Redkey W12 ab 212€ – Nass-Trockensauger mit Selbstreinigung im Test 2.600 mAh, 520 ml Frischwasser, 460 ml Abwasser

- - von
Zum Angebot

Der Redkey W12 ist kein Überflieger, aber was der günstige Nasswischsauger aus Fernost macht, macht er recht gut. Alles in allem liefert Redkey mit dem W12 wirklich einen Preis-Leistungs-Kracher ab. Eine unkomplizierte Steuerung mit seinem geringem Gewicht und das Reinigungsergebnis konnten mich überzeugen. Für ca. 250 € ist der W12 ein Top Gerät, was am Markt mithalten kann.

+3
Redkey W12 Produktbild

Klasse! Aktuell bekommt ihr den klasse Nasswischsauger auf Amazon.de für 211,65€

Technische Daten Nass-Wisch-Sauger • 2600 mAh Akku • 45 min. Laufzeit • 520 ml Frischwassertank • 460 ml Abwassertank • Selbstreinigung
amazon.de Amazon.de

Den Redkey W12 bekommt ihr ab einem Preis von 211,65€ auf Amazon.de.

Na immer noch Staubsauger und Wischmopp zu Hause? Oder besitzt du bereits ein Gerät, das beides kann und somit Zeit und Platz spart!? Heute stell ich euch einen Nasswischsauger aus Fernost vor, der auch eine Selbstreinigung besitzt. Ob uns das Gerät, was nicht mal 300 Euro kostet, überzeugen kann? Das finden wir heraus.

Technische Daten des Redkey W12

Arbeitszeit auf niedrigster Saugstufe45 Min.
Akkukapazität2.600 mAh
Frischwassertank520 ml
Abwassertank460 ml
Lautstärke72 dB laut Hersteller
Ladezeit3 h
DisplayLCD
Sensorik zur SchmutzerkennungNein
SelbstreinigungJa
Ecken-/KantenreinigungNein
ReinigungsmodiDrei
Gewicht3,5 kg
Maße114,0 x 27,5 x 22,5 cm

Testbericht zum Redkey W12

Erstmal auspacken und schauen was drin ist

Neben dem Nasswischsauger selbst, befindet sich auch einiges an Zubehör im Lieferumfang.

Redkey W12 Zubehör, Reinigungstool, Basisstation, 2 extra Rollen, Wasserbecher und das Netzteil

Zunächst hätten wir die Basisstation, in der das Gerät geladen und verstaut wird. Daneben gesellen sich dann noch ein Reinigungstool sowie ein Wasserbecher dazu. Natürlich darf das passende EU-Netzteil nicht fehlen. Was ich aber wirklich lobenswert finde ist, dass gleich zwei Ersatzbürsten beiliegen. Das hatte ich so noch nie. Gerade in der Preisklassen, überhaupt kein Standard und somit direkt ein Pluspunkt.

Redkey W12 Zubehör gut verstaubar

(Alles findet seinen Platz in der Basisstation)

Design & Verarbeitung

Hier haben wir einen Design Klassiker mit einer hübschen Kombination aus Schwarz und Weiß. Er ist wirklich schön anzusehen und muss sich nicht verstecken, falls man keinen Platz in einer Abstellkammer hat. 

Auf der Rückseite findet man einen praktischen Tragegriff. So kann man ihn auch ganz bequem von A nach B tragen, was bei mehreren Etagen zum Tragen kommt.

Redkey W12 Tragegriff auf der Rückseite

Lässt man den Blick nach oben schweifen, erblickt man den dünnen und vor allem ergonomischen Griff in Alu-Optik. Ganz oben am Griff angekommen, findet man die Bedienelemente vor. Na klar, On-/Off Schalter muss sein, obendrein kann man hier aber auch Detail-Einstellungen zur Durchflussrate vornehmen. Das ist in 3 verschiedenen Stufen möglich. Und zu guter Letzt gibt es die Möglichkeit die Selbstreinigung zu aktivieren.

Redkey W12 ergonomischer Griff

Das Display ist zwar nicht so stylisch wie bei anderen, teureren Geräten, tut aber was es soll, nämlich als Informationsquelle zu dienen.

Redkey W12 Display Anzeige Redkey W12 Knopf für die Selbstreinigung

Aber was ist am wichtigsten? Na klar, die Reinigungsbürste, die euren Boden von Unrat befreien soll. Diese ist durch öffnen der Klappe spielend leicht zu entfernen.

Redkey W12 einfach auseinander zu bauen

Allgemein ist das auseinanderbauen wirklich richtig einfach. Das ist alles zum Glück kein großes Rumgefummel. Alles klappt auf einen Klick ohne das es irgendwie klemmt.

Redkey W12 Redkey W12 für die Reinigung auseinander gebaut

Wenn man sich so vor Augen führt, was andere Geräte so kosten, ist für ca. 250 Euro an der Verarbeitungsqualität nichts auszusetzen. Da kann man keinesfalls meckern.

Vorbereitung zur Reinigung

Was braucht man für eine Reinigung? Richtig, Wasser. Auch beim Redkey W12 ist das Befüllen des Wassertanks (520ml) sehr einfach gestaltet. Einsetzen und schon können wir in den Praxistest übergehen. 

Redkey W12 Wassertank befüllen

Dazu bereite ich noch ein paar Schandflecken vor. 😁 Dazu habe ich ein wenig Tee und Kaffee verkippt und das Ganze eintrocknen lassen.

Redkey W12 Dreckiger Boden Redkey W12 in Action

Praxistest

In der Praxis schlägt er sich echt gut. Durch den ergonomischen Griff ist der W12 super zu handeln und das wischen selbst macht sogar Spaß. Natürlich dürft ihr ihn nicht mit einem Highend Gerät vergleichen, die bei einem Wisch alles sofort sauber machen. Aber für die Preisklasse ist er echt spitze. Dafür muss man halt 2-3 über eine Stelle gehen, wenn es zu sehr eingetrocknet ist. 

Redkey W12 sauberer Boden Redkey W12 Abwassertank mit Schmutzwasser

Im Ergebnis ist alles sauber geworden und das ohne viel Aufwand. Zurück bleibt nur ein ganz leichter, dünner, feuchter Film, der ziemlich schnell wegtrocknet. Dazu muss ich auch sagen, das er verhältnismäßig zu anderen Modellen die ich bis jetzt getestet habe, sehr leise ist. 

Was er nicht so gut kann, ist die Kantenreinigung. Hier bleibt leider ein ca. 1 cm breiter Streifen frei. Das kann aktuell auch kaum ein Nasswischsauger und wenn er es kann, ist er deutlich teurer.

Akkuleistung

Der 2.600 mAh Akku soll laut Hersteller für 45 min ausreichen, das auf niedrigster Stufe. Das klingt auch sehr realistisch und reicht locker für eine große Wohnung aus. Auch das Aufladen liegt mit seinen angegebenen 3 Stunden auch vollkommen im Rahmen.

Wie schlägt sich die Selbstreinigung?

Redkey W12 die Selbstreinigung

Um die Selbstreinigung aktivieren zu können, muss natürlich Wasser im Frischwassertank sein. Und dann einfach Knöpfchen drücken und los. Das funktioniert super, die Rolle ist danach, jedenfalls in meinem Test, wieder sauber.

Also Rolle raus und in die Seitenablage stellen zum Trocknen. Danach muss das Schmutzwasser ausgekippt werden. Direkt bei der Entnahme sagt der Redkey per Sprachausgabe auch, dass dieser entnommen wurde. Das wird dir dann auch auf dem Display angezeigt. 

Redkey W12 Display zeigt auch Fehlermeldungen an

Der Nasswischsauger informiert dich also nicht nur über das Display, sondern sagt dir auch wenn irgendwas sein sollte. Das funktioniert leider aktuell nur mit englischer Sprachausgabe.

Endreinigung

Wenn du das Schmutzwasser auskippst, nutze dafür das mitgelieferte Reinigungstool. Damit kannst du nämlich den groben Schmutz per Sieb auffangen, da der Abwassertank (460 ml) selbst keines besitzt. Und im Anschluss kann man dann mit der Bürste den Rest auch noch Reinigen, was man übrigens mindestens 1x im Monat machen sollte.

Redkey W12 Abwassertank auseinandergebaut

Der Abwasserbehälter lässt sich zudem prima in seine Einzelteile zerlegen, sodass man auch den Filter richtig ausspülen kann.

Fazit

Also das was der günstige Saugwischer macht, macht er wirklich gut. Mit Sicherheit liefern Produkte anderer Hersteller hier bessere Ergebnisse ab, aber zu meckern gibt es bei dem Redkey W12 wirklich nicht viel. Bis auf die Kantenreinigung, die er leider nicht kann, ist aber die Reinigungsleistung echt gut. Klar muss man ab und an bissl mehr Zeit investieren, wenn was stärker eingetrocknet ist, als die teuren Alternativen die das mit einem Wisch erledigen.

Gemessen an meiner Erfahrung, hat mich das Ergebnis aber überzeugt. Wenn er unter 250 € fällt, ist er definitiv zu empfehlen. Also ran ans Wischen 😋

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Jenny

Hey, mein Name ist Jenny. Ich bin die weibliche Unterstützung in diesem Männerteam. 😋 Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet und wollte das jetzt endlich mal in schriftlicher Form umsetzen können. 🤣 Ich teste für euch neue Produkte und leg euch das schriftlich in Artikeln nieder. Früher, als ich noch Zeit hatte 🙄, war ich jahrelange WOW-Zockerin. 🤭

Kommentare (1)
  • Nadine

    11.03.2022, 12:36

    Hallo, ich habe mit dieses Gerät auch bestellt, es ist einfach nur mega und man kann das Gerät mit einrm Finger putzen, so leicht zieht er nach vorne.
    Ich frage mich nur, wo mam die Ersatzteile bekommt?
    Wäre sehr dankbar, wenn mir einer weiter helfen könnte.
    Mti freundlichen Grüßen
    Nadine

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Redkey W12 ab 212€ – Nass-Trockensauger mit Selbstreinigung im Test (2.600 mAh, 520 ml Frischwasser, 460 ml Abwasser) Zum Angebot