+10

Chuwi HiPad Testbericht – ab 121€

10,1" • 1920x1200 Pixel • Helio X27 • 3+32GB • erweiterbar • 7000mAh • Android 8

Gearbest.com
De.gearbest.com
120,75€ *
8-18 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
Zollfrei via Versandart Germany Priority Mail, Germany Line, EU Priority Line, Europe Railway Registered
Banggood.com
Banggood.com
122,53€ *
8-18 Tage Versand aus China, Volksrepublik
Zum Shop
Zollfrei via aufpreispflichtiger Versandart Priority Direct Mail
* 03.12.2018 - 13:07 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Und da ist bei Tablets noch lange nicht Schluss. Ganz im Gegensatz zu einigen Meinungen werden weiterhin neue Tablets hergestellt und vermarktet. Mit dem Chuwi HiPad kommt ein weiteres 10.1 Zoll großes Tablet mit Helio X27 SOC auf dem Markt. Hier wird allerdings “nur” in 1920×1200 Pixel aufgelöst und nicht wie bei den meisten anderen Geräten eine 2K-Auflösung geboten. Das spart einerseits Performance und schont andererseits auch den Akku. Für den günstigen Preis ab 120,75€ auf De.gearbest.com bekommt man 3 GB RAM und 32 GB Speicher und ein aktuelles Android 8 Betriebssystem.

Wirklich was neues gibt es am Chuwi HiPad nicht zu finden. Die Displaygröße von 10,1 Zoll (voll laminiert, IPS-OGS Panel) bei 1920×1200 Pixel ist nicht ungewöhnlich und auch der Helio X27 Deca-Core (10 Kerne) mit maximal 2,6 GHz ist schon bekannt. Auch die Speicherausstattung von 3 GB RAM und 32 GB ist gängig. Der Speicher ist erweiterbar und leider nicht sehr üppig dimensioniert. Allerdings muss man hier einfach mal den günstigen Preis bedenken, wobei man immerhin eine Rückseite aus Metall und teilweise Kunststoff bekommt.
Die Anschlüsse fallen entsprechend rudimentär aus: Dual-Band WLAN 2,4 & 5GHz (AC), Bluetooth 4.1, 3,5mm Klinke, Micro-SD Slot und ein großer 7000mAh Akku (mit USB-Typ-C Port zum Beladen) stecken in dem Gehäuse. Die Rückseite sieht mit ihren schick angeordneten roten Steifen schon mal interessanter aus als der herkömmliche Standard.

Das Tablet misst übrigens 252,5 mm x 162,9 mm x 9,4mm und wiegt ca. 490g. Die beiden verbauten 5 Megapixel Kameras auf der Vorder- und Rückseite werden sehr wahrscheinlich nur auf Schnappschuss-Niveau arbeiten. Ansonsten ist nur noch das Android 8.0 Betriebssystem erwähnbar.
Die Laufzeit im Betrieb soll bis zu 10 Stunden erreichen. Wie gut da ganze System optimiert und an den eher schwer zu optimierenden SOC angepasst wurde, werden erst kommende Testberichte zeigen. Zum aktuellen Zeitpunkt liegen aber noch keine Meinungen vor.

  • Auf Amazon ist das Import -Tablet nicht zu finden. (Stand 24.09.2018)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Die Verarbeitung des Chuwi Hipads ist soweit gut, scharfe oder unsauber Kanten gibt es nicht zu finden. Die Rückseite ist zwar schick Designt hat aber durch die Wölbung auch den Nachteil das das Tablet nicht Plan auf dem Tisch liegen kann und bei seitlichen Druckbewegungen kippelt. Am schmalen, unteren Rand der Rückseite befinden sich zwei rötliche Streifen wobei sich im rechten der Mono Lautsprecher mit eher durchschnittlicher Klangqualität verbirgt. Das Display selbst kann mit einer guten Darstellung und kräftigen Farben überzeugen, die Bedienung ist soweit meist auch gut, auch wenn die Druckpunkte des Panels etwas zu weit auseinander liegen und man gerne mal ein spiel von 0,5cm im wechsel hoch/runter beim Scrollen zurücklegen muss. Das merkt man dann auch bei Spielen die komplett auf eine Touchsteuerung wie PUBG zurückgreifen. Unspielbar oder unmöglich zu steuern ist es dadurch nicht, das zeigt das per Finger gesteuerte Snake Spiel. Hier konnte ich dennoch sehr zuverlässig und vor allem auch präzise und schnell die gewünschten Bewegungen ausführten.

Kamera

Auch hier sollte man die 4,9 Megapixel Kamera auf der Vorder- und Rückseite nur als Notlösung ansehen. Der Fokus arbeitet sehr träge und bei normalem Licht ohne direkte Sonneneinstrahlung dauert da Auslösen schon zu lange und die Bildqualität ist alles andere als wirklich brauchbar: Unscharf verwackelt, Detailarm ist das Ergebnis. Wird das Licht noch weiter verringert sollte man auf ein anderes Gerät zum Knipsen zurückgreifen..

System

Das System selbst ist sauber und aufgeräumt, keine unnötige Bloatware ist zu finden. Die Lese- Schreibgeschwindigkeit ist eher im unteren Bereich angesiedelt, in diesem Preissegment aber nicht ungewöhnlich. Trotz der 10.1 Zoll sind die Digital Right Managements beim Widevine Test nur auf L3 nutzbar, das bedeutet wie bei vielen Geräten das Amazon und Netflix nur in unter 720p Auflösung gestreamt werden können. Youtube läuft davon aber zum unabhängig. Ein kleines update mit 42Mb konnte geladen werden, am Sicherheitspatch oder dem Android 8.0 hat sich dadurch aber nichts getan.

Performance

Die grundlegenden Benchmark Ergebnisse können sich wie üblich sehen lassen. Leider ist es nach wie vor ein Problem der Anpassung des Helio X27 SOC und seinen störrischen 10 Kernen. So ist das Gerät oft nicht zufriedenstellend flüssig zu bedienen, mit steigender Anzahl an geöffneten Apps im Hintergrund fühlt es sich aber immer besser an, wenngleich auch nie perfekt. Da macht auch das Chuwi Hipad keinen Unterschied zu allen anderen aktuell erhältlichen Helio X Tablets. Man wird sich immer wieder im System selbst erwischen wo man denkt “geht doch” und ein paar Minuten Später “warum läuft das so?” Die Spieleperformance ist aber für alles aktuelle ausreichend, das getestet Asphalt 9 lief in hohen Details ziemlich gut, PUBG war wie üblich nur in geringen Details spielbar, lief aber ebenso recht rund.

Konnektivität

Auf LTE, 2G/3G und GPS müssen wir hier im Gerät verzichten auch wenn sich entsprechende Einstellungen noch per Suche in den Optionen verbergen und auch der Sim-Karten Slot (der nur mittels Micro-SD funktioniert) erkenntlich macht das die Hardware auch für solche Einsätze gedacht war. Spätestens in den Tiefen des System lässt sich der Name “Hi9 Air” finden was auf die gleiche Hardware schließen lässt, wobei hier eben LTE und GPS wegrationalisiert wurden. Beworben wurde da Hipad eh nie mit diesen Funktionen.
Um final auf den Konnektivität einzugehen: das WLAN Signal kann überzeugen, hat eine hohe Durchsatzrate und die Bluetooth Anbindung funktioniert auch gut, aber auch nur ein paar Meter bis zum Nebenraum. Das wiederum sollte allerdings im normalen Betrieb absolut ausreichen.

Fazit

Einen wirklichen Unterschied zu allen gängigen Helio X Tablets gibt es auch hier nicht.  Der Preis ist günstig und für die Größe auch verlockend. Das System läuft aber nur selten wirklich rund. Für Anspruchslose Naturen/Nutzer ist es dennoch ok.  Wer allerdings eine flüssigere Bedienung erwartet sollte zum Xioami Mi Pad 4 oder dem Teclast Master T10 Tablet greifen. Hier muss man keine Kompromisse bei Sound, Display Bedingung und Betriebssystem eingehen.

Features

  • 10,1″ 1920×1200 Pixel, voll Laminiert IPS-OGS
  • Helio X27 Deca-Core 2,6 GHz, 3+32GB, erweiterbar
  • Dual-Band WLAN, Bluetooth 4.1, Micro-SD, USB-Typ-C, 3,5mm Klinke, 5MP Front- Rückkamera
  • 7000mAh Akku
  • Android 8

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

4 Kommentare
  1. BlackNerd118
    BlackNerd118 sagte:

    Hi, ich habe mir dieses Tablet gekauft, ist ein schönes Einsteiger- oder (Urlaubs) Zweit-Tablet. Da ich auf LTE und eine sehr gute Kamera verzichten kann, bin ich mit dem CHUWI Hipad zufrieden. Nur die nicht ganz ebene Rückseite ist etwas nervig. Das Display ist ordentlich scharf, genauso wie der Akku der einige Stunden hält. Die eingebauten Lautsprecher sind natürlich nur Mittelmaß, doch klar und verständlich. Für meinen Verwendungszweck wie Video anschauen, Nachrichten lesen oder mal Email schreiben ist es sehr gut zu gebrauchen.

  2. Marc
    Marc sagte:

    Ich hab's für meinen Dad gekauft. Nach 2 Wochen Benutzung ist er voll zufrieden und für seine Zwecke voll ausreichend.. Auch die Akku Laufzeit hat ihn und auch mich wirklich positiv überrascht.. Gutes Tab.. Wieder einmal Danke für den Tipp von Euch.. 😉

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.