Xiaomi Smart Band 7 ab 49€ – größer aber nicht besser? 1,62″, AMOLED, SpO2 Sensor

- - von
Zum Angebot

Und täglich grüßt das Murmeltier. Nein im Ernst, wie jedes Jahr erwarten wir auch 2022 wieder neuere Versionen der Mi Band-Reihe. In China wurde jetzt bereits das Xiaomi Band 7 vorgestellt und kann bei uns auch auf Deutsch genutzt werden. Ein Termin für uns in Deutschland liegt aber noch nicht vor, sollte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen.

+3
Xiaomi Band 7 am Handgelenk

Auf DHgate.com könnt ihr das Xiaomi Smart Band 7 für 39,82€, dank Gutschein, mit Lieferung aus einem Deutschen Lager bestellen.

Technische Daten 1,62" AMOLED Display • SpO2 Messung • 5 ATM
amazon.de Amazon.de
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
ab 48,95€ Gutschein erforderlich

Zunächst ändert sich schonmal der Name. Nun ist nämlich die Rede vom Xiaomi Smart Band 7. Somit verzichtet Xiaomi jetzt auf den Zusatz „Mi“ und lässt diesen komplett wegfallen. Das ist für eine Aussprache in unseren hiesigen Gegenden natürlich auch deutlich einfacher.

Xiaomi Band 7 am Handgelenk
(Zwar größer, aber doch kaum verändert)

VorteileNacheile
+ Größeres Display erneut kein automatischer Helligkeitssensor
+ größerer Akku kürzere Akkulaufzeit
+ direktes Antworten auf Nachrichten mit fertigen Antworten teurer geworden
+ beinhaltet so ziemlich alle Smartwatch Funktionen die man benötigen könnte 

Technische Daten

 Xiaomi Smart Band 7Xiaomi Mi Band 6
Display1,62″ AMOLED, 192 x 490 Pixel (326 ppi), 500 nits Helligkeit1,56 Zoll AMOLED, 152 x 486 Pixel Touchscreen (326 ppi), 10:32 Seitenverhältnis, 450 nits
VerbindungBluetooth 5.2 BLEBluetooth 5.0
Akku180 mAh, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit125 mAh, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit | Ladezeit ~1,5 Std.
Schutz5 ATM (Duschen, Baden, Schwimmen)5 ATM (Duschen, Baden, Schwimmen)
FunktionenMusiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus,  permanente SpO2-Messung, 120 SportmodiMusiksteuerung, Schrittzähler, Schlafüberwachung, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung, SpO2-Messung, 30 Sportmodi
Gewicht / Maße13,5 g ohne Armband | 46,5 x 20,7 x 12,25 mm12,8 g ohne Armband / 47,4 x 18,6 x 12,7 mm, 155 – 219 mm Bandeinstellung
Release24. Mai 2022 (China) 2. April 2021 (China) | 30. April 2021 (Europa)

Chinesischer Import auch auf Deutsch nutzbar

Vermutlich wisst ihr es noch vom Vorgänger. Die chinesische Import-Version kann mittels Zepp Life App auch direkt auf Deutsch genutzt werden. Ihr müsst nichts weiter tun als die App starten und das Band 7 per dargestellten QR Code verbinden. Danach wird automatisch ein Update aufgespielt und übertragen: Fertig.

Xiaomi Band 7 chinesicher Import auf Deutsch nutzbar

Xiaomi Band 7 chinesicher Import auf Deutsch nutzbar
(chinesischer Import direkt auf Deutsch nutzbar)

Wieder ein größeres Display

Und wieder einmal wird das Display größer. Der Vorgänger hatte schon eine 1,56″ Diagonale, hier handelt es sich nun um ein 1,62″ großes AMOLED Display. Wo ein größeres Display, meist auch eine höhere Auflösung, jedenfalls geht man davon erstmal aus. Das Xiaomi smart Band 7 bietet eine Auflösung von 192 x 490 Pixeln, so landet man bei einer Pixeldichte von insgesamt 326 ppi, was einen durchschnittlichen Wert erzielt.

Leider fehlt es erneut an einem automatischen Helligkeitssensor. So muss man bei starker Sonneneinstrahlung oder des Nachts, manuell die Helligkeit regeln.

Ergattern kann man schon die ersten Blicke auf einige Watchfaces, die im Seitenverhältnis bei 1:2,55 liegen.

Xiaomi Mi Band 7 Watchfaces

Über 100 Watchfaces werden hier integriert, wovon einige sogar individuell anpassbar sind. Auch ein Always-On Bildschirm findet jetzt seinen Platz, da man sich für die AMOLED-Displaytechnik entschieden hat. Was so viel bedeutet wie, dass das Watchface eine reduzierte Version enthält und im Standby aktiv ist (Always On ist auch möglich) und die Uhrzeit mit wenigen Pixeln anzeigt.

Xiaomi Band 7 am Handgelenk+ animiertes Watchface
(Das kennt man doch: inklusive Animation, sehr schick, aber ohne weiter Informationen auf dem Display)

Ebenso werden jetzt auch animierte Watchfaces unterstützt. So findet man zum Beispiel die runde, bräunliche Weltkugel vom Xioami 11 Ultra Mars Super Wallpaper verfügbar wieder.

Das Armband verändert sich wohl kaum. So setzt Xiaomi auf das alt bekannte Kunststoff/ Silikonarmband, was zum Start in China direkt in 6 verschiedenen Farben erhältlich ist. Zudem kommen noch Spezialversionen in Camouflage und fluoreszierenden Neon-Farben.  

Xiaomi Mi Band 7 in 6 verschiedenen Farben

Zudem ist das Xiaomi smart Band 7 ATM 5 klassifiziert und ist somit gegen Wasser geschützt, so sind Schwimmen und Duschen überhaupt kein Problem.

Xiaomi Band 7 Tracker ohne Armband Xiaomi Band 7 herausgenommener Tracker
(Wie beim Vorgänger: flottes herausnehmen des Trackers aus dem wechselbaren Silikon Armband)

Mehr Modis & Icons

Zum Mi Band 6 hat sich, was die unterstützen und dargestellten Emojis angeht, scheinbar nicht wirklich was geändert. So werden wohl 303 Emojis, beim Eintreffen von Nachrichten, direkt auf dem Band angezeigt.

Xiaomi Mi Band 7 Emojis

Endlich Kurzantworten möglich

Umso mehr hat sich dafür bei den Benachrichtigungen getan, so findet man jetzt schon 126 App-Icons in den App-Daten vor. Ein direktes beantworten der Mails oder Nachrichten ist aber nicht möglich, aber immerhin hat Xiaomi Kurzantworten eingefügt. So kann ich mit „Ich bin gerade beschäftigt„, „Ja“, „Nein“ und ähnlichen vorgefertigten Antworten, schnell antworten.

Smileys der Nachrichten werden überwiegend auch dargestellt, viele aber immer noch nicht. Bilder oder Audio Dateien sind ebenso wenig ersichtlich oder ab hörbar. Was mir mit den eintreffenden Nachrichten nicht ganz so gut gefällt ist die Tatsache, dass sie danach nicht mit dem Handy synchronisiert werden. Sprich ich kann die Nachricht auf dem Band 7 lesen oder auch auf dem Telefon, gelöscht werden müssen die Nachrichten auf der Xiaomi Band 7 aber manuell.

Xiaomi Mi Band 7 App Icons

Viele Funktionen & gute Messergebnisse

Teil der Fitness-Funktionen sind nun 120 Sportmodi, dabei werden Werte wie der Kalorienverbrauch, Zeit, Distanz und Schritte gemessen. So vervierfacht man die möglichen Modi im Gegensatz zum Vorgänger. Sogar den Schwimmstil erkennt der Fitness-Tracker im Schwimmmodus. Zudem integriert man auch eine Bewegungsanalyse, die bei der Fettverbrennung und/oder dem Muskelaufbau helfen kann. 

Durchweg haben wir hier wieder stimmige Messergebnisse. Die mit anderen Uhren soweit übereinstimmen. Sei es bei sportlichen Aktivitäten, bei der Schrittzählung oder bei der Schlafüberwachung. Man hat einen guten Überblick über das geleistete am Tag.

Leider verzichtet man auf darauf, GPS zu verbauen, was für autarke Läufe ohne Smartphone in der Tasche ziemlich schade sein wird. Denn das Feature wurde sich schon von vielen Nutzern gewünscht. Auf ein GPS Trackings müsst ihr natürlich nicht verzichten, da kann ja nach wie vor noch euer Handy in der Tasche übernehmen.

Mi Band 7, welchen Funktionsumfang besitzt es?

Auf der Unterseite des Fitness-Trackers befindet sich ein Herzfrequenzmesser, der auch einen SpO2-Sensor für die Blutsauerstoffsättigungsmessung beinhaltet. Diese ist jetzt auch permanent möglich, was für alle zugutekommt, die das Schlaffracking damit nutzen wollen. So warnt es den Nutzer, durch die permanente Messung durch eine Vibration. Auch die Sauerstoffaufnahme pro Minute, also den VO2 Max-Wert, kann das Band 7 ermitteln.

Es gibt auch zahlreiche Lifestyle-Funktionen, unter anderem die Benachrichtigungsfunktion, Wettervorhersage, Kalender, Kamerafernauslöser, Wecker und so weiter. 

Xiaomi Mi Band 7 Fitness-Tracker

In China gibt es auch die Xiaomi Mi Band 7 NFC Version, wie der Name schon verrät, ist hier NFC verbaut, damit kann man in China per AliPay  bezahlen. Inwieweit das zu uns rüberschwappt, ist noch unklar. Eine NFC Version wurde mittlerweile wohl auch für Europa/Deutschland geleakt.

Gute Messergebnisse

Die Messergebnisse schauen soweit schon mal gut aus. Gerade im Sport Modus scheint der Puls akkurat gemessen zu werden. Die Schritte im Sport soweit auch. Allerdings reagiert das Band 7 auch nachts auf Drehungen und produziert so ~20 Schritte pro Nacht beim schlafen. Teilweise hab ich aber auch das Gefühl, das der Schrittzähler im Alltag noch nicht korrekt genug misst. Gefühlt sind es momentan noch zu wenige Schritte.

Praktisch hingegen ist nun auch das beim Laufen nach einem Kilometer ein zwischenstand per Vibration auf dem Display dargestellt wird. Das wird entsprechend auch bei Kilometer zwei und drei etc. gemacht. Praktisch. Die Anzeigedauer genügt um beim laufen draufzuschauen, für ein Bild war ich nicht schnell genug.

Eher maue Akkulaufzeit des Xiaomi Band 7

Die Fitness-Tracker von Xiaomi sind bereits für ihre starke Akkulaufzeit bekannt. Mit mehr Funktionen kommt natürlich auch ein höherer Akkuverbrauch dazu. Angegeben wird der Akku hier mit 180 mAh, somit also schon etwas größer. Die Akkulaufzeit wird erneut mit 14 Tagen angegeben, genau wie beim Vorgänger.

Das größere Display verbraucht natürlich auch mehr Strom und im Test bin ich mit aktivierter 24/7 Überwachung gerade mal so auf 5 Tage gekommen. Das empfand ich als eher enttäuschend.

Deaktiviere ich die dauerhafte Pulsmessung, die tiefe Schlafüberwachung und den Blutsauerstoff. Dann erreiche ich recht angenehme 8 Tage.. Allerdings spiegelt das nicht ansatzweise die vom Hersteller angegeben Zeit wieder. Geladen wird wieder über das bekannte Magnetladekabel, hier hat sich mit der neusten Generation auch nichts verändert.

Xiaomi Mi Band 7 magnetisches Ladekabel

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wann ein globales Release folgt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Bisher wurde das Xiaomi Mi Band 7 nur in China vorgestellt. Durchweg handelt es sich schon, wie damals vom Band 5 zum Band 6, um eine behutsame Weiterentwicklung ohne großartige neue Features.  Dafür stimmte aber die Qualität der Messungen und das Aufbereiten in der App.  Dank der schlankeren Bauweise ist das Xiaomi Band 7 auch nicht so auffällig oder massiv am Handgelenk.

Alles Weitere wird erst die Ankündigung für Europa und anschließende Tests zeigen. Unser Testgerät ist mittlerweile schon als chinesischer Import eingetrudelt und kann komplett auf deutsch genutzt werden.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Jenny

Hey, mein Name ist Jenny. Ich bin die weibliche Unterstützung in diesem Männerteam. Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet und wollte das jetzt endlich mal in schriftlicher Form umsetzen können. Ich teste für euch neue Produkte und leg euch das schriftlich in Artikeln nieder. Früher, als ich noch Zeit hatte, war ich jahrelange WOW-Zockerin. 🤭

Kommentare (4)
  • HArald

    20.06.2022, 22:34

    Moin

    "…, ist hier NFC verbaut, damit kann man in China per AliPay bezahlen. Inwieweit das zu uns rüberschwappt, ist noch unklar. Die Chancen stehen aber eher schlecht…"

    Woher kommt diese Erkentnis ? Beim Mi Band 6 mit NFC kann man problemlos über eine Curve KArte zahlen. Aber es wäre interessant zu wissen, ob das mit dem Band 7 auch funktioniert. Danke

  • HArald

    27.06.2022, 12:15

    Hi, schade, dass man, obwohl eine Antwort Option da ist, man keine Antwort bekommt, vor allem dann, wenn man vorher

    "…. Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet …"

    gearbeitet hat. Wenn das da auch so war….

  • Ronny

    27.06.2022, 13:40

    @HArald: Moin

    "…, ist hier NFC verbaut, damit kann man in China per AliPay bezahlen. Inwieweit das zu uns rüberschwappt, ist noch unklar. Die Chancen stehen aber eher schlecht…"

    Woher kommt diese Erkentnis ? Beim Mi Band 6 mit NFC kann man problemlos über eine Curve KArte zahlen. Aber es wäre interessant zu wissen, ob das mit dem Band 7 auch funktioniert. Danke

    Sorry das ich im Urlaub war, ich melde mich dann beim nächsten mal persönlich bei dir ab. 😉
    Ja das Band 6 kam später als NFC Version, das Band 7 wurde damit nicht beworben und kommt, oh Wunder, erstmals nicht als NFC Version zu uns. Und die umständliche Variante per Curve Karte geht entsprechend auch nicht, da eben kein NFC verbaut ist. In der chinesischen Version die ich gerade teste hab ich auch keine Möglichkeit irgendwas in der Form mit NFC anzusprechen. Eventuell gibt es da auch zwei Versionen, mit und ohne NFC.
    Grüße

  • HArald

    27.06.2022, 22:18

    Moin, das mit dem, beim nächsten Mal abmelden, ist nett . Danke. Hoffe, der Urlaub war nicht, wie so oft, zu kurz 😀

    Dass die obige Version , ohne NFC nicht zum zahlen geeignet ist, war klar und sorry, ja ich habe vergessen hinter Mi Band 7 das NFC zu setzen.

    Danke für die Antwort und einen schönen Abend

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Xiaomi Smart Band 7 ab 49€ – größer aber nicht besser? (1,62″, AMOLED, SpO2 Sensor) Zum Angebot