+19

Xiaomi Mi 10 / Pro Testbericht – ab 602€

Varianten * 29.06.2020 - 08:24 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Die Spekulationen im Vorfeld waren wieder immens. Zum Großteil haben sich die Gerüchte jedoch bewahrheitet. Das Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro wurde nun offiziell in China vorgestellt und die Eckdaten bestätigt: 6,4 Zoll großes AMOLED Display mit Loch Notch und 90 Hz Bildwiederholfrequenz, Snapdragon 865 Octa-Core sowie 8/12GB RAM + 128/256GB Speicher im normalen Mi 10 sowie bis zu 16 GB RAM und 512GB Speicherplatz im Pro Modell. Ebenfalls wird nun auch 30 Watt starkes, induktives Beladen unterstützt, zur großen Überraschung beherrschen alle Modelle zu dem LTE im 5G Netz. Die 108 Megapixel Hauptkamera ist hinlänglich bekannt. Leider hatten auch die Gerüchte um höhere Preise recht behalten und so geht es je nach Modell ab umgerechnet 526€ los. Momentan kann man das High End Smartphone bereits ab 602,13€ auf Banggood.com bestellen. 

Mittlerweile stehen die Deutschen Preise auch fest, in den kommenden Tagen sollte man es auch direkt bestellen können.

Xiaomi Mi 10 8+128GB: ab 799€
Xiaomi Mi 10 8+256GB: ab 899€ 
Xiaomi Mi 10 Pro 8+256GB: ab 899€ Amazon vorbesteller Aktion 

Wie man sieht sind die Preise drastisch angestiegen, der sonst so günstige Import Knaller ist zum ziemlich teuren Anbieter mutiert. 

Die Katze ist nun offiziell aus dem Sack, zumindest in China wo am 13.02. die offizielle Vorstellung des Xiaomi Mi 10 / Mi 10 Pro stattgefunden hatte. Der Vorverkauf startet wohl mit dem 13.02. in China und der offizielle Verkauf ab dem 18.02. Wann genau die Geräte auch in der angepassten globalen Version bei uns in Deutschland verfügbar sein werden steht bislang allerdings noch nicht fest. Das sollte sich eigentlich am 23.02. mit der globalen Vorstellung auch ändern. Diese wird nach aktuellen Informationen aber nicht mehr in Barcelona (Spanien) auf dem MWC 2020 stattfinden, denn nach neuesten Berichten wird die Messe verschoben.

Die Kernausstattung der beiden Modelle ist bis auf Kleinigkeiten der Kammerassessoren, Arbeitsspeicher, Speicherplatz sowie dem Akku identisch. Alle Geräte werden mit einem großen randlosen 6,67″ AMOLED Display mit flotter 90Hz Bildwiederholfrequenz und 2340×1080 Pixel Auflösung ausgeliefert,  welches in der oberen linken Ecke eine Loch Notch mit der 20 Megapixel Frontkamera beherbergt. Neben der hohen Bildwiederholfrequenz unterstützt das Display eine Abtastrate von 180Hz (für schnelle Umsetzung der Eingaben)  sowie die HDR 10+ Wiedergabe. Die Helligkeit kann einem Spitzenwert von 1120 Nits liegen. Ebenfalls wird der 100% des DCI-P3 und sRGB Farbraums abgedeckt. Die Displayränder sind stark abgerundet wie zuletzt schon beim Xiaomi Mi Note 10. Im Prinzip handelt es sich optisch um eine leicht angepasste Mi Note 10 Version.


(Links Xiaomi Mi 10, rechts ein paar Unterschiede zum mi 10 Pro Modell) 

In beiden Geräten kommt der brandneue Snapdragon 865 Octa-Core mit 2,84GHz zur Verwendung.  Das ist vorher schon vermutet worden, was hingegen neu ist: es wird LPDDR5 RAM verwendet, unabhängig der gewählten Version. Die Speicherausstattung fällt von 8+128, 8+256, sowie 12+256GB für das Mi 10 groß aus. Als Speicheranbindung wird UFS 3.0 verwendet, wie gewohnt bei High End Geräten ist der Speicher aber nicht erweiterbar. Das Mi 10 Pro Modell nutzt wahlweise 8+256GB, 12+256GB oder 12+512GB. Was mit der 16GB RAM Version ist, sehen wir sicherlich später. 

Aktuell kann man nur die Umrechnungen des aktuellen chinesischen Preises benennen, die EU/ Deutschen Preise folgen sicher bald. 

Xiaomi Mi 10:

8GB+128GB: ¥3999 = 522€
8GB+256GB: ¥4299 = 561€
12GB+256GB: ¥4699 = 613€

Xiaomi Mi 10 Pro:

8GB+256GB: ¥4999 = 652€
12GB+256GB: ¥5499 = 718€
12GB+512GB: ¥5999 = 783€

Auf der Rückseite prangen 4 Kameras die mit 108 MP (Weitwinkel) Samsung HMX + 13 MP (Ultraweitwinkel) + 2 MP (Tiefensenor) + 2 MP (Makrosensor) für das Xiaomi Mi 10 angegeben sind, die anderen genauen Sensoren bleibt man uns aber immer noch schuldig.
Das Xiaomi Mi 10 Pro Modell nutzt dahingegen 108 MP (Weitwinkel) + 12 MP (Short Telefoto) + 20 MP (Ultraweitwinkel) + 8 MP (Long Telefoto). Laut aktuellen DxoMark landet das Pro Modell auf Platz 1 mit 124 Punkten. Auf Platz 2 ist das Huawei Mate 30 Pro zu finden.
Hier werden Weitwinkel, Portrait und ein 10x Zoom Modus unterstützt. Aufnahmen werden wie gewohnt in 4k gespeichert und auch 4k@60fps wird unterstützt. Hoffentlich diesmal auch mit entsprechender, optischer Bildstabilisierung. Zeitlupenaufnahmen können wieder mit bis zu 960fps gespeichert werden.
Angeblich sollen auch 8K Videos aufgezeichnet werden können. Ähnlich wie bei Samsungs neuer S20 Reihe wird das sicherlich auch nur mit 24fps erfolgen. Vermutlich wird die Aufnahmezeit hier auch nur wenige Minuten betragen. 


(Rückseite des Xiaomi Mi 10 Pro)

Die Anbindungsmöglichkeiten fallen gut aus: Dual-Sim (4G, 5G N78/N79 in allen Modellen, die aktuellen Import Versionen mit chinesischer/englischer Sprache unterstützen nur LTE Band 7, Band 20/28 fehlen, die offizielle Globale Version wird da natürlich entsprechend angepasst), Dual-Band WLAN 6 AX, Bluetooth 5.1, NFC, GPS (A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo), Infrarot Port und USB-Typ-C Port. Das induktive Laden setzt mit 30W nochmals einen drauf nachdem Xiaomi mit dem Mi 9 im letzten Jahr mit 20W schon vorne dabei war. Auf eine Speicherweiterung, LED Nachrichtenanzeige und dem 3,5mm Port müssen wir hingegen verzichten. Der Fingerabdrucksensor ist wieder InCell, also unter dem Display versteckt. Stereo Lautsprecher soll das Xiaomi Mi 10 auch besitzen.

 

Das Xaomi Mi 10 nutzt einen 4780mAh großen Akku der mit 30 Watt kabelgebunden und eben 30 Watt kabellos beladen werden kann. Das Xiaomi Mi 10 Pro Modell nutzt einen kleineren (warum auch immer) 4500mAh Akku der jedoch mit 50 Watt kabelgebunden und induktiv mit ebenfalls 30 Watt aufgeladen werden kann. Beide Modelle unterstützen aber auch Reverse Wireless Charging mit 10 Watt und können folglich andere Geräte induktiv aufladen. 

Wie gewohnt wird eine angepasste Android 10 Version als  MIUI 11 nutzbar sein. Ein Update auf Android 11 sowie MIUI 12 wird sicherlich auch irgendwann folgen. Die Abmessungen liegen übrigens bei 162,6 x 74,8 x 8,96 mm und einem Gewicht von 208g.

  • Auf Amazon ist das neue Flagship noch nicht zu finden. (Stand 13.02.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Endlich ist auch unser Xiaomi Mi Note 10 per Post angekommen. Von der Optik her haben wir es hier mit einem ziemlich identischen Xiaomi Mi Note 10 “Clone” zu tun. Man merkt das Kostensparend in den Werken von Xiaomi produziert wird. Die Verarbeitung leidet darunter zum Glück nicht, die Rückseite im direkten vergleich zum Note 10 ist bis auf den einen fehlenden Sensor aber nahezu identisch. Stört mich jetzt persönlich weniger denn das Kamerasetup ist im Kern (optisch) auch sehr identisch zum Note 10. Das Gerät liegt gut in der Hand mag etwa Kopflastig sein durch die Länge, die Bedienelemente auf der rechten Seite lassen sich aber auch mit kleineren Händen gut erreichen und bieten wie gewohnt einen kernigen Druckpunkt ohne im Gehäuse zu verschwinden. Das AMOLED Display zeigt wieder tolle Schwarzwerte und recht kräftige Farben bei einem sehr guten Blickwinkel. Schattenwürfe um die Loch-Notch gibt es nicht. Das 90Hz Panel ist wie bei anderen Geräten einfach ein kleiner Traum, floss, flüssig, unglaublich ansprechend (180Hz) beim Bedienen. So macht Smartphone Spaß!
Der InCell Fingerabdrucksensor funktioniert mit sauberen und trockenen Fingern gut. Die Face Unlock Funktion ist ebenso schnell und kann auch nicht mit einem Bild ausgetrickst werden.

Kamera

Fangen wir ausnahmsweise mal mit den 8K Videoaufnahmen an. Hier lässt man sicher schnell vermuten das es nicht nativ in dieser Auflösung aufgezeichnet wird, der Kamera Sensor kann wohl auch “nur” mit 6K umgehen, der Rest wird wohl interpoliert, also künstlich hochgerechnet, das liest man auch als “AI 8k” bei der Auswahl des Modus. Bildtechnisch ist es ohne 8K Monitor oder TV schwer aus dem Stegreif zu beurteilen ob das Bild nun besser ist, auf dem Smartphone Display sieht man das aufgrund der geringeren Auflösung eh nicht. Die oben gezeigten Bildausschnitte sind Bereiche in denen wir herangezoomt haben. Man erkennt bei meiner Hand schon mehr Details um die Fingerfalten oder dem Ring, deutlich auffällige ist es in der Tiefe des Bildes, schaut man sich da die Löwenstatuen an oder vergleicht den mittig liegenden Baumstumpf mit der 4k Aufnahme fallen mehr Schärfe und Details ins Auge. Also haben wir hier schon einen Bildvorteil, der aber wohl nicht an Native 8K Aufnahmen herankommt. Dennoch deutlich schärfer als die 4K Aufnahmen. Nur wer kann 8K im Moment gebrauchen? Mein Arbeits-PC ist nicht mal in der Lage die Clips sauber abzuspielen.😂

Was die anderen normalen Bilder angeht haben wir hier aber keine großen Überraschung mehr. Der Samsung HMX Sensor ist bekannt und hat im Xiaomi Mi Note 10 schon gezeigt was er kann. Wir bekommen wieder schöne saubere Bilder mit einer guten Schärfe, vielen Details, gerade wen man die “nativen” 108 Megapixel Funktion nutzt. Die Farben, Kontraste, Helligkeit, der Dynamikumfang und Weißabgleich funktionieren sehr gut, es ergibt schöne natürliche Bilder, die nicht zu farbkräftig sind. Per AI Unterstützung kann man das natürlich noch anpassen lassen. Die Macro Funktion ist wieder eine nette Spielerei die man wohl gelegentlich mal einsetzen wird, qualitativ gut, nicht überragend aber spannend zu sehen wie etwas aus unmittelbare Nähe wirkt. Der 2x Zoom macht seinen Job gut, man bekommt das Bild näher ohne sich bewegen zu müssen. Der Weitwinkel Sensor ist minimal schlechter (auch schwächer) als beim Mi Note 10, kann dennoch auch für Urlaubsbilder brauchbar sein. Großartige Verzerrungen am Rand hat man hier nicht, das Bild ist im allgemeinen aber etwas undetailerter als die normalen Aufnahmen.
Die Nacht oder Low Light Aufnahmen sind ziemlich gut, gerade der Nachtmodus bringt sichtbare Details dazu und verringert Überbelichtung.
Die Frontkamera kann bei gutem Licht auch tolle Ergebnisse zaubern, bei wenig Licht wirkt es aber stark verwaschen und zudem unscharf. Also im Kern nichts neues. 
Die Videoqualität ist ebenfalls gut, hier werden auch 4K Aufnahmen bei 60fps unterstützt, allerdings nicht stabilisiert (8K auch nicht), das ist sehr schade da die Clips entsprechend ruckelig oder unsauber (je nach eigenem Geschick) abgespielt werden,. Dann lieber in 4k 30fps filmen denn hier wird eine wirklich gute Videostabilisierung genutzt.  Full-HH Clips kann man auch aufzeichnen, jedoch nur bei maximal 30fps. Qualitativ etwas unsauberer, da es an Auflösung fehlt, aber ansonsten dennoch gut. Slow Motion Clips können in FHD oder 720p jeweils in 120fps gefilmt werden, Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Tonspur der Videos ist nun endlich auch höher aufgelöst, 322kbp/s werden nun verwendet. Die Frontkamera filmt mit 1080p bei 30fps ist aber leider nicht stabilisiert, rein von der Qualität her aber auch hier wieder ein gute Ergebnis.
Die Kamera ist nach wie vor wirklich gut, kann sich aber sicherlich immer noch nicht ganz mit den Platzhirschen aus dem Hause Samsung und Huawei messen. Alle Hersteller haben Vor- und Nachteile. Die Perfekte Kamera gibt es, zumindest in Smartphones, immer noch nicht. Im direkten Vergleich zwischen dem Xiaomi Mi Note 10 und dem Xiaomi Mi 10 gibt es kaum wirklich sichtbare Unterschiede. Lediglich der Videomodus in 8k/4k@60fps, die etwas bessere Bildstabilisierung und die nicht mehr auftretenden gelegentlichen mini Ruckler mehr bei den Clips (der SN865 hat eben doch deutlich mehr Leistung als der SN730g), machen hier den Unterschied.

Performance

Bei der Performance oder Dauerhaften Leistung gibt es nichts zu meckern, die Apps oder Anwendungen laden schnell, die Performance an sich ist unglaublich gut, gepaart mit dem 90Hz Display eine wahre Freude. Die Benchmarks erreichen neue Bestwerte, wobei die gegebene Leistung wohl kaum von einer App oder einem Spiel gefordert wird. Die Kombination aus LPDDR5 RAM und UFS3.0 Speicheranbindung lässt auch keinen Spielraum zum mosern, solche Schreib- und Lesewerte will ich am liebsten in jedem Smartphone sehen.

System

Das System liegt aktuell nur in Chinesisch /Englisch vor. In der am 27.03.2020 folgenden Globalen Version ist auch dann die Deutsche Sprache, der Google Play Store bereits nutzbar und vorinstalliert, bzw zertifiziert. Bloat- Schad- oder Mailware, bis auf die Chinesischen Apps die hier zulande eh kaum nutzbar sind gibt es nicht. Erfreulicherweise, aber etwas ungewohnt liegt hier schon da Widevine L1 Level vor: Netflix sowie Amazon Prime können direkt in Full-HD gestreamt und konsumiert werden.

Konnektivität

In der Konnektivität gibt es aktuell nur eine Einschränkung: LTE Band 20/28 fehlen in der chinesischen Version, auch das wird in der kommenden Globalen Version anders sein. Ansonsten machen alle Komponenten das was sie sollen. Das GPS Signal ist schnell und zuverlässig lokalisiert, ein GPS Fix ist nicht notwendig. Das neue Dual-Band WLAN 6 AX setzt bei mir neue Bestmarken im maximalen Durchsatz, hilft aber natürlich nicht meine 100.000 VDSL Leitung noch mehr zu beschleunigen. Dennoch haben wir hier eine hohe Reichweite mit ebenso hoher Bandbreite.  Der Empfang ist gewohnt gut, die Gesprächsqualität ebenso. 
Der Stereo Lautsprecher ist zwar keine klangliche Offenbarung, macht aber Spaß und kommt jederzeit gut zur Geltung. Nimmt man ihn wahr, merkt man was man zuletzt vermisst hat. 🙂

Akku

Die 4780mAh Akkukapazität gepaart mit 30W induktiven, bzw. Kabelgebunden beladen machen Freude. So kann der Akku in gut 1 Stunde komplett gefüllt werden. Die Display an Zeit kann zwischen 11 und 14 Stunden liegen. So sollte man einen anspruchsvollen Tag locker schaffen, bzw auch gut 2 Tage überstehen. Wer die 90 Hz auf 60 Hz reduziert kann im Schnitt nochmal 20% auf die Laufzeit drauf rechnen.

Fazit

Wer schon das Xiaomi Mi Note 10 sein eigen nennt wird sicher nicht wegen der Kamera zum Mi 10 greifen, die ist so gesehen absolut identisch auch wenn teils schwächere Sensoren im Mi 10 verbaut sind. Wenn es um Performance, 90Hz, induktives beladen, 8K Videoaufnahme, Stereo Lautsprecher und die Akkulaufzeit geht (die im Note 10 auch gut war) ist es etwas anderes. Für den Kauf würde ich dennoch raten auf die baldig erscheinende globale Version zu warten. Mit dem Xiaomi Mi 10 macht man nicht viel falsch, es sei den man sucht einen 3,5mm Klinkenport, eine LED Benachrichtigungsanzeige oder eine Speichererweiterung. Die werden hier nicht geboten. 

Features

  • 6,67″ AMOLED, 2340×1080, 90Hz Bildwiederholfrequenz
  • Snapdragon 865 Octa-Core 2,84GHz
  • 8/12GB+128/256GB Mi 10
    • 8/12/16GB+256/512GB Mi 10 Pro
  • 5G LTE, Dual-Sim, Dual-Band WLAN 6/ AX, GPS, NFC, 
  • induktives 30W Laden
  • 30W Schnelladung Mi 10
    • 50W Schnelladung Mi 10 Pro
  • 10W Reverse Wireles Charging
  • 4780mAh Mi 10
    • 4500mAh Mi 10 Pro
  • Android 10, MIUI 11

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

4 Kommentare
  1. Herr Franz
    Herr Franz sagte:

    Auch das nicht-PRO kann laut der Präsentation 5G, woher habt ihr eure Information? Und beide können auch WIFI6, das ist auch nicht unwichtig! U

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    WLAN AX spricht für WLAN 6. Wir haben die Pressevorführung nicht gesehen, das auch das normale Mi 10 5G nutzt hab ich vorher nicht gesehen.
    Text wird angepasst, danke.

  3. Lemorak
    Lemorak sagte:

    Hallo Ronny,

    Ich habe jetzt in vielen Reviews gesehen, dass bei Videos/YouTube nicht der volle Bildschirm verwendet wird sondern auf der Seite der Selfie Kamera ein schwarzer Balken zu sehen ist. Ist dir sowas auch aufgefallen? Kann man Videos/YouTube in Vollbild gucken?

    Grüße
    Lemo

  4. Ronny
    Ronny sagte:

    Du kannst das Youtube Bild auch größer machen, "Pinch to Zoom", also mit zwei Fingern ziehen. Dann gehts auch über die Kante hinaus.
    Grüße Ronny

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.