Eleglide M1 Plus ab 790€ – StVO konformes E-Bike aus China 27,5″, 250W, 25km/h, 12,5Ah Akku

- - von
Zum Angebot

Nicht nur auf dem Papier macht das Eleglide M1 Plus eine gute Figur. Es fährt sich gut, zieht gut an, schaltet gut, bremst gut und ist auch für normal gewachsene Personen bequem zu fahren.

+16
Eleglide M1 Plus E-Bike Seitenansicht

Mit Nutzung unseres Gutscheins, bekommt ihr das E-Bike aktuell für 789,99€ bei Geekbuying.com direkt aus dem EU-Warenlager!

Technische Daten 250W • 25km/h • ~100 km Reichweite
geekbuying.com Geekbuying.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 789,99€ Gutschein erforderlich

Weiterhin kommen immer neue und interessante E-Bikes aus China zu uns. Wie zum Beispiel dass Eleglide M1 Plus welches schon ab 789,99€ auf Geekbuying.com erhältlich ist und sogar gänzlich legal auf deutschen Straßen gefahren werden darf.

Eleglide M1 Plus E-Bike Abmessungen

E-Bikes sind neben den E-Rollern/Scootern wohl die beliebtesten Fortbewegungsmittel der heutigen Zeit. Dabei gibt es schon viele Modelle die auch halbwegs bezahlbar und praktisch im Alltag sind. Gerade auf langen Radtouren oder als Entlastung für die Fahrt mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zurück, sind diese oftmals keine allzu schlechte Wahl. So werden auch längere Strecken zur entspannten Tour. 😋

Technische Details

 Eleglide M1 Plus
MaterialAluminium
Reifen27,5 Zoll Luftreifen
Maximale Geschwindigkeit25 km/h
Reichweite100km als Pedelec
Bremssystemvorne & hinten mechanische Scheibenbremse
Motorleistung250 W
Akku12,5 Ah, 36V
Ladezeit6 Stunden
Gewicht21,7 kg
GangschaltungShimano 21 Gang
Fahrmodie5x, separater Gashebel (muss nicht montiert werden)

Legal in Deutschland fahrbar

Mit dem kurzen Überblick der technischen Daten sieht man das hier nichts Extravagantes verbaut wurde und auch die Motorisierung entsprechend ausfällt, um keine Probleme mit der hiesigen StVO zu bekommen und das E-Bike legal zu bewegen.

Der üblicher Weise verbaute Gashebel der ein selbstständiges Beschleunigen des E-Bikes auf Knopfdruck ermöglichen würde, wurde hier nicht verbaut und liegt nur dem Paket bei. Wenn man diesen weglässt, entspricht das Eleglide M1 Plus den StVO Angaben.

Das ist übrigens immer der Knackpunkt der E-Bikes aus Übersee: entweder haben diese zu viel Leistung oder der vollautomatische Gashebel ist nicht regelkonform in Deutschland. Das ist glücklicherweise hier bei dem Eleglide M1 Plus nicht der Fall.

Eleglide M1 Plus E-Bike Motor 250w

Der vollautomatische Gashebel muss beim Aufbau des Bikes nicht montiert werden. Wer in Regionen um Deutschland herum lebt, darf diesen teilweise wohl auch nutzen. 

Vernünftiges Datenblatt mit hoher Reichweite

Mit einem Reifendurchmesser von 27,5 Zoll zählt das Eleglide M1 Plus E-Bike zu den normalen oder auch größeren Fahrrädern. In der Vergangenheit hatten wir einige der faltbaren, kleineren Bikes getestet, die zwar recht handlich und kompakt waren aber durch die kleineren Reifen und teilweise seltsame Optik nicht immer auf viel Gegenliebe stoßen.

Optisch schaut das Eleglide M1 Plus eher nach einem Mountainbike aus, lediglich der mittig auf dem Rahmen gesteckte Akku verrät das es sich hier um ein E-Bike handelt. Der Akku misst eine Kapazität von 12,5Ah bei 36V und soll im Idealfall für eine Reichweite von bis zu 100km sorgen. Hier spielt natürlich die Unterstützungsstufe, das Gewicht des Fahrers, der Untergrund, die Steigung und auch irgendwie das Wetter eine entscheidende Rolle. 

Eleglide M1 Plus E-Bike Akku

Wer die ganze Zeit Stufe 5 mit bis zu 25km/h bei der Unterstützung nutzt, wird diese Reichweite nicht erzielen können. Auf dieser Leistungsstufe reduziert sich die maximale Reichweite gerne einmal um die Hälfte.

Zum deutlich bequemeren Beladen kann der Akku entnommen und dann beispielsweise in der Wohnung aufgeladen werden. Im Sinne des Diebstahlschutzes ist der Akku mit einem Schloss gesichert und kann mit den beiden im Lieferumfang enthaltenen Schlüsseln entsperrt werden.

Zur finalen Reichweite kann ich aber aktuell auch noch nichts sagen, dafür hab ich das Bike noch nicht lang genug gefahren. Bisher fällt die Reichweite aber gefühlt bereits höher als noch beim Samebike LO26 aus.

Unterstützter Antrieb 

Im Gegensatz zu den hochpreisigen E-Bikes mit Rang und Namen, ist hier die Unterstützung nicht kontinuierlich gleichbleibend vorhanden, sondern in 5 Stufen die einen auf eine jeweilige Endgeschwindigkeit bringen. Der erste der 5 Modi erzielt eine maximale Endgeschwindigkeit von 12km/h, Stufe 216km/h, Stufe 320km/h, Stufe 4 – 23km/h und Stufe 5 – 25km/h. 

Dieser Schub ist auch beim Fahren spürbar. Schaltet man zur nächsthöheren Stufe und tritt weiter normal in die Pedale, spürt man einen leichten, kurzzeitigen Schub der einen auf die jeweilige Endgeschwindigkeit bringt. Die Unterstützung arbeitet hier in Intervallen. Trete ich nicht, stoppt sie natürlich auch. 

Der Antrieb ist je nach gewähltem Modi ziemlich ordentlich und bringt einen flott auf die entsprechende Geschwindigkeit. Der Motor surrt leicht vor sich hin, ist aber nicht laut oder macht seltsame Geräusche.

21 Shimano Gangschaltung & mechanische Bremsen

Wie gewohnt bei Mountainbikes liegt natürlich auch eine Gangschaltung mit 21 Gängen vor. Hier handelt es sich ebenso wie üblich um die Einsteiger Serie von Shimano:  Tourney. Im kurzen Test konnte sie aber wie bei anderen Modellen auch überzeugen. Das Wechseln der Gänge klappt gut, egal ob dabei ein Wechsel über die 7 kleinen Kränze oder auf einen der 3 großen Kränze vorgenommen wird. Die Daumenschaltung am Lenker klappt gut. 

Eleglide M1 Plus E-Bike Gangschaltung

Die mechanischen Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad sind nicht die modernsten ihrer Art und setzen hier erneut auf die bewährten Bowdenzüge und nicht auf Hydraulik. Für Profis oder Fahrradkenner ist das wohl nichts, für den normalen Nutzer wie mich, ist das aber nicht störend. Es gibt eben schon modernere Lösungen. Immerhin macht es die Wartung des Bremssystems einfacher.

Eleglide M1 Plus E-Bike Scheibenbremsen und Reifen

Auch hier gleich ein Paar Infos von meinen bisherigen Erfahrungen mit dem Eleglide M1 Plus. Die Bremsen sind gut eingestellt und ziehen auch ordentlich an. Egal ob es nur die Vorderbremse sein soll oder die Hintere. Im Duett zeigen sie wie gut sie zusammenarbeiten und bringen das Bike nach wenigen Metern flott zum Anhalten.

„Display“ & Frontlicht

Ein wenig schade ist das hier kein vernünftiges Display verbaut wurde. Hier kommt leider nur eine kleine Bedieneinheit mit drei Tasten zum Einsatz. An/Aus, Licht An/Aus und das Durchschalten der 5 Modi sind möglich.

Wie viele Kilometer ich gefahren bin, wie schnell ich gerade fahre oder was sagt der aktueller Trip sind so leider nicht ablesbar. Verschenke Punkte zumal ein Mini Fahrradcomputer nicht die Welt kostet.

Licht gibt es zwar am Bike, aber nur als Front LED Lampe. Rückseitig muss man sich selbst darum kümmern und auf jeden Fall ein Leuchtmittel nachrüsten um auf deutschen Straßen bei schwierigen Lichtverhältnissen unterwegs sein zu dürfen.

Eleglide M1 Plus E-Bike Display

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Wie schon teils zu lesen war, haben wir das Eleglide M1 Plus E-Bike auch als Testsample erhalten. Ein paar Runden konnte ich damit schon drehen und war soweit recht angetan wie es sich fährt und wie es die Bewegung auf die Straße bringt. Der Sitz dürfte gerne etwas weicher sein. Die Federung genügt, um mein Gewicht von ~92kg  gut zu bewältigen, kann aber nicht in der Federstärke eingestellt werden. 

Der Anzug durch den Motor ist angenehm, die Betriebsgeräusche beim Fahren gering und die Gangschaltung setzt auch sauber um.

Was mir aber nicht gefällt ist das fehlende Display. Das fühlt sich einfach nicht zeitgemäß an, wenn man weder die Geschwindigkeit noch die gefahrenen Kilometer erfassen kann.

Ebenso ist das Bike nur für Personen geeignet die maximal bis zu 1,90 cm groß sind. Sicherlich mag die Sitzstange passend sein, aber der Lenker kann nicht in der Höhe verstellt werden.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (10)
  • Mattias

    17.08.2021, 09:28

    Danke für den Bericht. Interessant wäre allerdings auch die Stabilität des Lenker, der Sattelstange. Wie bruchsicher sind diese, gerade bei günstigen Rädern?

  • Ronny

    17.08.2021, 12:43

    @Mattias: Danke für den Bericht. Interessant wäre allerdings auch die Stabilität des Lenker, der Sattelstange. Wie bruchsicher sind diese, gerade bei günstigen Rädern?

    Da kann ich nur erst einmal auf meine Erfahrung beim fahren zurückgreifen, aber nicht beurteilen wie lange oder wie gut das ganze verarbeitet ist. Hier scheint die Grundbasis des Bikes ähnlich wie bei Samebike MYSM26 zu sein.
    Das hab ich nun schon mehr als 1 Jahr in Betrieb und bin auch etliche Kilometer gefahren. Allerdings nur auf dem Radweg oder der Straße. Für das Gelände würde ich es vermutlich nicht nutzen wollen.
    In der Zeit ist mit mir auf dem Sattel aber nicht gebrochen oder kaputtgegangen.
    Ich denke hier würden sich die günstigen Fahrräder für 300-500€ aus Deutschland auch nichts nehmen.
    Grüße Ronny

  • Manfred

    12.02.2022, 05:27

    Hallo,

    Ich hätte eine Frage:
    Die Reichweite ist etwas grenzwertig!
    Deshalb würde mich interessieren, wie das Bike sich fährt, wenn der Akku leer ist.
    Kann man dann normal (un-unterstützt) weiterfahren, oder bremst der Motor dann erheblich?
    Bei meinem aktuellen Mittelmotor ist das Bike mit leeren Akku nicht mehr wirklich fahrbar bzw. Dann braucht man schon wirklich viel Kraft.
    Gruss Manni

  • Ronny

    04.04.2022, 08:28

    @Manfred: Hallo,

    Ich hätte eine Frage:
    Die Reichweite ist etwas grenzwertig!
    Deshalb würde mich interessieren, wie das Bike sich fährt, wenn der Akku leer ist.
    Kann man dann normal (un-unterstützt) weiterfahren, oder bremst der Motor dann erheblich?
    Bei meinem aktuellen Mittelmotor ist das Bike mit leeren Akku nicht mehr wirklich fahrbar bzw. Dann braucht man schon wirklich viel Kraft.
    Gruss Manni

    Vermutlich jetzt etwas spät meine Antwort, aber irgendwie ist diese Frage untergegangen.
    Tatsächlich fahre ich dieses E-Bike grundsätzlich ohne E. Also ganz normal per Muskelkraft. Angenehm, recht leicht, Gänge schalten sich gut durch, Endgeschwindigkeit variiert da natürlich. Schwergängig ist es nicht. Ich hab aber keinen wirklichen Vergleich zu einem normalen Fahrrad das ohne Motor bewegt wird (hab halt keins).
    Grüße

  • Fatih

    09.05.2022, 18:41

    Hallo ich hätte eine Frage ist geekbuying sicher hab das erste Mal drüben mit kreditkarte bestellt.
    Grüße Fatih

  • Ronny

    10.05.2022, 08:28

    @Fatih: Hallo ich hätte eine Frage ist geekbuying sicher hab das erste Mal drüben mit kreditkarte bestellt.
    Grüße Fatih

    Ja ist es, sonst würden wir hier keine Angebote zu diesem Shop posten. Allerdings ist es empfehlenswert im Ausland immer via PayPal zu bezahlen.

  • Hokkabaz

    09.06.2022, 01:15

    Grüzzi @Ronny

    Also ich würde gerne paar Sachen hinzufügen: Das oben abgebildete Bike wird nicht mehr so, wie angegeben, geliefert, sondern die "neue Version", zum gleichen Preis aber. Die Signifikante Unterschiede hier sind, dass die neue Version keine Schutzbleche mehr hat. Weiteres, sehr wichtiges Feature ist, dass es nicht mehr dieses Bedienelement hat, sondern tatsächlich das s866 Display, mit allen erdenklichen Anzeigen. Km/h, Trip, gesamt Kilometer, Akkustand, Volt, etc…

    Doch OBACHT; mit dem s866, kann man das Fahrrad ohne Aufwand entdrosseln!
    Zwar ist aufgrund des schwachen Motors (250W eben), keine großen Sprünge zu erwarten (GPS Messung ~30,5Km/h), doch wie sich das am Ende mit der StVO verhält, dass man die technische Möglichkeit zu "entdrosseln" mitführt, muss man ermitteln.

    Ansonsten kann ich zum Bike sagen: Schönes Rad. Optisch echt gut gelungen. Das zulässige Gesamtgewicht von nur 100 Kg, ist echt zu wenig. Ein USB Port hätte man sich hier sehr gewünscht, wie bei der City-Version Eleglide T1, um dem Smartphone bei größeren Touren Saft für Navi und Co. zu liefern.

    Ach, auch eine regelbare Federgabel wurde dem Rad nun verpasst. Über einen Drehmechanismus, kann man diese komplett starr stellen.

    Schade ist aber, dass die 3 Bowdenzüge unter der Stange freiliegen. Eine Integration in den Rahmen, oder zumindest eine Ummantlung, wäre hier von Vorteil. Das ist für mich eigentlich der größte "Mängel".

    Ansonsten, ein Rücklicht, das ebenfalls am Akku hängt, wäre klasse gewesen.

    Zur Schaltung: gibt es wenig zu meckern. De jute Shimano-Schaltung. Knarzt und Ächst beim Umwerfen, wie in den guten alten Zeiten. Verhält sich zickig, wenn die Kette nicht perfekt waagerecht ist. Vor allem Vorne. Doch Schaltvorgänge sind trotzdem präzise und schnell.

    Für ein Bike, welches gerade mal 750 Euro* kostet, sind diese Wehwehchen und die fehlenden Features, völlig angemessen. Wer denkt, für dieses Geld gibt es nun ein hochwertiges Produkt, das keine Wünsche offen lässt, der sollte das Geld lieber für die Anzahlung für ein anderes Bike nutzen.

    *Das identische Bike, gibt es auch noch in der M1 (ohne Plus) Variante. Die Hauptunterschiede zu diesem Rad: Es hat kein Display, sondern, die einfache Bedientasten. Der Akku ist mit 7.5Ah, gleich 5Ah schwächer, was sie MAX-Reichweite von 100Km auf 65Km drückt. Die "Lackierung" ist Blau-Rot, statt Schwarz-Gelb. Dafür ist der Listenpreis auch bei nur 649 Euro. Und ich bin mir sicher, auch dafür gibt es einen 50 EUR Rabatt ^^, so, dass es nur noch 599 EUR kostet. Vielleicht kann Ronny ja mal einen Link fertig machen.

    Das schöne, sollte man sich für das kleinere Bike entscheiden, kann man trotzdem noch aufs größere Akku wechseln, da sie untereinander kompatibel sind.

    Je nach Shop, kostet der kleine Akku 170-180 Euro
    Der große Akku 235-259 Euro.

    Ich hoffe, dass dieser Review als Zusatz ok ist und euch hilft.

    Grüzzi

  • Ronny

    09.06.2022, 08:23

    @Hokkabaz: Grüzzi @Ronny

    Also ich würde gerne paar Sachen hinzufügen: Das oben abgebildete Bike wird nicht mehr so, wie angegeben, geliefert, sondern die "neue Version", zum gleichen Preis aber. Die Signifikante Unterschiede hier sind, dass die neue Version keine Schutzbleche mehr hat. Weiteres, sehr wichtiges Feature ist, dass es nicht mehr dieses Bedienelement hat, sondern tatsächlich das s866 Display, mit allen erdenklichen Anzeigen. Km/h, Trip, gesamt Kilometer, Akkustand, Volt, etc…

    Doch OBACHT; mit dem s866, kann man das Fahrrad ohne Aufwand entdrosseln!
    Zwar ist aufgrund des schwachen Motors (250W eben), keine großen Sprünge zu erwarten (GPS Messung ~30,5Km/h), doch wie sich das am Ende mit der StVO verhält, dass man die technische Möglichkeit zu "entdrosseln" mitführt, muss man ermitteln.

    Ansonsten kann ich zum Bike sagen: Schönes Rad. Optisch echt gut gelungen. Das zulässige Gesamtgewicht von nur 100 Kg, ist echt zu wenig. Ein USB Port hätte man sich hier sehr gewünscht, wie bei der City-Version Eleglide T1, um dem Smartphone bei größeren Touren Saft für Navi und Co. zu liefern.

    Ach, auch eine regelbare Federgabel wurde dem Rad nun verpasst. Über einen Drehmechanismus, kann man diese komplett starr stellen.

    Schade ist aber, dass die 3 Bowdenzüge unter der Stange freiliegen. Eine Integration in den Rahmen, oder zumindest eine Ummantlung, wäre hier von Vorteil. Das ist für mich eigentlich der größte "Mängel".

    Ansonsten, ein Rücklicht, das ebenfalls am Akku hängt, wäre klasse gewesen.

    Zur Schaltung: gibt es wenig zu meckern. De jute Shimano-Schaltung. Knarzt und Ächst beim Umwerfen, wie in den guten alten Zeiten. Verhält sich zickig, wenn die Kette nicht perfekt waagerecht ist. Vor allem Vorne. Doch Schaltvorgänge sind trotzdem präzise und schnell.

    Für ein Bike, welches gerade mal 750 Euro* kostet, sind diese Wehwehchen und die fehlenden Features, völlig angemessen. Wer denkt, für dieses Geld gibt es nun ein hochwertiges Produkt, das keine Wünsche offen lässt, der sollte das Geld lieber für die Anzahlung für ein anderes Bike nutzen.

    *Das identische Bike, gibt es auch noch in der M1 (ohne Plus) Variante. Die Hauptunterschiede zu diesem Rad: Es hat kein Display, sondern, die einfache Bedientasten. Der Akku ist mit 7.5Ah, gleich 5Ah schwächer, was sie MAX-Reichweite von 100Km auf 65Km drückt. Die "Lackierung" ist Blau-Rot, statt Schwarz-Gelb. Dafür ist der Listenpreis auch bei nur 649 Euro. Und ich bin mir sicher, auch dafür gibt es einen 50 EUR Rabatt ^^, so, dass es nur noch 599 EUR kostet. Vielleicht kann Ronny ja mal einen Link fertig machen.

    Das schöne, sollte man sich für das kleinere Bike entscheiden, kann man trotzdem noch aufs größere Akku wechseln, da sie untereinander kompatibel sind.

    Je nach Shop, kostet der kleine Akku 170-180 Euro
    Der große Akku 235-259 Euro.

    Ich hoffe, dass dieser Review als Zusatz ok ist und euch hilft.

    Grüzzi

    Danke dir für dein Feedback und dem einwerfen das sich etwas am Rad verändert hat, das war uns so nicht bewusst. Normalerweise gibt es sonst ja eine neue Version so als Pro+ oder wie auch immer😁
    Ich fahre das Bike nun auch schon gut 1,5 bis 2 Jahre bin soweit auch noch sehr zufrieden. An der knarzigen Gangschaltung die du beschreibst kann ich nicht meckern, meine läuft gut in den einzelnen Gängen. Lediglich beim Wechsel von der dritten großen Zahnrad auf ein kleineres ist es wie du sagt "wie früher".
    In den letzten Monaten bin ich aber ohne das E gefahren, da mein Akku den ersten Jahreswechsel nicht überlebt hat. Tatsächlich brauche ich für meine kurzen Strecken aber auch keine E-Unterstützung.
    Grüße

  • Sokratino

    09.06.2022, 19:34

    Hallo Ronny, super-Website, Kompliment! Liebäugle heftig mit diesem E-Bike und wäre unheimlich dankbar für schnelle Antwort zu folgenden zwei Aspekten: a) Der im Artikel erwähnte Gutschein NNNFREMPLUS funktioniert nicht (mehr)? b) Bin 1,89m groß und 98 kg schwer. Haut das von der Größe her (noch) hin? Dank und Gruß

  • Ronny

    10.06.2022, 08:18

    @Sokratino: Hallo Ronny, super-Website, Kompliment! Liebäugle heftig mit diesem E-Bike und wäre unheimlich dankbar für schnelle Antwort zu folgenden zwei Aspekten: a) Der im Artikel erwähnte Gutschein NNNFREMPLUS funktioniert nicht (mehr)? b) Bin 1,89m groß und 98 kg schwer. Haut das von der Größe her (noch) hin? Dank und Gruß

    Dankeschön 🙂
    Oh mit fast 2 Meter wird es schon eng auf dem Bike. Liegt daran, das der Lenker nicht in der Höhe verstellt werden kann. Nur der Sattel.
    Das Gewicht ist egal, ich fahre auch mit ~95Kg rum ^^
    Der Gutschein funktioniert, aber bringt nur 5€ Ersparnis, so kommst du nur auf einen Preis von 794,99€. Ich weiß nicht ob es beim Updaten ein Zahlendreher war, ich hab das Update nicht selbst durchgeführt oder ob der Wert über Nacht verändert wurde. Kann auch sein.
    Grüße

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Eleglide M1 Plus ab 790€ – StVO konformes E-Bike aus China (27,5″, 250W, 25km/h, 12,5Ah Akku)
Gutschein erforderlich