OnePlus 10 Pro ab 988€ – zu wenige, wirkliche Neuerungen? 6,7″ WQHD+, AMOLED, 120Hz LTPO, Android 12

- - von
Zum Angebot

OnePlus bleibt seiner Linie treu und veröffentlicht das OnePlus 10 und 10 Pro. Die vom OnePlus 9 bekannte Kooperation mit dem renommierten Kamerahersteller Hasselblad bleibt bestehen und wird entsprechend fortgesetzt. Ob sie diesmal tiefgreifendere Veränderungen vorgenommen haben?

+2
OnePlus 10 Pro Test Rückseite
Technische Daten 6,7" WQHD+ • AMOLED • 120Hz • LTPO • Snapdragon 8 Gen.1 • 12/256 GB • 5000mAh Akku • 80W beladen
amazon.de Amazon.de

Mit einem 6,7″ Curved AMOLED Display mit LTPO 2.0 und bis zu 120Hz Bildwiderholfrequenz, einem leicht veränderten Kamerasetup und dem neuen Snapdragon 8 Gen. 1, sowie 80 Watt Schnellladen geht das OnePlus 10 Pro für 899€ UVP an den Start. Aktuell ist es für 988,34€ auf Amazon.de bestellbar.

OnePlus 10 Pro Vorderseite und Verpackung

Technische Daten des OnePlus 10 Pro

 OnePlus 10 Pro
Display6,7 Zoll Curved AMOLED, QHD+ Auflösung 3216 x 1400P, 1-120Hz LTPO, 526 PPI, 1300 Nits max. Helligkeit
ProzessorSnapdragon 8 Gen 1 Octa-Core 3,0 GHz, 4nm
GrafikchipAdreno 730 @ 818 MHz
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB / 12 GB LPDDR5
Massenspeicher128 GB / 256 GB UFS 3.1
Kamera
  • 48MP Hauptkamera Sony IMX789 (aus dem OnePlus 9 Pro)
  • 50MP Samsung Isocell Ultraweitwinkel 110° / 150°
  • 8MP Telekamera 3,3x optischer Zoom
Frontkamera32 MP Sony IMX615 (aus dem OnePlus Nord 2)
Akku5.000 mAh, 80 Watt SuperVOOC, 50 Watt kabellos beladen, Reverse Wireless Charging
KonnektivitätDual-Sim, 5G, WLAN 6, GPS, Bluetooth 5.2, NFC, Stereo Lautsprecher
FeaturesGorilla Glas Victus Front, Gorilla Glas 5 Rückseite, linearer SLA vibrations Motor
BetriebssystemAndroid 12, OxygenOS 12 
FarbenVolcanic Black, Emerald Forest
Maße / Gewicht163 x 73,9 x 8,55 mm / 200,5 g
Preis899€ für 8GB/128GB | 999€ für 12GB/256GB
Release31.03.22

Leicht veränderte Optik & super verarbeitet

Die Front bleibt mehr oder weniger identisch zu den Vorgängern oder anderen Herstellern. Oben links befindet sich die Loch-Notch, die Displayränder sind recht schmal, ebenso wie das Kinn. Wie bei den letzten Pro Modellen von OnePlus wurde erneut ein Curved Display verbaut, das seitlich abgerundet ist.

OnePlus 10 Pro Seitliche Ansicht

Rückseitig hat man das Kamerasetup entschlackt und auf ein großes Keramikschild gesetzt. Die Sensoren stehen wie das Schild aber noch etwas hervor.  Auf der Vorderseite wird Gorilla Glas Victus und auf der Rückseite Gorilla Glas 5 verwendet. Die Rückseite sieht leicht samtig aus, ist aber sehr glatt. Ein Anlegen /nutzen der beiliegenden Schutzhülle würde ich daher anraten.

OnePlus 10 Pro Kameraschild aus Keramik

Die Verarbeitung ist tadellos. In unserer schwarzen „Volcanic Black“ Variante greifen die Glas Vorder- und Rückseite sauber in den Metallrahmen, ebenfalls Schwarz, ein. Die Antennenstreifen sind nur minimal heller als der Rest der Lackierung und alles fügt sich zu einem schönen Gesamtspiel.   

AMOLED, hohe Auflösung & LTPO 2.0

Von der Displaygröße her hat sich zum direkten Vorgänger nichts verändert. Ebensowenig bei der wählbaren 3216×1400 Pixel Auflösung. Das 6,7 Zoll AMOLED Panel unterstützt LTPO 2.0 und kann je nach Szenearie bis auf 1Hz Bildwiederholrate automatisch herunterregeln. Im Betrieb spürt oder sieht man das nicht, eher die 120 Hz, die das System, Animationen und das Scrollen deutlich schöner, geschmeidiger wirken lassen. 

OnePlus 10 Pro Display Einstellungen OnePlus 10 Pro Display Einstellungen

Hohe, maximale Helligkeit von 1300 nits

Die maximale Helligkeit liegt bei 1300nits. HDR10+ Content kann entsprechend auch wiedergegeben werden und die Spitzenhelligkeit auch ausspielen. Die Abtastrate der Eingaben liegt „nur“ bei 240Hz. Die instant Abtastrate beim Spielen erreicht dagegen bis zu 1000Hz. Was genau das bedeutet, bleibt mir OnePlus aber noch schuldig. Wie auch immer: alle getätigten Eingaben werden sauber umgesetzt und ein Input Lag, liegt nicht vor.

OnePlus 10 Pro Display Loch-Notch

Das Display macht wie gewohnt einen sehr guten Job, egal ob es die Farben, Blickwinkel, Kontraste oder die allgemeine Helligkeit ist. OnePlus gab an eine Farbkalibrierung mittels Dual Color Calibration bei 500 Nits und 100 nits vorliegen zu haben. Also vermutlich Helligkeitsbereiche, die sehr oft genutzt werden. Das sorgt für eine genauere Farbwiedergabe in unterschiedlichen Helligkeitsstufen. Das ist bei der Konkurrenz nicht so der Fall.

Das Display nutzt sehr viele Helligkeitsstufen und kann sehr stark in der Helligkeit reduziert werden, da auch in dunklen Räumen das Bild schon fast zu dunkel wirkt. 

Wie gewohnt kann ich in den Einstellungen die Farbtemperatur mittels einiger Vorgaben und auch manuell anpassen. Kühler, wärmer oder wie auch immer ihr euer Bild am Handy mögt. 

OnePlus 10 Pro Farbeinstelllung Display

Fingerabdrucksensor auf einer vernünftigen Höhe

Das muss man mal direkt hervorheben: der Fingerabdrucksensor unter Glas wurde auf Anmerkung der Community endlich wieder höher gesetzt und lässt sich jetzt bedeutend besser erreichen und bedienen als es viele aktuelle Smartphones, oder auch das OnePlus 9 noch, umsetzen. Die Funktionalität ist ebenso gut. Beim Testen und Ausprobieren wurde mein Daumen jederzeit sehr gut erkannt und entsperrte das System zuverlässig.

OnePlus 10 Pro Fingerabdrucksensor

Alternativ könnt ihr natürlich auch wieder per Frontkamera das Display entsperren. Auch das klappte gut und ohne Probleme wenn die Lichtverhältnisse passen.

Erneuter Hitzkopf: Snapdragon 8 Gen.1

Auch OnePlus bedient sich natürlich dem neusten und aktuellsten schnellste Qualcomm Prozessor dem Snapdragon 8 Gen.1 Octa-Core mit bis zu 3,0 GHz gefertigt in 4nm. OnePlus gibt an eine verbesserte Kühlung verbaut zu haben, um den Hitzkopf zur Räson zu bringen.  

OnePlus 10 Pro Screenshots Performance OnePlus 10 Pro Screenshots Performance OnePlus 10 Pro Screenshots Performance OnePlus 10 Pro Screenshots Performance OnePlus 10 Pro Screenshots Performance OnePlus 10 Pro Screenshots Performance

Im normalen Alltag und unter normaler Nutzung funktioniert das auch recht gut. Sobald man aber dem System etwas Leistung abverlangt, beispielsweise bei anspruchsvollen Spielen, spürt man schnell die aufsteigende Wärme.

Hier erreicht man schnell die 40°C auf der Vorder- und auch Rückseite des Gerätes. Unter Volllast beispielsweise bei Genshin Impact spürt man ein weiteres Ansteigen der Temperatur auf maximal 45°C, ebenso auf Vorder- und Rückseite.

OnePlus 10 Pro Screenshots Abwärme OnePlus 10 Pro Screenshots Abwärme

Lässt man den 15 Minütigen CPU Stress Test ganz normal im System laufen hält sich die Kühlung recht wacker, aber auch hier ist ein kontinuierlicher Leistungsabfall auf 82% zu beobachten. Das klingt aber tatsächlich schlimmer als es ist: 211 GIPS werden in den Berechnungen immer noch erreicht. Das ist mehr als genug Leistung für den Alltag und die unterschiedlichsten Aufgaben.

OnePlus 10 Pro CPU Stress Test

Lasse ich den gleichen Test nach allen Benchmark Apps laufen (Antutu 2x, 3D Mark, PC Mark, Geekbench4 & Geekbench 5) erhalte ich nur noch ~72 Prozent der Gesamtleistung des SOC. Die minimale GIPS Datenrate sinkt hier bei auf 177. Der Hochleistungsmodus war hier noch deaktiviert.

OnePlus 10 Pro Screenshot CPU Stress Test

Diesen Test nach der Benchmark Tortur durchzuführen, entspricht aber keiner normalen Nutzung. Dennoch ist es ein Ablauf den ich so schon Jahre durchführe, aber nur sehr selten solche Leistungsverluste oder hohen Temperaturen beobachten konnte.

Kurz gesagt: der Prozessor ist ein Hitzkopf mit sehr hoher Leistung, die Kühlung im OnePlus 10 Pro ist aber nicht ausreichend angepasst worden, um dem Ganzen etwas entgegenzutreten. Hier haben meiner Erfahrung nach bisher lediglich Smartphones mit aktiver Kühlung das entsprechende Potential.

Im Test schnitt die Leistung durchweg identisch zu anderen Geräten mit dem verbauten SD 8 Gen. 1 ab.  Lediglich unter Antutu (V9.6.4) kam ich nur auf knapp 850.000 Punkte. Normalerweise sollte hier knapp 1 Millionen Punkte stehen. Diesem Ergebnis nähere ich mich erst an, wenn ich den aktivierten Hochleistungsmodus manuell im System aktiviere.

OnePlus 10 Pro  Antutu Score Hochleistungsmodus

Die Lese- und Schreibraten liegen wieder auf einem sehr hohen Niveau wie wir es bereits aus der Vergangenheit her kennen.

OnePlus 10 Pro Screenshots Lese- Schreibraten OnePlus 10 Pro Screenshots Lese- Schreibraten

Hasselblad-Kamera der zweiten Generation

Wie schon beim OnePlus 9/Pro liegt der Kamerasoftware wieder die Hasselblad Kooperation zugrunde. Hier wurden Software Anpassungen und Kalibrierungen durchgeführt. Ebenfalls liegen ein paar gesonderte Filter von bekannteren Fotografen vor.  Gut: ich bin absolut kein Filterfreund, entsprechend sagen die Namen mir auch herzlich wenig.

OnePlus 10 Pro Keramik Schild Hasselblad

Das Kamerasetup wurde etwas entschlackt: man verzichtet auf einen unnötigen Monochrom Sensor und bleibt bei dem aus dem OnePlus 9 Pro bekannten Sony IMX789 48 Megapixel Sensor. Für den Weitwinkelsensor mit 110° beziehungsweise manuell aktivierbaren 150° Blickwinkel ist ein Samsung Isocell Sensor zuständig. Dazu gesellt sich die 8 MP große Telekamera mit 3,3x optischen Zoom.

Alle Aufnahmen sind optisch stabilisiert und unterstützen den 10 Bit Modus, der ebenso manuell aktiviert werden muss. Zudem werden die Bilder nach dem DCI-P3 Farbraum und nicht wie gewöhnlich in sRGB abgespeichert. Weiterhin wird nun auch das HEIF-Format (High Efficiency Image Format) unterstützt, das bei gleichbleibender Bildqualität weniger Speicher verbrauchen soll.  Hierfür ist aber unter Windows ein gesonderter Codec zu nutzen, standardmäßig kann Windows sonst die Bilder nicht öffnen.

Ähnlich ist es mit den Videoaufnahmen die den HEVC Codec unterstützen. Neu dazugekommen ist der „Film“ Modus der mit dem „Pro“ Modus der Bilder vergleichbar ist. Dort, und nur dort, kann ich auch Weitwinkelaufnahmen aufzeichnen.

Die Frontkamera arbeite mit dem 32 Megapixel starken Sony IMX615 Sensor, der bereits aus dem OnePlus Nord 2 bekannt ist.

Videos können in [email protected], [email protected], [email protected] über die Hauptkamera aufgezeichnet werden. Die Frontkamera wird lediglich nur mit [email protected] abgespeist, von 4k ist hier nichts zu sehen. Der Ton liegt bei durchschnittlichen 94kBit/s in Stereo.

Hauptkamera

Durchweg erzielen wir direkt wieder gute Bilder mit der Hauptkamera. Hier und da ist das Bild aber etwas ausgebrannt, bzw. überbelichtet. So gehen Details verloren. Die Bildschärfe ist aber sehr gut, die Farben eher neutral. Für den einen oder anderen wirken sie entsprechend etwas flach von der Farbe her.

OnePlus 10 Pro Hauptkamera OnePlus 10 Pro Hauptkamera OnePlus 10 Pro Hauptkamera OnePlus 10 Pro Hauptkamera OnePlus 10 Pro Hauptkamera OnePlus 10 Pro Hauptkamera

Telekameraaufnahmen

Der optische 3,3 fache zoom ist sehr praktisch um schneller an das Geschehen heran. Allerdings merkt man direkt, dass hier ein schwächerer Sensor genutzt wird: die Überbelichtung einzelner Details auf der Aufnahme nehmen stark zu, die Details und die Bildschärfe sind dennoch gut.

OnePlus 10 Pro optischer Zoom Aufnahme OnePlus 10 Pro optischer Zoom Aufnahme OnePlus 10 Pro optischer Zoom Aufnahme

Weitwinkelaufnahmen

Die Weitwinkelaufnahmen können mit ein breiten Blickwinkel auftrumpfen. Bei 110° sind die Verzerrungen zurückhaltend und Unschärfe liegt am Rand kaum vor. Wechselt man manuell auf die 150° hat man eine deutlich stärkere Krümmung und anwachsende unscharfe Bereiche am Rand. Ebenso kann man eine stark verzerrte Fischaugenoptik nutzen, back to the 90s.

OnePlus 10 Pro Weitwinkel OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen

Porträtmodus

Die Trennung vom Vorder- und Hintergrund gelingt sehr gut. Aber auch hier sind Überbelichtete, zu helle Stellen in den Bildern vorzufinden. Wechselt man den Portraitmodus zwischen den zwei wählbaren Stufen erhält man aber auch, seltsamerweise andere Ergebnisse. Bei der näheren Aufnahme ist der leichte rot touch der Aufnahme einer blasseren Hautfarbe gewichen und eine leicht zu helle Stirn ist gegeben. Die Bildschärfe selbst ist in den Aufnahmen aber sehr gut.

OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen OnePlus 10 Pro Portrait Aufnahmen
(das letzte Bild ist mit dem Weitwinkelsensor aufgenommen: deutliche farbliche Unterschiede)

Frontkamera

Die Frontkamera schießt solide Bilder, die Farbgebung ist erneut anders als über dir Hauptkamera. Hier ist die Farbgebung eher wärmer, aber auch matter und gelblicher, hier fehlt leben in der Darstellung. Als gesund würde ich die Hautfarbe in meinem Fall nicht mehr einschätzen. Alternativ lassen sich auch einige Filter nutzen. Die Ergebnisse schwanken stark und bleiben wohl persönliche Geschmackssache.

OnePlus 10 Pro Frontkamera OnePlus 10 Pro Frontkamera OnePlus 10 Pro Frontkamera OnePlus 10 Pro Frontkamera OnePlus 10 Pro Frontkamera

Nachtaufnahmen

Hier kann die Software erneut auftrumpfen. Ohne Nachtmodus erzielt man schon gute Bilder, gelegentlich aber auch verwackelte Aufnahmen. Mit dem dazugeschalteten Nachtmodus hellt das Bild auf, Grundrauschen wird entfernt, die schärfe angehoben und farblich auch einiges angepasst. Lichtreflexionen in der Linse bleiben aber in allen Aufnahmen erhalten.

OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen OnePlus 10 Pro Nachtaufnahmen

Videoaufnahmen

Die 8kaufnahmen sind ein nettes Gimmick, wirken mit den 24fps aber auch etwas ruckelig und können vermutlich von den meisten Nutzern nur auf dem OnePlus flüssig abgespielt werden. An Wiedergabegeräten fehlt es so oder so noch.

Die 4k Aufnahmen mit 120Hz scheinen nur leicht stabilisiert zu sein, laufen aber sehr geschmeidig über das Display. Eventuell liegt es an der 120Hz Wiedergabe.

Am besten haben mir die [email protected] Aufnahmen, die sind wirklich super stabilisiert und hinterlassen für mich einfach den besten Eindruck. Aber auch hier, wie in den anderen Aufnahmen, ist ein leicht zu helles Bild und einige zu helle Stellen vorzufinden.

Die Frontkamera kann da leider nicht mithalten. Die EIS Stabilisierung muss ich manuell aktivieren, die Aufnahmen liegen bei maximal Full-HD. Das ist zu wenig für da Jahr 2022 und einem Gerät der 900€ Preisklasse.

Fazit Kamera

Durchweg entstehen wieder gute Bilder mit Potenzial nach oben und verschenken Punkten wie mit der Full-HD Aufnahme der Frontkamera. Seitens Hasselblad hätte ich mir eine noch bessere Optimierung gewünscht. Eventuell erfolgt das zukünftig mit auch angepasster Hardware und beispielsweise Reflexionen in den Linsen zu eliminieren. 

Konnektivität wie üblich

Neben dem induktiven Beladen des Akkus mit 50 Watt, sowie Reverse Charge mit maximal 10 Watt, liegen ein USB Typ-C Port 3.2 Gen 1 vor der eine Videoausgabe zulässt. Ebenso ist ein Dual-Sim Kartenslot mit 5G /4G Konnektivität vorhanden. Für den Klang sorgen die Stereo Lautsprecher. Auf eine Speichererweiterung, einen 3,5mm Klinke wurde aber erneut verzichtet. Eine zertifizierte Wasserdichtigkeit liegt ebenso nicht vor. Gegen Spritzwasser ist das Gerät aber dennoch geschützt.

Zur inneren Konnektivität kommen Dual-Band WLAN 6 AC/AX, Bluetooth 5.2, NFC und GPS hinzu.

Bei der Verwendung sämtlicher Komponenten kam es z keine Fehlern. Das WLAN Signal wurde schnell gefunden und auch die Durchsatzrate passt. Die GPS Anbindung erfolgt flott und weist eine stabile Anzahl an verbundenen Satelliten auf. 

OnePlus 10 Pro Screenshot WLAN OnePlus 10 Pro Screenshot WLAN OnePlus 10 Pro Screenshot GPS OnePlus 10 Pro Screenshot GPS OnePlus 10 Pro Screenshot GPS

Die Gesprächsqualität und der Empfang sind gut, schwanken natürlich je nach Provider und Region. Wir beispielsweise leben in einer eher empfangsschwachen Region.

Android 12 & OxygenOS

in den vergangenen Monaten gab es Vermutungen das die Verbindung der beiden Töchterunternehmen des chinesischen BBK Konzerns Oppo und OnePlus auch bei der Software vereinheitlicht erden und so nur noch ColorOs zum zuge käme. Im Oneplus 10 Pro ist nach wie vor Oxygen integriert, lediglich in der chinesischen Version wurde ColorOs verwendet.

Die Synergien beider Unternehmen fließen aber wohl dennoch in die gemeinsame Software um schneller Updates und Verbesserungen wie auch optimierte Software anbieten zu können. Hier äußerste sich Oneplus zum neuen Update verhalten: 3 Große Android Updates sowie Sicherheitsupdates für 4 Jahre will man nun gewährleisten.

Es gibt aber auch ein paar neue Features die in System vorzufinden sind. Als erstes wird wohl das OnePlus Shelf auffallen, ähnlich wie bei Apple hat man hier beim ziehen vom oberen rechten Rand eine andere Auflistung mit Schnellzugriffen und Notizen. 

OnePlus 10 Pro OnePlus Shelf

In den Einstellungen findet man zum anderen den Privatsafe vor. Dort kann ich nach der Vergabe eines Passwortes Bilder, Videos und Dateien sicher vor dritten verwahren ohne das sie auf dem Telefon ersichtlich sind.

Der Darkmode wurde auch angepasst, er ist jetzt mehrstufig wählbar.

OnePlus 10 Pro Neuer Darkmodus OnePlus 10 Pro Neuer Darkmodus

Ansonsten verhält sich das System wie eh und je, ich hab viele Einstellungsmöglichkeiten für das Display, für die Animation des Unterglas Fingerabdrucksensors, für die aufleuchtende Horizon Light Funktion kann ich ebenso einige Farbenwählen, von anderen Symbolen für das System ganz zu schweigen. Wer will kann sich austoben, wer nicht, lässt es einfach so wie es ist 😄

OnePlus 10 Pro Einstellung SystemOnePlus 10 Pro Einstellung System OnePlus 10 Pro Einstellung SystemOnePlus 10 Pro Displayeinstellungen

Auch das haptische Feedback darf bei OnePlus nicht vergessen. Im OnePlus 10/Pro wurde ein neuer linearer SLA Motor verbaut, der in unterschiedlichen Vibrationsstufen, ähnlich eines PS5 Controllers arbeitet. Im System fügt sich die kurze, knackige, prägnante Vibration sehr gut ein und untermalt die vorgenommenen Eingaben. Ich bin riesiger Fan der in den OnePlus verbauten Vibrationen. Hier können sich andere Hersteller eine dicke Scheibe abschneiden.

OnePlus hat mit ihrem OxygenOs aber dafür eine der besten Android Oberflächen geschaffen die lange sauber laufen, stabil sind und ebenso auch sehr flott sind. Auch nach langer Nutzung, Probleme sind hier nur ganz selten vorhanden. Im Test gab es beim OnePlus 10 Pro auch keine Auffälligkeiten.

OnePlus 10 Pro Screenshots System OnePlus 10 Pro Screenshots System OnePlus 10 Pro Screenshots System OnePlus 10 Pro Screenshots System OnePlus 10 Pro Screenshots System OnePlus 10 Pro Screenshots System

Dicker Akku und 80W beladen

Der nun auf 5000mAh Größe angewachsene Akku kann mittels Supervooc mit 80 Watt in 30 Minuten voll beladen werden. Die 50 Watt induktive/Kabellose Lademöglichkeit nimmt ~47 Minuten für ein Ladevorgang in Anspruch. Um den Akku nicht gleich zu überfordern wurde eine Dual Cell Akku, also 2 Akkus verbaut die parallel mit 40 Watt beladen werden. So sollte der Akku auch zukünftig nicht überlastet werden.

Was die Akkulaufzeit angeht schwankt es hier sehr stark vom Nutzerverhalten und vor allem auch mit der gewählten Displayauflösung in Kombination mit der Helligkeit. Klar die LTPO Technik kann dafür sorgen, das man hier und da etwas Akku sparen kann, wer aber überwiegend Spiele spielt oder Medien konsumiert hat davon nur bedingt was. Im Härtefall mit durchgehenden Zocken kann der Akku schon nach 3-5 Stunden entleert sein.  

Wer eine normale Nutzung an den Tag legt kommt auf jeden Fall gut über den Tag, eventuell auch zur Hälfte des zweiten Tages. Viel mehr werden die meisten wohl nicht mit einer Akkuladung erleben. 

Fazit: OnePlus 10 Pro kaufen?

Durchweg haben wir mit dem OnePlus 10 Pro wieder ein sehr gutes Smartphone. Allerdings sind es nur geringfügige Verbesserungen die dem OnePlus 9 Nutzer vermutlich auch nicht unbedingt so wichtig erscheinen. Klar ein helleres Display mit einer verbesserten LTPO Technik, ein angepasstes, aber mit teils gleichen Kamerasensoren des Vorgänger, ein neuer Prozessor der mir eher Sorgen bereitet, aufgrund der erhöhten Abwärme und des Leistungsverlustes und eine gesteigerte Ladeleistung des Akkus mit 80 Watt.

Bei der Kamerasoftware hat man erneut kleiner Fortschritte mit 10 Bit Farbtiefe und dem HEIC Bildcodec gemacht, ebenso mit dem abspeichern der Bilder mit DCI-P3 Farbraum, statt sRGB. Das zeigt einen Richtung an, in der es weitergeht. Dennoch hab ich gerade in der zweiten Kooperation mit Hasselblad und OnePlus mehr Verbesserungen bei den Ergebnissen der Kamera erwartet. Aber hier vertraue ich OnePlus mit den zukünftig erscheinenden Updates, die mit Sicherheit auch die Kamera weiter verbessern werden.

Ob diese genannten Features auch beim Ottonormalverbraucher bemerkt werden?

Für das nächste OnePlus Gerät wünsche ich mir eine bessere Kühlung des Systems sowie auch 4k Videos der Frontkamera. Das sollte bei einem 32 MP Sensor wohl absolut kein Problem darstellen. Ebenso darf auch gerne eine offiziell zertifizierte Wasserdichtigkeit mit auf der Agenda stehen. Samsung macht es seit jeher vor. Und last but not least: der beliebte 3,5mm Audioport und ein erweiterbarer Speicher.

Wie gesagt das neue OnePlus 10 Pro ist erneut ein ziemlich gutes Smartphone, bei denen man nichts verkehrt macht. Für Vorbesitzer gibt es aber zu wenig neues. Wer neu einsteigt oder einige Geräte übersprungen hat kann aber bedenkenlos zugreifen wenn das Budget passt oder greift zum nicht pro Modell. Alternativ steht natürlich auch das ebenso gute OnePlus 9 Pro nach wie vor im Raum. 

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (2)
  • Jürgen Wulf

    15.09.2022, 16:24

    Hallo,

    wie immer alles Perfekt gemacht.
    Wollte gerade das Handy kaufen doch die 100 Euro werden nicht mehr als Coupon angezeigt, hatte das schon Angelcikt aber bin nicht zum Kauf gekommen.
    Wollte jetzt nach Stunden den Kauf abschliessen, doch keine 100 Euro Rabatt mehr :-(.
    Was kann ich noich machen??

    schöne Grüße

    Jürgen

  • Jenny

    16.09.2022, 08:33

    Das ist wirklich ärgerlich, dann muss das Angebot genau in der Zeit ausgelaufen sein.
    Sowas sehen wir ja leider auch nicht, wie lange dies gilt, wenn weg dann weg.

    Aber ich denke, da wird demnächst bestimmt nochmal ein Angebot kommen. Also falls du es nicht dringend brauchst, warten und zuschlagen, wenn das nächste Angebot eintrudelt.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

OnePlus 10 Pro ab 988€ – zu wenige, wirkliche Neuerungen? (6,7″ WQHD+, AMOLED, 120Hz LTPO, Android 12) Zum Angebot