Sportgeräte aus China, taugt das was? Kraftturm, Rudermaschine, Laufband

- - von
Zum Angebot

Der ein oder andere hat sich sicherlich schon mal überlegt, Sport von zu Hause aus zu machen und wie so oft möchte man dabei natürlich sowenig Geld wie möglich ausgeben. Aber taugen die Geräte denn auch was? Wir schauen uns hier 3 unterschiedliche Sportgeräte aus China etwas genauer an.

+2
Xmund Klimmzug Turm Bauchtraining

Den Kraftturm bekommt ihr dank Gutschein aus der EU gerade für 79,83€ bei Banggood, das Rudergerät für 194,92€ bei Banggood und das Laufband für 399,14€ bei Banggood

Technische Daten Bausatz • 1,2mm Stahlrohre • Klimmzugstange • Dips • Liegestütze • Zugbänder
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus europa
Technische Daten recht flott aufgebaut • 8 Stufen • Display • klappbar
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus europa
Technische Daten schnell in Betrieb genommen • klappbar • bis 14km/h Geschwindigkeit • stabile Lauffläche
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik

Die Auswahl an Import Sportgeräten ist riesig. Wir schauen uns hier drei typische Vertreter etwas genauer an. Je nach Modell geht es bereits ab 135,00€ auf Banggood.com los.

Xmund Klimmzug Turm

XMund XD-PT1 Multifunktionale Klimmzug-Station

Mit gerade mal 85€ Anschaffungspreis ist der Klimmzugturm auch zugleich das leichteste Paket unserer Lieferung und beinhaltete die Station bestehend aus lackierten 1,2 mm wandigen Stahlrohren und einer Menge an Schrauben. Mit der beiliegenden Anleitung ist der Turm halbwegs schnell in gut einer Stunde aufgebaut. Entsprechendes Werkzeug liegt bei. Im Gesamten bringt der Turm gerade einmal 22 kg auf die Waage. Ein Umstellen ist somit auch als Einzelperson gut möglich.

In der Höhe verstellbar

Der Klimmzugausfsatz kann zwischen 1,50 Meter und 2,30 Meter variiert werden. Entsprechend können auch so größere Menschen daran trainieren. Die Gesamthöhe liegt mit der Unterkonstruktion bei maximal 2,35 Meter.

Xmund Klimmzug Turm

Die Griffbereiche werden mit gummierten Griffen aufgezogen. Richtig fest halten sie nicht, denn je nach Übung drehen sie sich mit oder lockern sich über die Zeit. Im Gesamten empfinde ich die Griffbereiche als ein wenig zu dünn. Hier hätte ich mir dickere Rohre für einen besseren Grip gewünscht, gerade für größere Hände.

Xmund Klimmzug Turm gummierte Griffe
(recht dünne Stahlrohre und aufschiebbare Gummikappen)

Klimmzugstange

Die Klimmzugstange ist mittig mit einer weichen, roten Rolle aufgezogen. Für Klimmzüge, die fokussiert auf den Bizeps gehen sollen, ist das recht angenehm. Der Turm wackelt leicht bei der Übung. Je höher die Stange ist, umso mehr Spiel kann auf den Turm einhergehen. Mit meiner 1,70 cm Größe und einem Gewicht von 95kg stellte das aber kein Problem dar. Die maximale Belastbarkeit liegt bei 150kg.

Xmund Klimmzug Turm Klimmzugstange Xmund Klimmzug Turm Klimmzugstange

Mit einem breiten Griff, um den Rücken zu trainieren, klappt das auch noch recht gut. Man fühlt sich aber bei der Ausführung der Übung etwas eingeengt zwischen dem Gerät. Die Ausführung gelingt so weit aber sauber, viel Variation um beispielsweise bequemer hinter dem Rücken/Nacken zu ziehen hat man aber nicht. Da ist dann das recht weiche Rückenpolster im Weg.

Bauchtraining

Dieses ist praktisch und auch recht angenehm um den Bauch zu trainieren. Die Unterarme liegen auf dem Polster auf, die Hände am vertikalen Griff, um sich festzuhalten und die Körperspannung zu bewahren. Wer hier sehr schnelle Bewegungsabläufe durchführt, wird den Turm auch zum Wackeln bekommen. Ansonsten bei normaler, konzentrierter Geschwindigkeit hält sich auch hier das Wackeln zurück. 

Xmund Klimmzug Turm Bauchtraining

Dips

Nutzt man die Position um Dips durchzuführen, also für Brust und Trizeps, gelingt dies auch gut, allerdings spürt man schon ein leichtes Spiel in der Dreieckskonstruktion.

Xmund Klimmzug Turm Dips

Hier wird über kurz oder lang vermutlich die erste Stelle sein, die nicht ewig halten wird. Zwar sind alle 3 Aufnahmen solide verschweißt, beim „nach innen“ Drücken ist aber schon ein Spiel zu erkennen. 

Xmund Klimmzug Turm Schweißnähte
(Das wird nicht wenig halten unter Belastung)

Liegestütze

Auch Liegestütze kann ich an dem Gerät durchführen. Die entsprechenden Griffe sind verbaut. Hier wird das Gerät natürlich am geringsten beansprucht. Aufgrund der Höhe der Griffe kann man hier ordentliche Liegestütze durchführen und auch etwa tiefer mit dem Körper gehen. Grundsätzlich benötigt man für diese Übung aber kaum einen ganzen Turm.

Xmund Klimmzug Turm Liegestütze und Verschraubungen

Gummiseilzug

Es liegen auch zwei Gummiseile mit Griffen bei. Die Spannung ist aber viel zu gering und selbst bei größerem Abstand und mehr Spannung ist es nicht flexibel genug. Für absolute Einsteiger mag es noch klappen, für mich war es in keiner Übung verwendbar.

Xmund Klimmzug Turm Gummiseil
(Die Seile werden wohl nur wenige wirklich nutzen können, die Spannung ist zu gering, der Zug zu kurz)

Fazit zum Klimmzugturm

Für so wenig Geld erwarte man vermutlich auch kaum etwas. Allerdings muss ich sagen, dass der Turm seinen Zweck erfüllt. Zumindest wenn man nicht zu schwer ist. Grundsätzlich sehe ich es aber auch nur als Einstiegsgerät an. Wer eh schon trainierter ist, stößt hier schnell an seine Grenzen. Viele Variationen der Übungen hat man nicht und mit steigender Geschwindigkeit der Durchführung kommt mehr Belastung für den günstigen Turm dazu.

Eine Langlebigkeit sehe ich hier ebenfalls nicht, denn das Material ist dünn und die Schweißnähte werden über kurz oder lang die Verbindung nicht halten können.

XMUND XD-RM1 Magnetisches Rudergerät

Schneller Aufbau

Das zweite Gerät im Bunde ist das Xmund Rudergerät. Mit einem Anschaffungspreis von etwas über 210€ ist es auch eines der günstigeren Geräte. Hier musste man auch nicht so viel aufbauen wie bei dem Trainingsturm. Effektiv waren es rund 30 Minuten.

 XMUND XD-RM1
RahmenmaterialStahlrahmen
Widerstand Typ8 Stufen Magnetisch Widerstand
Tragfähigkeit110kg
DisplayLCD, nicht beleuchtet
Gleitschiene Länge106cm
Gleitschienen-Innennaht94cm
Abmessungen im Einsatz180 x 53 x 57cm
Gefaltete Maße127 x 53 x 57cm
Produktgewicht28kg

Ordentliche Verarbeitung

Auch hier wird ein Stahlrahmen genutzt, der auf drei Auflagepunkten Stabilität findet. Der Schlitten mit dem sich darauf befindlichen Sitz ist bequem und gleitet sehr gut, auch mit höherem Gewicht und hoher Schlagzahl. Per Drehrad kann ich hier den Widerstand in 8 Stufen wählen. Für ein Ausdauertraining sind die Stufen absolut ausreichend. Wer Kraft aufbauen will wird hier vermutlich auch mit der höchsten Stufe nicht lange glücklich werden.

Der Zuggriff ist angenehm gepolstert und schmerzt nicht in den Fingern. Zudem ist die Dicke ebenso angenehm gewählt.

Xmund Rudergerät Griff

Klappbar

Die 3 Auflagepunkte sind grundsätzlich nicht schlecht, gerade da man an der zweiten Aufnahme mittels Bolzen auch aufklappen kann, um Platz zu sparen. So erreicht man eine Länge von 57cm und eine Höhe von 1,27 Metern.

Xmund Rudergerät zusammenklappen

Allerdings führte es bei mir dazu, dass die Auflagepunkte des vorderen Beines beim starkem Anreißen nicht mehr auf dem Boden blieben. So kam es zu einem einseitigen Anheben und entsprechender Vibrationen/Geräuschen beim Ablassen. Hier könnte schnell der ein oder andere empfindliche Nachbar gestresst werden. Normalerweise lagern solche Rudergeräte nur auf zwei Punkten auf: vorn und hinten.

Xmund Rudergerät im Einsatz Xmund Rudergerät im Einsatz

Das Display zeigt die wichtigsten Informationen an, ist aber leider nicht hinter- oder beleuchtet. Sprich, bei schwachem Licht erkennt man kaum noch etwas. Neben der Zeit werden die Züge, Distanz, verbrannten Kalorien und Umdrehungen pro Minute aufgelistet.

Xmund Rudergerät Display

Fazit zur Rudermaschine

Das die Rudermaschine faltbar ist, ist ein praktisches Feature für die eigenen 4 Wände. Leider ist damit die Stabilität beim Trainieren nicht ganz so gegeben, da sie bei mir an der Front etwas einseitig abhob. Das einstellbare Trainingsgewicht ist gut und praktisch für Ausdauertraining. Wer hier fortschrittlich trainiert ist und ebenso die Kraft aufbauen möchte, wird vermutlich nicht so weit damit kommen.

Xmund Rudergerät Anleitung alternative Übungen
(Eher unwahrscheinlich, aber durchaus möglich)

Laut Anleitung könne man auch andere Armübungen durchführen. Allerdings hat man hier ja keinen kontinuierlichen Widerstand oder Gewicht am Seil. Man würde „nur“ die Schnellkraft trainieren können. Nach dem Anziehen des Seils lässt die Spannung nach. Erst ein erneutes Ziiehen bringt wieder kurzzeitig Spannung auf das Seil. Ein Gegengewicht hat man entsprechend auch nicht. Eventuell ist das aber für den einen oder anderen noch eine nette Trainingsmöglichkeit.

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband

Das Laufband liegt bei etwas über 430€ und ist somit einerseits das teuerste Sportgerät in unserem Test, andererseits auch im Allgemeinen etwas höher angesetzt als die klappbaren Laufflächen der Konkurrenz von Xmund beispielsweise. Allerdings muss man hier auch sagen, dass die Stabilität eine ganz andere ist und man auch eine Geschwindigkeit von bis zu 14 km/h laufen kann.

 VICX XQIAO Q2S Plus
Motorleistung1,25 PS
AusführungEU-Ausführung
Geschwindigkeit1-14km/h
Laufgürtel43*125cm
Gefaltete Größe165*65*21cm (L*B*H)
Erweiterte Größe165*65*114cm(L*B*H)
Nennspannung220V
SportmodusHIIT, Fettverbrennung, Gehmodus
Kabellose VerbindungBluetooth, FITSHOW-App
Maximale Gewichtskapazität120kg
Produktgewicht43kg

43kg Grundgewicht und klappbar

Der Aufbau entfällt. Aufgrund des höheren Gewichts ist das Auspacken und Aufstellen mit zwei Personen aber ratsam. Für eine Platzersparnis kann der U-förmige Arm mit dem verbauten Display auch abgeklappt werden, das Laufband selbst dann hochkant abgestellt werden. Sofern es notwendig ist.

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband
(Bin ich nur so klein oder das Laufband so groß?  Das Aufstellen klappt zumindest gut.)

Die Armstützen sind ebenfalls klappbar und könne bei Bedarf mit einem Drucktaster auf der Innenseite schnell hochgeklappt werden.

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband

Touchsensoren und Tablethalterung

Um das Laufband zu starten, liegen auf der Oberseite Touchsensoren vor und kleine Informationspanels für die gelaufene Geschwindigkeit, verbrauchte Kalorien, Intervalltraining (HIIT) oder den Puls vor. Unterhalb des Displays ist eine magnetische Aufnahme für das Sturzband vorzufinden. Wird der Kontakt gelöst, stoppt das Laufband direkt.

Wer langfristig auf dem Laufband trainieren möchte, wird die Tablet- oder Handyhalterung sicherlich sehr praktisch finden. Leider ist diese seitlich nicht begrenzt. Bei zu viel Vibration könnte das Gerät herunterfallen.

Sportgeräte aus China

Links und rechts vom Display sind jeweils zwei Metallstreifen. Dort kann man die Handfläche beim Laufen ablegen und den Puls messen lassen. Allerdings stimmte das Ergebnis bei mir nicht mit den realen Werten überein. Hier würde ich auf eine Smartwatch oder andere Messgeräte zurückgreifen. 

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband Display
(Einfach aber ausreichend: das Bedienelement)

Somit ist die App Anbindung der Fitshow App auch wieder etwas obsolet geworden. Zumal die App Anbindung eh nur gelegentlich mit dem Gerät funktioniert. Das liegt aber an der schlecht angepassten App selbst.

Belastbarkeit bis 120 kg Gewicht

Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 14km/h und steigt kontinuierlich an, wenn der + Taster entsprechend lange gedrückt wird. Übrigens liegt die „+“ Taste links und die „-“ Taste rechts für das Verringern/Erhöhen der Geschwindigkeit. Warum das vertauscht ist weiß ich jedoch nicht.

Die maximale Zulast liegt bei 120 kg. Mich hat das Laufband sehr gut auf die maximale Geschwindigkeit beschleunigt. Auch aus dem Stand ist genug Kraft da, um mich zu tragen bzw. bei voller Geschwindigkeit beim Auftreten auch die eingestellte Geschwindigkeit des Bandes zu halten. 

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband

Mit Turnschuhen ist der Grip auf der Lauffläche sehr gut. Das Laufen ist sicherlich anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig. Wer sich unsicher fühlt, klappt vor dem Training die Stützarme einfach auf.

Angenehm gedämpft

Interessant empfinde ich auch die dicken Gummipolster auf der Unterseite des Laufbandes. So ist ein stabiles und sicheres Aufstellen möglich, ebenso werden Vibrationen vom Auftreten direkt etwas abgefedert. So dürften die Laufgeräusche in hellhörigen Räumen geringer ausfallen.

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband Polsterung
(Dicke Gummipolster als Füße)

Das gespannte Laufband hat eine angenehme Breite und auch noch etwas Spiel nach links und rechts ohne gleich an irgendwelchen Rollen oder Kanten zu schaben. Sollte es mal nicht mehr mittig laufen, liegen an der Vorderseite Schrauben vor, die zum neuen Ausrichten genutzt werden können. 

Auch die Laufrollen, oder was auch immer das Gesamte antreibt und flüssig laufen lässt, müssen gelegentlich gefettet werden. Dafür ist eine kleine Plastikklappe am rechten Rahmen über dem Laufband vorhanden, die für das fetten/Ölen genutzt werden kann.

VICX XQIAO Q2S Plus Laufband
(Rechts über dem Beginn des Laufbandes befindet sich die Öffnung für das Schmiermittel)

Fazit zum Laufband

Durchweg hat mich das Laufband begeistern können: kein Aufbau, eine schnelle Inbetriebnahme und auch eine adäquate Geschwindigkeit die man hier erreichen kann. Für Ausdauerläufer und Einsteiger sehe ich das Laufband als gleichermaßen geeignet. Die Geschwindigkeit wird gehalten und die Lauffläche ist breit genug.  Für den Profi der länger höhere Geschwindigkeiten laufen möchte ist es dann natürlich nichts mehr, bei 14km/h ist eben Schluss.

Gesamtfazit

Eines muss man deutlich sagen: ein kompletter Reinfall ist die Bestellung der Import Sportgeräte nicht gewesen. Die Verarbeitungsqualität gemessen des Preises ist bei allen drei Geräte in Ordnung. Absolut perfekt und extrem stabile Materialien darf man hier nicht erwarten. Es hat schon seinen Grund das professionelle Geräte ganz schnell im vierstelligen Eurobereich landen.

Wirklich gut gefallen hat mir das VICX XQIAO Q2S Plus Laufband, denn es ist groß, stabil und auch mit gut 14 km/h kann man ordentlich darauf laufen. 

An zweiter Stelle steht das XMUND XD-RM1 Rudergerät, das recht schnell aufgebaut ist und auch ebenso gut funktioniert. Die Stabilität beim Anreißen war jedoch nicht ganz optimal. Bockt man das Gerät auf und lässt dabei den zweiten Fuß im vorderen Drittel außen vor, sollte sich der kleine Makel auch erledigt haben. Schade hingegen ist das nicht beleuchtete Display.

Last but not least: der XMund XD-PT1 Trainingsturm. Er erfüllt definitiv seinen Zweck, allerdings sehe ich die Stabilität und vor allem Langlebigkeit eher kritischer an. Die Stabilität ist zwar soweit gegeben, aber Spiel beim Nutzen spürt man und die Schweißnähte werden nicht ewig halten.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Sportgeräte aus China, taugt das was? (Kraftturm, Rudermaschine, Laufband) Zum Angebot