Deals China Handys ASUS ROG Phone 2

ASUS ROG Phone 2 Testbericht – ab 529€ 6,59″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD855+, 6000mAh

-
Technische Daten 6,59" • 2340x1080 Pixel • AMOLED • 120Hz • Snapdragon 855 Plus • 8+128GB (nicht erweiterbar) • LTE (Import ohne Band 20/28) • NFC • 6000mAh Akku • Android 9
Banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik
Technische Daten 6,59" • 2340x1080 Pixel • AMOLED • 120Hz • Snapdragon 855 Plus • 12+512GB (nicht erweiterbar) • LTE (Import ohne Band 20/28) • NFC • 6000mAh Akku • Android 9
Banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Viele Smartphones nennen sich selbst „Gamer Smartphones“, doch beim brandneuen ASUS ROG Phone 2 kann man wohl wirklich davon sprechen. Das große 6,59″ AMOLED Panel läuft mit 120Hz butterweich durch das System bei einer Auflösung von 2340×1080 Pixel. Ebenso wird der neue und nochmals schnellere Snapdragon 855+ mit 2,96 GHz sowie ein ausdauernder 6000mAh ins Gehäuse verfrachtet. Die Import Version mit 8+128GB Speicher ist bereits ab 528,74€ auf Banggood.com bestellbar. Natürlich wurde auch an separate Tasten, Stereo DTS Lautsprecher sowie USB Typ-C und den 3,5mm Port gedacht.

Das Asus ROG2 wird von den Dimensionen her nicht jedem gefallen. Mit einer Größe von  17,10 x 7,76 x 0,95 cm und einem Gewicht mit 240g ist es alles andere als leicht, klein und handlich. Dafür bekommt man wiederum ein großes 6,59 Zoll Display mit 2340×1080 Pixel und einem 120Hz AMOLED Panel inklusive 10 Bit HDR Support spendiert. Und damit haben wir auch schon direkt das absolute Highlight angesprochen: 120Hz ist ein Traum an Flüssigkeit unter Android und sofern von Spielen unterstützt natürlich auch. Ebenso soll eine Helligkeit von maximal 600nits erreicht werden. So steht dem Spielen im Freien nichts im Wege.

Die Front gibt sich aufgeräumt und sauber und das ohne Notch in der sich die Frontkamera verbirgt. Ganz im Gegenteil: sie ist ganz klassisch im oberen Rand integriert worden inklusive eines Lautsprechers der mit dem unteren Speaker eine Stereo-Wiedergabe ermöglicht. Seitlich befinden sich zudem Touchsensoren die für Spiele im Querformat perfekt nutzbar sind. Diese sind ähnlich angesiedelt wie ein herkömmlicher Controller. Ebenso lässt sich die Steuerung anpassen und in abrufbaren Profilen abspeichern. Der neue Snapdragon 855 Plus mit 8 Kernen und einem Takt von 2,96 GHz ist natürlich aktiv gekühlt (GameCool II Vapor-Chamber) um die Leistung auch unter Dauerbelastung aufrecht zu erhalten. Die Import Version des AUS ROG2 ist als 8+128GB Variante bestellbar. In Deutschland erscheint es wohl nur als 12+512GB Version. Leider ist der Speicher nicht erweiterbar. Der Import Version haftet wieder der Nachteil der fehlenden LTE Frequenzen/Bänder an: so vermisst man Band 20 und 28, welche aber in der Globalen/deutschen Version enthalten sind. Wer also alle Bänder benötigt, kommt nicht um die teurere, globale Version herum.

Das Kamera-Setup ist schnell beschrieben da es nur ein Dual-Kamera Setup ist. Der Schwerpunkt liegt in diesem Gerät eben beim Gaming. Es werden ein 48 Megapixel Sony IMX586 Sensor mit einer Blende von f/1.79 sowie ein weiterer Sensor mit 13 Megapixel Sensor für 125° Ultraweitwinkel Aufnahmen geboten. Aufnahmen in [email protected] 60/30fps (3-Achsen elektronische Bildstabilisator) oder Zeitlupe (1080p @240/120 FPS, 720p @480 FPS) werden sicherlich kein Problem sein. Die Frontkamera arbeitet mit 24 Megapixel (Blende f/2.0). Qualitativ wird man hier sicherlich nicht enttäuscht werden. 

Die Konnektivität kann sich soweit auch sehen lassen, sei es Dual-Sim, Bluetooth 5.0, Dual-Band WLAN, USB-Typ-C (USB 3.1), 3,5mm Klinke, GPS, NFC oder der InCell Fingerabdrucksensor. Wie erwähnt fehlt es leider an LTE Band 20/28 in der Import Version. Eine Benachrichtigungs-LED soll es wohl auch nicht geben, immerhin ist das rückseitige Logo aber beleuchtet und anpassbar. Ob dies auch für eingehende Nachrichten zählt ist uns aktuell nicht bekannt.

Das letzte Highlight wird wohl der groß dimensionierte 6000mAh Akku sein. Hier sollten auch die längsten Spiele-Sessions ohne Probleme abgeschlossen werden können. Mit bis zu 30 Watt (Hyper Charge) kann das Gaming Smartphone außerdem auch schnell beladen werden. Praktischerweise wurde an eine seitliche Lademöglichkeit gedacht, ohne das es beim Spielen an den anliegenden Händen stören könnte. Als Betriebssystem kommt Android 9 zum Einsatz.

  • Auf Amazon ist das Smartphone noch nicht gelistet. (Stand 16.09.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

In Unserem Test haben wir die deutlich günstigere Import Version getestet, bis auf das fehlende LTE Band 20 und einem nicht zertifizierten Google Play Store (bezahlter Content lässt sich ohne Probleme abrufen, eine Zertifizierung kann man auch manuell durchführen falls benötigt) ist das Gerät komplett nutzbar und unterstützt auch die deutsche Sprache. Optisch macht das Asus ROG 2 mit der Rückseite einen echt coolen Eindruck, egal ob das leuchtend (auch abschaltbare) Logo die schimmernden Streifen oder die Lüfteröffnung. Die Buttons drücken sich gut, mit sauberen Feedback, nicht zu straff, nicht zu weich, nichts klappert. Lediglich die Gummikappe am linken Rand für die zusätzlich ansteckbare, kaufbare Hardware ist unglücklich gelöst. Die Verarbeitung ist sehr gut. Bei der Display Größe hätte es aber gerne eine Schutzfolie von Werk aus sein dürfen. Man sollt ebenso das höhere Gewicht in betracht ziehen, mit der beiliegenden Kunststoffhülle liegen wir hier bei 140g. 

Display & Stereo Lautsprecher

Das Display ist groß und auch im Außenbereich hell genug um in direkter Sonneneinstrahlung genutzt zu werden. Die Ecken des Displays/Panels sind nur leicht gerundet und verdecken nicht allzu viel Inhalt am Rand, wie es beim Nubia Red Magic 3s mit der deutlich größeren Rundung zB. in Pubg ist. Die Betrachtungswinkel, die Schwarzwerte und Farben sind gut, letzteres dürfte gerne etwas mehr sein, in den Optionen kann man zumindest die Farbtemperatur etwas anpassen. Die 120Hz sind sofort dichtbar und bieten ein so unglaublich flüssiges Bild/Darstellung die man so schnell nicht mehr missen möchte. Beim schnellen scrollen kann man Textpassagen oder Bilder lesen/erkennen. Wer mag (um Strom zu sparen/Laufzeit zu erhöhen) kann auch auf 90Hz oder gar 60Hz reduzieren. Das Display selbst ist ist oben und unten bzw. in Horizontaler Haltung symmetrisch aufgebaut, die Stereo Lautsprecher links und rechts davon strahlen direkt auf den Nutzer ab.

Die Speaker selbst sind wirklich verdammt gut: sehr laut, ohne verzerren oder verreißen, mit einer klaren Wiedergabe und sogar etwas Bass. Ebenso voluminös mit einer warmen Abstimmung. Egal ob für Musik oder Spiele hier kommt richtig Dampf raus!

Kamera

Sicherlich liegt da Hauptaugenmerk des Asus Rog 2 nicht auf der Kamera. Für die meisten Fälle wird die nur „gute“ Kamera auch reichen. Die Grundschärfe ist recht hoch, die Details können sich sehen lassen, allerdings wirken die Bilder oft zuhell und auch etwas blass/farblos. Der Dynamikumfang schwankt aber recht stark (gerade bei Low Light) un teils arbeitet der Fokus bei gegenlicht nicht so gut, auch mit HDR nicht. Hier entsteht zudem in dunkleren Bereichen vermehrt ein Grundrauschen. Der Weitwinkel Sensor überzeugt auch nur bedingt mit dem gegebenen, Die Bilder werden überbelichtet, teils noch blasser als über die Hauptkamera und bieten kaum noch eine vernünftige Schärfe oder viele Details. Auf dem Smartphone ok, am großen Bildschirm nicht mehr. 
Bei wenig Licht bekommen wir noch brauchbare Bilder eingefangen, allerdings ohne Blitz mit recht viel Grundrauschen, der blitz selbst benötigt seien zeit um auszulösen. Versucht man Lichtquellen zu fotografieren und klickt diese an, merkt man das der Dynamikumfang nicht gut ist und zu stark schwank. Bis auf die Lichtquelle wird alles drumherum sehr dunkel und verliert Komplet an Details, das ändert auch der Nachtmodus nicht. Sehr schade.
Dei Frontkamera macht ebenso gute Bilder, wird aber stark an den Konturen nachgeschärft, das gibt ein etwas unnatürliches Bild. Schaltet man den Blur/Bokeh Modus ein (der auch auf der Hauptkamera gut funktioniert) bekommt man das deutlich schönere, natürlicher Bild.Steht nur wenig Licht zur Verfügung erhalten wir auch hier verwaschene, unscharfe Aufnahmen mit wenig Details aber viel Grundrauschen.

Die Videoaufnahmen wiederum sind extrem gut stabilisiert und bieten auch einen wirklich guten Ton. gerad die [email protected] Aufnahme ist klasse anzusehen, dagegen wirkt die [email protected] Aufnahme nicht mehr so schön sauber. ebenfalls könnte man in FHD bei 60 oder 30fps filmen, was auch gut funktioniert aber eben noch deutlich unsauberer durch die geringere Auflösung wirkt. Weitwinkel Aufnahmen sind auch in [email protected] fps möglich. SlowMotion mit HD udn 480fps, sowie FHD in 120/240fps schauen recht gut aus (wie gewohnt oder bei anderen Smartphones ebenso). 
Einen Bug und nicht reproduzierbare Bildfehler hatte ich in den Videoaufnahmen: selten aber ab und an flimmerte das Bild als würde die optische Bildstabilisierung noch arbeiten und wackeln, obwohl das Telefon nicht großartig bewegt wurde.

Performance

Die Performance ist erhaben: die UFS3.0 Speicheranbindung und der flotte LPDDR4X Arbeitsspeicher lässt sich durch nichts erschüttern. Flott, flüssig, schnell. Die Perfomrance ist eben des einen Snapdragon 855+ würdig, hier muss ich wohl nicht erklären das alles flott geladen ist und auch flüssig wiedergegeben wird. Aktuell gibt es kaum eine Anwendung die den Prozessor in die Knie zwingt. lediglich man der Abluft müsste Asus noch etwas arbeiten.  Im CPU Stress Test lieferte das Asus ROG 2 den momentan „schlechtesten“ Wert ab und drosselte auf 80%. Allerdings ist de bereitgestellte Leistung immer noch sehr hoch. Umgehen könnte man es mit dem ansteckbaren Aktiven Lüfter den Aus auch verkauft. Gerade für den Spieler der länger am zocken ist sicher ein lohnenswerte Investition.

System

Das System ist aufgeräumt und flott. liefert aber die ein oder andere Bloatware in form von Instagram und facebook mit. Erfreulicherweise wird Widevine L1 erreicht so kann man auch Streams via Aamzon oder Netflix in Full-HD unterwegs bestaunen. Der Google Play Store ist nicht zertifiziert, konnte dennoch den gekauften Content verwalten und laden. Ein manuelles zertifizieren de Geräte ist aber auch möglich. Wer mit der Asus Oberfläche nicht klar kommt, könnte auch jedes andere Android Betriebssystem flashen, hier allerdings sicher mit dem Verlust der Garantie. Das bietet so nur OnePlus offiziell an. lediglich eine eigene App, das Gaming Center, hat Asus zusätzlich auf das Telefon gebracht.

Hier kann ich die Spiele verwalten, Profile anlegen, Bildwiederholfrequenz und Leistung steuern und die aktuell errechneten Fps anzeigen lassen, ebenso die Air Buttons konfigurieren. Letzteres können in Vertikaler Haltung mit Druck (ebenfalls einstellbar) links und recht des Displays,  kleiner Funktionen auslösen (Sound Profile durchschalten oder den X-Game Modus aktivieren). Ein netter Gimmick, aber sicher weniger genutzt.

Konnektivität

Hier gibt es ebenso wenig zu mosern, alles funktioniert wie man es erwartet. Der Empfang ist gut, die Gesprächsqualität auf beiden Seiten ebenso. Anrufe können auch aufgezeichnet werden sofern gewollt. Das GPS Signal ist sehr schnell gefunden und stabil, der Hardware Kompass zeigt in die korrekte Richtung an. Das WLAN Signal ist stark und bietet eine Hohe Reichweite wie auch hohe Übertragungsraten. Wer NFC nutzt kann dieses auch tun. leider ist der Speicher nach wie vor nicht erweiterbar.

Akku

Mit gewaltigen 6000mAh kann man durchaus auch 3 Tage haushalten. Das liegt aber stark am Nutzerverhalten, wer viel Spielt (je nach Spiel und Beanspruchung) wird sogar in der Lage sein, das Telefon an einem Tag zu entleeren. Wer moderat durch den Tag geht und so zwischen 2-3 Stunden DOT (Display on Time ) bleibt schafft deutlich mehr. Die maximale DOT liegt im 120Hz Modus bei heftigen 18 Stunden. Schaltet man hier auf 90Hz oder 60Hz herunter erreicht man noch ein paar Stunden mehr.  Durchweg hat man hier trotz großem, hellen Display und den 120Hz eine echt gut Akkulaufzeit. Ebenso wird eine 30 Watt Schnellladung unterstützt->2h später ist der Akku wieder gefüllt. Bei einem 18 Watt Netzteil dauert es etwas über 3h.

Fazit

Wow was für ein Smartphone. Die 120Hz Bildwiederholfrequenz gepaart mit der 1ms Reaktionszeit des Panels ergeben ein unglaubliches flüssiges Gefühl beim spielen und auch im System. Ebenso kann die Optik und die Akkulaufzeit überzeugen. Mich dagegen die Kamera nicht so wirklich. Die Grundschärfe ist höher als beim Nubia Red Magic 3s, aber dort gefallen mir die letztendlichen Bilder dennoch besser. Gerade die Import Version Des Asus Rog 2 dürfte preislich ziemlich interessant sein, wenn man mit dem fehlenden LTE Band 20 keine Schmerzen hat. Alternativ lockt das OnePlus 7t, das Nubia Redmagic 3s oder das realme x2 pro.

 

Features

  • 6,59″ AMOLED, 120Hz, 2340x1080p
  • Snapdragon 855 Plus 2,96 GHz Octa-Core
  • 8+128GB/12+256GB (nicht erweiterbar)
  • Dual-Sim, LTE (Import ohne Band 20/28), NFC, USB-Typ-C, 3,5mm 
  • InCell Fingerabdrucksensor, Stereo DTS Lautsprecher
  • 6000mAh Akku
  • Android 9
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

ASUS ROG Phone 2 Testbericht – ab 529€ 6,59″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD855+, 6000mAh Zum Angebot