Deals Werkzeug & Outdoor NOVA3D Elfin2

NOVA3D Elfin2 ab 158€ SLA Kunstharzdrucker, WLAN

-
Zum Angebot

Vermutlich wird der Nova3d Elfin2 genau so gut drucken wie ich es von anderen Herstellern her schon kenne. Zwar ist das ganze etwas aufwändig, aber die Endresultate überzeugen auf ganzer Linie.

Den top SLA Kunstharzdrucker bekommt ihr mit Lieferung aus einem EU Lager für 162,54€ von Gearbest.com.

Technische Daten SLA/Kunstharzdrucker • 130X70X150mm Druckfläche • WLAN • USB • Windows • 50 Watt Verbrauch
Gearbest.com Gearbest.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik
Amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Drucken mittels Kunstharz hat gewisse Vorteile und dürfte besonders Merchandise/Tabletop-Fans freuen. Der NOVA3D Elfin2 ist bereits ab 157,92€ auf Gearbest.com erhältlich und ermöglicht eine recht große Druckfläche (für einen SLA Drucker) von 130X70X150mm zu nutzen. Die Auflösung des UV Displays, das zum Aushärten der einzelnen Schichten genutzt wird, liegt bei 2K. Die Drucke können hier sogar per WLAN eingespeist werden.

SLA also Kunstharzdrucker sind nicht wirklich neu, werden nun aber von vielen Herstellern angeboten. Hierbei muss man maßgeblich auf die UV Displayauflösung achten, denn je höher die Auflösung ist, um so feiner werden die Drucke. Wir sprechen hier von 0,02 bis 0,1 mm Schichthöhe. Ein handelsüblicher FDM Drucker arbeitet bei maximal 0,1mm, im Schnitt aber eher bei 0,2-0,4mm, je nach eigenen Anspruch und den Einstellungen.

Qualitativ sind das Welten die den herkömmlichen FDM Drucker mit Filament von der Rolle von einem Kunstharzddrucker unterscheiden. Mit der 2K Auflösung des Displays sieht man eigentlich keine Schichten mehr auf den Druckergebnissen. Filigrane und extrem detaillierte Modelle kann man so ideal ausdrucken. Lediglich die Druckfläche ist hier auf wenige Zentimeter begrenzt: sprich 13 x 7 x 15 cm ist das maximal Mögliche. Da hat der herkömmliche FDM Drucker mit oftmals mindestens 22 x 22 x 22 cm die Nase vorn. 

Die kleinere Druckfläche ist somit für Teile von Figuren, oder kleine Figuren geeignet und für detaillierte und fein aufgelöste Drucke wie Köpfe, Arme, Schwerter etc. prädestiniert. Wahrhammer oder andere Tabletop Spieler werden hier absolut glücklich werden. Dafür ist der SLA Drucker im Betrieb, bis auf den Lüfter im Gehäuse auch kaum hörbar. 

Sämtliche Eingaben erfolgen über den 4,3″ Touchscreen. Die Dateien selbst müssen aber am PC wie gewohnt mit einem Slicer Programm bearbeitet bzw. berechnet werden. Hier liegt NovaMake bei. Ein einfach zu bedienendes Programm mit dem auch Anfänger klarkommen dürften. Als Dateiformate werden dann .stl, .obj, .nmk unterstützt. Der Drucker selbst kann dann mit den umgewandelten/berechneten Dateien des Typs .cws und .cls umgehen. Wem das jetzt nichts sagt: es spielt keine Rolle. Das Programm frisst die meisten fertigen 3D Dateien und wandelt sie entsprechend um, sodass der SLA Drucker sie erkennen kann. 😉 Das Übertragen der Dateien zum Drucker kann per WLAN erfolgen oder auch per USB Port mittels eines USB-Sticks.

So schön und fein die 3D-Drucke dann auch sind, die Nachbereitung ist deutlich aufwändiger als bei den normalen Druckern mit festen Filament von der Rolle. Kunstharz ist dickflüssig, klebrig und riecht teils auch unangenehm. Zudem muss es nach dem Ausdrucken mit reinem Alkohol gereinigt werden und zusätzlich nochmals mit UV oder Sonnenlicht bestrahlt werden um final auszuhärten. Das ist Zeitaufwändig und manchmal auch eine Sauerei, da das Harz natürlich vom Modell noch heruntertropfen kann. Entsprechend sollte man einen Bereich nutzen der auch als Werkbank dienen kann und wo die Geruchsbelästigung nicht so ins Gewicht fällt.

Die Druckzeit variiert mit der Höhe des zu druckenden Objektes. Der Stromverbrauch fällt mit lediglich 45 Watt recht moderat aus. Das 2k Display kann übrigens recht schnell über einen Wartungszugang seitlich im Gerät ausgewechselt werden falls es mal nötig sein sollte.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Erfreulicherweise ist ein Aufbau oder ausrichten der Druckplatte beim Nova3D Elfin 2 nicht notwendig. Auspacken, aufstellen, anschmeißen, beiliegenden USB Stick einstecken oder WLAN konfigurieren, Druckbett hochfahren, Schutzfolien etc. entfernen, Kunstharz aufgießen und man kann direkt losdrucken. Ein Leveln des Druckbettes/ der Druckplattform war bei mir nicht nötig. Ebenso war sie schon befestigt und musste nicht wie bei vielen anderen Herstellern selbst angeschraubt werden.

Der abnehmbare Orangene dreieckig geformte Deckel ist dick und für einen Deckel recht schwer. Auch dieser muss nicht erst aufgebaut werden wie bei anderen Anbietern. Alles wirkt durchdacht und wertig. Die Führung der Achse ist sauber geölt, im ersten Betrieb in der Bewegung aber hörbar, das geht durchaus leiser. Der Lüfter im Gehäuse wiederum ist nicht so wirklich wahrnehmbar.

Das abschrauben des Flüssigkeitsbehälters ist im Handumdrehen ohne Kraftaufwand erledigt, auch das kenne anders. Teils musste man mit Werkzeug an die Verschraubung gehen um den Behälter lösen zu können. Vor Inbetriebnahme müsst ihr den Behälter aber einmallösen, den darunter ist ebenso eine Schutzfolie angebraucht wie im Behälter selbst auch.

Der Touchscreen des Nova 3d Eflin2 ist recht hell, muss aber mit etwa mehr Druck des Fingers zum auslösen der eingaben animiert werden. Da ich da in der Regel aber eh nur die neuen zu druckenden Modelle aussuche ist das verschmerzbar. Das Menü ist einfach und strukturiert aufgebaut, neben englisch liegen noch andere asiatische Sprachen vor, deutsch wie so oft nicht.

Hat man da entsprechend zu druckende Modell angeklickt geht es auch direkt los. Je nach Modell nimmt der Druck mehrere Stunden Zeit in Anspruch. Der Testdruck dauerte bei mir ca. 5 Stunden. Insgesamt wurden hier 1000 Schichten also Layer gedruckt. Jetzt kann man sich eventuell vorstellen wie fein eine Schicht hier dann tatsächlich ist. Das Ergebnis ist aber umwerfend, aber schaut selbst:

Klein, fein, filigran, sehr detailliert und in einer sehr guten Qualität: genau so müssen 3D Kunstharzdrucke aussehen. Sichtbare Schichten nimmt man mit dem bloßen Auge nicht wirklich wahr. Lediglich eine gute Kamera zeigt das hier die feinen Schichten an den Rundungen etwas auf. Ansonsten bin ich wirklich angetan vom Ergebnis.

Leider bleibt die Nachbearbeitung immer noch etwa aufwändig: sprich mit 99% Alkohol das Modell reinigen, möglichst mit Handschuhen, sonst wird es klebend oder irgendwann unschön an den Fingern und eben das finale aushärten in der Sonne oder einer UV Licht Lampe. Hat man da alles getan hat man die aktuell perfektesten Druckergebnisse die man  mit einem Drucker zu Hause herstellen kann.

Fazit

Der Nova3d Elfin2druckt genauso gut und detailliert wie ich es von anderen Herstellern her schon kenne. Zwar ist das ganze etwas aufwändig, aber die Endresultate überzeugen auf ganzer Linie.

Features

  • SLA/Kunstharzdrucker
  • 130X70X150mm Druckfläche
  • UV Display 2K Auflösung
  • WLAN, USB
  • Windows
  • 45 Watt Verbrauch

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

NOVA3D Elfin2 ab 158€ SLA Kunstharzdrucker, WLAN Zum Angebot