CHUWI HiPad Max ab 241€ – endlich mit Snapdragon & widevine L1! 10,36″, 2K, Snapdragon 680, 8/128 GB, 4G, 7000mAh, Android 12

- - von

Schon seit Ewigkeiten diskutieren und philosophieren wir über Import Tablets mit Snapdragon SOC. Chuwi hat wohl unsere Gebete erhört und verbaut in dem neuen Chuwi HiPad Max einen Snapdragon 680 Octa-Core. Beileibe ist das kein High End Prozessor, aber definitiv flotter als die meisten bisherige verbauten MediaTek und UNISOC Systeme.

+3
CHUWI HiPad Max Vorderseite

Nice! Aktuell könnt ihr das von einem Snapdragon angetriebene Tablet für 191,11€ auf chuwi.com bestellen. Wählt dafür den Versand aus Europa, dann wird es Mitte Dezember versendet.

Dieser Artikel ist leider aktuell nicht mehr zu haben, aber wir haben für euch noch viele weitere Deals und Angebote!

Mit einem 10,36 Zoll großem Display, einer 2000×1200 Pixel Auflösung, 4G Anbindung und angetrieben durch einen Snapdragon 680 Octa-Core Prozessor mit 2,4GHz ist das Import-Tablet bereits ab 0,00€ auf erhältlich.

 CHUWI HiPad Max dünn und schick

Technische Daten des Chuwi HiPad Max

 Chuwi HiPad Max
Display10,36″ 2000×1200, IPS, 60Hz, 400 Nits
ProzessorSnapdragon 680 Octa-Core 2,4GHz, 6nm
GrafikchipQualcomm Adreno 610 GPU
RAM8 GB LPDDR4X
Interner Speicher128 GB, erweiterbar
Kamera8 Megapixel
Frontkamera5 Megapixel
Akku7000mAh, 10 Watt beladen
Konnektivität4G/LTE inkl. Band 20, Dual-Band WLAN 5, USB-Typ-C, GPS
FeaturesStereo Lautsprecher, Widewine L1
Maße / Gewicht246,5 x 156,25 x 8 mm/ 440g
BetriebssystemAndroid 12

Auf dem richtigen Weg

Wenn man sich die technischen Spezifikationen oberhalb für ein ~220€ günstiges Tablet anschaut, liest sich das, gerade als China-Import wirklich gut. Chuwi ist mit dem Gesamtpaket auf einem guten Weg und kann sich direkt von den eigenen Vorgängermodellen und der Konkurrenz der kleinen Tablethersteller wie Teclast abheben.

Woran liegt das? In erster Linie vermissten wir in den vergangenen Jahren immer einen Qualcomm SOC, ebenso bemängelten wir bei jedem Import Tablet das fehlende Widewine Level L1. Streams waren via Netflix und Amazon Prime zwar möglich, aber eben nur in verminderter Qualität. Hier hat Chuwi an den richtigen Schrauben gedreht.

 CHUWI HiPad Max technische Spezifikationen

Der verbaute Snapdragon 680 ist sicher nicht der schnellste oder gar neuste SOC, wurde zuletzt aber auch noch im Redmi Note 11 verbaut. Hoffentlich sind dann nun auch die Zeiten veralteter Mediatak oder langsamer UNICOS vorbei. Der Mittelklasse Prozessor taktet mit 2,4 GHz und 8 Kernen und wurde in 6nm gefertigt. Entsprechend effizient kann auch die Akkunutzung sein, wenn die Anpassung im System stimmt. 

 CHUWI HiPad Max SOC Details

Leistungstechnisch kommen wir hier auf ~251.000 Antut Punkte (im Redmi Note 11 zuletzt), das allemal für den Alltag, Videostreams und Spielen locker ausreicht. Mit verbauten 8 GB RAM (LPDDR4X) sowie erweiterbaren 128 GB Speicherplatz ist man da auch gut gewappnet. 

Ordentliche Konnektivität

Bei den Anbindungsmöglichkeiten lässt sich Chuwi auch nicht oder auch in der Vergangenheit schon nicht Lumpen. So hat man neben dem erweiterbaren Speicher auch die Möglichkeit auf Dual-Sim inklusive LTE & Band 20 zurückzugreifen. Ebenso steht neben Dual-Band WLAN und auch eine GPS Anbindung bereit. Beim Bluetooth Standard setzt man auf 5.0.

 CHUWI HiPad Max Konnektivität

Aufgeladen wird das Tablet mittels USB-Typ-C, wie üblich liegt hier aber nur die 2.0 Konnektivität ohne Videoausgabe vor. Ebenso ist das Beladen wohl nur auf 10 Watt beschränkt. Entsprechend lange dauert auch ein Ladevorgang des 7000mAh Akkus.

Für die Medien- und Spielewiedergabe wurden 4 seitlich abstrahlende Lautsprecher verbaut. Über den Klang kann man jetzt natürlich nur mutmaßen. 

Auf der Rückseite wurde auch eine 8 Megapixel Kamera integriert, auf der Front lauert eine 5 MP Kamera.

Android 12 & was ist mit Updates?

Als Betriebssystem setzt man Android 12 auf, ob jemals ein großes Update auf das eigentlich schon aktuelle Android 13 kommt ist ungewiss. Wie gut nun die Updates ausgestreut werden, bleibt auch erstmal ein großes Fragezeichen. In der Vergangenheit konnte sich da kein kleiner Hersteller mit Ruhm bekleckern, wenn überhaupt kamen nur kleinere Updates. Ob sich das mit dem Snapdragon SOC etwas verändern wird? Eventuell stehen so aber wenigstens die Türen weiter offen, um eine Custom ROM/Firmware zu installieren.

Übrigens ist die Systemsprache direkt auch auf Deutsch und anderen Sprache nutzbar.

Last, but not Least: das Display

Das Highlight eines Tablets sollt nicht nur der verbaute SOC sein, sondern natürlich auch das Display. In diesem Preissegment ist es nach wie vor üblich auf ein IPS Panel zu setzten, auf 120 Hz muss man entsprechend des angesiedelten Preissegmentes natürlich auch verzichten. Dafür bekommt man eine etwas höhere Auflösung mit 2000×1200 Pixel bei einer 60 Hz Darstellung. Die Helligkeit ist seitens Chuwi mit 400 Nits angegeben, was einen soliden Wert darstellt. 

 CHUWI HiPad Max Front & Rückseite

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Durchweg liest sich das Tablet wirklich gut, genau das, was man in der Vergangenheit immer bemängelt hat, wurde angepasst. Wirklich gespannt bin ich auf die Widewine Unterstützung, das war für viele ein Knackpunkt vergangener Systeme.

Der Snapdragon SOC bringt frischen Wind in den kleinen China Tablet Importbereich. Wenn zukünftig auch leistungsstärkere Versionen verbaut werden würden und wir preislich immer noch günstig bleiben, wäre es ein Träumchen. Beim verbauten Display mache ich mir eigentlich keine Sorgen mehr, die konnten in den letzten Jahren schon gut punkten.

Wenn nun auch noch halbwegs regelmäßig Sicherheitsupdates eintrudeln, haben wir ja kaum noch was zu meckern 😋

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)