Xiaomi 3.1 Soundbar Testbericht – ab 195€ – der starke Kompromiss für das Heimkino? Soundbar mit kabellosen Subwoofer, 430 Watt

- - von
Zum Angebot

Die Xiaomi 3.1 Soundbar scheint ein gelungener Kompromiss zwischen einer Soundbar und einem klassischen 5.1 Sound System zu sein. Aufgrund der Kombination spart man sich das Verlegen der Kabel und bekommt trotzdem dank des Subwoofers einen soliden Bass. 

+5
Xiaomi 3.1 Soundbar Test Frontansicht seitlich

Neuer Bestpreis! Auf Mi.com bekommt ihr dank Gutschein, die Xiaomi Soundbar momentan für 169€.

Technische Daten Soundbar mit kabellosen Subwoofer • 430 Watt Gesamtleistung • 7 verschiedene Soundmodi • Bluetooth • NFC
amazon.de Amazon.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Social Media hat Xiaomi ihre neue 3.1 Soundbar angekündigt, die nach anfänglichen Lieferproblem nun in den Startlöchern steht. Da Xiaomi schon einiges an Erfahrung im Audiobereich sammeln konnte, dürfte es sich doch um eine spannende Alternative für die eigenen 4 Wände handeln. Wer die Soundbar mit 3 Treibern und einem kabellosen Subwoofer für sein Heimkino bestellen will, kann dies für einen Preis ab 195,10€ auf Amazon.de machen.

Xiaomi 3.1 Soundbar Test Frontansicht seitlich
(Passt perfekt unter meinen 43 Zoller)

 Xiaomi 3.1 Soundbar
Leistung430W (PMPO?)
Lautsprecher3x Vollbereichstreiber, 3x Tweeter,
Kabelloser Subwoofer1x 60 Watt Subwoofer
Anschlüssekoaxial, optisch, HDMI In, HDMI Out/ARC, Bluetooth 5, NFC, USB
SoundformateDolby Digital und DTS Digital Surround.
ZubehörHDMI Kabel, Wandhalterung, Schrauben,  Fernbedienung
UVP280€

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Ausgepackt und angeschlossen, das geht kinderleicht von der Hand. Die Verarbeitung ist sehr gut und gefällt. Die gebürstete Aluminiumoberseite nimmt aber sehr schnell Fingerabdrücke auf. Die Treiber sind hinter einem schwarzen Lochblech versteckt, aber nicht ersichtlich,  rechtsseitig liegt ein kleines Display vor.

Eine 3.1 Lautsprechersystem mit kabellosen Subwoofer 

Da das Wichtigste bei einer Soundbar zur Überraschung aller, der Sound ist, 😉 hat die Xiaomi Soundbar gleich 3 Lautsprecher verbaut. Diese verkörpern die Kanäle, links, rechts und die Mitte/ den Center Speaker.

Xiaomi 3.1 Soundbar 3 Lautsprecher für Left, Right und Center

Aber da es sich hier um ein 3.1 System handelt, gehört auch ein Subwoofer mit dazu. Dieser wird kabellos mit der Soundbar verbunden und zusammen kommt das Lautsprecher Setup auf eine Gesamtleistung von 430 Watt. 

Xiaomi 3.1 Soundbar 60 Watt Subwoofer Xiaomi 3.1 Soundbar Test 60 Watt Netzteil Soundbar
(Subwoofer 60W, Netzteil Soundbar 60Watt=120W Ausgangsleistung maximal)

Allerdings fragen wir uns wo diese Angabe herkommen soll, die beiden Netzteile für Soundbar und Subwoofer leisten je 60Watt… Solche Milchmädchenrechnungen hat Xiaomi eigentlich nicht notwendig.

Der 60W Subwoofer macht beim Aufstellen absolut keine Probleme, findet die Soundbar schnell und spielt ohne spürbare Latenz und hatte keine Verbindungsabbrüche im Testzeitraum.

Xiaomi 3.1 Soundbar kabelloser Subwoofer Xiaomi 3.1 Soundbar kabelloser Subwoofer Xiaomi 3.1 Soundbar kabelloser Subwoofer
(Kabellos und recht groß, mit Downfire Sub, ein Stromkabel wird aber noch benötigt)

Um die Soundbar mit der Quelle zu verbinden, hat Xiaomi der Soundbar eine ganze Reihe an Anschlussmöglichkeiten spendiert.  So hat man die Möglichkeit die Soundbar über Koaxial, Optisch, HDMI Eingang und Bluetooth 5.0 und NFC zu verbinden. Ein USB Port steht ebenso bereit.

Xiaomi 3.1 Soundbar NFC tag Oberseite Xiaomi 3.1 Soundbar Test Eingänge Unterseite

Somit kann die Soundbar auch per Bluetooth direkt mit dem TV gekoppelt werden. Ob das ganze latenzfrei läuft, liegt aber stark an dem verwendeten Bluetooth Standard des TV´s. Eine Kabellösung per HDMI oder optischen Ausgang sollte dennoch vorgezogen werden.

Ein HDMI Out/ARC (Audio Return Channel) Anschluss liegt ebenso vor. So lässt sich der TV Sound vom TV-Programm oder der Smarten TV Oberfläche mit Amazon Prime oder Netflix auch auf der Soundbar Wiedergeben. Zur Spezifikation des Anschlusses liegen aber keine Daten vom Hersteller vor. 4k/HDR/60Hz wurde aber mit angeklemmter Soundbar auf meinem TV easy dargestellt.

Xiaomi 3.1 Soundbar Anschlüsse Unterseite
(HDMI Eingang und HDMI Ausgang mit ARC)

Im Test klappte eine synchrone Wiedergabe per gekoppeltem Smartphone ohne Probleme. Eine Latenz war weder bei Musik noch bei Filmen oder Serien ersichtlich. Mit einer Bluetoothanbindung zum TV kann ich aber leider nicht aufwarten. Mein TV unterstützt das schlichtweg nicht. Wie gesagt: mit einer Kabelverbindung zum TV ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Xiaomi 3.1 Soundbar NFC Verbindung mit dem Smartphone

Klassische Bedienung und verschiedene Soundmodi

Um die Soundbar zu bedienen, nutzt man wie gewöhnlich eine Fernbedienung. Diese hat ein Standarddesign, wie man es von anderen Soundbars schon kennt. Die Fernbedienung wird standardmäßig mit einem Infrarotblaster bedient. Also ein halbwegs genaues ausrichten zur Soundbar ist notwendig.

Auf der Oberseite liegen auch ein paar wenige Tasten für die wichtigsten Funktionen vor.

Xiaomi 3.1 Soundbar Bedienelemente Oberseite
(An/Aus, Lautstärke & Quellenwahl an der Oberseite)

Wie man es kennt, kann man mit der Fernbedienung verschiedene Soundmodi und Bass Einstellungen vornehmen. Damit man weiß, welche Einstellung und Quelle gerade genutzt wird, besitzt die Soundbar noch ein kleines Display an der rechten Seite.

Xiaomi 3.1 Soundbar mini Display auf der Vorderseite
(Von nahem schwer abzulesen, das kleine Info-Display)

Das kleine Display ist recht praktisch, stellt aber nur 4 Buchstaben oder ein paar Zahlen dar. Durch das Lochgitter der Front lässt es sich zudem teils etwa schwer ablesen. 

Die Fernbedienung ist Standard, solide. Nichts Außergewöhnliches, eine Beleuchtung fehlt. Wirklich oft muss man sie eigentlich nicht nutzen. Die zuletzt gewählte Quelle bleibt beim Einschalten erhalten, die Lautstärke ebenso. In meinem Testzeitraum hab ich eben gelegentlich die Lautstärke verändert oder mit den Soundprofilen ein wenig Probe gehört.

Nach dem Trennen vom Strom muss man die Soundbar aber händisch wieder einschalten.

Xiaomi 3.1 Soundbar Fernbedienung

Bei den Soundmodi setzt Xiaomi auf die bewährten, wie beispielsweise der Music Mode, der Film-Mode, der Gaming Mode und einen News-Modus. Diese bieten unterschiedliche Klangeinstelklungen die mal mehr mal weniger gut klingen. Im Test blieb es bei mir oft im Game oder Standard Modus. 

Des Weiteren unterstützt das Soundsystem noch Dolby Audio und DTS Digital Surround.

Unfertiger AI-Modus

Zusätzlich bietet das Xiaomi 3.1 Soundsystem noch weitere Soundmodi wie den Ai-Sound-Modus, der die Soundausgabe automatisch anpassen soll und einen Nacht-Modus, hier wird die Lautstärke und der Bass verringert.

Der AI Modus ist eine absoluter Reinfall. Wie kann man so eine „Funktion/Feature“ so unfertig auf den Kunden loslassen? Die Idee dahinter ist gut: der Klang soll automatisch an das Geschehen angepasst werden. Allerdings klappt das in der Praxis einfach überhaupt nicht anständig, je nachdem ob man HDMI, den optischen Eingang oder Bluetooth verwendet schwankt die Funktion, meist verändert sich gar nichts oder bei wirklich unterschiedlichen Sounds mit kurzem Aussetzer und anderem Klang. Spaß macht so TV schauen oder spielen nicht. 

So ein wenig erinnert mich das an die schwankende Autohelligkeit einiger TV Geräte, ebenso ein Nonsens den man kaum wirklich benötigt.

Tatsächlich hab ich aber noch nie großartig Ai oder KI Einstellungen in der Wiedergabe verwendet. Vergesst dieses „Feature“ einfach. 

Guter Klang & teils basslastige brummige Tieftöne

Kommen wir zum wichtigsten Aspekt, dem Klang.

Durchweg klingt die 3.1 Soundbar erstmal ziemlich ordentlich, aber nicht hervorragend. Das wird man in diesem Preissegment vermutlich auch nicht erwarten. Da Audio eh subjektiv bewertet wird, mag das jeder anders sehen.

Die Soundbar verbessert definitiv den Klang des TV, hat eine hohe saubere Lautstärke und einen guten, raumfüllenden, druckvollen Bass.

Der Bass ist präsent, kann druckvoll und auch recht tief spielen, übernimmt aber teils zu hohe Frequenzen und klingt deshalb auch oft auch zu brummig und zu dominant.

Je nach Medium muss man hier per Fernbedienung die Basslautstärke etwas anpassen. (-6 bis +6). Eine Frequenzregler liegt leider nicht vor, um den Wiedergabebereich der tieferen Hz Frequenz manuell einzustellen.

Die Gesamtwiedergabe ist gut, die Mitten stehen allerdings etwas zurück. Die Hochtöne sind gut, kleinere Details nimmt man gut wahr. Ohne eingeschalteten Subwoofer hört man aber eben auch den Fokus auf die höheren Töne. Rund klingt es eben nur im Gesamtpaket. Durchweg hat man aber eine schöne Akustik.

Durch die 5 vorgefertigten Profile erhält man auch anders betonte Wiedergaben. Standard klingt hier neben dem Game Modus mit am besten. Musik klingt im Musikmodus recht angenehm, auch hier muss man den Bass je nach Genre anpassen. Der Newsmodus ist nur Stimmen betont und mit reduzierten Tieftönen, die Verständlichkeit steigt aber.

Gelegentlich steht der Bass sehr im Vordergrund und lässt Mitten und Hochtöne eher schwach und dumpfer klingen.

Die Details der Wiedergabe passen aber, das Knistern des abkühlenden Metalls nach einer heißen Runde auf Gran Turismo 7 kommt sehr gut rüber. Ebenso die links/rechts Abmischung. Mittig war es schwer das Audio auszumachen, egal welches Spiel ich angetestet hatte.

Je nach verwendeten Medium und Modus kommt auch der Center Lautsprecher in der Soundbar relativ gut hörbar rüber, allerdings weiter links abgestrahlend. So kann ich schon halbwegs eine mittige Stimme in Filmen ausmachen. Im gesamten sind die Abstände der 3 integrierten Lautsprecher aber zu nah, um in wilder Action tatsächlich von links, rechts und einer mittigen Wiedergabe zu sprechen.

Eine wirkliche Trennung der linken, rechten und mittigen Wiedergabe ist aber aufgrund der kompakten Bauweise nur bedingt möglich. Diese Soundbar kann kein echtes, dediziertes 5.1 Setup ersetzen. Eine reine Stereo Wiedergaben klingen aber dennoch deutlich besser getrennt und wahrnehmbar.

Der DTS Digital Surround hilft allerdings auch nicht viel. Räumlichkeit erhalte ich maximal im Stereo-Dreieck, aber nicht wirklich weit außerhalb des Lautsprechers oder gar hinter mir. Gelegentlich mag eine Reflexion im Raum das aber mal suggerieren. Die gegebene Bühne ist in Ordnung, spielt aber auch wirklich nur im Bereich der Soundbar.

Fazit: Xiaomi 3.1 Soundbar kaufen?

Durchweg ist der Klang der Xiaomi 3.1 Soundbar als gut bewertbar. Der Bass ist oft aber sehr dominant, aber auch druckvoll und raumfüllend, ein Anpassen ist da aber Pflicht, die Mitten fallen etwas geringer aus, die Höhen wissen zu gefallen. Die 5 Profile haben allesamt vor wie auch Nachteile, hier muss man seinen persönlichen Geschmack entscheiden lassen.

Der AI Modus ist gut gemeint, bringt aber keine Vorteile und hat kurze Aussetzer beim Anpassen, Spaß macht der Modus nicht.

Preislich war der UVP mit 280€ zu hoch gegriffen, bei 220€ sieht es schon etwas besser aus. Allerdings tummelt sich da auch extrem viel Konkurrenz im Umfeld herum. 

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Xiaomi 3.1 Soundbar Testbericht – ab 195€ – der starke Kompromiss für das Heimkino? (Soundbar mit kabellosen Subwoofer, 430 Watt) Zum Angebot