Redmi K70 und K70 Pro ab 427€ – Flagship-Killer mit Fragezeichen? 6,67″, AMOLED, SD 8 Gen 2/3, 5000mAh

- - von

Den neu vorgestellten Redmi K70 und Redmi K70 Pro von Xiaomi, die in China eingeführt wurden, spendiert man eine starke Ausstattung, insbesondere hinsichtlich der Displayhelligkeit und Prozessorleistung. Während das Redmi K70 Pro mit einer rekordverdächtigen Spitzenhelligkeit von 4000 nits und dem leistungsstarken Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3 Prozessor kommt, bietet das Redmi K70 immer noch einen starken Snapdragon 8 Gen 2.

+4
Redmi K70
Dieser Artikel ist leider aktuell nicht mehr zu haben, aber wir haben für euch noch viele weitere Deals und Angebote!

In der Welt der Smartphones gibt es eine stetige Evolution, wobei einzelne Features mal mehr, mal weniger im Fokus stehen. Xiaomi hat mit der Vorstellung der Redmi K70-Reihe in China, bestehend aus dem Redmi K70 und dem Redmi K70 Pro, aufhorchen lassen. Die Geräte präsentieren sich mit beeindruckenden technischen Daten, doch es stellen sich auch Fragen hinsichtlich der tatsächlichen Bedeutung und des Mehrwerts einiger dieser Spezifikationen. Los geht es zum Preis von 0,00€ bei .

Redmi K70

Technische Daten des Redmi K70 Pro & K70

 Redmi K70 ProRedmi K70
Display6,67″ AMOLED, 3200×1440 Pixel, 120 Hz, 4000 nits
ProzessorQualcomm Snapdragon 8 Gen 3, bis 3,3 GHzQualcomm Snapdragon 8 Gen 2, bis 3,19 GHz
GPUAdreno 750 GPUAdreno 740 GPU
Arbeitsspeicher12/16/24 GB LPDDR5X12/16 GB LPDDR5X
Speicher256/512/1024 GB UFS 4.0
Hauptkamera
  • 50 MP OV50K, ƒ/1.6, OIS
  • 12 MP Ultraweitwinkel
  • 50 MP Tele, 2x opt. Zoom
  • 64 MP, ƒ/1.79
  • 8 MP Ultraweitwinkel
  • 2 MP Makro
Frontkamera16 MP
Akku5.160 mAh, 120W5.000 mAh, 120W
KonnektivitätBluetooth 5.4, IR, USB-C, GPS, NFC, 5G, WiFi 7Bluetooth 5.3, IR, USB-C, GPS, NFC, 5G, WiFi 7
FeaturesFingerabdrucksensor unter dem Display, Stereo-Speaker
BetriebssystemHyperOS auf Basis von Android
Abmessungen160,86 x 74,95 x 8,21 mm,  209g

Display: Ein neuer Maßstab in der Helligkeit?

Das herausragendste Merkmal der neuen Redmi-Modelle ist zweifellos das Display. Mit einer Spitzenhelligkeit von 4000 nits setzt das Redmi K70 Pro einen neuen Standard, allerdings mit Vorbehalten. Diese Maximalhelligkeit wird nur unter bestimmten Bedingungen erreicht, und die Auswirkungen auf die Akkulaufzeit bleiben eine offene Frage. Die 6,67 Zoll große Anzeige mit WQHD+ Auflösung (3200 x 1440 Pixel) und 120 Hz Bildwiederholrate verspricht eine hohe Bildqualität für sowohl das K70 Pro als auch das reguläre K70, obwohl die fehlende LTPO-Technologie für adaptive Bildwiederholraten im Vergleich zu anderen Flaggschiffmodellen wie dem Xiaomi 14 Pro eine Lücke darstellt.

Redmi K70

Design: Bekannte Form mit Varianten

Das Design der Redmi K70-Modelle folgt aktuellen Smartphone-Trends mit einer minimalistischen Frontkamera und schlanken Bildschirmrändern. Die rückseitige Gestaltung erinnert an das Xiaomi 14 Pro, wobei verschiedene Farboptionen und Texturen angeboten werden. Eine Besonderheit stellt die Lamborghini-Edition des Redmi K70 Pro dar, deren Design allerdings Geschmackssache bleibt.

Redmi K70

Leistung: High-End mit Potenzial und Fragen

Im Inneren des Redmi K70 Pro arbeitet der neue Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3 Prozessor, während das Redmi K70 mit dem immer noch starken Snapdragon 8 Gen 2 ausgestattet ist. Obwohl diese Prozessoren beeindruckende Leistungsdaten aufweisen, bleibt die Frage, inwieweit solch hohe Leistung im Alltag tatsächlich benötigt wird. Die großzügige Ausstattung mit Arbeitsspeicher (bis zu 24 GB beim Pro, bis zu 16 GB beim K70) und internem Speicher (bis zu 1 TB) unterstreicht zwar die High-End-Ausrichtung, wirft aber ebenfalls die Frage nach dem praktischen Mehrwert.

Akku und Ladegeschwindigkeit: Schnell, aber nicht kabellos

Trotz der großen Akkukapazität und der beeindruckenden Ladegeschwindigkeit von unter 20 Minuten für eine vollständige Ladung mittels 120W Netzteil, fällt das Fehlen einer kabellosen Ladefunktion auf. Dies könnte für einige Nutzer letztlich ein Ausschlusskriterium sein.

Redmi K70

Konnektivität und Software: Einschränkungen für den internationalen Markt

Obwohl die Geräte umfassende Konnektivitätsmöglichkeiten bieten, ist das Fehlen des LTE Band 20 und die begrenzte Sprachunterstützung des Betriebssystems in der chinesischen Version für potenzielle internationale Käufer ein Nachteil. Hier sollte man gegebenenfalls doch noch auf einen globalen Ableger (eventuell unter einem anderen Namen) warten.

Kamera: Setzt Omnivision neue Maßstäbe?

Die Verwendung von Omnivision-Sensoren in der Triple-Kamera-Konfiguration wirft Fragen nach der tatsächlichen Leistungsfähigkeit auf. Während die Spezifikationen auf dem Papier vielversprechend klingen, bleibt abzuwarten, wie sich die Kameras in der Praxis schlagen. Der 2-fach optische Telezoom bleibt letztlich dem Pro-Modell vorbehalten und das reguläre K70 bekommt lediglich einen schwachen 2 MP Makrosensor als Ersatz spendiert.

Redmi K70

Einschätzung: Ein Blick in die Zukunft mit Vorbehalten

Das Redmi K70 und das Redmi K70 Pro stellen zweifellos eine technologische Spitzenleistung in ihrer Preisklasse dar, besonders in Bezug auf Displayhelligkeit und Prozessorleistung. Allerdings bleiben Fragen hinsichtlich des tatsächlichen Mehrwerts einiger Funktionen für den durchschnittlichen Nutzer. Die Modelle könnten einen Hinweis darauf geben, wohin sich der Smartphone-Markt entwickelt, doch ob sie den Bedürfnissen der breiten Masse gerecht werden, steht noch zur Debatte.

Kay

Mein Name ist Kay und ich beschäftige mich bereits seit über 20 Jahren mit Webdesign und -entwicklung. Neben NerdsHeaven interessieren mich vor allem Videotechnik, Games und PC-Hardware.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)