+6

Lenovo Z5s Testbericht – ab 160€

Varianten * 20.07.2019 - 18:11 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Lenovo möchte im Mittelklassebereich den Anschluss nicht verlieren und trumpft dort gerade mit einer Vielzahl an interessanten Geräten auf. Das Lenovo Z5s könnte preislich bereits für einige Leute interessant sein. Aktuell bekommst du das Lenovo Z5s für 159,99€ auf Cect-shop.com. Das Telefon bietet ein üppiges randloses IPS-Display mit 6,3″ und einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Dabei wird das Telefon von einem Snapdragon 710 sehr ordentlich beschleunigt und setzt auf eine Triple Kamera Lösung.

Das Lenovo Z5s nutzt ein 6,3″ randloses IPS-Display im 19:9 Format und einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Die Leistung liefert ein Snapdragon 710 Octa-Core Prozessor mit 2,2 GHz weshalb es das Gerät auf eine Antutu-Punktzahl von 166232 schafft. Außerdem stehen wahlweise 4 oder 6 GB RAM und 64 GB Speicherplatz zur Seite. Der Speicherplatz ist idealerweise per MicroSD Slot erweiterbar.

Lenovo setzt im Z5s als Besonderheit auf eine Triple-Kamera. Die Sensoren werden leider nicht konkret genannt, setzen sich aber auf der Rückseite aus einem 25MP (f/1.8), einem 8MP (f/2.4) und einem 5MP (f/2.4) Sensor zusammen. Die Frontkamera nutzt einen 16 MP Sensor mit einer f/2.0 Blende. Qualitativ wird man dennoch eine solide Kameraqualität erwarten können und vor allem werden auch alle Sensoren funktionieren. Die Angst vor Fakesensoren braucht man glücklicherweise bei einem Hersteller wie Lenovo nicht zu haben.

Die zusätzliche Ausstattung fällt solide aus: Dual-Band WLAN (inkl. AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), USB Typ-C, Bluetooth 5.0 und GPS. Ein 3,5mm Kopfhöreranschluss ist ebenso vorhanden. Der Akku nutzt 3300mAh Kapazität und sollte damit für eine solide Laufzeit unter Android 9.0 sorgen. Die Abmessung des Smartphone umfassen 74.5 x 156.7 x 7.9mm inklusive einem Gewicht von 172g. Der Fingerabdrucksensor wurde wie gewohnt auf der Rückseite platziert. Es gibt zwar auch eine globale Version des Z5s, jedoch scheint sich diese nur durch die deutsche Sprache zu unterscheiden, da jede Variante LTE Band 20 unterstützt und selbst auf unserer chinesischen Version bereits der Playstore vorinstalliert war.

  • Auf Amazon wurde das Handy bisher nicht bewertet. (Stand 14.06.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wenn da nicht die sau coole Gehäuse Farbe beim Lenovo Z5s würde es sich kaum von den aktuellen Smartphones abheben. Das bedeutet zwangsläufig nichts schlechtes, immerhin sitzt die Tropfen Notch mittig und die Spiegelglatte Rückseite beherbergt auch eine Tripple Cam Lösung. Die Farbe des Gehäuses ist zum Glück auffällig und auch um den seitlichen Metallrahmen herum auf der Vorderseite ersichtlich. Selbst durch die transparente beteiligende Schutzhülle. Das gefällt mir ausgesprochen gut, denn gerade die Vorderseite der aktuellen Smartphones hebt sich so nie wirklich von anderen Geräten ab. Toll das Lenovo hier etwas anders an die Sache herangeht.  Das ganze hat natürlich den Nachteil das die Rückseite extrem anfällig für Fingerabdrücke ist, ohne Putzlappen oder eben die beiliegende Hülle sollte man nicht damit viel rumspielen. 😀 

Das Display bietet war nur ein IPS Panel, liefert aber wie wegwohnt eine gute Darstellung und einen ebenso guten Blickwinkel. Nur bei ganz genauen Hinsehen und hellen Hintergründen kann man am oberen und unteren Rand leichte Schatten würfe erkenne. Diese sind aber deutlich schwächer ausgefallen als bei anderen Herstellern.

Kamera

Glücklicherweise muss isch die Kamera beim Z5s auch nicht verstecken. Klar nicht perfekt und gerade die Auslösedauer des Blitzes bzw. die Low Light Qualität kann nur bedingt überzeugen, aber bei vernünftigen Licht bekommt man ziemlich gute und brauchbare Ergebnisse präsentiert. Die Bilder haben eine gute Schärfe und nicht zu kräftigen Farben, sind aber teils etwas überbelichtet. Der Dual Modus/Blur/Bokeh klappt wunderbar selbst bei Pflanzen. Dafür mag die genutzte AI Routine sorgen. Ebenfalls scheint HDR auch immer aktiviert zu sein, einzeln ist es nicht abrufbar. Der zweite Sensor ist für einen optischen 2x Zoom zuständig, Qualitativ etwas schlechter als der Hauptsensor, aber durchweg gelegentlich mal brauchbar. Der Fokus funktioniert wunderbar auch in den 4k oder FHD Video Aufnahmen. Leider fehlt es an einer Bildstabilisierung.  Bild und Ton sind dennoch gut. Wer mag kann auch Zeitraffer oder Zeitlupe nutzen, diese Formate sind aber etwas ungewöhnlich im System untergebracht. Unter dem Reiter Bild symbolisiert es die Beauty Filter, im Reiter Video ist es die Auswahl für Zeitlupe oder eben Zeitraffer. Weiß man es, stellt es kein Problem dar. Wie erwähnt dauert das auslösen des Blitzes zu lange, die Ergebnisse danach sind bei größeren Abstand auch nur mittelmäßig. Nahe dran ist das Bild recht frei von Grundrauschen und der Fokus sitzt da wo er gesetzt wurde. Hat man noch etwas Restlicht oder beleuchtete Objekte ist das Ergebnis wiederum deutlich besser und ähnelt dem Utra Nacht Modus anderer Hersteller.
Die Frontkamera kann leider im Low Light Bereich nicht überzeugen, stark verwaschen, zu dunkel und artefaktiert. Alle anderen Aufnahmen unter normalen Lichtverhältnissen können aber auch direkt überzeugen.

Performance

Wer die neuen Sn710 SOC kennt weiß was einen erwartet: eine tolle Performance im gehobenen Mittelklasse Sektor. Vor 2-3 Jahren war das noch High End. 😉 Das System ist ausgesprochen flott unterwegs, Ladezeiten meist angenehm kurz. Selbst anspruchsvollere Spiele kann man hier gut spielen, wenngleich auch nicht immer auf höhsten Details. Der rückseitige Fingerabdrucksensor funktioniert gut, ist aber nicht der schnellste seiner Art. Die Face Unlock Funktion ist auch gut und bequem, allerdings dauert das entsperren mit 2-3 Sekunden zu lange.

System

Für unseren Test lag uns nur die chinesische Version mit englischer Systemsprache vor, die allerdings über die integrierten Google Routinen verfügte sowie LTE Band 20 nutzen kann. Der Play Store ließ sich ohne Probleme über den integrierten (alternativen) App Store installieren und ist sogar direkt zertifiziert. Allerdings muss man sich im System mit der einen oder anderen chinesischen App oder Chinesischer Sprache plagen. Komplett in Englisch ist das System leider nicht immer übersetzt. Ebenfalls wurde eine App als Schadsoftware eingestuft, deinstallieren war nicht möglich aber deaktivieren und stilllegen. Das sollte für die ebenso erhältliche Globale Version aber nicht gelten.  Ansonsten hat man hier die üblichen Testergebnisse auch im Widevine DRM Test: Leider nur L3, wie so oft gesehen. Der 3300mAh große Akku leistet soweit einen guten Job un kann so im zwischen 6-8h Display on Zeit erreichen. Das Ergebnis liegt natürlich wie immer stark am Nutzerverhalten.
Ebenso hat Lenovo Stereo Lautsprecher beworben. Leider ist es keine reinrassige Stereo Wiedergabe mit einzeln angesteuerten linken und rechten Speaker sondern eher ein Mix aus beiden Quellen. Eventuell wird das Hauptsignal auch nur zum Ohrmuschel Speaker durchgeschliffen. Der Effekt ist dennoch ganz nett und hebt sich sofort von dem üblichen Mono Einheitsbrei ab.

Konnektivität

In der Konnektivität gab es keine Beanstandungen. Der Empfang und die damit verbundenen Gesprächsqualität war überzeugen, das GPS Signal wurde schnell und zuverlässig geortet. Das WLAN Signal war stabil und weitreichend ohne Verbindungsabbrüche. Also alles auf einem gehobenen Niveau wie man es bei Lenovo auch erwarten würde.

Fazit

Lieder verzichtet Lenovo auf den NFC Chip was vermutlich den einen oder anderen Nutzer vom Kauf abhalten könnte. Immer hin und das ist auch nicht mehr der Standard ist der Speicher erweiterbar und eine LED Nachrichtenanzeige ist ebenso verbaut. Die Stereo Lautsprecherlösung ist nett, aber leider kein waschechtes Stereo sondern eher ein Mix beider Speaker oder eben einfach nur durchgeschliffen. Ansonsten könnte man, wenn man sich am teils chinesischen Text nicht großartig stört, bzw mit Englisch umgehen kann, auch zu günstigeren Chinesischen Version greifen. Band 20 und der Play Store sind ja nutzbar bzw. letzteres schnell installiert. Für alle anderen gibt es eben auch die Globale Version. Als Alternative liegen das Meizu x8 oder das Xiaomi Mi 9 SE als Konkurrenz bereit.  Wobei das Meizu eine etwas (minimal) schlechtere Kamera besitzt und das Mi 9 SE da wieder absolut auftrumpfen kann das sogar inkl. NFC. 🙂

Features

  • 6,3″, 2340×1080 Pixel
  • Snapdragon 710
  • 4/6GB RAM, 64GB Speicherplatz, erweiterbar
  • 25+8+5MP Triple-Kamera, 16MP Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), Bluetooth 5.0, USB Typ-C
  • 3300mAh Akku, Android 9.0
  • Metallgehäuse, Fingerabdrucksensor

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.