Deals Werkzeug & Outdoor Huawei Watch Fit

Huawei Watch Fit Testbericht – ab 76€ 1,64″, AMOLED, Pulsmesser, Animierte Übungen, GPS

-
Zum Angebot

Auch die Huawei Watch Fit konnte mich wie die Honor MagicWatch 2 oder Huawei Watch GT2 direkt überzeugen. Ein großer Funktionsumfang wie auch gut Messergebnisse sowie eine ebenso nicht zu vernachlässigende, gute App zeichnen alle hier genannten Smartwatches aus.

Die Huawei Watch Fit ist momentan für 79 € zu bekommen auf huawei.com, Amazon unterbietet den Preis mit 76€. Dazu gibt es noch einen 5€ Amazon Gutschein im Anschluss!

Technische Daten 1,64" 456x280 • AMOLED • Pulsmesser • 44 animierte Übungen • 95 Sportprofile • Bluetooth 5.0 • GPS • 180mAh Akku • 10 Tage Laufzeit
Amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
Consumer.huawei.com 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
Ebay.de Rover.ebay.com 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Fitnesstracker, Smartwatches und Sportuhren sind nach wie vor immer noch sehr beliebt. Sei es durch eingehende Nachrichten, Schlafüberwachung, den vielen Sportprofilen oder aufgrund der schicken, änderbaren Watchfaces. Die Huawei Watch Fit hebt sich hier etwas durch das größere, rechteckige Display ab und beherrscht neben den vielen Sportprofielen auch animierte Übungen sowie die SpO2/Blutsauerstoff Messung. Die recht schlank wirkende Smartwatch bekommst du bereits ab 76,00€ auf Amazon.de

Im Gegensatz zu den großen Brüdern wie der Huawaei Watch GT2/GT2E oder den baugleichen Honor MagicWatch 2 Uhren ist die Huawei Watch Fit schlanker und dezenter am Handgelenk, muss sich aber technisch nicht verstecken. Optisch geht sie einen anderen Weg und dürfte so sicher den ein oder anderen Nutzer überzeugen. Die Darstellung auf dem 1,64 Zoll großen AMOLED Display mit einer Auflösung von 456×280 Pixeln ist etwas größer und leichter abzulesen (größer skaliert). Die Watchfaces sind entsprechend angepasst worden und auch vielfältig per Huawei Health App wechselbar.  Von der technischen Seite macht die Huawei Watch Fit all da was die größeren Smartwatcehs auch können. Eingehende Nachrichten und Anrufe können angezeigt werden, man kann den Puls messen (auch 24/7 wenn gewünscht), den Schlaf überwachen, den Blutsauerstoffgehalt ermitteln und auch das Stresslevel überprüfen. 

Insgesamt gibt es aktuell 96 wählbare Sportprofile von Radfahren, Schwimmen, Basketball, Crosstrainer oder sonstige Sportarten ist alles dabei. Dank 5ATM Wasserdichtigkeit ist die Huawei Watch Fit auch zum Schwimmen geeignet und kann daher auch problemlos in der Badewanne oder der Dusche getragen werden. Ebenso verfügt die Smartwatch über ein integriertes GPS Modul um auch mal ohne Smartphone in der Tasche einen Lauf oder eine Radtour mit der jeweils zurückgelegten Strecke zu tracken.
Besonders interessant sind die 12 Trainingskurse mit 44 verschiedenen animierten Übungen die auch in einzelnen Schwierigkeitsgraden vorliegen. Egal ob „Sport am Arbeitsplatz„, „schnell Fett verbrennen„, „Bauchmuskel Ripper“ oder ein „Brustworkout“. Hier sollte man schnell etwas für ein motivierendes Training finden. Sicherlich wird mit der Zeit und einigen kommenden Updates auch noch einiges an der Auswahl verändert, gearbeitet und verbessert werden.

Ansonsten verfügt die Smartwatch auch über eine Remote Musik- wie auch Kamerasteuerung, Kalender, Wecker, Stoppuhr, Wetter und Taschenlampen Funktion. Was die Huawei Watch Fit zur GT2 unterscheidet ist der fehlende Lautsprecher, ein fehlendes Mikrofon und auf den internen Speicher kann nicht zugegriffen werden. In den meisten Fällen wird man diese Funktionen wohl nur bedingt vermissen, denn immerhin spart das ja auch Geld bei der Anschaffung der Smartwatch. Der integrierte Akku misst 180mAh und ist in ca. 30 Minuten wieder voll aufgeladen. Die Akkulaufzeit beläuft sich auf ca. 10 Tage. Das auch mit aktivierter 24/7 Pulsmessung, automatischer Stress- und Schlafüberwachung.

Die Abmessungen liegen bei 46x30x10.7mm und einem schmalen Gewicht von 21g. Das Silikonarmband kann abgenommen werden, besitzt aber ein eigenes Format und ist so nicht mit anderen, verfügbaren 20mm Armbändern kompatibel. Wie gewohnt gibt es die Smartwatch auch in verschiedenen Farben.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Auch die Huawei Watch Fit konnte mich wie die Honor MagicWatch 2 oder Huawei Watch GT2 direkt überzeugen. Ein großer Funktionsumfang wie auch gut Messergebnisse sowie eine ebenso nicht zu vernachlässigende, gute App zeichnen alle hier genannten Smartwatches aus. Durch das größere Display lässt sich die Huawei Watch Fit auch besser ablesen. An der grundsätzlichen Bedienung im System hat sich nichts verändert.

Über 100 Sportmodi

Bereits mit der Huawei Watch GT2e hatte man insgesamt über 100 Sportmodi im Repertoire und diese sind natürlich auch bei der neuen Watch Fit integriert worden. Einige sind bereits vorab auswählbar und andere können erst über den Punkt „Hinzufügen“ ergänzt werden. Dabei gibt es mittlerweile sogar außergewöhnliche Sportarten wie Yoga oder Darts. Dabei sind viele Modi eher eine Art Aktivitätserkennung da die Werte sich ähneln und maximal der Kalorienverbrauch unterschiedlich gerechnet wird. Die Huawei Watch Fit erkennt auch automatisch Sport/Bewegungserkennung und fragt ob die Sport Session aufgezeichnet werden soll.

Besonders gut gefallen haben mir dann die animierten Übungen. Die Animationen stellen anschaulich dar was mach machen soll, inklusive der Anzahl der Übungen die über bleiben und wie viele Wiederholungen man noch machen muss. Puls und Uhrzeit sind auch ersichtlich. Am ende aller Übungen wird aufelistet was man gemacht hat und wie viele kcal man verbrannt hat. Bei mir waren es in 14 Minuten etwas 150 Kilokalorien.
Leider registriert die Uhr aber nicht ob ich mich Bewege oder nur faul auf dem Rücken liege. Das ist ein Abzug in der B-Note der mich persönlich aber nicht so gewaltig stört, da ich beim Sport eh auf meine eigenen Motivation angewiesen bin: entweder mache ich Sport oder eben nicht. Bewegt man sich nicht, steigt der Puls nicht an wird auch die Zusammenfassung zum Schluss entsprechend mit keinen oder nur 2-3kcal ausgewiesen.

 

Praxistest Radfahren

Bei unserem Praxistest haben wir uns auf ein Fahrrad geschwungen und direkt das integrierte GPS genutzt. Die Position war wirklich sehr schnell gefunden (~12 Sekunden für die Erstinitialisierung)und während des Verlaufs gab es für uns keinerlei Abweichungen von der tatsächlich gefahrenen Strecke. Hier hatten wir bei der Konkurrenz von Amazfit schon des Öfteren mal mit Ungenauigkeiten zu kämpfen. Hier wird man also mit sehr genauen Ergebnissen rechnen können.

Watchfaces und Benachrichtigungen

Natürlich kann die Smartwatch auch die Uhrzeit anzeigen und damit auch wirklich jeder etwas passendes für sich findet, wurde eine Vielzahl von Watchfaces vorinstalliert die extra an das viereckige Display angepasst wurden. Von schlicht bis verspielt ist hierbei alles vorhanden und falls das nicht ausreicht, können in der App noch einige weitere Watchfaces nachinstalliert werden. Ebenfalls fallen die Einstellungsmöglichkeiten für die Benachrichtigungen auf der Uhr wieder sehr umfangreich aus. Lediglich auf eine direkte Telefonie mittels der Watch Fit muss mangels fehlenden Lautsprechers und Mikrofons verzichtet werden. Ein anpassen der Watchfaces oder eigens erstellte anzeigen lassen ist ebenfalls nicht möglich.
Eingehende Nachrichten können sehr gut und bequem auf dem großen Display abgelesen werden, ein Beantworten ist aber nach wie vor nicht möglich. Eingehende Bilder oder Smiley werden aktuell aber auch nicht dargestellt.
Den internen Speicher kann ich nicht mit Musik füllen, hier fehlt eine Möglichkeit zur Übertragung in der App. Einige Infos aus dem Netz behaupten aber solch eine Funktion gäbe es. Was das aber bringen soll ist mir unbekannt. Denn eine Bluetooth Kopplung mit beispielsweise einem Headset ist auch nicht möglich, und ohne Lautsprecher kann ich die Musik auch nicht abspielen oder hören.

Messergebnisse 

Die Messergebnisse sind ebenso wieder sehr gut wie schon bei den größeren Brüdern. Das Technikkleid ist hier scheinbar auch wie die Software identisch. Sei es die Schlafüberwachung mit Hinweisen in der Health App was man verbessern könnte, oder die Pulsmessung während des Trainings oder eben auch 24/7 Rund um die Uhr. Alle Daten waren greifbar und meist auch nachvollziehbar. Leichtere Abweichungen kann es aber gerade in der Pulsmessung geben, da hier der Sitz und Beschaffenheit der Haut am Handgelenk maßgeblich die Messungen beeinflussen kann.

Die errechneten verbrauchten Kalorien scheinen mir auch realistisch zu sein, obwohl das ein Punkt ist der sicher nur schwer nachzuvollziehen ist. Kennt man aber irgendwie so seinen normalen Verbrauch in einer Stunde Training, wird man aber  gute Vergleiche erzielen. 
Das Stresslevel ist allerdings für mich weniger nachzuvollziehen, meist liege ich irgendwie zwischen 36 und 70%. Fühle ich mich dabei gestresst? Bin ich es tatsächlich? Oft irgendwie nicht. Wie sich das zusammenrechnet oder wie es gemessen wird bleibt Huawei uns hier aber schuldig. 
Der Blutsauerstoff wird auch gemessen, wer aber soweit gesund ist, wird hier immer einen Wert irgendwo über 90% erzielen. Ob der Sensor tatsächlich in der Lage ist den richtigen Sauerstoffgehalt zu messen, kann ich nicht wirklich prüfen. Im Grunde ist es, wenn man nicht irgendwelche Lungenschäden hat, für einen normal sterblichen Menschen, auch im Training, nicht so relevant.  Ein Sprofiesportler sieht das sicher aber etwas anders.
Im Allgemeinen sind alle gesammelten oder dargestellten Werte auch nur Richtwerte. Ein Ärztliches Messinstrument sind solche Tracker und Smartwatches nämlich nicht.

Akkulaufzeit

Huawei gibt 10 Tage an, diese kann man auch bequem und realistisch schaffen. Wer die Alwasy On Funktion oder das GPS aber vermehrt nutzt wird hier etwas kürzer ausfallen. Mit 24/7 Pulsmessung und Schlaftracking  sowie einigen Sport Sessions kam ich aber auf die 10 Tage. Das ist ein schöner Wert. Das beladen ist in ca. 30 Minuten beendet, da der Akku ja nur 180mAh Kapazität misst. Dafür ist die Laufzeit aber schon beachtlich.

Fazit

Gerade die eher schlankere und schmalere Form sowie das längliche Display haben mich begeistern können. Klar mag ich auch die sehr gute Huawei Watch GT2, diese ist mir teils aber einfach etwas zu groß. Und genau hier hat man den Kompromiss aus Funktionsumfang und Größe gefunden. Genau zwischen der recht großen Watch GT2 und einem normalen Fitness Tracker ordnet sich die Huawei Watch Fit ein. Für mich die perfekte Zwischenlösung. Der Rest an Hardware, Display und gemessenen Daten ist ebenso sehr gut. Von meiner Seite aus gibt es eine klare Kaufempfehlung , sofern man nicht zur baugleichen, aber günstigeren Honor Watch GS greifen möchte. 😉

Features

  • 1,64″ 456×280, AMOLED
  • Pulsmesser, Stresstest, Schlafüberwachung
  • 12 Trainingsprofile, 44 animierte Übungen 96 Sportprofile
  • Bluetooth 5.0, GPS
  • 180mAh Akku, 10 Tage Laufzeit
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Huawei Watch Fit Testbericht – ab 76€ 1,64″, AMOLED, Pulsmesser, Animierte Übungen, GPS Zum Angebot