Xiaomi Mijia MAF01 ab 177€ – smarte Heißluftfritteuse aus China 1500 Watt, 3.5l Garkorb, Smarte Funktionen

- - von
Zum Angebot

Unter dem Strich bietet Xiaomi hier ein gutes, modernes Produkt mit klasse Funktionen. Doch diese lässt sich der chinesische Hersteller auch bezahlen, weshalb die Heißluftfritteuse nicht ganz so gut im Bereich Preis/Leistung abschneidet. Als kleines Kombinationsgerät für kleine Küchen macht die Heißluftfritteuse jedoch trotzdem eine ganz gute Figur 

+2
XIAOMI Mijia MAF01 Heißluftfritteuse

Knaller! Auf Saturn.de bekommst du die Heißluftfritteuse von Xiaomi gerade für 55 €. Hier kommen aber noch 4,99 € Versandkosten obendrauf oder ihr holt sie in einer Filiale ab.

Technische Daten 1500 Watt • 3.5l Garraum • 40 bis 200 C° Temperatur • App Anbindung • Sprachassistenten Support
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik

Goldbraun und knusprig sind Eigenschaften, die man von Pommes erwartet. Um dieses Ziel zu erreichen, musste man die Kartoffelstäbchen normalerweise in einer Menge heißen Fett schwimmen lassen. Heißluftfritteusen sollen diesen Ziel erreichen und dabei ganz auf zusätzliches Fett verzichten. Auf diesen Zug springt auch der chinesische Hersteller Xiaomi auf und bringt seine eigenen Heißluftfritteuse auf dem Markt.

Mit Xiaomi typischen Design und Funktionen versucht sich der Hersteller sein Stück vom Kuchen abzuschneiden. Bestellen lässt sich die Heißluftfritteuse für einen Preis ab 177,47€ auf Banggood.com.

XIAOMI Mijia MAF01 Heißluftfritteuse

Technische Daten im Überblick

 Xiaomi Mijia MAF01
Leistung1500 Watt
Temperatur40-200 C°
BedienungManuell, App, Sprachassistenten
Garkorb3,5l 
Größe30,4 x 25,2 x 33,5 cm, 3,9kg 
Funktionen50+ Rezepte, Timer, Vorausplanung

Helle Farben und Xiaomi typisches Design

Das Design der Heißluftfritteuse ist, wie man es von einem Gerät aus dem Hause Xiaomi erwartet, kurz gesagt schlicht, mit Weiß als Hauptfarbe. Mit Abmessungen von 30,4 x 25,2 x 33,5 cm und einen Gewicht von 3,9 kg gehört diese Heißluftfritteuse zu den kleineren Vertretern seiner Art. Eben für kleine Küchen gemacht, was in Anbetracht des Herstellerlandes keine große Überraschung sein dürfte.

Neben der kompakten Größe und dem schlichten Design ist die Heißluftfritteuse wie jede andere auch aufgebaut. Auf der unteren Hälfte findet man den Garkorb. Auf der oberen Hälfte findet man die Bedienelemente, hier in Form von einem OLED Display mit intrigiertem Drehregler.

XIAOMI Mijia MAF01 Heißluftfritteuse

Trotz geringer Größe Überraschungen!

Trotz der kompakten Größe kommt der Garkorb der Heißluftfritteuse auf ein Volumen von immerhin 3.5 Liter. Was eine Eigenschaft ist, mit der man auf den ersten Blick nicht sofort rechnet. Zusätzlich bekommt man noch ein kleines Rost hinzu, mit dem man den Garraum noch einmal teilen kann. So kann man unten seine Pommes zubereiten und oben beispielsweise die geliebten Chicken Nuggets. Dank der Antihaft-Beschichtung dürfte nichts im Garraum festkleben. Des Weiteren ist der Korb auch Spülmaschinenfest, was das Saubermachen noch einmal erleichtern dürfte.

Neben der Größe des Garkorbs bietet die Heißluftfritteuse noch andere Überraschungen. So gehört eine Schüttel-Erinnerung zum Garprozess. Das ist gerade bei dieser Art der Zubereitung sehr wichtig, da sonst die Pommes oder was auch immer man zubereitet, nicht gleichmäßig garen. Das ist eine Eigenschaft, die ich persönlich bisher bei keiner anderen Heißluftfritteuse gesehen habe.

XIAOMI Mijia MAF01 Heißluftfritteuse

OLED Touch-Display, Sprachassistenten und App Anbindung

Bei der Bedienung zieht Xiaomi alle Register und lässt nichts aus, was heutzutage zum guten Ton gehört. So lässt sich die Heißluftfritteuse wahlweise über das OLED Touch-Display mit integrierten Drehrad bedienen, alternativ über die Xiaomi Home App oder aber auch über die beiden Sprachassistenten Amazons Alexa oder Google Home.

Bei der Bedienung über den Drehregler kann man zwischen voreingestellten Rezepten oder einer manuellen Einstellung entscheiden. Auf dieselben Einstellungen kann man auch in der App zugreifen und zusätzlich findet man hier noch nach Herstellerangaben mehr als 50 Rezepte und die Möglichkeit bis zu 24 Stunden im Voraus zu planen. Mit dem Sprachassistenten lässt sich die Heißluftfritteuse Starten, Stoppen und die restliche Garzeit ansagen.

XIAOMI Mijia MAF01 Heißluftfritteuse

Ungewöhnliche Funktionen

Xiaomis Heißluftfritteuse unterstützt alle Funktionen, die man von eben solch einem Gerät erwartet. So gehören eine 360° Luft Zirkulation und voreingestellte Rezepte (Rezept ist vielleicht das falsche Wort, wir sprechen hier eher von Voreinstellungen). Aber es gibt auch ein paar Funktionen, mit denen sich Xiaomi ein Alleinstellungsmerkmal sicher könnte. Darunter zählt, dass sich die Temperatur zwischen 40 und 200 C° einstellen lässt. Dank der niedrigen Temperatur eignet sich Xiaomis Heißluftfritteuse ebenfalls für das Dörren oder das Rückwärtsgaren von Steaks. 

XIAOMI Mijia MAF01 Heißluftfritteuse  

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Xiaomis Heißluftfritteuse bietet neben dem schicken Design auch ein paar durchdachte Funktionen und bietet dadurch eigentlich ein rundes Gesamtpaket. Wie man es von Xiaomi erwartet hat die Heißluftfritteuse das volle smarte Paket spendiert bekommen. Persönliche sehe ich zwar keinen großen Mehrwert darin meine Heißluftfritteuse bis zu 24 Stunden vorzuprogrammieren (außer vielleicht für ein paar Brotrezepte) aber, das bleibt jedem selbst überlassen. Positiv ist wieder die Anbindung an das Smarthome in Form Amazon Alexa und Google Assistent. 

Kommen wir zu der Größe, hier ist ein großer positiver Aspekt auch gleichzeitig ein Contra Punkt. Die kompakten Abmessungen machen die Heißluftfritteuse perfekt für kleine Küchen, wo Platz Mangelware ist. Jedoch ist ein 3.5l Garraum gerade noch dazu geeignet um 2 Personen mit leckeren essen zu beglücken. Das wiederum heißt, dass die Heißluftfritteuse nichts für Familien mit mehr als 3 Personen ist. 

Alles in allem bekommt man von Xiaomi ein gutes Produkt mit guten Funktionen wie beispielsweise die Temperatureinstellungen zwischen 40 und 200C°. Jedoch aus der Preis/Leistungsperspektive schneidet Xiaomi hier nicht ganz gut ab. Für denselben Preis bekommt von diversen Hersteller Heißluftfritteusen, die zwar nicht ganz so „Smart“ sind jedoch auf mehr Leistung und einen größeren Garraum setzen. Am Ende entscheidet wohl der Platz in der Küche und wie viele Personen im Haushalt leben, ob man sich für Xiaomis Gerät oder ein anderes entscheiden sollte.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Stryke

Hi, Ich bin der Ben! Bei mir war schon recht früh klar das ich ein Nerd werde, denn mein Mittagsschlaf ging immer bis 13:37 Uhr. Neben Gaming und Technik habe ich noch eine riesige Schwäche für Anime und Manga. Angefangen hat alles bei mir mit einem alten 286er der die Spiele nur mittels DOS starten wollte (Ja ich bin nicht ganz taufrisch) und hat sich von da an durch mein ganzes Leben gezogen.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Xiaomi Mijia MAF01 ab 177€ – smarte Heißluftfritteuse aus China (1500 Watt, 3.5l Garkorb, Smarte Funktionen) Zum Angebot