Poco X6 Pro ab 350€ – Hardware-Bolide zum Kampfpreis 6,67″, AMOLED, 120 Hz, Dimensity 8300 Ultra, 64 MP, 5G

- - von
Zum Angebot

Das Poco X6 Pro, ein neues Mittelklasse-Smartphone, bietet ein 6,67 Zoll AMOLED-Display mit hoher Helligkeit, angetrieben von einem starken Dimensity 8300 Ultra-SoC und wahlweise 8 GB oder 12 GB RAM. Es verfügt über eine Triple-Kamera auf der Rückseite und einen 5.000-mAh-Akku mit 67-Watt-Schnellladung.

+5
Poco X6 Pro Rückseite

Knaller! Die 12/256 GB Version ist auf Amazon.de für 349,90 € bestellbar und die 12/512 GB Variante auch schon für 369,90 €.

Technische Daten 6,67" • 2712 x 1220 Pixel • AMOLED • 120 Hz • Dimensity 8300 Ultra • 8 GB RAM256 GB • 5000mAh • 5G
amazon.de Amazon.de
Technische Daten 6,67" • 2712 x 1220 Pixel • AMOLED • 120 Hz • Dimensity 8300 Ultra • 12 GB RAM512 GB • 5000mAh • 5G
amazon.de Amazon.de
Mi.com 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Europa

NerdsHeaven.de ist Teil des Amazon Partnerprogramm und eBay Partner Network. Wir verdienen Provision für qualifizierte Käufe über Links auf unserer Seite, ohne Mehrkosten für euch. Das hat keinerlei Auswirkung auf unsere Bewertungen.

In der heutigen Zeit, wo Smartphones ein integraler Bestandteil unseres Lebens sind, stellt sich oft die Frage nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gerade in der Frage nach der höchsten Performance. Hier kommt das Poco X6 Pro ins Spiel, ein neues Smartphone aus dem Hause Xiaomi, das mit interessanten Features und starker Hardware zu einem erschwinglichen Preis aufwartet. Das Smartphone ist aktuell zum Preis von 349,90€ auf Amazon.de erhältlich.

Poco X6 Pro

Technische Daten des Poco X6 Pro

 Poco X6 Pro
Display6,67″ AMOLED, 2712 x 1220 Pixel, 120 Hz, bis 1800 nits, Gorilla Glas 5
ProzessorMediatek Dimensity 8300 Ultra, Octa-Core, 3,35 GHz, 4nm
GPUMali G615
RAM8/12 GB LPDDR5X
Speicher256/512 GB, UFS 4.0, nicht erweiterbar
Hauptkamera
  • 64 MP, ƒ/1.7 Blende
  • 8 MP Ultraweitwinkelkamera, ƒ/2.2 Blende, 120°
  • 2 MP Makrokamera, ƒ/2.4
Frontkamera16 MP, ƒ/2.45 Blende
Akku5.000 mAh, 67W Laden
KonnektivitätWLAN 6, Bluetooth 5.4, IR, USB-C, GPS, Dual-SIM, NFC, 5G
FeaturesFingerabdrucksensor unter dem Display, IP54, Stereo-Lautsprecher
BetriebssystemHyperOS auf Basis von Android 14
Abmessungen / Gewicht160,45 x 74,34 x 8,25 mm, 186 g
Preis UVP 349 €

Display und Design: Heller und größer?

Das Poco X6 Pro sticht mit seinem 6,67 Zoll großen AMOLED-Display hervor, das eine Auflösung von 2.712 x 1.220 Pixeln bietet. Auffällig ist die maximale Spitzenhelligkeit Helligkeit von 1.800 cd/m², die in dieser Preisklasse selten, aber auch beim neuen Poco X6 anzutreffen ist. Das Display wird durch Corning Gorilla Glass 5 geschützt und unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hz. Der Fingerabdrucksensor ist im Display untergebracht.

Poco X6 Pro

Das Display ist wie schon beim Poco X6 ein sichtbares Highlight, nicht zwingend wegen der hohen Spitzenhelligkeit, eher aus dem optischen Aspekt und der Darstellung. Die Farbgebung ist eher kräftig gewählt, kann in den Einstellungen aber auch auf den persönlichen Geschmack gebracht werden. Dank der 120 Hz Bildwiederholfrequenz bedient sich das System wie gewohnt sehr geschmeidig.

Der Fingerabdrucksensor unter Glas hat eine angenehme Position und arbeitet zuverlässig. Bei gutem Licht funktioniert auch die Gesichtsentsperrung per Frontkamera gut.

Poco X6 Pro Test & Review HDR Poco X6 Pro Test & Review Widevine L1 Level
(Das X6 Pro unterstützt auch HDR10+)

Performance: Schnell und effizient?

Angetrieben wird das Gerät von einem Mediatek Dimensity 8300 Ultra-SoC, der von einer Mali-G615-GPU unterstützt wird. Es gibt zwei Speichervarianten: standardmäßig 8 GB LPDDR5 RAM mit 256 GB UFS 4.0 Speicher und optional auch eine 12 GB RAM Version mit 512 GB Speicher. Die Spezifikationen klingen schon wirklich gut, und auch in der praktischen Leistung und Geschwindigkeit kann der SOC überzeugen. 

Poco X6 Pro Test & Review Screenshots Antutu Poco X6 Pro Test & Review Screenshots Antutu Poco X6 Pro Test & Review Screenshots Lese- & schreibraten Poco X6 Pro Test & Review Screenshots CPU Stresstest Poco X6 Pro Test & Review Screenshots CPU Stresstest

Unter Antutu errechnet der SOC mehr als 1,25 Millionen an Leistung. Die Drosselung im CPU Stress-Test hält sich noch zurück, und bleibt bei ~80% der Leistung. Die Lese- und Schreibraten heben sich dank LPDDR5 RAM und UFS4.0 Speicheranbindung zu den günstigeren Modellen ab.

Somit kann man wunderbar alles im Alltag nutzen und eben auch mit viel Leistungen alle erdenklichen aktuellen Spiele oder gar Emulationen bis hin zur PS2, GameCube und Wii Konsole emulieren. Theoretisch wäre sogar eine Switch Emulation möglich, die funktioniert aktuell aber nur mit Qualcomm SOCs.

Kamera: Vielfältig, aber ausreichend?

Auf der Rückseite befinden sich drei Kameras und das ganze Setup fällt leider eher etwas ernüchternd im Vergleich zur restlichen Hardware aus: eine 64-MP-Hauptkamera, eine 8-MP-Ultraweitwinkelkamera und eine 2-MP-Makrokamera. Zumal sie identisch zum Poco M6 Pro und ebenso zum Poco X6 sind. Die Frontkamera löst mit 16 Megapixeln auf. Hier kann die Konkurrenz in einer ähnlichen Preisklasse bereits auf dem Papier oftmals mehr liefern.

IMG 5859 scaled e1706104179401

Hauptkamera

Durchweg liefert die Kamera aber schon ordentliche Bilder ab, besitzt einen guten Dynamikumfang, eine gute Farbdarstellung und ebenso eine gute Schärfe. Aber die Bilder und Aufnahmen sind sichtbar heller als es der eigentliche Zeitpunkt der Aufnahme mit den eignen Augen war. Die Details in der Bildtiefe sind recht gut und die Bildschärfe allgemein kann überzeugen. Je nach Aufnahme könnten dadurch die Kontraste aber etwas besser sein.

Poco X6 Pro Test & Review Hauptkamera Poco X6 Pro Test & Review Hauptkamera Poco X6 Pro Test & Review Hauptkamera Poco X6 Pro Test & Review Hauptkamera Poco X6 Pro Test & Review Hauptkamera

Weitwinkelaufnahmen

Die Aufnahmen mit Weitwinkelspektrum sind recht identisch zum Poco X6 und M6 pro. Hier udn da schneidet das ein oder andere Smartphone mit besseren Kontrasten ab oder mit einer höheren Schärfe. Letztendlich liefert der 8 MP Sensor das was im üblichen, halbwegs soliden Durchschnitt bei rauskommen kann.

Poco X6 Pro Test & Review Weitwinkel Poco X6 Pro Test & Review Weitwinkel

Makroaufnahmen

Auch hier gleichen sich tatsächlich alle aktuellen 3 Mittelklasse Pocos wie dem Ei das andere. Der Rede wert sind die Makroaufnahmen aber nicht, kein Autofokus und eine verhaltene Bildschärfe und Farbtreue. Zum mal ausprobieren ok, mehr aber auch nicht. Natürlich ist diese Aussage immer am eigenen Anspruch gemessen. 

Poco X6 Pro Test & Review Makroaufname Poco X6 Pro Test & Review Makroaufnahme

Porträtaufnahmen

Vergleiche ich das M6 Pro, das X6 und das hier vorgestellte Poco X6 Pro gefallen mir am X6 Pro diese Bilder am besten. Der Kontrast und Dynamikumfang ebenso wie die Hautfarbe kommen sehr natürlich rüber. Die Bildschärfe ist sichtbar besser als bei den beiden günstigeren Ablegern, der Detailgrad in der Bildtiefe somit natürlich auch.

Poco X6 Pro Test & Review Bokehaufnahmen Poco X6 Pro Test & Review Bokehaufnahmen Poco X6 Pro Test & Review Bokehaufnahmen

Frontkamera

Hier erzielt die Kamera erneut solide, durchschnittliche Bilder. Die Bildschärfe ist ok, der Kontrast geht in Ordnung. Steht nicht mehr so viel Licht für die Aufnahmen bereit, bleibts oft nur verwaschen und undetailliert.

 Poco X6 Pro Test & Review Frontkamera Poco X6 Pro Test & Review Frontkamera Poco X6 Pro Test & Review Frontkamera Poco X6 Pro Test & Review Frontkamera Poco X6 Pro Test & Review Frontkamera

Nachtaufnahmen

Durchweg erzielt das Poco X6 Pro recht vernünftige Nachtaufnahmen. Die Bilder werden aufgehellt, bekommen ein wenig mehr Schärfe, Grundrauchen wird eliminiert, bekommt kräftige Farben und recht gute Details in der Bildtiefe. Im direkten Vergleich zwischen dem M6 Pro mit Fehldarstellung, Artefakten und der schwächsten Qualität, dem Poco X6, das sichtbar besser, aber immer noch ziemlich unscharf ist, gewinnt das X6 Pro sichtbar.

Poco X6 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Poco X6 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Poco X6 Pro Test & ReviewPoco X6 Pro Test & Review Nachtaufnahmen

Videoqualität

Die 4k@30 fps Aufnahmen ähnelnd dem Poco X6 stark, sind aber, wie auch die Hauptkamera, oft etwas überbelichtet und zu hell. Die Stabilisierung ist in Ordnung ebenso wie der Autofokus und die aufgezeichnete Audioqualität. Bei der einen oder anderen Aufnahme kann man ein leichtes Pumpen des Fokus erkennen, gerade dann, wenn man in Bewegung ist. Das fällt auf dem Smartphone eher weniger auf, auf einer größeren Wiedergabequelle aber schon eher.

Fazit Kamera 

Das Poco X6 Pro schneidet im Vergleich der beiden kleineren und günstigeren Modelle, dem M6 Pro und X6 durchweg am besten ab. Auch wenn die 4K Aufnahmen manchmal etwas mit dem Fokus pumpen, oder die Bilder etwas zu hell sind. Die Kontraste und Farben wirken aber am ausgewogensten.

Akku und Ladegeschwindigkeit: Schnell genug für den Alltag?

Der 5.000-mAh-Akku verspricht eine lange Laufzeit. Mit der Unterstützung von 67-Watt Schnellladen ist das Smartphone recht schnell aufgeladen, zumal ein passendes Netzteil bereits dem Lieferumfang beiliegt. Die Laufzeit ist für Poweruser für einen Tag ausreichend, wer weniger Display an Zeit hat, kommt auch gut 1,5 Tage hin. Das Poco M6 Pro schneidet in der Laufzeit aber etwas besser ab. Leider wird auch beim Poco X6 Pro kein induktives Laden unterstützt.

System & Features: Mehr als nur Standard?

Das Smartphone bietet einige zusätzliche Features wie einen In-Display-Fingerabdrucksensor, NFC, Dolby Atmos-fähige Stereo-Lautsprecher und eine IP54-Zertifizierung. Für manche Nutzer mag gerade der Lautsprecher und Dolby Aspekt den Ausschlag zum Kauf geben. Klanglich liefer der Lautsprecher eine solide Klangkulisse ab, könnte wie üblich aber etwas mehr Tiefe vertragen. Auch auf Bluetooth 5.3, GPS, USB-Typ-C, Infrarotlaser und 5G Anbindung muss nicht verzichtet werden.

Poco X6 Pro

Sämtliche Anbindungen erfolgten ohne Probleme, dank WLAN 6 sind die theoretischen Durchsatzraten recht hoch, unser 100.000 VDSL Leitung konnte dies natürlich nicht ausschöpfen. Ein Wechsel in ein anderes Netzwerk brachte keine Probleme. Der GPS Empfang war ebenso gut und schnitt am besten zwischen den 3 erwähnten aktuellen Pocos ab.

Poco X6 Pro Test & Review Screenshot WLAN Poco X6 Pro Test & Review Screenshot WLAN Poco X6 Pro Test & Review Screenshot GPS Poco X6 Pro Test & Review Screenshot GPS

Das Poco X6 Pro setzt als einziges Poco aktuell schon auf Android 14 und dem neuen HyperOS Betriebssystem. Optisch hat sich nicht so viel getan, unter der Haube gibt es aber neue schnellere Animationen, KI Features für die Kamera, kontrastreichere Symbole und ein paar neue Aufteilungen in den Optionen für eine bessere Übersicht der Sicherheit und Zugriffe.  

Ein bleibt aber identisch: viel zusätzlich installierte Bloatware, ebenso ausgestreute Werbung in eigenen Systemapps.

Einschätzung: Ein vielversprechender Kandidat?

Das Xiaomi Poco X6 Pro bietet nicht nur auf dem Papier, sondern auch unter realen Bedingungen super viel Performance inklusive 8 GB RAM und 256 GB Speicher in der Standardversion. Ebenso hat man die flotte UFS 4.0 Anbindung und LPDDR RAM 5 verbaut, um auch für anfordernde Software schnelle Ladezeiten zu ermöglichen.

Je nach Anwendung fällt das im Vergleich zum Poco M6 Pro und X6 aber nicht immer auf.  Wer die Extraportion Leistung nicht benötigt, kann auch zu den günstigeren Ableger greifen. Steht die Kamera mehr im Fokus, ist das X6 Pro die Wahl, bei weniger Anspruch eher das Poco X6. 

Sparfüchse ohne Ambitionen zu 5G greifen zum Poco M6 Pro, das ein schickes Design, gutes AMOLED Display und ebenso eine saubere Mittelklasse Performance liefert. Sichtbare Abstriche mach man aber bei der Kamera.

Durchweg liefert Poco hier wieder gut ab, fast wie gewohnt könnte man sagen. Warum das X6 Gorilla Glass Victus bekommen und das M6 Pro wie auch das X6 Pro nur Gorilla Glas 5 bleibt fraglich, gerade bei einem Pro Modell sollte es sich auch in solch einem Punkt von preisgünstigeren Geräten unterscheiden können.

Auch ist es etwas schleierhaft das MIUI 14 auf Basis Android 13 auf dem M6 Pro und X6 kaufen, während das X6 Pro schon Hyper OS und Android 14 bekommt. Bei einem Zeitgleichen Release der Geräte eigentlich ein Unding. Zukünftige Updates werden diese Punkt sicher beheben.

Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (5)
  • Leonardo

    12.01.2024, 00:16

    Den Prozessor hätte ich mir im Redmin Note 13 Pro plus gewünscht der schafft nämlich nur 800.000 antutu Punkte die schafft auch mein Poco F3 und das hat ein veralteten SD 870.

  • Piehnat

    12.01.2024, 15:21

    Gestern direkt während des Launch bestellt. Mit Mi Band 8 als Gimmick für 9€ und 20% Geburtstags-Gutschein alles zusammen für 280 Euro. Nicer Deal. Freu mich drauf. Wo ich schon mal hier bin, ich mag euch und eure Videos, danke für all die gute Unterhaltung. Bleibt so, bleibt gesund, Peace.

  • Kay

    13.01.2024, 10:00

    Hey das hört sich nach einem klasse Deal an! Dann schon mal viel Spaß mit dem Gerät. Wir haben auch zugeschlagen und werden uns die Geräte anschauen 😄
    VG, Kay

  • dynamouwe

    19.01.2024, 12:45

    wäre schön wenn Ihr dazu ein YouTube Video machen könntet. gibt bis jetzt nirgendwo ein Unboxing Video.Viele Grüße

  • littlered

    06.02.2024, 10:33

    für Vater das kleine mit 256gb mit Kopfhörer bestellt und für die Lebensgefährtin das große mit 512gb ohne Kopfhörer für den oben genannten Preis am Wochenende findet der Umzug statt von einem p30 und irgendeinem noname phone bin auf einen Vergleich mit meinem iPhone 15 pro Gespannt.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Poco X6 Pro ab 350€ – Hardware-Bolide zum Kampfpreis (6,67″, AMOLED, 120 Hz, Dimensity 8300 Ultra, 64 MP, 5G) Zum Angebot