ANBERNIC RG556 Testbericht – ab 134€ – der fast perfekte Handheld für PS2, Wii & Gamecube Emulation? 5,48″, AMOLED, FHD, Unisoc T820, Android 13

- - von
Zum Angebot

Ein weiterer Handheld aus der Anbernic Handheldschmiede ist erschienen. Dieses Mal erneut mit einem OLED Panel, einer ergonomisch besseren Lösung und ein neuer leistungsstärkerer SOC wurden ebenso verbaut. Kann Anbernic erneut den Tron des besten Handhelds besteigen?

+7
Anbernic RG556

Wahnsinn! Auf AliExpress.com bekommt ihr den Handheld gerade für nur 133,70€ dank Gutschein und als Import.

Technische Daten Retro Handheld • 5,48" • AMOLED • FHD Display • Unisoc T820 • 8 GB RAM • 128 GB Speicher • erweiterbar • Android 13 • Google Play Store
aliexpress.com Aliexpress.com 8-18 Tage Lieferzeit
ab 133,70€ Gutschein erforderlich
Anbernic.com 8-18 Tage Lieferzeit
geekbuying.com Geekbuying.com 8-18 Tage Lieferzeit
ab 195,00€ Gutschein erforderlich

NerdsHeaven.de ist Teil des Amazon Partnerprogramm und eBay Partner Network. Wir verdienen Provision für qualifizierte Käufe über Links auf unserer Seite, ohne Mehrkosten für euch. Das hat keinerlei Auswirkung auf unsere Bewertungen.

Momentan bekommt ihr den Handheld bereits ab 133,70€ auf De.aliexpress.com im Angebot. Der Importpreis ist hier natürlich wesentlich besser als der aufgerufene Preis beispielsweise auf Amazon. Zu viel sollte man für den Handheld aber auch nicht hinlegen, denn dann steht der leistungsstärkere Ayn Odin 2 schon parat.

Technische Daten des ANBERNIC RG556

 ANBERNIC RG556
Display5,48″, AMOLED, 1920 x 1080 Pixel, 16:9, voll laminiert
ProzessorUnisoc T820 Octa-Core 2,7 GHz, 6nm
GrafikchipMali G75 850MHz
RAM8 GB RAM LPDDR4X
Interner Speicher128 GB UFS 2.2, erweiterbar
Akku5500mAh ~8h Laufzeit, 3,5 h Ladezeit
FeaturesHall Analogsticks, Hall Trigger, 6-Achsen Gyro, Vibration, Stereo Lautsprecher, aktiver Lüfter
KonnektivitätBluetooth 5.1, Dual-Band WLAN 5GHz
AnschlüsseUSB-C-Port+Videoausgang, 3,5mm Klinke, 
Unterstütze SystemePS1, PS2, PSP, Wii, 3DS, N64, CPS, FBA, NEOGEO, GBA, GBC, GB, SFC, FC, MAME, MD, GG, 
PCE, NGPC, SMS, WSC 
Maße / Gewicht22,3 x 9 x 1.5 / 331 g
BetriebssystemAndroid 13
Preis UVP~185$€ (aus China+ Einfuhrumsatzsteuer)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Na da haben die Retro Handheld Freunde doch drauf gewartet: Ein Anbernic Handheld wieder mit einem AMOLED Display ausgestattet, ergonomischer, besser gebaut und einen neuen SOC der eine höhere Mehrleistung bietet als die meisten (Anbernic) Vorgängermodelle.

Anbernic RG556 Hall Analogstick

Haptisch besser gelöst?

Haptisch sind die kleineren Handhelds oft ein Kompromiss aus Größe und Bedienbarkeit, sehr oft fällt dadurch aber auch die gute Ergonomie etwa hinten ab. Das soll sich mit dem neuen Anbernic RG 556 jetzt verändern. Mit der gegebenen Breite von 22,3 cm und den Griffen, die nun besser im Handballen anliegen, dürfte sich der Faktor bequem um ein Vielfaches verbessern. Letztendlich liegt es immer noch stark daran, wie groß die eigenen Hände sind. Zumindest sollte das 331 g leichte Gerät auf Dauer auch nicht zu schwer werden.

Endlich wieder AMOLED

Für mich ist ein AMOLED Display fast unabdingbar, egal ob am TV oder beim Zocken. Nicht dass Anbernic nicht schon mal den einen oder andern AMOLED Handheld im Repertoire gehabt hätte, es kommt zumindest zu selten vor. Das Display misst 5,48″ und fällt somit kleiner aus als die aktuelle Smartphonegeneration.

Anbernic RG556 Display
(Großes Display für 3DS aber dennoch zu klein)

Allerdings darf man die Bedienelemente nicht in der Rechnung vergessen. Das Display ist übrigens mit 1920 x  1080 Pixel höher aufgelöst als die üblichen Verdächtigen. Die Farbraumabdeckung ist mit 102% sRGB angegeben, was aber auch zu dem untersten Standard zählt. 

Anbernic RG556 Hallsensoren Analogstick & Schultertasten

Was die Bedienelemente angeht, hat man hier den normalen Aufbau bzw. die normale Vielfalt von 2x Analogsticks, 1x Digitalkreuz, 4 Aktionstasten, 4 Schultertasten, ein paar Android Bedientasten und ein separater Taster für eine grafische Oberfläche abseits der Android-Darstellung. Die Besonderheit hier ist die Tatsache, dass die Analogsticks und die Schultertasten mit langlebigen und wartungsarmen Hall-Sensoren verbaut sind. Driftstick sollte es so nicht geben, auch nicht bei starker Nutzung.

Vibration und ein 6-Achsen Gyro ist auch nutzbar, natürlich nur je nach Emulation und Unterstützung.

Neuer leistungsstärkerer SOC

Es wurde tatsächlich langsam Zeit, dass Anbernic einen neuen SOC verbaut und sich nicht wie in den meisten aktuellen Modellen auf den Unisoc T616/618 stützt. Man hat jetzt den Unisoc T820 verbaut, der mit maximal 2,7 GHz taktet und in 6 nm gefertigt ist. Der Octa-Core errechnet unter Antutu ~450.000 Punkte und ist damit spürbar flotter unterwegs. Dazu gesellen sich 8 GB LPDDR4X RAM und 128 GB UFS 2.2 Speicher, der per MicroSD Karte erweitert werden kann. Wie üblich wird es unterschiedliche Konfigurationen geben, mal mit 64 GB, 128 GB oder größer, die etliche Spiele enthalten werden. 

Anbernic RG556 Unisoc T820

Oh übrigens hat man auch einen aktiven Lüfter verbaut, der die warme Luft aus dem Gehäuse oberhalb herausbläst. Ob es diesen Lüfter tatsächlich benötigt, kann ich zum aktuellen Zeitpunkt nicht beurteilen.

Anbernic RG556 transparente Rückseite und aktiver Lüfter
(Aktiver Lüfter auf der transparenten Rückseite)

Unterstützte Systeme

Wir befinden uns mit dem Anbernic RG556 unter Android 13. Dementsprechend könnt ihr aus dem Play Store aus eine Vielzahl an Emulatoren wählen, die ihr nutzen wollt. Darunter fallen die Klassiker wie 8/16/32 und 64 Bit Konsolen und PC Systeme, die eh kaum Leistung zum Emulieren benötigen. Was spannender ist, wird die Emulation der PSP, PSx, PS2, Wii, Gamecube und Nintendo 3DS Titel werden. Aktuell kann ich mich aber nur auf Youtube Videos berufen, wir haben den neuen Handheld leider noch nicht im Test gehabt.

Anbernic RG556 Unterstütze Emulationen

Dort sieht man aber das GameCube beispielsweise in 2x facher Auflösung flüssig gespielt werden kann, ebenso kann man wohl auch Wii Spiele spielen, zumindest in Original Auflösung. Festungstechnisch reicht es aber nicht für alle Spiele aus, um flüssig zu laufen. Die Playstation 2 Emulation ist ebenso möglich, einige Titel können auch hier in 2x facher Auflösung vernünftig gespielt werden, bei anderen muss man auf die original Auflösung zurückschalten. 

Wer hofft, auf eine Nintendo Switch Emulation zu setzten, wird wohl eher enttäuscht. Nur sehr einfache Spiele laufen flüssig, die System Hochkaräter wie Mario Odyssey oder Zelda breath of The Wild kann das System nicht stemmen. 

Konnektivität inkl. USB-C Video

Neben Dual-Band WLAN 5 und Bluetooth 5.1 (auch für kabellose Kontroller) liegt auch ein USB-Typ-C Port vor, der per Videoausgabe in Full-HD auf Monitore und TV-Geräte Inhalte wiedergeben kann. Für die klassische kabelgebundene Audiowiedergabe liegt ein 3,5 mm Audio Port vor. Wie schon oben erwähnt liegt, ein MicroSD Kartenslot vor, der zur Speichererweiterung des Systems genutzt werden kann.

Anbernic RG556 Videoausgabe & Streaming

Android 13

Die Oberfläche unter Android, die man von Anbernic bekommt, ähnelt sich zu anderen Modellen. Auch hier liegt ein grafisches Interface, das per Knopfdruck aktiviert werden kann vor, um den Handheld in eine Retro Maschine zu verwandeln vor. Weg von langweiligen und sperrigen Android App System. Wer mag, kann hier natürlich auch ganz andere Retro Oberflächen installieren und nutzen.

Anbernic RG556 Android OS
(Android Oberfläche eben)

Per Knopfdruck könnt ihr auch wieder eine wesentlich einfachere und für eine Handheld bedeutend bessere Darstellung wählen. Hier habt ihr eine schöne Übersicht der einzelne Emulationen inklusive Anzahl der hinterlegen Spiele auf der MicroSD Karte. Perfekt und anpassbar ist die Ansicht aber nicht. Dank Play Store kann aber jedwedes Frontend genutzt werden.

Anbernic RG556 Übersicht Anbernic RG556 Übersicht
(Wesentlich bessere Übersicht per Tastendruck)

Das Streamen und Spielen von Inhalten ist so natürlich auch möglich, sei es via xBox Game Pass, Playstation Stream, Steam oder Nvidia Gforce Now.

Akku

Der Akku misst mit 5500 mAh gut dimensioniert und sollte sogar länger durchhalten als einige aktuelle Smartphones. Immerhin ist das Display ja auch sichtbar kleiner und vermutlich auch nicht so hell wie aktuelle Smartphones. Die Laufzeit soll im schlechtesten Fall bei voller Systemauslastung bei 3,5 Stunden liegen, bei leichteren Emulation könne man wohl auch 12-15 Stunden erreichen. Ein Beladen wiederum benötigt wohl mal eben auch 3,5 Stunden, was für maximal 10 bis 18 Watt Ladeleistung spricht.

Anbernic RG556 Akkukapazität

Fazit/Einschätzung: Anbernic RG556 kaufen?

Praktisch, handlich gut? Ja, so könnte man den neuen Anbernic gut vermarkten. Haptisch definitiv besser gelöst als die oft verwendete GamyBoy Optik, gepaart mit langlebigeren Hall-Sensoren in Stick und Schultertasten, einem offenen Android System, das für alle Schandtaten geeignet ist, sei es nun zum Emulieren, Streamen oder Netflix (leider nur Widewine Level 3) gucken.

Der Formfaktor ist gut gewählt, das Display kann erneut überzeugen, ebenso wie die Bedienelemente, mit Ausnahme das die Hall-Sensoren etwas abgehakt und eher geradlinig reagieren, dennoch funktionieren sie gut.

Die Performance ist gut ausgewogen, alles was 8/16/32 oder 64 Bit ist, läuft anstandslos. 3DS Titel können mit 2x facher Auflösung ebenso wie einige GameCube Titel in 2x facher Auflösung sehr gut gespielt werden. Wii Titel können überwiegend im Originalauflösung gespielt werden, je nach Playstation 2 Titel lässt sich auch Sonys zweite Konsole echt gut spielen. Ausnahmen bestätigen die Regel, es wird immer mal einen Titel geben, die nicht so gut emulierte werden kann, wie andere Titel.

Apropos Spiele: wie üblich liegen die meisten Games nur in Original englischer Sprache vor, teils auch nur in Chinesisch. Da das Austauschen per PC aber einfach geht, ist das wiederum kaum ein Problem.

Preislich liegen wir je nach Shop bei um die 200 €, auf Amazon natürlich wesentlich teurer. Da lohnt ein Import allemal. Ein flotteres System gibts von Anbernic aktuell nicht in diesem Preissegment. Als Alternative würde ich den Ayn Odin 2 empfehlen, der bei ab 300$ beginnt und mit einem Snapdragon Gen 2. Ausgestattet ist.

YouTube Review
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (8)

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

ANBERNIC RG556 Testbericht – ab 134€ – der fast perfekte Handheld für PS2, Wii & Gamecube Emulation? (5,48″, AMOLED, FHD, Unisoc T820, Android 13)
Gutschein erforderlich