AGM Glory G1S Testbericht – ab 649€ – Wärmebildkamera, Nachtsicht und Laserpointer 6,53″ FHD+, SD 480, 8/128GB, 5500mAh, IP68

- - von
Zum Angebot

Mit einer Wärmebildkamera, Infrarot Nachtsichtkamera, einem Laserpointer sowie einem FM Radio, 5G und NFC ist das AGM Glory G1s auf dem Papier mehr als ordentlich ausgestattet. Ist es die erwartete eierlegende Wollmilchsau?

+4
AGM Glory G1S Test & Review Verpackung und Wärmebildkamera

Blitzangebot! Das Allzweck-Smartphone bekommt ihr auf Amazon.de gerade für 599,98 €. Nur die nächsten 8h.

Technische Daten 6,53" FHD+ • SD 480 • 8/128GB • 5500mAh • IP68 • Wärmebildkamera • Nachtsicht • Laserpointer
ebay.de Ebay.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 649,19€ Gutschein erforderlich
amazon.de Amazon.de
De.agmmobile.com 20-40 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das AGM Glory G1S ist ab 649,19€ auf Ebay.de erhältlich und punktet mit einer gut aufgelösten Wärmebildkamera. Ebenso bekommt man ein solides Gesamtpaket an Konnektivität das 5G, NFC und IP68/69K bietet.

AGM Glory G1S Test & Review Rückseite

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

PostitivNegativ
+ sehr gute Wärmebildkamera 256x192p, 25fps, infrarot Kamera, Laserpointer hoher Preis für untere Mittelklasse-Hardware, teils kurze Videohänger bei Wärmebildaufnahmen
+ solides IPS Display kein AMOLED, Helligkeit nur Durchschnitt
+ Sturz/Stoß und Wasserdicht: IP68/IP69K dick und schwer
+ alles Wichtige an Konnektivität vorhanden Android 11
  Übersetzungsfehler, zukünftige Updates, kleiner Bugs im System
  Dockingstation nur 10W, kein induktives Beladen
  keine App für Laserpointer, nur manuelles einstellen via seitlichem Zusatzbutton
  solide Kamera, keine Porträt-Funktion Hauptkamera

Technische Daten des AGM Glory G1S

 AGM Glory G1S
Display6,53″ FHD+ 2340×1080, LS-Display, 60 Hz
ProzessorSnapdragon 480 Octa-Core 2,0 GHz, 8 nm
GrafikchipAdreno 619
RAM8 GB LPDDR4x
Interner Speicher128 GB UFS 2.2, erweiterbar
Kamera48 MP Sony IMX582 + 20MP Nachtsicht Sony IMX 350 +2 MP Makrokamera
Frontkamera16 MP
Akku5500mAh, 18 Watt beladen
Konnektivität5G, NFC, Bluetooth 5.0, Dual-Band WLAN 2,4 Ghz & 5 GHz, GPS ( A-GPS/GPS/Glonass/Galileo/Beidou Dual frequency GNSS), USB Typ-C, Dual-Sim, 3,5mm 
Features MIL-STD-810H / IP68/IP69K, Wärmebildkamera 256x192p, 25fps, infrarot Kamera, Laserpointer, UKW Radio, rückseitiger Fingerabdrucksensor, Dockingstation Kontakte Rückseite
Maße / Gewicht172.8mm x 82.8mm x 14.8 max 18.4mm /315g
BetriebssystemAndroid 11

Glasklares Highlight: die Wärmebildkamera

Unangefochten ist die Wärmebildkamera das absolute Highlight dieses Smartphones. Oder ist es eine Wärmebildkamera mit Smartphone? Wer dieses Feature nicht benötigt, braucht sich das AGM Outdoor Handy auch nicht weiter anzuschauen, denn dafür ist der Aufpreis für die Wärmebildkamera zu stark im Preis enthalten.

Der Preis des Import Gerätes ist hoch, oh ja. Vergleicht man das aber mit Wärmebildkameras, die man einzeln kauft und die auch auf die recht hohe Auflösung von 256×192 Pixel setzen, merkt man schnell: mit dem AGM Glory G1S bekommst du mehr für dein Geld. Als Einzelgerät beginnen entsprechende Wärmebildkameras bei ~380€ bis hin zu locker 1300€ und mehr. Hier bekommt hier noch ein Smartphone mit 5G Empfang drumherum gebaut. 😁

AGM Glory G1S Test & Review Wärmebildkamera AGM Glory G1S Test & Review Wärmebildkamera 
(Schnell und feinfühlig: die Wärmebildkamera)

Qualitativ kann die Wärmebildkamera in Sekunden überzeugen (sofern man jemals schon einen Vergleich zu günstigeren Ablegern hatte, die oft mit 90x40Pixel arbeiten). Die übliche Überlagerung der Wärmedaten zum normalen Bild kommen hier nicht vor, zudem ist die Abstufung der einzelnen Temperatursegmente viel feinfühliger. So kann man auf dem Handrücken die Adern unter der Haut erahnen. Auch die 25fps Bildwiedergabe ist nicht der Standard. Selbst wenn man es nicht wirklich benötigt, spannend ist die Wärmebildkamera aber absolut. 

AGM Glory G1S Test & Review Wärmebildkamera AGM Glory G1S Test & Review Wärmebildkamera
(Die farbliche Darstellung kann auch in x Varianten verändert werden)

Die Bilder des großen Wärmebildsensors mittig der Rückseite werden mit einer Auflösung von 1080 x 1440 Pixel abgespeichert (1,9MP),  Videos hingegen in schmalen 480×640 Pixel. Zudem kommt, dass während der Aufnahme mit dem Wärmebildsensor gelegentlich kleine Videohänger entstehen und so der Clip etwas abgehakt wirken kann. Hier reicht die Leistung des Snapdragon 430 wohl nicht aus oder es fehlt hier einfach an einer ordentllichen Optimierung.

Infrarot Nachtsicht mit 20 MP

Bleiben wir gleich bei der rückseitigen Kamera. Dank verbauter Infrarot Sensoren könnt ihr auch Bilder und Videos im Dunkeln aufnehmen und sieht dennoch etwas: Nachtsichtkamera sei Dank. 

vAGM Glory G1S Test & Review infrarot Nachtsicht vAGM Glory G1S Test & Review infrarot Nachtsicht

Die Bildqualität ist nicht überragend, zeigt aber im stockdunklen Raum alles, auf was man sehen möchte. Die typischen verschobenen Farben von Dunkel zu hell wie an meinen Terminator Figuren sind typisch für IR Nachtaufnahmen.

Optik & Verarbeitung

Hier braucht man eigentlich nicht allzu viele Worte zu verlieren. Das AGM Glory G1s ist recht groß, dick und auch recht schwer mit 315g Gewicht. Allerdings erwartet man das auch irgendwie bei robusten und wasserdichten Outdoor Telefonen. Letzteres wird mit MIL-STD-810H sowie IP68/IP69K sichergestellt.

AGM Glory G1S Test & Review Optik & Verarbeitung

Optisch hat man ein paar Akzente gesetzt. Das Display mit einer 3mm hohen Umrandung wie auch seitlich die gummierten Ecken sind dünn und gelb hervorgehoben. Rückseitig erstrahlt ebenso das ein oder andere gelbe Detail um die Kameras herum.

Standard LC-Display

Wie üblich erwartet uns beim Displays nichts Außergewöhnliches. Die Größe mit 6,53″ ist der aktuelle Standard, die Auflösung von 2340×1080 Pixel ebenso. Auf ein AMOLED Panel verzichtet man hier aber leider und setzt auf ein solides LC-Display mit einer durchschnittlichen Helligkeit. Gerade im direkten Sonnenschein kann man hier kaum etwas auf dem Display erkennen. Die Darstellung ist aber in Ordnung. an der Farbgebung könnte man im System etwas verändern, allerdings funktionierte es in unserer Testversion nicht. hier kommt erneut das Stichwort „Software Anpassung“ zum tragen.

AGM Glory G1S Test & Review Optik & Verarbeitung
(Soweit ein gutes Display, leider zu dunkel)

Gerade in puncto Helligkeit gibt es kaum Outdoor Geräte, die im Außenbereich wirklich überzeugen können. Eventuell geht man hier aber direkt einen Kompromiss ein, um die Akkulaufzeit so lange wie möglich zu gestalten. Dass man hier auch auf eine höhere Bildwiederholrate als 60Hz verzichtet, ist entsprechend logisch.

Snapdragon der unteren Mittelklasse

Die 400 Serie der Qualcomm Snapdragon SOCs werden eigentlich nur bei deutlich günstigeren Smartphones verbaut. Tatsächlich kamen mir davon aber herzlich wenig unter die Finger, da die Hersteller dann auf MediaTek oder andere Snapdragon SOC der 700er Reihe setzen. Tatsächlich ist der hier verbaute Snapdragon 480 Octa-Core mit maximal 2 GHz Takt, gefertigt in halbwegs modernen 8nm, flotter als der ein oder andere 730ger Snapdragon. Ein großer Vorteil ist hier auch, dass recht wenig Abwärme unter Volllast entwickelt wird und keine oder kaum die Leistung gedrosselt wir..

AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance AGM Glory G1S Test & Review Screenshot Performance
(Ordentliche Wärme und kaum geringere Punktzahlennach 2x Antutu, die Kühlung ist auch gut)

Die Leistung selbst ist für den Alltag mehr als locker und ausreichend einzuordnen, ebenso kann ich damit auch so ziemlich jedes erhältliche Spiel, spielen. Sei es PubG oder gar ein Genshin Impact. Natürlich nur mit reduzierten Details, aber es läuft alles sehr gut. Die Ladezeiten halten sich in Grenzen, hier liegt es eher an der Leistung des Prozessors, weniger an den Lese- und Schreibraten. Diese fallen zwar auch nur mittelmäßig aus, stören den Ablauf aber nicht.

Sauberes System

Das AGM Glory G1s wird noch mit Android 11 ausgeliefert. Im Testzeitraum kam auch kein Update dazu. Wie gut das System in den kommenden Monaten und Jahren per Updates aufgefrischt wird, kann ich nur erahnen. Der Sicherheitsstand ist vom Januar 2022. Mail-, Bloat- oder Schadsoftware liegt nicht vor, das DRM Widevine Level erreicht leider nur L3. Entsprechend kann Amazon Prime Video und Netflix etc. nur in verringerter Qualität gestreamt werden, Youtube ist davon glücklicherweise unberührt. 

AGM Glory G1S Test & Review System AGM Glory G1S Test & Review System AGM Glory G1S Test & Review System AGM Glory G1S Test & Review System
(Altbackenes System und gelegentliche Übersetzungsfehler, dafür aber flott und flüssig)

Das System ist sauber ohne zusätzliche Software (bis auf die Wärmebild App) ausgestattet und läuft rund. Abstürze oder nicht funktionierende Apps kamen mir nicht unter. Allerdings wird man an einigen Ecken und Kanten, gerade in den Einstellungen, falsche Übersetzungen vorfinden. Das sollte eigentlich der Vergangenheit angehören.

AGM Glory G1S Test & Review System AGM Glory G1S Test & Review System AGM Glory G1S Test & Review System AGM Glory G1S Test & Review System

Das Entsperren des Systems erfolgt mittels rückseitigem Fingerabdrucksensor oder Face-Unlock via Frontkamera. Beides klappt ziemlich gut, der Fingerabdrucksensor liegt aber etwas zu tief und ist nur unbequem zu erreichen, entsperrt aber zuverlässig und schnell.  Die Gesichtsentsperrung klappt bei guten Lichtverhältnissen auch gut, reicht das Licht nicht mehr aus, ist man per Fingerabdrucksensor bedeutend schneller.

Kamera

Bei den Sensoren hat AGM nicht unbedingt gespart. Klar es sind nicht die neusten Sony IMX Sensoren, immerhin nutzt man aber der Sony IMX582 48MP starken Sensor (f/1.79) für die Hauptkamera. Weiterhin liegt ein 20 MP Sensor vor der für die Nachtsichtaufnahmen, gestützt durch Infrarot genutzt wird. Ein 2MP Makrosensor ist natürlich auch vorhanden, qualitativ aber wie gewohnt eher nicht zu gebrauchen. Hier hätte man eventuell eher einen Weitwinkelsensor mit 8MP verbauen sollen. Mittig des Kamerasetups liegt der große, schwarze Wärmebildsensor vor.

AGM Glory G1S Test & Review Rückseite

Hauptkamera

Durchweg erhalten wir durchschnittlich gute Bilder mit der Kamera. Dem angesiedelten Preissegment steht die Kamera aber Welten hinterher. Hier merkt man erneut die geringe Anpassung der Kamerasoftware. Die Bildschärfe der Aufnahmen ist solide, schwankt je nach Motiv recht stark.

Der Dynamikumfang lässt zu wünschen übrig, stellenweise stark ausgebrannte weiße Flächen, stehen an der Tagesordnung. Immens wichtig ist der Reinigungszustand der Linsen/Glasabdeckung auf der Rückseite. Ist dort ein Fingerabdruck auf der Linse, wirkt das Bild direkt weichgespült, farblich verändert und verwaschen. Das erkennt man gut an der blauen Metallfigur in den unteren Bildern.

AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera AGM Glory G1S Test & Review  hauptkamera

Portraitaufnahmen

Die fallen einfach mal aus. Wie was glaubt ihr nicht? Tatsächlich gibt es den Punkt „Portrait“ dort wechselt die Hauptkamera aber selbstständig auf die Frontkamera…. Ohne eine Möglichkeit diese Funktion auch über die Hauptkamera auszuführen. 

Makroaufnahme

Wie zu erwarten kann man sich diesen Sensor sparen. Die folgenden Bilder sprechen Bände.

 AGM Glory G1S Test & Review  Makrokamera IMG 20220628 112100 IMG 20220628 112148

Frontkamera

Die ist soweit Grundsolide, hat aber ebenso Probleme mit dem Dynamikumfang. Einige Bilder sind dermaßen überbelichtet das sie kaum brauchbar sind. Die Bildschärfe an sich geht aber in Ordnung, die Farben wirken aber zu ausgewaschen. Die Portraitfunktion klappt zwar, aber sichtbare unschöne verwaschenen Stellen gibt es an der Schnittstelle vom Hintergrund zum Vordergrund.

AGM Glory G1S Test & Review  Frontkamera AGM Glory G1S Test & Review  Frontkamera AGM Glory G1S Test & Review  Frontkamera

Lowlight

Steht etwas Restlicht zur Verfügung, erhält man tatsächlich recht brauchbare Bilder. Der Nachtmodus selbst verschlimmbessert aber die Schärfe und die Konturen, hebt aber die Helligkeit an. Bei wenig Licht hat man sehr unscharfe, verwaschene Bilder mit viel grundrauschen. Der Nachtmodus hebt die Helligkeit an, setz aber zeitgleich einen Retrofilter auf. Das kann man sich sparen. Der LED Blitz benötigt extrem lange um bei wenig Licht das Objekt zu Fokussieren und letztendlich auszulösen. auch hier wirkt es wie ein alter Retrofilter. 

AGM Glory G1S Test & Review  Nachtaufnahmen AGM Glory G1S Test & Review  Nachtaufnahmen AGM Glory G1S Test & Review  Nachtaufnahmen AGM Glory G1S Test & Review  Nachtaufnahmen AGM Glory G1S Test & Review  Nachtaufnahmen AGM Glory G1S Test & Review  Nachtaufnahmen

Videoaufnahmen

Die Full-HD Videos sind weder per EIS noch IOS stabilisiert, haben eine leicht rotverschobenen Farbgebung, wirken aufgrund der Auflösung etwas unscharf und haben ebenso stark mit der Überbelichtung zu kämpfen. Auf dem Handydisplay mag es noch gehen, in größerer Darstellung aber nicht mehr. Der Ton der Aufnahmen ist ok, aber sehr Hochtonlastig.

Ordentliche Konnektivität

Beim verwendeten Snapdragon 430 erwartet man vermutlich nicht gerade die Nutzbarkeit von 5G. Selbst der Speicher ist per MicroSD Karte im Dual-Sim Slot erweiterbar. Wer Katzen hat wird sich über den integrierten Laserpointer an der Oberseite erfreuen. Der kann leider nicht per App angesprochen werden, sondern muss auf den seitlich anpassbaren Button gelegt werden. Von Werk aus öffnet sich da eigentlich die Kamera.

Ansonsten liegen Dual-Band WLAN, Bluetooth 5.0, GPS ( A-GPS/GPS/Glonass/Galileo/Beidou Dual frequency GNSS), NFC, 3,5mm Klinke und sogar ein UKW Radio vor. Rückseitig ist ein recht lauter und soweit gut klingender mono Lautsprecher verbaut worden. Der 5500mAh Akku kann per 18 Watt USB Typ-C „Schnellladung“ gefüllt werden. Hier nutzt man noch Quickcharge 3.0

AGM Glory G1S Test & Review  Dual-Band WLAN AGM Glory G1S Test & Review  Dual-band WLAN AGM Glory G1S Test & Review  GPS AGM Glory G1S Test & Review  GPS AGM Glory G1S Test & Review  GPS

Im Bereich der Konnektivität machte mir das AGM keine Probleme. Der Empfang war soweit gut für unsere Region, die Gesprächsqualität ebenso.

Das GPS Signal ist schnell gefunden und zeigt auch in die korrekte Himmelsrichtung. Der WLAN-Empfang ist ebenso gut und stabil, stellt natürlich aber keine Bestwerte auf.

5500 mAh Akku

Tatsächlich ist das nicht gerade viel oder besonders für ein Outdoor Telefon. Allerdings ist der verbaute SOC recht sparsam und so kann man gut die 2 Tage erreichen. Wer sein Handy eher weniger nutzt, kommt auch etwas darüber hinaus. Das Beladen mit 18 Watt benötigt aber etwas Zeit, schont aber den Akku.

Anders als üblich, liegt hier leider kein kabelloses Beladen vor. Bei dem UVP Preis hätte man das sicherlich erwartet. 

Die beiden Metallstifte auf der Rückseite können zum Beladen in einer Docking Station genutzt werden. Das ist praktisch am Arbeitsplatz oder anderen Bereichen, lässt aber nur maximal 10 Watt zu. Entsprechend lange dauert das Beladen des Akkus dann auch.

AGM Glory G1S Test & Review Dockingstation

Fazit: AGM Glory G1S kaufen?

Die gute Wärmebildkamera ist schlichtweg das Highlight des AGM Glory G1S. Wer diese nicht benötigt oder auch die Infrarot  Nachtsichtkamera nicht, kann sich das Geld sparen. Outdoortelefone von alternativen Herstellern mit ähnlicher oder besserer Hardware gibt es auch schon unter 400€ als Import.  Schaut hier gerne in unsere Bestenliste rein. In diesem Segment ist auch die restliche Kamera halbwegs gut angesiedelt. Einen wirklichen Kamera Boliden unter den Outdoor Telefonen gab es noch nie.

Weiterhin enttäuscht das Display mit der zu geringen Helligkeit, das sollte gerade ein Outdoor Telefon einfach besser machen. gerade weil man eben damit in der Welt umherspaziert und nicht immer ein schattiges Plätzchen vor der Nase hat.

Das System ist sauber, ohne sinnfreie Software und läuft gut und stabil. Allerdings stören einige Übersetzungsfehler den guten Eindruck und eben die altbackene Optik. Updates gab es bislang nicht. Ich wage zu bezweifeln das da tatsächlich wirklich noch was kommt. Das System und die Kamerasoftware hätte es aber nötig.

Zum genannten hohen Preis hätte ich gerne induktives, also kabelloses Laden gesehen, ebenso eine schnellere Ladetechnik jenseits der 18 Watt. Schade ist auch das per Dockingstation nur eine 10 Watt Lademöglichkeit besteht.

Ich bin gespannt wie sich der Preis in Zukunft entwickeln wird, gerade wenn das Smartphone bei alternativen Shops wie Banggood.com oder Geekbuying.com auftauchen. Denn wir glauben erst dann wird das AGM deutlich interessanter. 

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

AGM Glory G1S Testbericht – ab 649€ – Wärmebildkamera, Nachtsicht und Laserpointer (6,53″ FHD+, SD 480, 8/128GB, 5500mAh, IP68)
Gutschein erforderlich