+13

Teclast T20 Testbericht – ab

188€

10.1" 2560x1600 • IPS OGS Sharp • voll laminiert • Helio X27 • 4+64GB • erweiterbar • LTE (kein Band 20) Dual-Sim • Fingerabdrucksensor • 8100mAh Akku • Android 7

Gearbest.com
Gearbest.com
188,31€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via Versandart Germany Priority Mail, Germany Express, Europe Railway Registered
Gearbest.com
Gearbest.com
252,92€ *
3-5 Tage Versand aus Europa
Zum Shop
Zollfrei da Versand innerhalb der EU
* 21.10.2018 - 20:50 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Das Teclast Master T10 konnte mich schon voll und ganz überzeugen. Nun steht mit dem Teclast T20 der Nachfolger bereit. Das 10.1 Zoll große Tablet ist abermals mit 2560×1600 Pixel aufgelöst und wird nun von dem immer noch ziemlich flotten Helio X27 (Deca-Core 2,6GHz) angetrieben. Die Speicherausstattung fällt mit 4+64GB normal aus und auch der Nutzung von LTE steht nichts im Weg. Momentan bekommst du das Tablet bereits ab für 188,31€ auf Gearbest.com ein Update von Android 7 auf Android 8 soll schon geplant sein. 

   

Nun bin ich wirklich gespannt ob das Teclast Master T20 dem sehr guten Vorgänger da Wasser reichen kann. Die technischen Daten lesen sich natürlich schon mal sehr gut, auch wenn der Helio X27 nicht zu den neusten Prozessoren gehört und schon gut und gerne seit Anfang 2017 verbaut wird. Der Fertigungsprozess liegt daher noch bei 20nm und damit benötigt der SOC etwas mehr Strom als modernere SOCs. Dafür kann sich die Leistung aber immer noch sehen lassen. Wirklich interessant wird es eher wie der SOC an das System angepasst wurde. Denn damit steht oder fällt der Spaß an einem Tablet. 
Das System wird wieder als 10.1 Zoll großes Tablet ausgeliefert, auch hier ist wieder ein voll laminiertes Sharp IPS-OGS Panel mit 2560×1600 Pixel Auflösung verbaut. Der Deca-Core (10 Kerner) Helio X27 leistet bis zu 2,6 GHz und wird von 4GB RAM und 64 GB eMMc Speicherplatz unterstützt. Letzterer ist erweiterbar. Außerdem bietet das Tablet die Nutzung zweier 4G Sim Karten (Dual-Sim Hybrid Slot). Auf LTE Band 20 müssen wir hier aber leider wiedermal verzichten.
Neben Dual-Band WLAN AC, GPS, Bluetooth 4.2 einer 13 Megapixel Hauptkamera (Samsung Sensor, f/2.0), einer 13 Megapixel Frontkamera sowie USB-Typ C und einem 3,5mm Klinkeneingang ist auch wieder ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite integriert worden um das System vor ungewünschten Zugriff zu schützen. Die Audiowiedergabe erfolgt über seitlich abstrahlende Stereo-Lautsprecher und wird durch einen AE8736 Verstärker Chip gestützt 

Der Akku misst großzügige 8100mAh und sollte somit einige Stunden Spaß bereiten. Via USB-C ist auch eine Schnellleadefunktion nutzbar.
Wie üblich ist das große Tablet in ein Aluminiumgehäuse  gehüllt. Zum Release des Tablets wird noch Android 7.0 genutzt, ein Update auf Android 8 sei jedoch bereits angedacht. Warten wir es ab. Die Updatepolitik bei Teclast ist meiner Erfahrung nach auch nicht von schlechten Eltern. Sei es das Teclast M89 oder das Master T10: beide Geräte haben mehrere Updates herhalten.

  • Auf Amazon ist das Import Tablet nicht zu finden. (Stand 07.09.2018)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Kamera

Die Kamera wird man vermutlich nicht oft verwenden, der Fokus ist recht träge und Bereiche außerhalb des Fokus es oft verschwommen. Bei wenig Licht reduziert sich die Qualität zunehmen. Die Frontkamera macht da deutlich bessere Bilder. Die Video Qualität geht noch in Ordnung. Somit kann man zumindest Video Übertragungen oder Videotelefonie sauber durchführen.

System

Zum Testzeitpunkt gab es noch keine Updates für das System. Android 8 sei aber angekündigt.
Das System ist Blaotware frei und besitzt eine solide Lese/ Schreibgeschwindigkeit. Die Digital Right Managements beschränken sich auf Widevine L3: sprich Amazon und Netflix Stream laufen in unter 720p Auflösung. Der Security Check ist allerdings nicht so rosig. gleich 3 Bereiche wurden bemängelt. Das kann bedeuten das die ein oder andere App den Dienst verweigert wenn betroffene Voraussetzungen nicht erfüllt werden. CTS Profile Match, Basic Integrity, Advice: Restore_To_Factory_Rom werden als Fehlerhaft ausgelesen. Der Google Play Store ist entsprechend auch nicht zertifiziert.

Performance

Der Helio X27 ist nach wie vor scher zu optimieren, das merkt am auch im System, hier und da hat man das Gefühl da müsste bei der Leistung das Bild flüssiger laufen. Wirklich ruckeln tut es nicht. Rein von der errechneten Performance und auch beim öffnen der einzelnen Apps oder spielen der Spiele gibt es keine Defizite. Alles aktuelle lässt sich spielen wenn auch die Details scheinbar geringer als bei Snapdragon betriebene Geräte sind. Eventuell mag das aber auch nur bei dem großen Display so wirken. Asphalt 9 läuft butterweich, PUBG ebenso kann aber nur auf mittlerer Einstellung gespielt werden. Eventuell muss man hier auch noch mal etwas die Details verringern. Für alles andere wie Emails, Facebook, WhatsApp, Instagram und normales Browsen ist die Leistung mehr als ausreichend. Der Akku wird zwischen 5-7 Stunden ausreichen, je nach Beanspruchung, Displayhelligkeit (auch für den Außeneinsatz geeignet) oder eingelegter Sim-Karte.

Konnektivität

Bei den Anbindungen muss sich das Tablet nicht verstecken, die GPS Findung ist gut, wenngleich auch recht wenige Satelliten gefunden wurden, einen Hardware Kompass gibt es leider nicht. Die Telefon-Sprachqualität geht noch in Ordnung klingt aber schon merklich schlechter/blecherner als bei normal genutzten Telefonen, im Gespräch kam es auch zu kurzen Aussetzern bzw zu einem Verbindungsabbruch. Sicherlich wird auch kaum jemand mit 10 Zoll am Ohr telefonieren wo jede umstehende Person das Gespräch über die Lautsprecher mitverfolgen kann. Überragend ist aber die WLAN Anbindung. Egal ob auf kurze oder weite Distanz: meine 100.000er Telekom Leitung wurde komplett ausgereizt. Sehr gut.

Fazit

Grundsätzlich haben wir hier wieder ein sehr solides Tablet mit einem guten Display welches minimal gelbstichig (warm) erscheint. Die Bedienung ist gut, die Verarbeitung ebenso. Die Performance lässt sich nicht lumpen wenngleich auch im System oft das Gefühl bleibt: “das müsste flüssiger aussehen”. Eine Video Ausgabe über den Typ-C Port ist nicht möglich, so muss man auf ein Streamen der Inhalte zurückgreifen. Alternativ könnte man hier zum Vorgänger dem Teclast Master T10 greifen der zwar etwas langsamer rechnet aber eine deutlich flüssigere Bedienung zulässt. Preislich macht es kaum einen Unterschied. Wer mehr Performance sucht und nicht auf MediaTek zurückgreifen will kommt wohl nicht um das XIaomi Mi Pad 4/ Plus in 8 oder 10 Zoll vorbei.

Features

  • 10.1″ 2560×1600, IPS OGS Sharp, voll laminiert
  • Helio X27 Deca-Core 2,6GHz, 4+64GB, erweiterbar
  • LTE (kein Band 20) Dual-Sim, Dual-WLAN AC, GPS, Bluetooth 4.2, 13 MP Kamera, 13 MP Frontkamera, USB-Typ-C, 3,5mm Klinke
  • Fingerabdrucksensor, Aluminiumgehäuse
  • 8100mAh Akku
  • Android 7(update auf 8 angekündigt)

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

7 Kommentare
  1. Martin
    Martin sagte:

    Ob sich der im Vergleich zu den diversen erst kürzlich erschienenen Helio x20 Tablets (Chuwi, Voyo, Alldocube) hohe Preis (150 vs 250 Euro) lohnt? Und leider mal wieder ohne Mini bzw micro-HDMI Ausgang. Klar, man kann das Bild auch per cast drahtlos an den Fernseher übertragen, aber mit hdmi wäre man noch breiter aufgestellt (Monitore, Beamer, …) . Oder ist der usb-c dazu mit passendem Adapter in der Lage?

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Momentan ist Gearbest der einzige Anbieter, der Preis ist zu Hoch ohne Frage, das wird sich aber ändern, ich denke es wird in die Richtung wie bei T10 bei ~170 gehen. Mit dem richtigen Typ-C Adapter könnte man auch bild material übertragen, das fällt hier aber auch leider aus. Warum man nicht wenigstens den Micro HDMI Port verbaut weiß ich leier auch nicht.
    Wie genau die Leistung mit dem neuen Antutu Benchmark einzuordnen ist , muss ich erst selbst herausfinden.
    Grüße Ronny

  3. Slava
    Slava sagte:

    Unterstützt das Tablet einen aktiven Stylus? Bzw würde ein capacitiver stylus mit dünner Spitze ausreichen um in der Uni in den PDFs mitzuschreiben. Oder gibt's vll andere Alternativen? Chuwi hi9 plus?

    Danke für eure Arbeit 🙂

  4. Ronny
    Ronny sagte:

    Ein einfacher Stift wird unterstützt. Mehr auch nicht, für normale Notizen sollte es ausreichend sein. 🙂
    Von Erfarhung kann ich allerdings bei solchen Stiften nicht/noch nicht sprechen.
    Grüße Ronny

  5. Roberto
    Roberto sagte:

    Hi Ronny?

    Testet ihr das T20 und haut da eventuell einen Gearbest Coupon oder so raus?

    Klingt nach einem sehr interessanten Weihnachtsgeschenk!!
    D
    Und danke für euren Content, hab euch schon seit knapp einem Jahr bei YouTube abonniert und es kommt immer wieder coole neue Videos 😀

    LG

  6. Ronny
    Ronny sagte:

    @Roberto ?
    Ja ist bereits angekommen, ich kann allerdings noch nicht genau sagen wann ich das Gerät teste. Gutscheine kommen sicherlich noch, aktuell gibt es aber keine.
    Grüße Ronny 🙂

  7. mckay
    mckay sagte:

    Hi, kann man skygo installieren? (wegen dem nicht zertifizierten play store?! und den roten sicherheitspunkten)

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.