Blackview BV6600 Pro ab 247€ – Outdoor Handy mit FLIR Wärmebildkamera 5,7″HD+, Helio P35, 8580mAh Akku

- - von
Zum Angebot

Blackview will es wissen und bewirbt das neue BV6600 Pro als das günstigste FLIR Wärmebildkamera Outdoor Smartphone am Markt. Aber stimmt auch der Rest der Hardware?

+3
Blackview BV6600 Pro Front & Rückseite

Das Robuste Smartphone mit FLIR Wärmebildkamera bekommt ihr auf Banggood.com mit Gutschein für einen Preis von 203.01€

Technische Daten 5,7" • 1440x720p • Helio P35 • 4/64GB • FLIR Wärmebildsensor • 8580mAh Akku • Android 11
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik

Es gibt immer etwas zum Brüsten: Blackview will mit dem BV6600 Pro das günstigste Outdoortelefon mit einem integrierten FLIR Wärmebildsensor sein. Mit eine Preis ab 247,35€ auf Banggood.com scheint das tatsächlich auch aufzugehen.

Entsprechend muss man bei der restlichen verbauten Hardware aber einige Abstriche machen. So ist das Display mit einer Größe von 5,7 Zoll nur mit 1440x720p aufgelöst und ein Mediatek Helio P35 treibt das System eher gemächlich an.

Blackview BV6600 Pro Werbebanner

Technische Daten des Blackview BV6600 Pro

 Blackview BV6600 Pro 
Display5,7″ IPS LCD, HD+, 1440×720 Pixel, 182PPI
ProzessorMediaTek MT6765V Helio [email protected] 2,3 GHz, 12nm
GrafikchipPowerVr GE8320 680MHz
Arbeitsspeicher4 GB LPDDR4X
Interner Speicher64GB eMMc (erweiterbar)
Hauptkamera16 MP S5K3P9SX  + 5MP GC5035, mit f/2.0 Blende
Frontkamera8MP MX134/IMX219 mit f/2.0 Blende
WärmbebildkameraFLIR, 80×60 Pixel Auflösung
Akku8580mAh, 18 W beladen
KonnektivitätDual-Band WLAN AC, Bluetooth 5.0, LTE Band 7/20/28, GPS/GLONASS/BDS/Galileo, Dual-SIM, USB-C, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor seitlich, IP68/IP69K Zertifizierung
BetriebssystemAndroid 11
Abmessungen / Gewicht159 x 79.4 x 18mm/325g

Typische Outdoor Optik & Schutz

Bei einem Outdoor Handy erwartet man vermutlich keine Sprünge was die Optik angeht. Warum auch: die gummierten Ränder, die angeschraubten Metallbereiche an der Seite bei den Bedienelementen und der Fingerabdrucksensor erfüllten schon in der Vergangenheit ihren Zweck.

Blackview BV6600 Pro Sturz & Wasserdicht

Wie gewohnt liegt eine IP68 wie auch die Militärischen IP69K MIL-STD-810G Zertifizierung vor. Entsprechend ist das Handy gegen Wasser, Staub, Stürze, Hitze und Kälte geschützt. Unzerstörbar ist es deswegen aber noch lange nicht.

Nur eine solide Hardware

Mit einem 5,7 Zoll IPS Display ausgestattet wirkt es von den technischen Daten eher klein. Die Abmessung liegen dennoch bei 159 x 79.4 x 18mm und einem Gewicht von 325g. Das IPS Display ist aber nur mit 1440x720Pixel ausgestattet. Das dürfte für Viele ein NoGo sein.

In Preisbereichen über 200€ ist so eine Auflösung eigentlich absolut nicht mehr zeitgemäß. Entsprechend gering fällt auch die Pixeldichte mit 182PPI aus. Zur Helligkeit gibt es keine Angabe. Vermutlich wird sie wie üblich eher durchschnittlich ausfallen und für sonnige Tage nicht genügen.

Blackview BV6600 Pro Displayparameter

Die treibende Kraft des Systems ist ein Mediatek Helio P35 Octa-Core mit 2,3GHz Takt. Leistungstechnisch erreicht der Prozessor gerade mal 121.590 Antutu Punkte. Hier sind wir im Einstiegsbereich oder Low End Bereich von Smartphones. Selbst ein nicht mehr ganz taufrischer Mediatek Helio P60 schiebt mehr Leistung durchs System.

Die Speicherausstattung mit 4/64GB fällt so recht gut aus, nutzt aber noch die eMMc Speicheranbindung mit ziemlich geringen Lese- und Schreibraten.

Blackview BV6600 Pro Helio P35

Im Groben und Ganzen taugt die Leistung aber noch für den normalen Alltag. Hier und da wird man aber Wartezeiten im System hinnehmen müssen.

Wärmebildkamera

Das unangefochtenen Highlight ist natürlich die FLIR Wärmebildkamera. Der Sensor selbst ist schon nicht gerade günstig. Das erklärt auch etwas, warum die restliche Hardware und die Kamerasensoren eher abgespeckt sind.

Der FLIR Sensor löst mit 80×60 Bildpunkten auf. Das klingt erschreckend wenig, kann in der Praxis aber überzeugen. Das haben wir beim Uleforne Armor 9 und Ulefone Armor 11T schon zeigen können. 

Blackview BV6600 Pro Wärmebildkamera

Die restlichen Kamerasensoren fallen mit 16 Megapixel von Samsung als Hauptsensor, sowie einem weiteren 5 Megapixel Sensor mit momentan unbekannter Funktion, eher Bescheiden aus.  

Blackview BV6600 Pro Kamerasetup Rückseite

Die Frontkamera nutz eine 8 Megapixel Sony IMX134 oder  IMX219 Sensor. Hier ist sich der Hersteller scheinbar selbst nicht sicher was er verbaut hat.

Zu viel sollte man von der Kameraqualität auch nicht erwarte. Für Schnappschüsse wird es vermutlich genügen.

Solide Ausstattung & dicker Akku

Neben der bereits erwähnten Wasserdichtigkeit und Sturzfestigkeit kann ein USB Typ-C zum Beladen des großen 8580mAh Akkus genutzt werden. Mit 18 Watt zieht sich das Ganze aber auch etwas in die Länge. Dafür sollte die Akkulaufzeit aber gut sein, gerade durch das schwache Display.

Blackview BV6600 Pro dicker Akku mit 8580mAh Kapazität

Neben der 4G LTE Anbindung mit allen wichtigen Frequenzen kann auch Dual-WLAN AC, Bluetooth5.0,GPS, NFC für bargeldloses Bezahlen und Dual-Sim oder eine Speichererweiterung  genutzt werden. Der mono Lautsprecher wird wieder rückseitig verbaut sein.  

Als Betriebssystem kommt Android 11 zum Zuge, großartige Anpassungen sollte man nicht erwarten. Wie üblich wird eine Toolbox mit unterschiedlichsten Funktionen und Sensoren vorliegen. Der FLIR Sensor wird wieder mit einer separaten App angesprochen.

Auf großartige Updates muss man hier ebenso verzichten.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Die technischen Daten mögen nicht unbedingt überzeugend sein, denn der FLIR Wärmebildsensor ist hier das Hauptaugenmerk. Einzeln als Messgerät ist man so schon schnell 250-500€ je nach Modell los. Entsprechend ist das Gesamtpaket des Blackview BV6600 Pro gar nicht so schlecht. Je günstiger der Preis wird, umso besser.

Dennoch bleibe ich dabei, das hier ein besseres Display bzw. zeitgemäß aufgelöst und ein etwas flotterer Prozessor das Ganze deutlich attraktiver machen würde.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (4)
  • A. Schmidt

    09.03.2022, 07:42

    Eine Handybewertung nur aufgrund der technischen Beschreibung? Ohne das Gerät selbst in der Hand gehabt zu haben? Das nenne ich "Wahrer Held des Alltags"…

  • Ronny

    09.03.2022, 08:34

    @A.: Eine Handybewertung nur aufgrund der technischen Beschreibung? Ohne das Gerät selbst in der Hand gehabt zu haben? Das nenne ich "Wahrer Held des Alltags"…

    Ja auch aus einer technischen Beschreibung vom Hersteller kann man Geräte einschätzen, dafür mache ich das ganze hier auch schon mehr als 7 Jahre und hab hunderte Handys getestet. Ich behaupte schon das ich schon gut einschätzen kann was man für sein Geld bekommt. Mutmaßungen oder schönreden findest du her aber nicht. Zitat "Dennoch bleibe ich dabei, das hier ein besseres Display bzw. zeitgemäß aufgelöst und ein etwas flotterer Prozessor das Ganze deutlich attraktiver machen würde." Gegenfrage? Was ist das Problem daran?
    Was mich eher traurig stimmt, ist das es einige "Leser" gibt die sich über die zusammengetragenen Informationen, sowie Preisübersichten etc. und einer realistischen Tendenz du dem Gerät auch noch beschweren.
    Dass das ganze als kostenloser Service gewertet werden kann, entfällt dabei wohl scheinbar. Wertschätzung der Arbeit ist scheinbar nicht mehr bekannt, zumindest bei einigen.

  • MJ

    17.03.2022, 11:52

    Zuallererst: Finger weg für alle, die für diesen Preis ein vernünftiges Handy erwarten!

    Als ich den Bericht von Ronny gelesen hatte, nachdem ich das Handy zwei Tage auf Herz und Nieren getestet habe, war ich überrascht, wie akurat der Bericht das Handy beschreibt – und das, ohne das Handy jemals in der Hand gehabt zu haben (Sorry @A. Schmidt, aber typisch Deutsch: Selbst keine Ahnung haben, aber Hauptsache seine unnütze Meinung in eine Kommentarspalte hacken).

    Tatsächlich kann ich die These vollstens bestätigen, dass nur der FLIR Wärmebildsensor und der große Akku, neben der augenscheinlichen Robustheit des Phones die einzigen erwähnenswerten Vorteile sind.
    Sonstige Pros:
    – Die Farmodi der MyFlir App (S. Bild anbei. Taucht aber auch bei Contras auf!)
    – Die Selfie-Kamera
    – Der 3fach-Makrobutton links ist auch noch ganz passabel, allerdings hat dieser zu wenig Auswahlmöglichkeiten. Die MyFlir App bspw. kann man nicht auf den Button legen. Für Taschenlampe oder Screenshots aber ganz okay.

    Alle was unter Contra fällt hier mal aufgezählt:

    – Hauptkameras 1-fach und 2-fach Zoom (16 MP bei schlechtem Sensor sind eben auch nur große Datenmengen an Pixelbrei, wobei der Sensor der 2-fach Kamera seltsamerweise etwas bessere Resultate liefert. Übrigens egal, welches Format 4:3, 16:9, 1:1, 18:9. Max. 4fach Digitalzoom. Noch schlechtere Bildqualität im Dämmerlicht/Innenräumen)
    – Die Einstellungsmöglichkeiten der Kamerasoftware
    – Leider vieles der werksseitige "MyFlir for Cat S61" App. Die Auflösung der Wärmebildkamera ist echt super und für alle bspw. Heimwerker ausreichend, aber die Überblendung mit der Hauptkamera (MSX genannt) muss manuell auf eine feste Entfernung eingestellt werden. Sonnst kann es schon mal passieren, dass die Wärmesignatur der Objekte nicht mit dem Bild der Hauptkamera übereinstimmt (S. Bild anbei). Außerdem wird jedes Bild mit einem FLIR-Wasserzeichen versehen.
    – Die Software im Allgemeinen, angefangen beim BV Launcher. Mit dem sind gewisse Elemente, wie das Datums-Widget auf dem Hauptscreen nicht einmal verschiebbar – man muss es so hinnehmen. Außerdem sind viele Übersetzungsfehler drin, bzw. manche Punkte auf einmal nur in englischer Sprache.
    Habe mir dann einen anderen Launcher geholt (MS Launcher), das löst aber nicht die werksseitigen Probleme, wie Settings, Standardapps (Kamera-Software, fehlende Gallerie-App …) etc. Wenn man von einem bspw. Samsung auf ebendieses Chinahandy wechselt ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht!
    – Man wird praktisch durch die fehlenden Standardapps zur Nutzung der Google Apps (Fotogallerie, Kalender etc.) gezwungen.
    – Zahlreiche Software-Bugs, wie bspw. Beschriftung auf Buttons nicht an Button-Größe angepasst oder das Beenden aller Tasks killt diese zwar, aber die Fenster verschwinden nicht. Erst wenn man wieder den Homebutton drückt.
    – Lautsprecher- und Mikrofonqualität
    – Gewicht und Größe (ich wusste ja anhand der Daten, wie groß und dick es ist – aber man kann es nicht anderes sagen: Es ist ein unhandlicher Prügel !!!)
    – Abdeckung der Ladebuchse (hängt an einem dünnen Gummibändchen = das erste Teil, das abreißt und dir die IP-Schutzart versaut)

    Ruckeln oder Hänger gab es bei mir keine – für die minimalistische Software ist die Hardware ausreichend. Längere App-Ladezeiten sind vorhanden, aber nicht störend.
    Bei vollem Speicher oder Multi-Tasking kann es anders aussehen – habe ich nicht getestet.

    Fazit: Wer eine Powerbank mit Wärmebildkamera zum günstigen Preis will und nicht viel Wert auf sonstige Smartphone-Funktionen, wie Kamera und ausgereifte Software ab Werk legt, ist damit gut aufgestellt. Für den Preis darf man nicht zu viel erwarten!

    Ich überlege es als Zweithandy für Arbeit / Hobby zu behalten (= günstige Wärmebildkamera + Powerbank). Als Primärhandy hole ich mir aber was Ausgereiftes.

    Grüße
    MJ

    Kommentarbild von MJ
  • Ronny

    17.03.2022, 12:59

    @MJ: Zuallererst: Finger weg für alle, die für diesen Preis ein vernünftiges Handy erwarten!

    Als ich den Bericht von Ronny gelesen hatte, nachdem ich das Handy zwei Tage auf Herz und Nieren getestet habe, war ich überrascht, wie akurat der Bericht das Handy beschreibt – und das, ohne das Handy jemals in der Hand gehabt zu haben (Sorry @A. Schmidt, aber typisch Deutsch: Selbst keine Ahnung haben, aber Hauptsache seine unnütze Meinung in eine Kommentarspalte hacken).

    Tatsächlich kann ich die These vollstens bestätigen, dass nur der FLIR Wärmebildsensor und der große Akku, neben der augenscheinlichen Robustheit des Phones die einzigen erwähnenswerten Vorteile sind.
    Sonstige Pros:
    – Die Farmodi der MyFlir App (S. Bild anbei. Taucht aber auch bei Contras auf!)
    – Die Selfie-Kamera
    – Der 3fach-Makrobutton links ist auch noch ganz passabel, allerdings hat dieser zu wenig Auswahlmöglichkeiten. Die MyFlir App bspw. kann man nicht auf den Button legen. Für Taschenlampe oder Screenshots aber ganz okay.

    Alle was unter Contra fällt hier mal aufgezählt:

    – Hauptkameras 1-fach und 2-fach Zoom (16 MP bei schlechtem Sensor sind eben auch nur große Datenmengen an Pixelbrei, wobei der Sensor der 2-fach Kamera seltsamerweise etwas bessere Resultate liefert. Übrigens egal, welches Format 4:3, 16:9, 1:1, 18:9. Max. 4fach Digitalzoom. Noch schlechtere Bildqualität im Dämmerlicht/Innenräumen)
    – Die Einstellungsmöglichkeiten der Kamerasoftware
    – Leider vieles der werksseitige "MyFlir for Cat S61" App. Die Auflösung der Wärmebildkamera ist echt super und für alle bspw. Heimwerker ausreichend, aber die Überblendung mit der Hauptkamera (MSX genannt) muss manuell auf eine feste Entfernung eingestellt werden. Sonnst kann es schon mal passieren, dass die Wärmesignatur der Objekte nicht mit dem Bild der Hauptkamera übereinstimmt (S. Bild anbei). Außerdem wird jedes Bild mit einem FLIR-Wasserzeichen versehen.
    – Die Software im Allgemeinen, angefangen beim BV Launcher. Mit dem sind gewisse Elemente, wie das Datums-Widget auf dem Hauptscreen nicht einmal verschiebbar – man muss es so hinnehmen. Außerdem sind viele Übersetzungsfehler drin, bzw. manche Punkte auf einmal nur in englischer Sprache.
    Habe mir dann einen anderen Launcher geholt (MS Launcher), das löst aber nicht die werksseitigen Probleme, wie Settings, Standardapps (Kamera-Software, fehlende Gallerie-App …) etc. Wenn man von einem bspw. Samsung auf ebendieses Chinahandy wechselt ist das ein Unterschied wie Tag und Nacht!
    – Man wird praktisch durch die fehlenden Standardapps zur Nutzung der Google Apps (Fotogallerie, Kalender etc.) gezwungen.
    – Zahlreiche Software-Bugs, wie bspw. Beschriftung auf Buttons nicht an Button-Größe angepasst oder das Beenden aller Tasks killt diese zwar, aber die Fenster verschwinden nicht. Erst wenn man wieder den Homebutton drückt.
    – Lautsprecher- und Mikrofonqualität
    – Gewicht und Größe (ich wusste ja anhand der Daten, wie groß und dick es ist – aber man kann es nicht anderes sagen: Es ist ein unhandlicher Prügel !!!)
    – Abdeckung der Ladebuchse (hängt an einem dünnen Gummibändchen = das erste Teil, das abreißt und dir die IP-Schutzart versaut)

    Ruckeln oder Hänger gab es bei mir keine – für die minimalistische Software ist die Hardware ausreichend. Längere App-Ladezeiten sind vorhanden, aber nicht störend.
    Bei vollem Speicher oder Multi-Tasking kann es anders aussehen – habe ich nicht getestet.

    Fazit: Wer eine Powerbank mit Wärmebildkamera zum günstigen Preis will und nicht viel Wert auf sonstige Smartphone-Funktionen, wie Kamera und ausgereifte Software ab Werk legt, ist damit gut aufgestellt. Für den Preis darf man nicht zu viel erwarten!

    Ich überlege es als Zweithandy für Arbeit / Hobby zu behalten (= günstige Wärmebildkamera + Powerbank). Als Primärhandy hole ich mir aber was Ausgereiftes.

    Grüße
    MJ

    Danke dir für deinen tiefen Einblick in das Gerät.
    Das die Software so gar nicht zu passen scheint ist sehr ärgerlich, allerdings ist das mit den Google Apps die Standardlösung für Galerie und ähnliches bei günstigen Herstellern. Eigene Apps gibt es da nur äußert selten.
    Hier hat der FLIR Sensor wohl sämtliches Budget für die Anpassungen gefressen.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Blackview BV6600 Pro ab 247€ – Outdoor Handy mit FLIR Wärmebildkamera (5,7″HD+, Helio P35, 8580mAh Akku) Zum Angebot