Deals Computer & Entertainment Creality3D Ender-3 V2

Creality3D Ender-3 V2 ab 195€ 22x22x25cm, Silent Mainboard

-

Mit einer Lieferung aus einem EU Lager ist der gute 3D Drucker schon für 194€ bestellbar!

Technische Daten 3D Drucker • 22 x 22 x 25 cm Druckfläche • leises Drucken • Fortsetzen des Drucks nach Stromausfall • ca. 350W Verbrauch
Banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 194,60€ Gutschein erforderlich
Tomtop.com Tomtop.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus deutschland

Der sehr erfolgreich Creality3D Ender-3 bekommt nun ein verbesserte, zweite Version ab ca. 194,60€ auf Banggood.com.  Der Creality3D Ender-3 V2 bietet ein neues 32 Bit Mainboard das nun leiser drucken soll, hat ein neues Farbdisplay, sowie Annehmlichkeiten wie die Gurtspanner für die X- sowie Y-Achse, einen Drehknopf für die Filamentzufuhr oder die praktische Toolbox im Drucker.

Das 3D Druck Hobby steckt wohl immer mehr Menschen an. Alle die einen Hang zum Bauen, Kreieren, Basteln oder Bemalen haben, werden verstehen warum. Des Weiteren werden die 3D-Drucker auch immer günstiger (und besser). Die Ender-3 Reihe ist teils schon für 160€ oder günstiger zu bekommen. Davon ist die neue Creality3D Ender-3 V2 Version aber noch weit entfernt, denn dafür ist das Gerät noch zu frisch auf dem Markt. Anders als bei teureren Druckern muss man hier aber deutlich mehr selbst aufbauen als nur die fertige Z-Achsen Konstruktion mit ein paar Schrauben zu verbinden und einige Kabel anzustecken. 

Der Ender-3 V2 Bausatz bedarf ein paar mehr Handgriffe, wird aber mit einer entsprechend bebilderten Anleitung in englisch/chinesisch ausgeliefert. Tutorial Videos für den Zusammenbau gibt es natürlich auch schon zu finden. Grundsätzlich ist der Aufbau kein Ding der Unmöglichkeit, zumal man hier auch Schritt für Schritt an den Drucker herangeführt wird. Für den Zusammenbau habe ich ca 1,5 Stunden benötigt, das aber während eines Youtube  Livestreams mit entrechenden Fragestellungen der Zuschauer. Aber ich gebe zu das ein oder andere Mal war ich auch etwas ratlos wie genau die Perspektive der Anleitung jetzt gemeint ist. Ganz optimal war die Darstellung oder der Wechsel von Vorder- und Rückansicht nicht immer. 

Aus technischer Sicht verbaut Creality3D ein eigens entwickeltes Mainboard mit leisen (Silent) Stepper Motoren des Typs TMC2208. Das lässt sämtliche Bewegungen und Druckvorgänge fast geräuschlos arbeiten. Lediglich der Lüfter im Gehäuse ist hörbar. Im Gehäuse des Druckers ist auch eine praktische Toolbox integriert worden um Ersatzteile oder Werkzeug bequem zu verstauen und sofort griffbereit zu haben.
Ebenfalls wurde das Druckbett leicht verändert, lediglich die Abmessung der Druckfläche von 220x220x250mm bleibt gleich. Ansonsten wurde eine Carborundum Glasauflage gewählt die die Wärme besser aufnimmt und auch länger hält. Das Beheizen soll ca. 5 Minuten in Anspruch nehmen.

Die Z-Achse wird wieder mit V-Aluminium 4040 Profilen aufgebaut (wie beim Ender 3-Pro schon). Hier kommt nun zusätzlich noch ein Gurtspanner wie am Druckbett zum Einsatz. So lässt sich die Gurtspannung sehr einfach per Drehknopf einstellen. Das Ausrichten des Druckbettes geschieht hingegen wieder manuell mittels der auf der Unterseite befindlichen Stellräder.

Der Druckkopf wurde ebenfalls überarbeitet und ist nun besser geschlossen bzw. kann gezielter gekühlt werden. Die maximale Temperatur liegt auch hier bei ca. 255°C, wobei das Druckbett bis zu 100°C erreichen kann. Eine Information zur verwendeten Druckdüse hab ich bisher noch nicht finden können. Eventuell handelt es sich auch hier um einen MK10 Extruder.

Die Filamentzufuhr ist das bekannte Bowden System. Hier hat Creality3D einen großen, aufsetzbaren Drehknopf dem Lieferumfang beigelegt der das Einführen des 1,75mm Filamentes vereinfachen soll. Damit die Bedienung per Display auch gut funktioniert hat man das LC-Display nun auch etwas verbessert. Alle Eingaben müssen aber nach wie vor per Drehknopf getätigt werden. Einen Touchscreen hat man leider nicht verbaut. Softwareseitig soll hier wohl auch ein neues UI vorliegen, einen Vergleich zum Ender-3 hab ich allerdings nicht.

Auf großartige weitere Features verzichtet Creality3D. Lediglich das Fortsetzen des Drucks nach einem Stromausfall ist möglich. Um die entsprechenden 3D Daten (STL, OBJ, gcode etc.) einzuspielen wird noch wie üblich der Micro-SD Port verwendet. Für eine PC Direktverbindung ist ein Micro-USB Port vorhanden. Das verwendete Slicer Programm ist hierbei fast egal. Hier kann man auf Cura, Repetier-Host, Simplify3D oder andere Programme zurückgreifen. Zu guter Letzt sei noch der Stromverbrauch genannt: ca. 350 Watt werden maximal aus dem Netzteil gezogen.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wer mit dem Ender-3 glücklich war bzw. ihn modifiziert hat, wird sicherlich über das V2 Modell etwas lächeln. Wer jedoch neu einsteigen möchte, bekommt ein schönes Komplettpaket, das man zwar manuell zusammenbauen muss, aber dafür auch direkt mit guten Druckergebnissen belohnt wird. Den Aufbau und einen ersten Testdruck hab ich schon hinter mich gebracht. Weiteres folgt zu gegebener Zeit. 😉

Features

  • 3D Drucker
  • 220x220x250mm Druckfläche
  • leises Drucken
  • Fortsetzen des Drucks nach Stromausfall
  • ca. 350W Verbrauch

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Creality3D Ender-3 V2 ab 195€ 22x22x25cm, Silent Mainboard
Gutschein erforderlich