P10 Pro Produktbild Beider Akkustaubsauger

Genial! Der Dreame P10 ist für nur 139,99€ und der P10 Pro für nur 169,99€ dank Gutschein aus Deutschland auf coolladen.com erhältlich!

Technische Daten 3 Saugstufen • 0,5 l Staubkammer • 7x2.000 mAh • 1,63 kg • 20 k Pa • Akkustabstaubsauger
aliexpress.com Aliexpress.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa

 

Heute stelle ich euch kurz die beiden Akkustaubsauger vor. Wie sie sich geschlagen haben? Lest ihr weiter unten 😝. Zu haben sind beide Modelle derzeit ab einem Preis ab 217,00€ auf De.aliexpress.com.

Technische Daten im Überblick

  •  Dreame P10Dreame P10 Pro
    Saugkraft20.000 Pa22.000 Pa
    Akku7 x 2.000 mAh7 x 2.500 mAh
    Arbeitszeit50 min60 min
    Ladezeit2,5 h3,5 h
    Saugstufen33
    Staubkammer0,5 l0,5 l
    Gewicht1,63 kg1,63 kg
    Zubehör
    1. 2-in-1-Fugendüse
    2. Mini-Motorbürste
    3. Weiche Walzenbürste
    4. vertikale Aufbewahrungshalterung
    1. 2-in-1-Fugendüse
    2. Mini-Motorbürste
    3. Weiche Walzenbürste

Testbericht zum Dreame P10 & Dreame P10 Pro

Auspacken und Zusammenbau

Wie immer erstmal auspacken. Beide haben genau das selbe Zubehör im Lieferumfang (weiche Walzenbürste, 2-in-1 Fugendüse und Mini-Motorisierte Bürste) und den gleichen Aufbau. Das Einzige was sich offensichtlich unterscheidet ist die Farbe. Der Dreame P10 ist in Weiß/Grau gehalten und der Dreame P10 Pro kommt in Weiß/Rosegold daher. Ansonsten machen sie erstmal beide einen gut verarbeiteten Eindruck. Die Farbe ist reine Geschmackssache. 😋

Dreame P10 und P10 Pro Zubehör, Fugenbürste, Mini-Motorisierte-Bürste und Ladekabel

Achso doch, beim Dreame P10 ist noch eine Wandhalterung dabei, die bei dem anderen fehlt. Der Aufbau selbst geht in sekundenschnelle und ist kinderleicht. Der Akku steckt schon dran, also kann es direkt los gehen mit saugen. 😊

Handhabung und Saugleistung

Beide wiegen ja nun das selbe, daher ist das Handling bei beiden gleich. Den Akku aufladen und schon gings los. Das Display ist schlicht und einfach. Beide Geräte zeigen hier das selbe an. Über den unteren Button wählt ihr eine der 3 Saugstufen samt Anzeige auf dem Display.

Dreame P10 Display Anzeige 3 Saugstufen Dreame P10 Pro Display Anzeige 3 Saugstufen

(Display der beiden Modelle, wie ihr seht, ist kein Unterschied zu erkennen)

Was ihr außerdem noch auf dem Display zu sehen bekommt, ist der Akkustand, die Auto-Lock Funktion und den Fehlerindikator, wenn irgendetwas mit dem Gerät nicht stimmt. Was das genau sein könnte, könnt ihr dann im Handbuch nachlesen. Ihr könnt also alle wichtigen Informationen auf dem Display ablesen, was den täglichen Einsatz deutlich erleichtert.

Dreame P10 und P10 Pro Display Anzeige mit Akku, Saugstufen, Fehler und Auto-Lock

Beide Modelle lassen sich beim Saugen gut führen. Was mich jedoch ein wenig stört ist, dass man das Gefühl hat, dass der Sauger sich selbst nach vorne zieht. Das ist generell bei Hartbodenrollen so, wenn man diese dann doch auf Teppich nutzt. Hier hat der Sauger dann recht viel Vortrieb. Das sollte man im Hinterkopf behalten und sich gegebenenfalls eine Teppichrolle nachkaufen.

Dreame P10 und P10 Pro Ansicht von oben

Gesaugt haben beide prima. Der Unterschied, dass der Dreame P10 Pro mehr Leistung hat, merkt man nur minimal. Vernünftig sauber machen sie beide jedenfalls. 🤗 Wie man am Bild erkennt, haben sie gut Dreck aufgenommen, trotz dessen das am Wochenende erst gesaugt wurde und es „eigentlich“ sauber war.

Dreame P10 Filter Dreck aus unserem Büro Dreame P10 Pro Filter Dreck aus unserem Büro

Filter und dessen Reinigung

Beide Akkustaubsauger sind mit einer 0,5 l Staubkammer ausgestattet. Das reicht für einen normalen Haushalt ganz locker und sollte es doch nicht ausreichen, leert ihr diese einfach mal aus. 😁

Dreame P10 und P 10 Pro Entleerung des Staubauffangbehälters

Die Filter lassen sich ganz einfach auseinanderbauen und dem Entsprechend gut reinigen. Einfach den Inhalt in den Mülleimer kippen und die Filter unter warmen Wasser ausspülen. Bitte nicht vergessen, die Filter vollständig trocknen zu lassen, bevor ihr diese wieder einsetzt.

Dreame P10 und P 10 Pro Filter auseinander gebaut

Auch der oben eingesetzte Filter lässt sich einfach entnehmen und auswaschen. Auch hier müsst ihr dran denken, diesen wieder ordentlich trocknen lassen.

Dreame P10 und P 10 Pro oberer Filter

Fazit

Im Allgemeinen bin ich mit beiden Modellen zufrieden. Der Unterschied in der Saugleistung ist nur minimal zu bemerken. Beide machen ihren Job auf jeden fall sehr gut. Ob das jetzt bei hochflorigen Teppichen auch so gut funktioniert? Das kann ich leider nicht beurteilen. Ich denke dafür ist die Hartbodenbürste dann eher nicht geeignet, aber die da zugelieferte Polsterbürste, die wäre dann in groß sehr praktisch.

Da sie sehr leicht sind, kann man prima oben in den Ecken mal eine Spinnweben oder Ähnliches wegsaugen. Oder statt Staub zu wischen, einfach Staub saugen. Mach ich zu Hause auch immer. 🤣 Ob der Akku jetzt solange hält wie versprochen, habe ich jetzt nicht ausgetestet. Aber für eine 80m² Wohnung sollte es, je nach Gründlichkeit der Reinigung, ausreichen.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Dreame P10 / Pro ab 217€ – der kleine Unterschied der Akkusauger! (3 Saugstufen, 0,5 l Staubkammer, 20k / 22k Pa) Zum Angebot