vivo V21 Testbericht – ab 379€ – Selfie Monster mit 44MP Frontkamera 6,44″ FHD+, AMOLED, 90 Hz, Mediatek Dimensity 800, 5G

- - von

Das Highlight ist ungeschlagen die mit 44 Megapixel aufgelöste Frontkamera, die mit Autofokus stabilisierte (OIS+EIS!) Videos in 4K oder auch Fotos samt Dual-LED Licht aufzeichnen kann.

+2
Dieser Artikel ist leider aktuell nicht mehr zu haben, aber wir haben für euch noch viele weitere Deals und Angebote!

Mit dem neuen vivo V21 setzt der chinesische Premium Hersteller den Fokus stark auf die Frontkamera. Für den Preis ab 0,00€ auf ermöglicht das schicke Smartphone stabilisierte (OIS+EIS!) 4K-Aufnahmen mit Doppelblitz der Frontkamera. Das ist alles andere als typisch im unter 400€ Preissegment. Für die Performance ist ein Mediatek Dimensity 800U Octa-Core verbaut, der ebenso auch 5G ermöglicht.

Vivo V21 Test Ansicht Rückseite
(Schicke Glasrückseite und schlichtes Design)

Es ist unschwer zu erkennen das vivo mit dem brandneuen V21 den Fokus auf die Frontkamera und damit auch auf soziale Medien gelegt hat. Gerade die Leute, das mag jetzt etwas abwertend klingen, der Instagram- und TikTok-Generation kann hier seine Vorteile ziehen. Stabilisierte Videos in 4K mit einem gut funktionierenden Autofokus sind alles andere als Standard im Mittelklassebereich.

Technische Daten im Überblick

 vivo V21
Display6,44 Zoll, 90Hz, AMOLED, 2404 x 1080p, 401 PPI
ProzessorMediatek Dimensity 800, Octa-Core @ 2,40 GHz, 7nm
GrafikchipARM Mali-G57 MP4
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR4X
Massenspeicher128 GB UFS 2.2, erweiterbar
Hauptkamera64 MP f/1.79
8 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 Blende
2 MP Makrokamera, f/2.4 Blende
Frontkamera44 MP Samsung S5KGH1, f/2.0 Blende, OIS
Akku4.000 mAh mit 33W FlashCharge
KonnektivitätUSB-C, WiFi ac, Bluetooth 5.1, 5G, GPS/BDS/GLONASS/Galileo
FeaturesIn-Display-Fingerabdrucksensor, NFC, Dual SIM
BetriebssystemAndroid 11 mit Funtouch OS Oberfläche
Abmessungen / Gewicht159,7 x 73,9 x 7,3 mm, 176g
UVP399€
Vorstellung / ReleaseJuli 2021

Schicke Optik

Eins muss man vivo definitiv lassen: mit ihren schlichten aber sehr schicken Design können sie punkten. Auch die Farbgebung der Schott Glasrückseite mit schicken Reflexionen, mattem Antlitz und nicht zu rutschiger Oberfläche weiß im Test zu gefallen. Fingerabdrücke sammeln sich zwar auch an, sind aber nicht so stark ersichtlich wie bei vielen anderen Herstellern. Farblich liegen 2 Versionen für den Deutschland Verkaufsstart vor: Dusk Blue und Sunzet Dazzle.
Für unseren Test haben wir die dunklere Dusk Blue Version erhalten. Diese schimmert irgendwo zwischen Blau, Grau und teilweise auch Schwarz.

Vivo V21 Test Ansicht Rückseite
(Die Gehäusefarbe ist leider kaum mit einem Bild einzufangen)

Die Frontseite wirkt da nicht so ganz modern. Hier setzt vivo noch auf die Tropfen Notch. Darin verbirgt sich aber die mit 44 Megapixel aufgelöste Frontkamera. An der Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln, denn das gerade einmal 7,3mm schlanke und 164g leichte Smartphone liegt sehr gut in der Hand und bleibt griffig und ist rückseitig nicht zu rutschig. Die Bedienelemente lassen sich gut erreichen und klappern nicht im Gehäuse. Für die Lautstärkewippen muss ich allerdings leicht umgreifen.

Vivo V21 Test Ansicht Vorderseite
(Die Front ist an sich auch schick, nutzt aber noch eine Tropfen Notch)

Das Triple-Kamerasetup auf der Glasrückseite sitz im oberen, linken Eck und ragt ~3mm aus dem Gehäuse hervor. Entsprechend wackelig liegt es auf dem Tisch, sofern man nicht die beiliegende Schutzhülle verwendet. Vertikal darunter sind der dick aufgebrachte vivo-Schriftzug, deutlich feiner die Modellbezeichnung, Herstellungsort und die wichtigen CE-Zeichen und Sicherheitshinweise für die Entsorgung des Akkus aufgebracht worden. Im Ganzen bleibt es eher dezent, aber hier hätte man ruhig noch etwas weniger Text unterbringen können.

Vivo V21 Test Ansicht Rückseite  Logo

Gutes AMOLED Display mit 90Hz

Das vivo V21 nutzt ein 6,44″ randloses AMOLED-Display im 19:9 Format mit einer Auflösung von 2404×1080 Pixel welches auf eine Pixeldichte von 409dpi kommt. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 90 Hz und kann im System auf 60 Hz oder automatisch gestellt werden. Die Helligkeit erreicht maximal 800 nits, im Durchschnitt 500 nits. HDR10+ wird auch unterstützt.

Beim Display muss man auch keine wirklichen Abstriche in Kauf nehmen. Dank AMOLED Panel sind die Farben kräftig und gesättigt, die Schwarzwerte sehr gut und die Blickwinkel ebenso. Die Reaktionszeit der Eingaben ist sehr gut und spürbare Inputlags gibt es weder bei der Bedingung noch beim Spielen schneller Shooter. Die Helligkeit ist für die meisten Nutzungsszenarien sehr gut. Nur bei direkter Sonneneinstrahlung kann ich das Display nur noch recht schwer ablesen.

Vivo V21 Test AMOLED Display Blickwinkel
(Toller Blickwinkel und schöne kräftige Farben& Schwarzwerte)

Wie üblich bei AMOLED Displays ist auch ein Unter Glas InCell Fingerabdrucksensor verbaut. Dieser reagiert und entsperrt das Smartphone flott und zuverlässig, liegt jedoch wieder recht tief am unteren Rand knapp über den On Screen Bedienelementen.

Vivo V21 Test  Fingerabdrucksensor InCell Position
(Der Fingerabdrucksensor ist leider wieder etwas tief angesetzt)

Die nutzbaren 90 Hz sind ersichtlich und auch spürbar im System. Das Ganze macht in der Bedienung entsprechend wieder viel Spaß. Zumindest wenn die Apps sie auch entsprechend unterstützen. Im System scheint trotz fester 90Hz Einstellung eine variable Bildwiederholfrequenz genutzt zu werden. Nicht alle Menüs oder Apps laufen Ultra flüssig mit 90 Hz, teils werden scheinbar nur 60 Hz angesprochen. Spiele sind ebenso oft auf 60 Hz begrenzt.

Ordentliche Performance

Die Leistung liefert ein MediaTek Dimensity 800 Octa-Core Prozessor mit 2,4 GHz, welcher das Telefon auf eine Antutu-Punktzahl von 380.000 schafft. Somit befinden wir uns in der leicht gehobenen Mittelklasse. Im Alltag liegt folglich genügend Leistung vor, ohne das es zu langen oder großen Wartezeiten beim Öffnen oder Benutzen der unterschiedlichsten Apps kommt. Weiterhin stehen 8 GB RAM (LPDDR4X) und 128 GB Speicherplatz (UFS 2.2) zur Seite. Der Speicherplatz ist auch via Hybrid Slot erweiterbar. Die Lese-und Schreibraten fallen mit ~999mb/s sowie ~476mb/s sehr gut aus.

vivo V21 Test Performance screenshootsvivo V21 Test Performance screenshoots vivo V21 Test Performance screenshoots vivo V21 Test Performance screenshoots vivo V21 Test Performance screenshoots vivo V21 Test Performance screenshoots vivo V21 Test Performance Lese- Schreibraten screenshoots vivo V21 Test Performance Lese- Schreibraten screenshoots

Der in 7nm gefertigte Prozessor ist ordentlich flott und gibt auch nur recht wenig Abwärme von sich. Somit kann man auch längere Spielesessions durchführen ohne das einem gleich die Finger verbrennen. Bei dauerhafter 100% Auslastung kommt es zu minimalen Drosselungen im System. Der CPU Stress-Test zeigt dieses mit steigender Laufzeit an. Die Drosselung bleibt aber im Rahmen und: soviel dauerhafte Leistung verlangt kaum eine App dem System ab. 

vivo V21 Test Performance CPU-Stress Test Screenshoot
(Der CPU-Stress Test wurde erst nach dem Durchführen aller Benchmarks gestartet. Ein gutes Ergebnis)  

Flottes System und ein paar zusätzliche App

Wie schon oben im Bereich der Performance geschildert macht das System absolut keine Probleme. Das Android 11 Betriebssystem nutz die von vivo angepasste FunTouch 11 Oberfläche. Es läuft flüssig und flott und bekam im Testzeitraum schon direkt zwei Updates die Kleinigkeiten verbessert haben. Apps wie Netflix, Facebook, Booking.com oder TikTok sind schon vorinstalliert, können bei Nichtgefallen oder Nichtnutzung aber auch deinstalliert werden. Das System ist frei von Viren oder Malware. Ebenso wurden alle Google relevanten Tests bestanden. Entsprechend kann man bargeldlos per NFC zahlen oder Banking Apps nutzen. Die On Demand Streaming Anbieter werden auch mit dem Widevine L1 Level gestreamt. Somit kann Amazon Prime Video, Netflix und Disney+ etc. in Full-HD unterwegs nutzen.

vivo V21 Test System screenshots vivo V21 Test System screenshots vivo V21 Test System screenshots vivo V21 Test System screenshots vivo V21 Test System screenshots vivo V21 Test System screenshots vivo V21 Test System screenshots

Kamera

Vivo setzt im V21 auf eine Triple-Kamera. Dabei kommt auf der Rückseite ein 64 MP zusammen mit einem 8 MP Ultraweitwinkel Sensor zur Verwendung. Zusätzlich gibt es noch eine 2 MP Makrokamera.
Die Frontkamera bietet dagegen einen 44 MP Samsung S5KGH1 Sensor mit einer f/2.0 Blende samt OIS und EIS und 4k Aufnahmen inklusive Autofokus. Nicht zu vergessen sind die zwei verbauten LED Blitze auf der Vorderseite die auch als Videolicht fungieren.

Frontkamera

Das Highlight ist die Frontkamera, die mit einem Autofokus, optischer und elektronischer Stabilisierung, 4k Videos und dual LED Blitz/Beleuchtung auftrumpfen kann. Das ist alles andere als normal im 400€ Preisbereich. Gerade der Autofokus ist spannend zu sehen, denn so kann ich auch recht nahe an die Frontkamera heran gehen und bekomme ein scharfes, fokussiertes Bild/Video.

vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild
(Klasse Autofokus und Details in den Bildern, selbst mit Zoom ins Bild noch gute Details, das auch bei wenig Licht)

Der Autofokus ist zwar nicht der schnellste, mit einer kurzen Verzögerung schaltet er aber noch recht flott um. Die Frontkamera Bilder gefallen mir durchweg gut.

vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild

Die Farbgebung ist zwar immer noch minimal blasser als die Hauptkamera, aber die Schärfe, die Details und die Belichtung stimmen meist. Auffällig ist das der Himmel nicht direkt übersättig ist, wie man es sonst so oft sieht.
Bei wenig Licht vollbringt die Frontkamera auch keine Meiserwerke und hat hier oft mit eine leicht fehlenden Schärfe zu kämpfen. Die Details der Aufnahmen sind aber gut. Gerade dann wenn man die Doppel LED-Beleuchtung einsetzt, ergibt es ein schönes, recht natürlich ausgeleuchtetes Gesicht mit guten Kontrasten. Wer mag kann alternativ auch den Nachtmodus einsetzen, um die Bilder etwas von Grundrauschen und etwas mehr Helligkeit aufzuwerten.

vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild
(Links Display Blitz, daneben Dual-LED Beleuchtung)

Das andere Highlight sind die Videoaufnahmen die stabilisiert und in 4K daherkommen. Auch hier zeigt sich der Autofokus von seiner besten Seite. Zu nah darf man zwar nicht herangehen, hat man den Abstand aber gefunden sind es klasse aufnahmen für Soziale Medien, Vlogs und andere Plattformen. Die Aufnahmen sehen definitiv nicht nach typischer Frontkamera aus und laufen auch ordentlich, wenngleich aber auch nicht perfekt stabilisiert über das Display oder den Monitor. Loben muss man hier auch das aufgezeichnete Audio: mit ~260kbits/s klingt das sehr gut.

Hauptkamera

Die Bilder der Hauptkamera weisen eine gute Schärfe und vernünftige Details auf. Allerdings ist der Dynamikumfang nicht immer perfekt. So kommt es oft zu überstrahlenden, zu hellen Bereichen. Der Himmel wiederum wird aber akkurat abgezeichnet. Selbst die Durchzeichnung der Bäume zum satten, blauen Himmel und den hellen, weißen Wolken gelingt sehr gut.

vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild vivo V21 Test Frontkamera Bild

Portraitkamera

Hier klappt alles wie man es bereits kennt, denn die Trennung zwischen Vorder- und Hintergrund gelingt ziemlich gut. Farblich schaut es auch gut aus, wobei mein Gesicht minimal zu rot wirkt. Da kann aber auch an der direkten Sonneneinstrahlung während der Aufnahmen liegen. 

vivo V21 Test Hauptkamera Portraitaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Portraitaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Portraitaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Portraitaufnahme

Weitwinkel

Hier bekommt man nur solide Ergebnisse heraus. Die Details in der Bildtiefe sinken, der Dynamikumfang schwankt recht stark. Seitlich liegen Unschärfe und Verzerrungen am Bild vor. Die Farben wirken eher ausgewaschen. Im Gesamten war das Bild teils auch einfach zu hell.

vivo V21 Test Weitwinkelaufnahme vivo V21 Test Weitwinkelaufnahme vivo V21 Test Weitwinkelaufnahme

Makroaufnahmen

Mit den gegebenen 2 Megapixel kann man kaum einen Blumentopf gewinnen. Durchweg erzielt man auch hier solide Ergebnisse, aber Bildschärfe, Bilddetails und die Farbgebung hängen weit hinter dem Hauptsensor zurück.

vivo V21 Test Makroaufnahme vivo V21 Test Makroaufnahme vivo V21 Test Makroaufnahme

Nachtaufnahmen

Ohne aktivierten Nachtmodus schauen die Bilder schon mal recht gut aus. Viele Details oder eine gute Schärfe vermisst man aber. Mit dem Zuschalten der Nachtfunktion erzielt man leicht bessere Konturen und viele zu helle Stellen (Beispielsweise Arnis Kinn) werden überarbeitet und deutlich besser abgelichtet. Das Bild hellt leicht auf, wirkt teilweise auch etwas milchig. Die Details in der Bildtiefe bekommen einen minimalen Zuwachs.

vivo V21 Test Hauptkamera Nachtaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Nachtaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Nachtaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Nachtaufnahme vivo V21 Test Hauptkamera Nachtaufnahme

Videosaufnahmen

[email protected] ist die höchste Auflösung die genutzt werden kann. Die elektronische und optische Bildstabilisierung arbeitet nur solide. Die 4K Videos sind leicht wackelig in der Bewegung. Generell wirken die Farben in den Videos auch blasser als in den Bildern.
Insgesamt sind die Details jedoch in Ordnung. Der Autofokus arbeitet sehr schnell und das Audio liegt auf der Front- wie auch Hauptkamera bei sehr guten ~260kBits/s.
Als Full-HD Aufnahme mit dem aktivierten Super-Verwacklungsschutz sieht das Ganze deutlich besser mit der Stabilisierung aus. Allerdings auch auf Kosten der Auflösung und Bildqualität. Die Frontkamera hat hier eindeutig die Nase vorn 🙂

Durchschnittliche Konnektivität

Die zusätzliche Ausstattung fällt nur durchschnittlich aus: Dual-Band WLAN AC, Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), 5G,USB Typ-C (2.0), Bluetooth 5.1 und GPS (GLONASS, BeiDou, Galileo). 

Vivo V21 Test Dual-Sim Slot & Mono Lautsprecher
(Der Speicherplatz ist erweiterbar, es liegt ein Mono Lautsprecher und der USB Typ-C Port auf 2.0 Basis vor)

Wiederum machen alle Komponenten keine Probleme in der Nutzung. Der Empfang ist gut und die Gesprächsqualität in den Telefonaten ist auf beiden Seiten verständlich. Die 5G Konnektivität konnten wir aufgrund fehlendem 5G-Tarifs und fehlendem 5G-Empfang in unserer Region nicht austesten. Das GPS Signal ist schnell und flott mit einer hohen Anzahl an Satelliten gefunden worden. Der Hardwarekompass zeigt ebenfalls in die korrekte Richtung. Das Dual-Band WLAN erzielt in den maximalen Durchsatzraten keine Bestwerte und bleibt somit im Mittelfeld, genügt aber um den eigenen Internetanbieter gut auszunutzen. Die Reichweite ist auch recht hoch.

vivo V21 Test Konnektivität GPS vivo V21 Test Konnektivität GPS vivo V21 Test Konnektivität GPS vivo V21 Test Konnektivität WLAN vivo V21 Test Konnektivität WLAN

Gute Akkulaufzeit

Der Akku setzt auf 4.000 mAh Kapazität und sorgt mit der 33 Watt Schnellladung auch für flotte Ladezeiten. Je nach Akkustand ist man so unter einer Stunde wieder voll dabei. Die Laufzeit kann mit aktivierter 90 Hz Bildwiederholfrequenz bei 1-2 Tagen liegen. Wer sein Gerät mehr beansprucht, muss folglich schneller laden. Einen sehr anspruchsvollen Tag übersteht man aber dennoch ohne größer Probleme.

Fazit

Optisch gefällt mir das neue vivo V21 ziemlich gut. Es ist recht dünn, liegt gut in der Hand und die Rückseite schimmert angenehm in unterschiedlichen, matten Farben. Das Display gefällt ebenso. Die 90 Hz unterstreichen das flüssig laufende System. Die Frontkamera ist hier dank 4K-Videos, die per OIS und EIS stabilisiert sind, und mit einem tollen Autofokus das Highlight des Smartphones. Spontan wüsste ich gerade kein Smartphone im unter 400€ Preissegment das dort mit 4K-Videos oder OIS sowie Autofokus mithalten kann. Sicherlich ist das nicht der Schwerpunkt aller Nutzer, der Rest des Smartphones und der Kamera ist dennoch überzeugend.
Sicherlich ist das V21 nicht perfekt, aber das erwartet auch niemand bei diesem Preis. Schade hingegen ist der verbaute Mono Lautsprecher, der nur durchschnittlich klingt. Ebenso liegt das WLAN bezüglich des Datendurchsatzes nur im Durchschnitt. Auf WLAN 6 hat man leider ebenso verzichtet. Für den Alltag macht das aber keinen Unterschied: hier läuft es sauber und angenehm mit einer vernünftigen Akkulaufzeit.

  • Auf Amazon wurde das Gerät bisher nicht bewertet. (Stand 06.07.2021)

Features

  • 6,44″, 2404×1080 Pixel, AMOLED, 90 Hz Bildwiederholfrequenz
  • MediaTek Dimensity 800, Octa-Core, 2,4 GHz
  • 8 GB RAM, 128GB Speicherplatz (erweiterbar)
  • 64+8+2 MP Triple-Kamera, 44 MP Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), Bluetooth 5.1, USB Typ-C
  • 4000mAh Akku, Android 11.0, 5G
  • In-Display Fingerabdrucksensor
YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentare (2)
  • KingPin190

    16.07.2021, 13:02

    Hey Nerds Team. Falls jemand von euch einen Vertrag bei o2 hat, kann man bei einigen Tarifen Zugang zu 5G freischalten lassen. Ohne extra Kosten.

    Kommentarbild von KingPin190
  • Ronny

    19.07.2021, 08:34

    @KingPin190: Hey Nerds Team. Falls jemand von euch einen Vertrag bei o2 hat, kann man bei einigen Tarifen Zugang zu 5G freischalten lassen. Ohne extra Kosten.

    Danke dir für den Tipp. Ich selbst nutze aber eine Prepaid Vodafone Vertrag, Kay eine Telekom Vertrag.
    Eventuell können ja auch andere die Info Nutzen 🙂

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)