Deals China Handys Realme X2

Realme X2 Testbericht – ab 279€ 6,4″ FHD+, AMOLED, SD 730G, NFC

-
Dieser Artikel ist leider aktuell nicht mehr zu haben, aber wir haben für euch noch viele weitere Deals und Angebote!

Mit der Pressekonferenz zum Realme X2 / X2 Pro hat wohl der eine oder andere nicht schlecht gestaunt was es so alles zum günstigen Preis geben wird. Das Realme X2 dürfte ebenso interessant werden da es einen großen Akku mit 4000mAh, NFC, den flotten Snapdragon 730G Octa-Core und eine interessantes Quad-Kamera Setup mit 64 Megapixel bietet. Momentan handelt es sich jedoch nur um die chinesische Version, hoffentlich folgt bald auch eine Globale Version mit entsprechenden LTE Bändern. Der aktuelle Preis beginnt bei 0,00€ auf .

Das der OPPO / One Plus Ableger Realme sich nicht verstecken muss, haben wir spätestens mit dem Realme 3 Pro gesehen. Nun stehen neue Geräte in den Startlöchern die in jedem Preissegment mehr als gut mitmischen können. Optisch folgt das Realme X2 dem aktuellen Trend oder doch eher dem Standard? Eine aufgeräumte Front mit einem 6,4 Zoll großen AMOLED Display welches bei 2340×1080 Pixel auflöst. In einer kleinen Tropfen-Notch wurde die 32 Megapixel Samsung S5KGD1 Kamera untergebracht. Der Rahmen besteht wie üblich aus Metall und schützt die inneren Werte. Die Rückseite besteht wie die Vorderseite aus Glas und wird hier von Corning Gorilla Glas 5 vor Kratzern und Schäden geschützt.

 

Da wir gerade bei inneren Werten waren: hier wird die Gaming Variante des Snapdragon 730G, gefertigt in 8nm, verwendet. Der Octa-Core mit 2,2 GHz soll einen 15% schnelleren Gaming Boost bieten. Ebenso soll die Adreno 618 GPU bis zu 25% schneller Rendern können. Je nach gewählter Variante liegen hier 6+64GB oder auch 8+128GB Speicherkapazität vor. Hier kommt LPDDR4X Arbeitsspeicher und die UFS 2.1 Speicheranbindung ins Spiel. Der Speicherplatz ist im übrigen via Hybrid Sim-Slot erweiterbar.

Das Kamerasetup auf der Rückseite besticht durch den neuen 64 Megapixel Samsung GW1 Sensor mit einer Blende von f/1.8, einem weiteren 8 MP Sensor für Weitwinkelaufnahmen (Blende f/2.3), einem 2 MP Macro Sensor (blende f/2.4 sowie final einem ebenfalls 2 Megapixel auflösenden Tiefensensor mit f/2.4. Für den Hauptsensor wird wieder die aus anderen Geräten bekannte Pixel Binning Technik verwendet um daraus ein 16 Megapixel großes Bild zu generieren und letztlich 4 Pixel zu einem zusammenzufassen. Sicherlich wird es auch eine Option geben in dem der 64 MP Sensor nativ (also mit voller Pixelanzahl/Auflösung) angesprochen werden kann. 4K Aufnahmen, Slow Motion Clips und Bilder mit entsprechender Tiefenunschärfe wie auch detaillierte Nahaufnahmen (Macro) sollten hiermit kein Problem darstellen. Was im Detail abgeliefert wird, zeigen natürlich erst Testberichte.

Die Konnektivität schaut ziemlich gut aus, neben Dual-Sim, wird Dual-Band WLAN, NFC, Bluetooth 5.0, GPS, der USB-Typ-C sowie ein 3,5mm Port geboten. Ebenso ist ein InCell Fingerabdrucksensor auf der Vorderseite integriert worden. Wer auf Face Unlock zugreifen möchte kann dies natürlich auch alternativ tun. Bei der momentan nur verfügbaren chinesischen Version fehlt es leider an allen wichtigen LTE Frequenzen (7/20/28). Die hoffentlich baldig erscheidende Globale Version sollte dem Entsprechend das Problem beseitigen und ebenfalls die deutsche Sprache sowie den Google Play Store beinhalten.

Der Akku ist mit 4000mAh Kapazität gut dimensioniert und sollte auch eine entsprechend lange Laufzeit unter Android 9 schaffen. Die sogenannte VOOC Flash Charge 4.0 Schnellladefunktion wird auch unterstützt. So sollen in nur 30 Minuten 67% der Akkukapazität wiederaufgeladen werden können. Ein großes Update auf Android 10 sei wohl auch schon angedacht. Die Abmessungen liegen bei 158,7 x 75,2 x 8,6 mm, das Gewicht erreicht ohne Schutzhülle 182g.

  • Auf Amazon ist das Import Gerät noch nicht gelistet. (Stand 17.10.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Optik & Verarbeitung

 

Vom Aussehen her richtet sich das Realme X2 noch an die breite Masse des letztes Jahres, großes Display mit einer Tropfennotch in der obigen Mitte, schmale Ränder, kleines Kinn, handlich und gut verarbeitet. Vorder- und Rückseite bestehen aus Glas und werden von der 5. Generation des Corning Gorilla Glases geschützt. Eine zu hohe Kopflastigkeit liegt nicht vor, die Haptik ist gut, alle Bedienelemente Links und rechts am Metallrahmen sind gut zuzureichern. Jedoch stehen die rückseitigen 4 Kameras hervor, mit der beiliegenden Silikonhülle wackelt es nicht mehr so stark auf einer geraden Unterfläche und man ist ebenso vor den fiesen Fingerabdrücken der schick reflektierenden Rückseite geschützt. Das AMOLED Display weist keine Schattenwürfe oder ähnliche Mängel auf, die Farben sind nicht zu stark gesättigt und die Schwarzwerte wie üblich sehr gut. Die Helligkeit ist auch für sonnigere Tage ausreichend gut.


Der Sim Karten Schacht ist vorbildlich gelöst: Dual-Sim+ paralleler Speichererweiterung ist kein Problem. Sehr Löblich. 👍

Kamera

Die Kamera macht definitiv keinen schlechten Job.  Die App ist aufgeräumt und alles wichtige kann schnell gefunden werden. Der 2MP Makromodus lädt wie gewohnt zum herumexperimentieren ein, auf dem Smartphone Display schauen die Aufnahmen auch sehr gut aus, auf größeren Bildschirmen sieht man aber die fehlenden Details, den kleinen Fokusbereich und die fehlende Schärfe. Dennoch ein nettes Feature. Die Hauptkamera selbst macht ordentliche Aufnahmen, mit angenehmen Farben, hat aber einen Hang zur Rotstichigkeit. Die Schärfe ist überwiegend gut bis sehr gut (je nach Motiv und Abstand zur Linse), auch auf der gesamten Bildfläche, die Details der Bildtiefe sind im 16 Megapixel Pixel Binning Bild zurückhaltend. Der Dynamikumfang klappt gut, HDR ebenso (auch automatisch) und der Sensor für die Tiefenunschärfe macht auch einen super Job. Da gibt es nichts zu mosern. Natürlich kann ich Bilder auch in den „nativen“ 64 MP aufzeichnen, das abspeichern geht recht schnell und man erhält ein paar mehr Details in der Bildtiefe. Nicht überragend viel aber sofern man die Bilder später noch bearbeiten möchte oder nur Ausschnitte zeigte, lohnt es sich schon. Allerdings ist die Bildgröße mit 28MB deutlich gestiegen im Vergleich der heruntergerechneten Bilder die irgendwo zwischen 3-5MB pro Bild liegen. 

Der Weitwinkel Sensor ist soweit ok, am Rand verschwimmen die Bilder, es nimmt zudem deutlich an Schärfe und Qualität ab, es wird unscharf und doppelkonturig, der eigentliche Fokusbereich ist recht klein, mittig vom Bild. Ganz Nett, wird man aber wohl kaum wirklich oft einsetzen.
Die Frontkamera kann durchaus auch sehr gute und scharfe Bilder erstellen, neigt aber gelegentlich dazu beim abspeichern etwas zu spät zu arbeiten, da senkt man die Hand eventuell schon und bekommt ein verwackeltes, unscharfes Bild abgespeichert. Hier sollte man sich einfach etwas mehr Zeit lassen.
Bei wenig Licht macht die Kamera auch noch eine gute Figur, gerade der Nachtmodus zaubert noch einiges an Details und Konturen hervor ohne zu künstlich zu wirken. Der Blitz leuchtet sauber aus, ohne Blitz und wenig Licht kann es aber auch mal verwackelt werden.

Die Videoqualität der 4k Aufnahmen ist ziemlich gut, leider ohne Bildstabilisierung. Der Fokus arbeitet verdammt schnell und liefert ein scharfes Bild und einen guten Ton gibt es obendrauf. Senkt man die Auflösung auf FHD herunter werden alle Videos Stabilisiert, da sogar ziemlich gut und auch bei [email protected] Die Bildqualität sinkt aufgrund der geringeren Auflösung natürlich und die Schärfe gleicht nicht mehr der 4k Aufnahme.  Dennoch bleiben es brauchbare Aufnahmen egal ob in 30 oder 60fps. Eine separate Stabilisierung gibt es auch, allerdings sehe ich hier keinen Unterschied zu den normalen Full-HD Aufnahmen. SlowMotion Clips kann man natürlich auch aufnehmen, bei 240fps erzielte ich die besten, flüssigen, verlangsamten Aufnahmen, bei 960fps wirke es eher wie hintereinander abgespielte Einzelbilder.
Durchweg haben wir hier eine ziemlich gute Kamera die sich nicht verstecken muss, im direkten Vergleich mag ein Xiaomi Mi 9t oder ein Mi 9 Lite aber minimal besser abschneiden. 

Performance

Der Snapdragon 730G befeuert das System durchweg immer mit einer sehr guten Leistung und Geschwindigkeit, lange Ladezeiten gibt es nicht und auch Daten sind schnell heruntergeladen. Die Lese- und Schreibraten wie auch die Arbeitsgeschwindigkeit des Arbeitsspeichers sind sehr gut. Die Allgemeine Performance reicht aus um die meisten Spiele in vollen oder hohen Details flüssig zu spielen. Ebenso hält der SOC auch unter vollast die Leistung sehr lange im 15 Minuten Stresstest aufrecht. Langen Spielesessions steht hier also nichts im Wege.

System

Bis auf ein paar wenige, löschbare zusätzliche Apps wie Facebook, Opera oder einer Email App liegt keine Bloatware vor, Schadsoftware ist eben sowenig zu finden. Erfreulicherweise hat man auch an den Widevine L1 Level gedacht, so steht auch dem FULL-HD Stream in der Hosentasche per Amazon Prime oder Netflix nichts im Wege. Das System ist flott und komplett übersetzt, wie bei Xiaomi auch, kann man sich in den Einstellungen/Optionen des Systems  auch ordentlich austoben.

Der Fingerabdrucksensor unter Glas klappt auch ohne Probleme, wenn keine Feuchtigkeit oder Nässe oder zu viel Staub vorliegt. Die Face Unlock Funktion klappt auch super und konnte nicht mit einem Bild ausgetrickst werden.

Konnektivität

Hier gibts absolut nichts zu meckern, da auch NFC vorliegt das ja bei anderen Smartphone teils schwer vermisst wird. Die Gesprächsqualität und der Empfang sind durchweg gut, die WLAN Verbindung sehr stabil und mit hoher Durchsatzrate verstehen, ebenso ist das GPS Signal schnell gefunden, der Kompass arbeitet zuverlässig und die Navigation erfolgt ohne Probleme. Für Freunde verkabelter Kopfhörer liegt auch der 3,5mm Audio Port auf der Unterseite vor. Der Mono Lautsprecher kann mit „Dolby Atmos“ in den Einstellungen aktiviert werden. Macht aber so kaum einen wirklichen Unterschied, dafür ist der Speaker recht laut und klanglich soweit auch gut. Wer gerne im Querformat spielt oder Videos konsumiert wird aber sicher das ein oder andere mal mit der rechten Hand den Lautsprecher zuhalten, hier einfach das Gerät um 180° drehen so das der Lautsprecher nach links zeigt und nun eher oberhalb der linken Hand sitzt. 😉

Akku

Der 4000mAh Akku kann innerhalb von 1:15 Minuten wieder komplett gefüllt werden. Das entsprechend Leistungsstarke 30Watt Netzteil liegt dem Lieferumfang bei. Was die finale Laufzeit angeht wird man hier so zwischen 7-8 Stunden Display an Zeit erreichen können. Das sind keine Bestwerte, da hat Xiaomi immer noch die Nase vorn, dennoch ein gutes Ergebnis das einen locker über einen Tag bringt oder auch den zweiten halbwegs überstehen lassen sollte. 🙂

Fazit

Das Realme X2 liest sich nicht nur auf dem Papier gut sondern setzt das gegebene auch wunderbar in die Tat um. Für mich persönlich gibt es keine wirklichen Negativ- oder Kritikpunkte. Mit einem AMOLED Display, einer tollen Systemperformance, viel RAM und Speicher (erweiterbar), NFC, 3,5mm Klinke und guter Kamera sowie auch für Gamer interessante Geschwindigkeit und Akkulaufzeit macht es eine echt gute Figur, Der Preis aus Deutschland ist ebenso attraktiv. Lediglich eine LED Nachrichtenanzeige mag man vermissen, oder wer es nutzen sollte: VoLTE oder VoWIFI werden in der aktuellen Globalen ROM auch nicht unterstützt. Ansonsten macht man hier einfach nichts falsch beim Kauf, darum nennen wir das Realme X2 einfach als keine Geheimtipp. 🙂 Wer optisch andere Wege gehen möchte oder eine etwas bessere Akkulaufzeit und Kamera sucht, sollte sich eventuell mal das Xiaomi mi 9T oder das Xiaomi Mi 9 Lite anschauen. Letzteres hat mit dem Snapdragon 710 zwar etwas weniger Leistung, das fällt aber nicht wirklich ins Gewicht.

 

Features

  • 6,4″ AMOLED, 2340x1080p
  • Snapdragon 730G Octa-Core 2,2GHz
  • 6/8+64/128GB, erweiterbar
  • NFC, Dual-Sim, LTE (CN Version ohne Band 7/20/28) GPS, USB Typ-C, 3,5mm Klinke, Quad-Kamera 64+8+2+2, 32MP Frontkamera
  • InCell Fingerabdrucksensor, Face Unlock
  • 4000mAh Akku
  • Android 9
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)