Yeedi K650 Testbericht – ab 200€ Saugroboter + Wischen, 2000 Pa

- - von
Zum Angebot

Der Yeedi K650 ist ein Einsteigermodell im Bereich der Saugroboter. Das durchaus runde Paket sollte trotz fehlender Laser-Raumvermessung und anderen Features für eine saubere Wohnung/Zimmer reichen. Das Highlight ist hier definitiv die geringer Höhe. Diese fällt mit 7.9cm recht gering aus.

+4

Prime Day! Knaller! Den Yeedi K650 bekommt man aktuell bei Amazon für einen Preis von 129,99€

Technische Daten Saugen + Wischen • 2000 Pa • App Unterstützung
amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Die Firma Yeedi hat in den USA schon Fuß gefasst und nun versuchen sie ihren Erfolg auf der anderen Seite des großen Teiches fortzusetzen. Mit dem Yeedi K650 für einen Preis ab 199,99€ auf Amazon.de versucht der Hersteller mit Hilfe des Versandriesen auch hier den Weg in unsere Wohnungen zu schaffen. Ob das bei der großen Konkurrenz auch funktioniert wird nur die Zeit zeigen. 

2020 10 15 12 17 58 Window

Der Yeedi K650 hat eine Größe von 33,9 x 33,7 x 7,9 cm und ist damit ein sehr flacher Vertreter seiner Art. Das bringt den Vorteil mit sich das der Sauger auch unter Möbeln saugen kann. Der Yeedi Sauger kann wie üblich gleichzeitig Saugen und Wischen. Dabei hat die Staubkammer ein Volumen von 400 ml und der Wassertank fasst 300 ml. Auf der Unterseite des Saugers befinden sich rotierende Bürsten die den Schmutz zu einer Silikonbürste schieben. Die Silikonbürste soll laut Herstellerangaben dafür sorgen das sich keine Haare verknoten. Die Saugkraft beträgt 2000 Pa und kann in verschiedenen Stufen abgerufen werden.

2020 10 15 12 18 16 Window

Beim Saugen setzt der Yeedi K650 nicht auf Laser-Raumvermessung, sondern der Raum wird einfach dank Gyrosensoren systematisch abgefahren. Auch unterstützt der Saugroboter virtuelle Barrieren, dazu dienen Magnetstreifen die man auf den Boden kleben kann. Diese gehören jedoch nicht zum Lieferumfang und müssen extra gekauft werden. Die Laufzeit wird mit 130 Minuten angegeben was auch für größere Wohnungen ausreichen sollte. Leider wird keine genaue Akkugröße angegeben. Zur Bedienung stehen euch zwei Optionen zur Verfügung: einmal über die Yeedi App, in dieser lassen Saugstufen einstellen oder Arbeitszeiten planen und ab November 2020 soll auch eine Amazon Alexa Unterstützung hinzukommen.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Der Yeedi K650 siedelt sich eher im Einstiegsbereich ein, als in der High-End Kategorie. Das Highlight des Saugers ist definitv die geringe höhe von 7.9cm. So sollte der Sauger auch unter die meisten Sofas fahren können. Die Funktionsumfang ist ausreichend für die meisten Haushalte. Die Frage ist ob der Yeedi K650 es auch schafft in Deutschland Fuß zu fassen, ist die Konkurrenz doch gewaltig wie beispielsweise durch den Dreame F9. Wer nicht sehr viel von einem Saugroboter verlangt bekommt mit dem Yeedi K650 aber trotzdem ein rundes Produkt.

IMG 20201006 091914

Optisch kann sich der Saugroboter kaum von der Konkurrenz abheben. Yeedi setzt auch beim K650 auf Hochglanzweiß auf der Oberseite. Insgesamt wirkt die Oberseite sehr aufgeräumt und bietet lediglich das im Betrieb beleuchtete Hersteller-Logo. Dem cleanen Look kommt der Verzicht auf die Unterbringung jeglicher Buttons auf der Oberseite zu Gute. Der fehlende LDS Scanner fällt sofort ins Auge da Yeedi hier lediglich auf Gyrosensoren und Softwarealgorithmen zur Navigation setzt.

IMG 20201006 091948 IMG 20201006 092155

Jegliche Bedienknöpfe wurden an die Seite des Saugroboters verfrachtet. Somit findet man den Ein- / Ausschalter sowie den Resetbutton dezent untergebracht an der Seite. Viel mehr benötigt es auch nicht, da auch der K650 wie seine Kollegen über eine Vielzahl an Sensoren zur Sturzvermeidung (bspw. an Treppen), Bumper und Annäherungs-, Beschleunigungs- und Lagesensoren verfügt zur vernüntigen, autarken Navigation verfügt.

IMG 20201006 092047 IMG 20201006 092017

Der kombinierte Staub- und Wassertank stellt eine Besonderheit dar. Die meisten Saugroboter setzen auf separate Kammern, wobei der K650 beides miteinander vereint. Der Staubbehälter kommt auf ein Fassungsvermögen von 400 ml und der Wassertank fasst bis zu 300 ml. Beides ist mittels Klickverschluss miteinander verbunden. Der Staubbehälter besitzt wie üblich einen HEPA-Filter und der Wassertank nutzt einen wiederverwendbaren Wischmop auf der Unterseite. Beides kann bei Bedarf ausgewechselt und gereinigt werden.

IMG 20201006 092134

Der wie bereits erwähnte, 300 ml fassende Wassertank hat einen per Klettverschluss angebrachten Wischmop. Leider verzichtet man im K650 auf eine elektronische Pumpensteuerung weshalb das Wasser lediglich kontinuierlich auf den Wischmop tropft und diesen entsprechend für die Reinigung befeuchtet. Somit kann die Durchflussrate nicht gesteuert oder gar individuell angepasst werden. Besonders im Stand-By sollte man daher zeitnah den Mopaufsatz entfernen um keine nassen Flecken auf dem Boden zu hinterlassen. Somit sollte die Wischfunktion nur unter Aufsicht genutzt werden.

Screenshot 20201006 092854 com.yeedi .app Screenshot 20201006 092906 com.yeedi .app Screenshot 20201006 092935 com.yeedi .app

Die App fällt übersichtlich aus und kann ebenso wie der Saugroboter mit Unterstützung für die deutsche Sprache aufwarten. Die Sprachausgabe des Saugers ist laut und verständlich und kann in der App konfiguriert werden. Die App wird beim initialen Start erklärt und bietet keine allzu tiefgreifenden Einstellungsmöglichkeiten da man aufgrund des fehlenden Laserscanners auch etwas in der individuellen Handhabung des Saugroboters eingeschränkt ist. Es gibt auch keine automatische Kartografierung der eigenen Wohnung wie es beispielsweise die Konkurrenz kann. Dennoch ist die Navigation des Saugroboters sehr gezielt und man merkt dem Sauger den fehlenden Scanner im direkten Betrieb kaum an. Er navigiert gezielt und systematisch durch die Wohnung wie man es von der Konkurrenz her kennt und leistete sich in unserem Test keine Fehler. Weder gab es Aussetzer, noch blieb der Sauger an schwierigen Stellen hängen. Am Ende des Saugvorgangs fuhr der Sauger problemlos zur Ladestation zurück. Die Saugergebnisse fallen trotz der „nur“ 2000 Pa sehr ordentlich aus. Lediglich die Wischfunktion fällt etwas ernüchternd aus aufgrund notwendiger Funktionen wie beispielsweise einer Vibrationsplatte oder einer elektronischen Pumpensteuerung. Wer den Fokus auf die Wischfunktion legt, wird hier nicht allzu glücklich werden. Bei den Saugergebnissen bekommt man jedoch gute Ergebnisse abgeliefert.

Screenshot 20201006 124308 com.yeedi .app Screenshot 20201006 125456 com.yeedi .app Screenshot 20201006 135549 com.yeedi .app

Features

  • Saugroboter
  • Saugen + Wischen
  • 2000 pa
  • App Unterstützung
YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Yeedi K650 Testbericht – ab 200€ (Saugroboter + Wischen, 2000 Pa) Zum Angebot