+10

Huami Amazfit Bip Lite Testbericht – ab 49€

1,2" • Pulsmesser • 200mAh Akku

Banggood.com
Banggood.com
49,22€ *
Gutschein: bginblite | 8-18 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart Priority Direct Mail
GeekBuying.com
Geekbuying.com
50,31€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart (HK)EU Priority Line
Amazon.de
Amazon.de
59,99€ *
2-5 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
* 22.10.2019 - 12:02 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Dieses Jahr bringt Huami (im Xiaomi Ecosystem) viele Neuauflagen oder auch Lite Versionen bekannter Smartwatches oder Fitnessuhren auf den Markt. Darunter auch die Amazfit Bip Lite ab 49,22€ auf Banggood.com. Optisch bleibt alles wie beim Vorgänger, technisch gibt es jedoch ein paar Veränderungen. Das kleine aber ausreichend große 1,2″ Display löst weiterhin mit 176×176 Pixeln auf und kann auch in direkter Sonneneinstrahlung durch das transreflektive Panel abgelesen werden. Der Pulsmesser und kleinere Trackingfunktionen bleiben erhalten. Das IP68 Rating ist dem schlechteren ATM3 gewichen. Die Akkulaufzeit ist durch einen minimal größeren Akku nach wie vor mit bis zu 45 Tagen gewaltig.  

Wie schon bei der Verge Lite ist die Neuauflage nicht zwingend besser oder bietet den gleichen Funktionsumfang. Das ist leider auch bei der Amazfit Bip Lite der Fall. Der größte Schwachpunkt wird wohl das fehlende GPS sein. Die reguläre Amazfit Bip verfügt dagegen über GPS und war dadurch eine der günstigsten GPS Sportuhren die man so als Import kaufen konnte. Ebenfalls wich die gut IP68 Zertifizierung der ATM3, die nun nur noch für eine Spritzwasserfestigkeit aber nicht mehr für eine vollständige Wasserdichtigkeit sorgt. Schwimmen würde ich damit wohl nicht gehen. Dafür ist der Akku um 10 mAh Kapazität angewachsen und sorgt mit seinen nun 200Mah für eine Laufzeit von bis zu 45 Tagen. Das variiert natürlich mit dem jeweiligen Nutzerverhalten des Trägers. Somit hätten wir die wichtigsten Unterschiede zum Vorgänger schon mal aufgezeigt.

Das Display misst nach wie vor 1,2 Zoll bei einer Auflösung von 176×176 Pixel, welche den Betrieb oder die Lesbarkeit nicht beeinflussen. Das transreflektive Display wird durch abgerundetes Gorilla Glas 3 geschützt. Weiterhin wird auch ein Silikonarmband verwendet um die Uhr am Handgelenk zu befestigen und besonders resistent gegen Schweiß, Schmutz und Nässe zu sein. Das Display kann man beleuchtet jederzeit ablesen. Im direkten Sonnenlicht sorgt die transreflektive Schicht für eine stark verbesserte Lesbarkeit.
Der Pulsmesser auf der Unterseite kann für 24/7 Messungen genutzt werden oder wird in den wenigen Sportprofilen (Outdoor Laufen, Indoor Laufen, Radfahren, Gehen) genutzt. Außerdem gibt es Wetter, Wecker und einen Timer mit Stoppuhr sowie Countdown als weitere Funktionen. Eingehende Nachrichten oder auch Anrufe werden angezeigt und können je nach App auch gelesen, aber nicht beantwortet werden. Nebenbei werden die Schritte, zurückgelegte Distanz und verbrauchte Kalorien gezählt und, je nach Watchface, auch der aktuelle Puls angezeigt. Im Kern war das auch der Funktionsumfang der Amazfit Bip Lite. 

Gekoppelt wird per Bluetooth 4.2 mit dem Smartphone. Dort nutzt man die Amazfit App (eventuell auch die Mi Fit App) die durchweg in Deutsch nutzbar ist. Die Bip Lite wurde erst kürzlich mit mehreren Updates übersetzt. 

  • Auf Amazon wird mit 3,9 Sternen bei 4 Kundenrezensionen bewertet. (Stand 02.10.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Grundsätzlich ist die Amazfit BIP Lite immer noch eine super smarte Uhr die für die meisten Belange ausreichen wird. Gerade die flache Bauweise und vergleichsweise kompakte Größe macht sie interessant. Leider richtet sie sich eher an die Radfahrer und Laufsport Freunde. Einen offenen Trainingsmodus gibt es leider nicht. Ebenfalls fehlt nun die Möglichkeit GPS ohne Smartphone mit der Uhr zu verwenden. Für Besitzer des Vorgängers wird es wohl keinen Kaufgrund geben.

Leider fehlt der neuen Amazfit Bip Lite das GPS Modul und die IP68 Zertifizierung. Somit solltet ihr, sofern ihr darauf Wert legt, die Amazfit Bip kaufen, nicht das Lite Modell, zumal beide aktuell preislich recht identisch gehandelt werden.  Die nun gegebenen 3ATM sagen nicht wirklich 30 Meter Wassertiefe aus sondern: Spritzwassergeschützt. Und das ist bedeutend weniger als die Wasser- und Staubdichtigkeit der anderen Bip.
Das Display bleibt nach wie vor sehr gut und kann durch die transreflektive Schicht auch in sonnigen Außenbereich genutzt werden. Für dunkle Bereiche ist es hinterleuchtet, hier kann man zwischen 4 Helligkeitsstufen frei wählen. Wer die Helligkeit nicht zu hoch stellt wird hier auch sehr energiesparend unterwegs sein. Die avisierten 45 Tage werden sicher nicht alle Nutzer erreichen, aber 2-3 Wochen sind eigentlich locker drin. Die Verarbeitung im allgemeinen ist auch wieder sehr gut, da Gorilla Glas 3 auf dem Display formschön abgerundet. Die Uhr selbst recht schmal und flach und auch für zarte Frauen Handgelenke nutzbar. Das Silikon Armband ist schnell wechselbar. 

Das System ist sehr einfach gehalten, viele Möglichkeiten neben dem Impulsmesser, der Uhrzeit, Stoppuhr und den wenigen Sportprofilen gibt es nicht. Immerhin werden eingehende Anrufe und Nachrichten angezeigt, können meist voll gelesen, aber nicht beantwortet werden. In Kombination mit der Amazfit Bip Lite nutzte ich das Xiaomi Mi Mix 3, welches Telegram und Facebook zwar übertrug aber nicht lesbar sendetet. Hier sehe ich nur den Versender. Instagram und Whatsapp sind aber voll lesbar, mit Ausnahme von Sonderzeichen oder Smileys. Als Informationsgeber wer geschrieben hat aber nach wie vor super. Die Vibration am Handgelenk ist angenehm stramm und auch kurz, kann in der Amazfit App auch mit eigenen Vibrationsmustern belegt werden. 

Die getrakten Daten scheinen soweit aber recht genau zu sein, sei es der Puls oder die gelaufenen Schritte, ebenso die gelaufenen gesamten Kilometer. Was die eingeschränkten Sport Modi angeht richtet sich die Amazfit Bip eher an Lauf und Radsportler. Mit Outdoor Laufen, Indoor Laufen, Radfahren, Gehen ist die Auswahl extrem eingeschränkt. Wer wechselnden Sport in Kombination mit laufen, freies Training an Gewichten oder Radfahren nutzt,wird hier nicht glücklich werden da es kein freies Training gibt. Gerade für die spätere Auswertung in der App alles andere als optimal gelöst. Zudem können nicht alle Modi autark ohne Bluetooth Verbindung zum Smartphone oder ohne aktives Smartphone GPS genutzt werden. Das schränkt die Nutzung zudem ein. Das Outdoor laufen geht autark, indoor Laufen ebenso, für die Radtour benötige ich aber zwingend ein Handy GPS Signal, ebenso wie die aktive Bluetooth Verbindung. Ist eines von beiden nicht aktiviert, verweigert das Programm den Sportmodus und dessen Aufzeichnung. Da kann man jetzt als fatal ansehen oder sich dem aktuellen Zeitgeschehen anpassen: ohne Smartphone geht wohl kaum niemand mehr außer Haus.

Fazit

So oder so sind die 3 Sport Modi eh zu wenig. Für eine echte Sportuhr ist das nix. Das machen andere Tracker und Uhren deutlich besser. Eventuell will die Amazfit Bip Lite aber gar keine richtige Sportuhr sein, jedoch hat sich zur normalen Bip auch nichts geändert, diese hatte aber wenigstens das GPS Modul mit an Board. Darunter leidet bei Einsatz aber auch dei Akkulaufzeit. Für ein gelegentliches Tracken ist alles ok, für den regelmäßigen Einsatz eher nicht. 
Wiederum muss man einfach die tolle Akkulaufzeit und das immer lesbare Display loben. Beides zeichnet die Amatzfit Lite aus. Wirklich mehr jedoch nicht. Dafür sind die Funktionen bzw. Möglichkeiten zu stark eingeschränkt.
Als schicken Informationsgeber am Handgelenk dennoch eine Überlegung wert. Wer nun beim Lite Modell zugreifen möchte sollte aber eher auf den Preisfall warten. Denn die normale Bip liegt auch im 50€ Bereich.  Oder eben zu normalen Amazfit Bip greifen. Eine richtige Wasserdichtigkeit ist sicherlich auch besser als 3ATM Spritzwasserschutz.

Features

  • 1,2″ transreflektives Display 176×176
  • Pulsmesser, Push Nachrichten/ Anrufe
  • 3ATM, Spritzwassergeschützt
  • 200mAh Akku, bis 45 Tage Laufzeit

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.