Teclast T50 Testbericht – ab 140€ – Import Tablet mit Widewine L1 und LTE 11″, 2K Auflösung, 8/128 GB Speicher, Android 13

- - von
Zum Angebot

Teclast bezeichnet das T50 als ihr neustes Flaggschiff und wenn man sich einfach mal die technischen Daten anschaut, könnte man das so unterschreiben. Klar reden wir hier immer noch von einem "China" Tablet der Mittelklasse, dass sich nicht mit den ganz Großen messen kann, aber diese Kosten auch locker das drei- bis fünffache. 

+6
Teclast T50 Tablet

Hammer! Ihr bekommt das Tablet gerade auf Amazon.de für nur 139,99 € im Angebot wenn ihr den 90€ Sofortrabatt aktiviert.

Technische Daten 11" • 2000x1200 Pixel • Unisoc T616 • 8/128 GB • 20 MP Kamera • Android 12
amazon.de Amazon.de
ab 139,99€ Gutschein erforderlich

NerdsHeaven.de ist Teil des Amazon Partnerprogramm und eBay Partner Network. Wir verdienen Provision für qualifizierte Käufe über Links auf unserer Seite, ohne Mehrkosten für euch. Das hat keinerlei Auswirkung auf unsere Bewertungen.

Tablets von Teclast gehören schon lange zu unseren persönlichen Favoriten, wenn es um günstige Tablets geht. Da wundert es sicher niemanden, dass wir mit Spannung Teclasts neusten Ableger in Form des Teclast T50 erwartet haben. Den neusten Ableger des chinesischen Herstellers kann man für einen Preis ab 139,99€ auf Amazon.de bestellen. Was das Tablet kann und ob es sich lohnt, erfahrt ihr im folgenden Artikel. 

Teclast T50 2022 Version technische Spezifikationen
(Die Ausstattung mit LTE, GPS und Widevine L1 kann sich schon sehen lassen)

Technische Daten des Teclast T50 im Überblick

 Teclast T50
Display11 Zoll IPS Display, 2000 x 1200 Pixel
ProzessorUnisoc T616 Octa-Core Prozessor 2 GHz, 12 nm
GrafikchipMali G-52 mit 850 MHz
RAM & Speicher8 GB RAM LPDDR4, 128 GB Speicher UFS 2.1, erweiterbar
Akku7500 mAh, 18 Watt Laden
Kamera20 MP Hauptkamera, 8 MP Frontkamera
VerbindungenBluetooth 5.0, Dual Band WLAN, USB-Typ-C 2.0
BetriebssystemAndroid 12
Sonstiges4 Lautsprecher, LTE, 4G, GPS, Hybrid Slot Dual-Sim 
Widewine DRM AbdeckungLevel 1/ Full-HD Unterstützung

Ein Design, das man kennt?

Schon beim ersten Blick auf die Bilder des Teclast T50 wird dem geneigten Leser direkt eines auffallen. Teclast hat auch beim T50 das Design dem des aktuellen Apple iPads nachempfunden. Schmale Displayränder in Kombination mit abgerundeten Ecken und eine einsame Kamera auf der Rückseite.

Das Gehäuse selbst ist aus Aluminium gefertigt, was dem Tablet ein angenehmes Handgefühl gibt. Qualitativ kann man bei Teclast selten etwas beanstanden, das ist auch beim T50 so. Es liegt gut in der Hand und hinterlässt ein wertiges Gefühl.

Teclast T50 Test & Review Aluminium Rückseite

Auf der Oberseite findet man 4 Lautsprecher, die durch einen 4-Wege Digitalverstärker unterstützt werden. Die Bedienelemente befinden sich wie gewohnt an der Seite. Klanglich sind die Lautsprecher ausreichend für einen Film oder eine Serie. Wer mehr möchte, muss auf externe Lautsprecher via Bluetooth Anbindung zurückgreifen. Ein 3,5mm Klinkenstecker fehlt dem Tablet leider.

Das neuste Flaggschiff aus dem Hause Teclast?

Das Herzstück Teclast T50 bildet auch hier wieder ein Unisoc T616 Octa-Core Prozessor mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2 GHz. Dieser kam bereits im recht guten Teclast T40 Vorgänger zum Einsatz. Hier hätten wir uns im neuen Ableger noch ein etwas leistungsstärkeres Modell gewünscht.

Gerade weil das Tablet nun in einer 2022er-Fassung mit Android 12 auf den Markt geschoben wurde, wäre wenigstens ein Upgrade zum T618 schön gewesen. 3 Jahre in Folge den gleichen SOC zu verbauern ist irgendwie schon sehr schwach. Nicht, dass die Leistung im Alltag nicht genügen würde. Aber eine Leistungssteigerung wäre schon drin gewesen.

Screenshot 20230321 112040 Screenshot 20230321 124304 Screenshot 20230321 124651 Screenshot 20230321 125533 Screenshot 20230321 130144 Screenshot 20230321 132129

Viel Abwärme gibt das Tablet nicht ab und kann auch im CPU Stresstest seine Performance halten.

Die Performance ist grundsätzlich in Ordnung und stellt kein Problem im Alltag dar. Wer viel spielt, wird hier aber schnell an seien Grenzen stoßen. Ein Genshin Impact läuft zwar, aber eher nur in niedrigen Details. Wer sich auf Emulationen eingeschossen hat, kann die klassischen Systeme mit 8 Bit & 16 Bit ganz locker zocken, für Dreamcast, PSx und auch PSP (bis zu 3x fache Auflösung) reicht es noch locker aus.

Teclast T50 Test & Review Screenshots PSP Emulation
(PSP Emulation in 3x Auflösung ziemlich gut bei 54-60fps)

Nichtsdestotrotz bekommt dieser SOC tatkräftige Unterstützung von 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Für die grafische Darstellung ist eine Mali G-52 mit 850 MHz verantwortlich. Der Speicherplatz ist übrigens auch erweiterbar, zumindest so lange wie man keine zwei Sim Karten nutzen möchte.

Die Lese- und Schreibraten fallen soweit gut aus und sollten keinen Flaschenhals darstellen. Mit LPDDR4X und UFS 2.1 liefert man hier den Standard ab.

Teclast T50 Test & Review Screenshots Lese & Schreibrate Teclast T50 Test & Review Screenshots Lese & Schreibrate

11 Zoll 2K IPS Display

Um auch Profit aus dem Grafikchip zu ziehen hat Teclast in dem Tablet ein 11 Zoll Display mit einer Auflösung von 2000 x 1200 Pixel, IPS Panel und einer Helligkeit von 350 nits verbaut. Auch hier hätte man die Helligkeit etwas höher schrauben können. Letztendlich kommt es aber so der Akkulaufzeit zugute.

Teclast T50 Test & Review Display & Helligkeit
(Großes Display, solide Helligkeit für Innenräume, leicht spiegelnd)

Das Display selbst kann für den normalen Alltag völlig überzeugen, dürfte für den Einsatz im Außenbereich aber gerne etwas heller sein. Im Innenraum gab es keine Probleme. Wie üblich ist es leicht spiegelnd, das macht im Betrieb aber wenig Probleme. Auf Fotos schaut es immer schlimmer aus, als es tatsächlich ist.

Sehr ordentliche Konnektivität

Damit man den Anschluss an die Außenwelt nicht verliert und keines unserer YouTube-Videos verpasst, ist das Tablet mit LTE/4G und Dual-Band WLAN ausgestattet. Ebenso liegt eine Hybrid Dual-Sim Lösung inkl. Speichererweiterung vor, Bluetooth 5.0 und GPS (GLONASS und GALILEO) kann ich natürlich ebenfalls nutzen.

Teclast T50 Test & Review LTE, GPS und Android 12
(Android 12, LTE & GPS, eigentlich alles drin was man so gebrauchen könnte.) 

In den aktuell verkauften Versionen auf Aamzon.de liegt bereits Android 13 vor.

Das Android 12 System ist sauber, hier gibt es weder zusätzlich installierte Apps noch Schadsoftware zu finden. Es navigiert sich gut und macht im Alltag des Testzeitraumes keine Probleme. Alle installierten Apps funktionierten auch.

Das Dual-Band WLAN funktioniert gut, stellt aber nur durchschnittliche Datenübertragungen her. Unser vorliegende 100.00 VDSL Leitung konnten wir aber bedenkenlos nutzen und auch ein Netzwerkwechsel klappte ohne Probleme.

Das integrierte GPS Modul schneidet so ab wie bei den meisten Import Tablets: ein Signal und ein paar Satelliten werden empfangen, ein Hardwarekompass fehlt leider erneut. Somit ist es für den Notfall ok, für eine tägliche Navigation dann eher doch nicht. 

Teclast T50 Test & Review  WLAN Teclast T50 Test & Review  WLAN Teclast T50 Test & Review GPS Teclast T50 Test & Review  GPS

Widevine L1

Viel wichtiger ist die Digital Right Management Abdeckung mit dem Widevine Level 1. Das bedeutet Amazon Prime Videos, Netflix und Konsorten können in Full-HD gestreamt und geschaut werden. Auch das eingetrudelte kleine Update veränderte nichts daran. Sehr gut, denn die meisten Import-Tablets haben hier ihren Malus vorliegen.

Teclast T50 Test & Review Widewine L1

Übrigens trudelte ein kleines Update ein. Wie oft das in Zukunft noch passiert, ist aber eine andere Geschichte. Auch Teclast bekleckert sich nicht gerade mit dem Ruhm langfristiger oder vieler Updates.

Teclast T50 Test & Review Amazon Prime Video und Widevine Level L1

Ordentliche Akkulaufzeit

Ein 7500 mAh Akku übernimmt die Energieversorgung. Dieser lässt sich laut Herstellerangaben mit 18 Watt „schnell laden“. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob man bei 18 Watt noch von schnell laden sprechen sollte. Das können andere Geräte doch schon wesentlich besser. 😉

Je nachdem wie man das Tablet nun nutzt, kann man irgendwo zwischen 4 bis 12 Stunden Display an Zeit liegen. Pro Stunde verbraucht man beim Schauen von Youtube Videos 5-7 % Akkukapazität. Spiele ich, oder habe andere eher leistungsfördernde Apps an, verringert sich die Laufleistung natürlich. 

Ebenso verliert der Akku auch bei Nichtnutzung etwas Kapazität. Nach ein paar Tagen Liegezeit dürfte der Akku oft entleert sein.

Kamera und Verbindung

Auch wenn man bei Tablets eher weniger auf die Kameras Wert legt als beispielsweise beim Smartphone, gibt es doch immer wieder Momente, in denen man froh ist, dass eben eine solche verbaut ist. Der Hauptsensor auf der Rückseite kommt aus dem Hause Sony und bietet 20 Megapixel. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf.

Teclast T50 Test & Review Kamera Rückseite

Der Autofokus ist recht träge, die Aufnahmen oft unscharf. Die Qualität der Bilder auch nur auf Schnappschuss Niveau. Bei wenig Licht wird es unscharf und verwaschen. Für einen Videocall taugen die beiden Kameras aber schon noch. 

Teclast T50 Test & Review  Testbilder Hauptkamera Teclast T50 Test & Review  Testbilder Hauptkamera Teclast T50 Test & Review  Testbilder Hauptkamera Teclast T50 Test & Review  Testbilder Hauptkamera Teclast T50 Test & Review  Testbilder Hauptkamera

Einschätzung: Teclast T50 (2023) kaufen?

Die Neuauflage mit Android 13 macht keinen Unterschied zur nicht mehr erhältlichen Android 12 Version. An der Hardware hat sich schlichtweg überhaupt nichts verändert. War schon der Sprung vom T40 Pro zum T50 nur eher gering ausgefallen, kann die Neuauflage mit 0,0 Verbesserungen glänzen. 

Nicht dass es ein schlechtes Tablet ist, von den hauseigenen Modellen kann es sich aber nicht abheben und ist zudem aktuell zumindest sogar teurer.

Eins ist jedoch klar. Teclast wirft hier ein Tablet mit solider, durchschnittlicher Hardware auf den Markt. Bietet 4G und GPS zu einem dennoch attraktiven Preis. Allmählich wären aber hier und da kleinere Verbesserungen an der Hardware schön.

Immerhin hat man an das nicht gerade unwichtige Digital Rights Management mit Widevine L1 gedacht, somit kann dieses Import-Tablet mit Amazon Prime Video, Netflix und Konsorten in Full-HD geschaut werden und dadurch hebt s sich von den Vorgängern oder der Import-Konkurrenz ab.

YouTube Review
Stryke

Ben ist ehemaliges Mitglied des Redakteurteams. Er ist ein Allroundtalent mit einer Spezialisierung auf Anime und Gadgets und auch ein echtes Kind der 90er. Er liebt alles technische was blinkt, leuchtet und glitzert.

Kommentare (13)
  • Norbert

    27.10.2021, 19:56

    Wann kommt endlich das T50 ?

  • Ronny

    28.10.2021, 08:13

    @Norbert: Wann kommt endlich das T50 ?

    Es ist nach wie vor nirgends gelistet oder kaufbar. Teaclast selbst hat es auf ihrer Webseite gibt aber kein Datum oder Links zum Kauf an. Wir wissen es auch nicht.
    Grüße Ronny

  • Ronald Neamtu

    28.10.2021, 12:42

    Schaut mal auf Aliexpress nach, das ist dort für knapp 180 Dollar gelistet. Kommen aber wohl noch Zoll/Steuer drauf.
    https://de.aliexpress.com/item/1005003071655249.html

  • Ronny

    29.10.2021, 08:35

    @Ronald: Schaut mal auf Aliexpress nach, das ist dort für knapp 180 Dollar gelistet. Kommen aber wohl noch Zoll/Steuer drauf.
    https://de.aliexpress.com/item/1005003071655249.html

    Hatte vorher auf ALi und Teclasts Webseite geschaut, da war gestern nichts zu finden. Ist aber mit deinem Link ebenso wenig verfügbar.
    Danke dir trotzdem:)

  • Chris

    31.10.2021, 09:53

    Ali Express hat dieses Angebot schon lange nicht mehr. Da heisst es nicht vorhanden!

  • Karsten

    16.12.2021, 17:47

    Weiß einer was jetzt mit dem Teclast T50 los ist? Es sollte im Herbst rauskommen und bis heute kann man das Tablet nirgends kaufen oder vorbestellen. Ronny weißt du was da los ist und hast vielleicht ein paar Infos für mich?

  • Sebastian Nowakowski

    29.03.2023, 08:34

    Hallo,

    War bei eurem Gerät auch,
    auf dem Homebildschirm, das Google Suchwidget weder verschiebbar noch entfernbar?

    Gruß Sebastian

  • Ronny

    29.03.2023, 08:54

    @Sebastian: Hallo,

    War bei eurem Gerät auch,
    auf dem Homebildschirm, das Google Suchwidget weder verschiebbar noch entfernbar?

    Gruß Sebastian

    Nein geht tatsächlich nicht, ist beim Google Pixel beispielsweise auch so. Also ist kein Bug, sondern eher ein Feature. 😅
    Grüße

  • Hubi

    13.05.2023, 18:38

    hey Supertester, warum keine von Euch prüft, ob das Ding mit Peripheriegeräten kopuliert,
    Maus-Tastatur, USB-Stick aber vor allem Monitor/Beamer ???
    👎👎👎

  • Ronny

    15.05.2023, 08:30

    @Hubi: hey Supertester, warum keine von Euch prüft, ob das Ding mit Peripheriegeräten kopuliert,
    Maus-Tastatur, USB-Stick aber vor allem Monitor/Beamer ???
    👎👎👎

    Statt so rumzumeckern, frag doch einfach mal nach wenn dir irgendwas im Test fehlt. Tastatur haben wir nicht, jede billige Bluetooth Tastatur kann aber genutzt werden. Warum soll ich einen Monitor versuchen anzuklemmen, wenn es keinen Videoausgang gibt? Youtube und Co kannst du per WLAN überall im gleichen Netzwerk hin streamen. Übrigens können wir nicht jede individuelle Nutzungsweise eines einzelnen Nutzers austesten, woher sollen wir das riechen können? Maus am Tablet? Warum dafür ist das Touchdisplay da? Wenns ums zocken mit Maus geht, dann frag gezielt (freundlich) nach.(?)
    Grüße

  • Wolli

    23.05.2023, 10:45

    Hab mir das T50 2023 (ROM V1.03 20230322) neulich von A. inklusive Schlafcover und entspiegelter Folie (original ist schon eine Spiegelfolie montiert) geholt, trotz schlechter Erfahrungen mit dem M40Pro (2022) und seiner grottigen Software. Gibt kaum eine Alternative für das Geld, Reaktion (alter Prozessor) könnte aber dennoch schneller sein. Animationen sind schon 'aus'.
    PDF anschauen muss ich noch probieren, könntet ihr gerne in Tests aufnehmen. Videos schaue ich nur auf der großen Glotze.

    Hätte sonst glatt über euch gekauft, aber zu spät gefunden, außerdem geht *ohne* einfache Rückgabemöglichkeit bei diesem Preis für mich nichts mehr. Hab seit dem M40Pro dazugelernt.

    Für unter 200€ durch Amazonrabatt und Angebot so ziemlich das beste Tablet *mit* brauchbarem GPS, dazu WVL1 und LTE, was euere Besprechung gut widerspiegelt.
    Dazu bekommt man eine Chance, sich im Notfall die letzte (EU) Firmware direkt bei Teclast zu holen – die Alternative Chuwi hat mich da eher verzweifeln lassen…

    Das Schnelladen sollte man aber besser mit den 5 bis 7 Stunden von meinem älteren Samsung (S2 oder S3, weiss nicht mehr genau) vergleichen, als irgendwelchen Rekordbrechern nachzuhecheln, die nur mit genau passenden Kabeln/Netzgeräten überhaupt schnellstens aufladen. Wieder Samsung (oder auch Apple), die Helden der lahmen Ladegeräte wenn überhaupt eins beiliegt – im Teclast Karton liegt eins mit 18W.
    Schön, dass dieses Gerät doch noch den Weg zu uns gefunden hat, ich hoffe es hält die kommenden Jahre. Danke für eueren Test.

  • Arno

    21.03.2024, 14:33

    Moin, leider steht immer nur USB C.
    Allerdings benötige ich auf alle Fälle:
    Ein Videoausgang in Form des USB-Typ C, um diesen mit einem Kabel an meinen Beamer zu verbinden.
    Ist dieser vorhanden bzw. Alternativ beim OSCAL Pad 15 / Doogee T30 Pro oder wird das "gar nicht mehr" in Verbindung mit LTE verbaut?

  • Ronny

    21.03.2024, 16:08

    @Arno: Moin, leider steht immer nur USB C.
    Allerdings benötige ich auf alle Fälle:
    Ein Videoausgang in Form des USB-Typ C, um diesen mit einem Kabel an meinen Beamer zu verbinden.
    Ist dieser vorhanden bzw. Alternativ beim OSCAL Pad 15 / Doogee T30 Pro oder wird das "gar nicht mehr" in Verbindung mit LTE verbaut?

    Hier handelt es sich um USB-Typ-C 2.0, eine Videoausgabe ist leider nicht möglich. Günstige Geräte unterstützen das eigentlich nie.
    Grüße

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Teclast T50 Testbericht – ab 140€ – Import Tablet mit Widewine L1 und LTE (11″, 2K Auflösung, 8/128 GB Speicher, Android 13)
Gutschein erforderlich