+12

Teclast M30 Testbericht – ab 130€

Varianten * 11.11.2019 - 08:26 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Das neue Teclast M30 10.1 Zoll Tablet kann bereits für 129,59€ auf Banggood.com vorbestellt werden wobei es sich zum M20 Vorgänger nur minimal unterscheidet. Dieses Mal wird der Helio X27 Deca-Core mit bis zu 2,6 GHz verwendet. Die Speicherausstattung ist mit 4+128GB auch recht ähnlich übernommen worden. Dafür bietet die LTE Funktion nun auch die wichtigen Bänder 7/20 für Deutschland an, die im Vorgängermodell fehlten. Ebenso erfolgt nun per Typ-C Port das Aufladen und die Datenverbindung. Ebenso ist der Akku auf 7500mAh Kapazität angewachsen.

Wer eine kleiner Speicherausstattung wie die 3+64GB Version kauft bekommt nur 1920×1080 Pixel Auflösung. Der Rest scheint identisch zu sein.

Wer den Vorgänger das Teclast M20 übersprungen hat, wird eventuell das Teclast M30 interessanter finden. Wenn man es aber genau nimmt hat sich hier nicht so viel getan. Leichte Detailverbesserungen und ein kleiner Feinschliff wurden durchgeführt. So gesehen aber nichts weltbewegendes um ein Nachfolgermodell daraus zu machen. Aus dem ehemaligen Helio x23 ist nun der Helio X 27 Deca-Core mit 2,6 GHz geworden. Technisch identisch, minimal schneller aber ebenso schwer anpassbar. Leider gibt es da aus der Tablet-Importfront keine News ob es neben Xiaomi auch mal ein anderer Hersteller mit Snapdragon Chipsätzen versuchen wird.

Das 10,1 Zoll große Display ist identisch dimensioniert und setzt neuerdings auf ein IPS/OGS Panel mit besonders guten Kontrastwerten / Farbdarstellung. Die angenehm hohe Auflösung mit 2560×1600 Pixel bleibt erhalten. Die Speicherausstattung ist auch kaum verändert und ist in diesem Modell mit 4+128GB (LPDDR3+eMMc) erweiterbaren Speicher ausgestattet. Eventuell wird es auch noch eine kleinere Versionen mit 64 GB geben.
Die Dual-Sim Funktion, bzw. der Hybrid Slot um eben eine Micro-SD Karte zu nutzen ist identisch zum M20, aber die Frequenzbänder wurden aufgestockt: nun sind LTE Band 7 und 20 nutzbar. Der alte Micro USB Port wurde durch den aktuellen Typ-C Standard ersetzt. Ebenso hat man sich der umständlichen Kunststoffklappe entledigt, unter der sich die Sim/Micro-SD Slots befanden. Nun wirk das Gerät mit dem Aluminiumgehäuse wieder eher wie aus einem Guss. Auch an dem Stereo Lautsprecher-Setup wurde ebenfalls etwas gefeilt.

An dem GPS (A-GPS) Modul und dem 3,5mm Klinkenstecker, wie auch der 2 Megapixel Front- sowie 5MP Hauptkamera wurde nichts verändert. Das Dual-Band WLAN ist wieder mit an Bord, ebenso der ältere Bluetooth 4.0 Standard. Lediglich der Akku misst nun 7500mAh Kapazität und sollte nun etwas ausdauernder sein. Am Betriebssystem hat man leider auch nicht geschraubt. Somit bleibt es bei Android 8 und es gibt nach wie vor keinen günstigen Import-Hersteller der auf ein Aktuelles Betriebssystem setzt. Immerhin darf man sich über die deutsche Systemsprache wie auch einen vorinstallierten Google Play Store freuen. 

  • Auf Amazon ist das Import-Tablet nicht gelistet. (Stand 12.08.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wirklich großes oder gar neues darf man aktuell nicht erwarten. Auch mit dem neuen Teclast Master M30 ändert sich das nicht. Nach wie vor setzt man auf die eher alte Helio X20 Technologie, wobei es fast egal ist ob nun x23 oder x27. Für den Alltag ausreichend, für die meisten einfachen Spiele auch. Für fordernde Anwendungen und Spiele reicht die Leistung oftmals hingegen schon nicht mehr.

Kurzzusammenfassung des Tests

Wie zu erwarten gibt es kaum Neuerungen in der Bedienung des Teclast M30 mit Helio X27 Deca-Core. Das System selbst mag halbwegs flüssig laufen (die Anpassung scheint recht gut geklappt zu haben) fühlt sich aber durch den schwachen Digitizer schon nicht mehr so richtig flüssig an. Gerade bei langsamen Scrollbewegungen oder aufzuziehen von Menüs sieht man das hier keine saubere, flüssige Darstellung zu bekommen ist. Spätestens in Spielen die etwas mehr Präzision abverlangen merkt man das stark. Wer anspruchslos ist und/oder technisch nicht so versiert, der wird aber auch an diesem Tablet seine Freude finden. Für die anfallenden alltäglichen Aufgaben ist es gut geeignet, zumal extrem viel Platz mit 128GB Speicherplatz vorliegt, der zudem noch erweitert werden kann. Ebenso kann das WLAN Signal absolut überzeugen und auch auf großer Reichweite mit anständigen Empfang auftrumpfen.
Die Allgemeine Performance in Spielen ist ok, man kann soweit alles spielen, aber nie auf voller Detailstufe oder eben in der hohen Auflösung.
Also technischer Boni obendrauf, liegt die LTE Nutzung mit Band 7/20 vor, sowie ein soweit solider GPS Empfang. Beide Features klappen gut, der Empfang ist auch hier gut, die Gesprächsqualität hingegen nicht so. Auf die LTE Funktion kann man sicher auch verzichten da man vermutlich eh sein Smartphone in der Nähe liegen hat um einen WLAN Hotspot auf zumachen.
Was nicht so schön ist: das Display ist leider nicht voll laminiert und hat so einen recht großen Spalt zwischen Display und dem Glas. Gerade im Außenbereich bei stärkerem Lichteinfall kann das schnell nerven. Zudem spiegelt auch dieses Display recht stark. Ebenso können die Lautsprecher nicht wirklich überzeugen flach und basslos sind sie aber zumindest halbwegs brauchbar. Die Front- bzw. Hauptkamera kann man auch wieder als schmuckes Beiwerk abstempeln. Die Bilder mögen auf dem Display noch gut aussehen, besitzen aber keine Details, schwache Farben und keine Schärfe.  Die Audioaufnahme ist auch keinen deut besser.
Die Verarbeitung hingegen ist soweit tadellos. Die billige Kunststoffklappe einiger Modelle ist zum Glück Vergangenheit. Alle Tasten bedienen und drücken sich gut, der Sim-Karten Schacht wird wieder wie gewohnt mit einer Sim-Nadel geöffnet. Die Optik des Tablets ist aber dennoch etwas altbacken und kantig. Auf einen Video Ausgang in Form von HDMI oder via Typ-C muss man leider verzichten.
Die Akkulaufzeit hingegen ist soweit ordentlich. Je nach Nutzung liegt man so zwischen 6-10 Stunden. Wer viel Spielt verbraucht natürlich auch mehr und schneller Energie.
An der Aktualität des Systems wird sich wohl nichts mehr tun. Mit Android 8.0.0 zumindest noch halbwegs aktuell, der Sicherheitsstand von 5.September 2018 hingegen nicht mehr. Ein Update wurde während des Testzeitraumes nicht gefunden. 

Fazit

Wenn der Preis sich noch weiter in die 100€ Gegend bewegt, könnte man eventuell zugreifen. Durch die eher maue Performance im System durch die schlechte Anpassung der 10 Kerne wie auch dem schlechten Digitizer ist es aber keine wirkliche Alternative zu anderen Helio X27 Tablets. Die sind eben nur über den Zeitraum günstiger geworden. Alternativ ist für mich da zwar ältere aber immer noch deutlich besser abgestimmte Teclast Master T10 oder das Xiaomi Mi Pad 4 die beste Alternative. Mit dem bald verfügbaren Teclast T30 und einem Helio P70, sowie Android 9 erfolgt eventuell eventuell die erwartete Ablösung.

Features

  • 10,1″ FHD/ 2560×1600, IPS/OGS
  • Helio X27 Deca-Core 2,6GHz
  • 3+64GB/4+128GB erweiterbar
  • Dual-Band WLAN, LTE inkl. Band 7/20, USB-Typ-C, 3,5mm Klinke, 5+2MP Kameras
  • 7500mAh Akku
  • Android 8 

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

15 Kommentare
  1. Ulli
    Ulli sagte:

    Sehr suspekt, im Promo Video auf YouTube steht
    bei 1:17
    10.1 1920×1200 Resolution …
    3GB RAM
    64GB ROM
    Beim M20 haben die das ja auch seit dem 01.07. geändert … 🤔

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Teclast schreibt auf der eigenen Hompage 2560×1600 Pixel. Gearbest macht auch mal Fehler 😀 Banggood hat es ja auch richtig beschrieben.
    Kann aber auch an der 3+64GB Version liegen. die ist hier aber nicht /noch nicht beschrieben.
    http://www.teclast.com/en/zt/M30/
    Bei dem M20 liegt es wohl an der 4+128GB Version, die anderen Varianten bleiben auch bei der 2,5k Auflösung.
    Grüße Ronny

  3. Ulli
    Ulli sagte:

    Habe mir trotzdem eins bestellt 🤗
    Ein Teclast M20 gekauft 06.06.
    und ein Alldocube M5 gekauft 18.06.
    sind wohl beim Versand verloren gegangen.
    Werde dann mal schreiben wie es ist, falls es ankommt …
    🤔
    🤣🤣🤣🤣🤣

  4. Ronny
    Ronny sagte:

    Uh ok, sollten beide eigentlich da sein.. 3-4 Wochen dauert es ja normal immer. Was sagt denn das tracking?

  5. Ulli
    Ulli sagte:

    BangGood hat sich schon entschuldigt, haben die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen gekündigt, Geld muss ich über PayPal zurück fordern 😠
    Mach dir mal den Spaß und ließ mal die Kommentare unter dem Tracking …

    483190618073157

    483190618073157

  6. Ronny
    Ronny sagte:

    Ja ich hab das gestern auch per nachricht bekommen: dieses Royal Shipping funktioniert vorn und hinten nicht. Da muss Banggood unbedingt ganz schnell wieder einen anderen Anbieter finden.

  7. Ulli
    Ulli sagte:

    Moin,
    Anbeter, lustig 🤣
    Absicht oder Autokorrektur aus??

    🤣🤣🤣🤣🤣🤣

    Danke für den fröhlichen Start in den Tag 😉

  8. Ulli
    Ulli sagte:

    Moin,

    also die Features

    10,1″ 2560×1600, IPS/OGS

    Helio X27 Deca-Core 2,6GHz

    4+128GB, erweiterbar ( musst Du in deinem Text noch ändern )

    Dual-Band WLAN, LTE inkl. Band 7/20, USB-Typ-C, 3,5mm Klinke, 5+2MP Kameras

    7500mAh Akku

    Android 8 

    stimmen schon mal und ein schlichtes Schutzcover war extra beigelegt 😊

    Wie finde ich heraus ob das Display voll laminiert ist ?

    Übrigens schreibe ich das hier mit dem M30 🤗

  9. Ronny
    Ronny sagte:

    Voll lamentiert erkennt man daran das es keinen Spalt zwischen Display und dem Glas gibt. Das der Speicher erweiterbar ist steht übrigens 2x im Text. 🙂
    Grüße Ronny

  10. Ulli
    Ulli sagte:

    … ich meinte 4×128 musst Du evtl. ändern, da steht 4×64 …. falls das nach deinem Video bei YouTube überhaupt noch jemanden interessiert 🤣🤣🤣
    Habe es jetzt erst gesehen ….

    Zum " Couchgoogeln " für 130 Euro noch okay für mich,
    bin ja froh dass es überhaupt angekommen ist ….

  11. Ulli
    Ulli sagte:

    Okay,
    nach gut 10 Wochen gelegentlicher Nutzung auf der Couch meine Erfahrungen:
    Das Display ist ein Traum 😊
    Die Eingabe auf dem Display,
    Texteingabe oder Film vorspulen,
    egal ob Finger, Stift oder Maus,
    eine echte Herausforderung ….. 😒
    Die Akku-Laufleistung,
    mit Flugmodus im Standby, extrem gut,
    im Dauerbetrieb auch sehr gut, ca.1- 2% Pro Stunde, allerdings ist die Akku Ladezeit extrem langsam z.b. heute von 63-100% in 4 Std ….
    Die Performance ist, wie deine Beschreibung schon erwähnt, noch akzeptabel …
    Zum abendlichen googeln , Video Clips
    und Filmchen gucken in Ordnung, aufwendige Spiele oder Anwendungen wie Exel Word etc. habe ich gar nicht erst ausprobiert …
    Die 130 Euro die ich damals bezahlt habe war es mir den Ausflug in die Tablet-Welt Wert …..

  12. Ulli
    Ulli sagte:

    ….. gestern und heute ist es,
    ähnlich wie der Bug im M20,
    im Standby-Modus in einen derartigen Tiefschlaf gefallen dass ich mehrmals länger den Powerbutton drücken musste, bin mal gespannt wie das weitergeht …. 🤔

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.