Paris Rhône 4K Ultrakurzdistanz-Beamer ab 1899€ – das perfekte All-in-One Paket? Kurztest 4K, bis zu 150″, 2000 ANSI Lumen

- - von
Zum Angebot

Der Paris Rhône 4K Ultrakurzdistanz-Projektor liest sich vielversprechend und bietet eigentlich alles, was man für einen gelungenen Kinoabend braucht. Zum aktuellen Preis macht der Beamer dem Xiaomi Modell gehörig Konkurrenz.

+2
Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer

Nice! Auf der Herstellerseite bekommt ihr den 4K Ultrakurzdistanz-Beamer für einen Preis von 1899€ dank Black Friday Angebot.

Technische Daten 4K (3840 x 2160p) • 2.000 ANSI Lumen • bis zu 150“ (~3,8 m) • 2x 25 Watt Treiber • Android 9
S.zbanx.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa

Ultrakurzdistanz-Beamer sind einfach immer wieder etwas Beeindruckendes, auch wenn es mittlerweile eine ganze Reihe von verschiedenen Modellen auf dem Markt gibt, sind sie in der breiten Masse immer noch nicht angekommen.

Der Beamer der Marke Paris Rhône gehört ebenfalls in diese Kategorie und kann mit einer 4K Auflösung und einer max. Bilddiagonale von bis zu 150″ (3,80 m) gut auf sich aufmerksam machen. Bestellen könnt ihr den Projektor für einen Preis ab 1899,00€ auf S.zbanx.com.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Bild & Store
(Großes Bild und App Store)

Technische Daten des Paris Rhône 4K Ultrakurzdistanz-Beamer

 Paris Rhône 4K Ultrakurzdistanz-Beamer
TypDLP (Digital Light Processing Technik)
Auflösung4K (3840 x 2160p) (Pixel Shift)
Bildformate16:9
max. Bilddiagonalebis zu 150“ (~3,8 m)
Helligkeit2.000 ANSI Lumen
Kontrast3.000:1
Anschlüsse2 x HDMI 2.0 (1 davon ARC), 1 x USB, AV, Audio, LAN
3Dja
Stromverbrauchmax. 300 W
KonnektivitätWLAN, Bluetooth 4.2
Maße/Gewicht425 × 335 × 100 mm, 7kg

Kurztest 

Unser Gerät ist in der Redaktion angekommen, entsprechend hab ich mir den Projektor mal geschnappt und zu Hause aufgebaut. Der Aufbau beziehungsweise die Erstinbetriebnahme ist absolut kein Problem.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Laser
(Blick auf die Lasereinheit)

Noch ein Hinweis zu den hier eingefügten Bildern. Die spiegeln leider nur einen Teil der Qualität dessen wieder was meine Augen vor Ort gesehen haben. Ebenso ist hier und da ein grünlicher Streifen auf den Bildern zu erkennen, das liegt an der abweichende Hz Zahl meiner Aufnahme zu abgespielten Inhalt auf dem Projektor.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest

Was ist der Unterschied zu einem normalen Beamer?

Der Unterschied von einem Ultrakurzdistanz-Projektor im Vergleich zu einem normalen Beamer erklärt sich schon im Namen. Ein normaler Beamer muss recht weit (2-4 Meter) von der Leinwand entfernt sein, um ein entsprechend großes Bild darzustellen.

Ein Ultrakurzdistanz-Projektor braucht dafür oftmals nur einige Zentimeter. Das spart Platz und bringt auch noch den Vorteil mit sich, dass die im Beamer verbauten Lautsprecher den Sound zur Frontseite deutlich sinnvoller wiedergeben können. Vor allem ist die erzeugte Helligkeit oft auch direkt tagestauglich ohne spezielle Leinwand.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer 

Elegantes Design

Mit Abmessungen von 425 × 335 × 100 mm und einem Gewicht von 7 kg, ist der Projektor schon ein ganz schöner Klopper, zählt aber damit nicht zu den größten oder schwerste UKD Projektoren. Der Projektor selbst ist in einem matten Schwarz gehalten.

Auf der Rückseite bzw. der von der Leinwand abgewandten Seite verfügt der Beamer über zwei Lautsprecher mit 2x 25 W RMS. Dahinter sitzt direkt die Einbuchtung für den Projektor. Auf der zur Leinwand zugewandten Seite findet man die Anschlüsse.

Hier verbaut der Hersteller 2 x HDMI 2.0 (1x davon ARC), 1 x USB, AV-In(!), Audio-Out und sogar noch einen LAN Anschluss.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Anschlüsse

Starke Hardware und 4K Auflösung

Der Paris Rhône 4K Ultrakurzdistanz-Projektor besitzt eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln (4K) und bietet dazu ein Kontrastverhältnis von 3000:1. Leider verpasst es der Hersteller hier anzugeben, ob es sich um eine native Auflösung oder Pixel Shift Technik handelt. Gemessen des Preises und der verbauten ALPD 3.0 Lasertechnik wird es ziemlich sicher der Fall sein, dass hier Pixel Shift zum Einsatz kommt. Die Grundauflösung wird somit bei 1920 x 1080 Pixel liegen. 

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer

Die Helligkeit wird vom Hersteller mit 2000 ANSI-Lumen angegeben, was selbst bei Tageslicht für ein recht brauchbares Ergebnis an der Leinwand sorgt, wenn die Szenen nicht zu dunkel sind. Der Projektor setzt auf eine übliche Bildwiederholfrequenz von 60 Hz und unterstützt zusätzlich noch HDR10.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Bild im Betrieb 
(An der Bildqualität gibt es soweit erst einmal nichts zu meckern)

Die Pixel Shift Technik erkennt man nicht. Wer nicht gerade einen direkten Vergleich zu einem nativ aufgelösten 4k Projektor hat (mal eben ab ~16.000€) sieht den Unterschied nicht. Ganz im Gegenteil, das Bild ist riesig (in meinem Fall 150″), hell und erschlägt einen fast von der Größe her, ohne dabei in pixeliger Schrift oder Bildern zu fallen. 

Beim Leuchtmittel setzt man auf einen Laser, der eine Haltbarkeit von bis zu 25.000 Stunden erreichen soll. Theoretisch gehören Ausfälle damit auch der Vergangenheit hat.

Bildqualität

Mit der ersten Inbetriebnahme haut einen vermutlich das große Bild ziemlich um. Die Farben sind leicht gesättigt aber nicht zu derbe hochgezogen. Das Bild wirkt lebendig und vor allem auch hell. Wer nicht gerade einen Film mit einer Handlung im Dunkeln schaut, kann den Projektor auch direkt am Tag nutzen. Mit einer Hochkontrastleinwand oder einer speziellen Lamellen Kurzdistanz Leinwand verbessert sich das Ergebnis sichtlich.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest Kalibrierung

An der Helligkeit und dem Kontrast muss man nicht unbedingt viel einstellen. Das passt von Werk aus schon recht gut. Ich hab hier nur die Helligkeit um 1-2 Punkte reduziert, ebenso wie den Kontrast mit einem Punkt erhöht. Die Farbtemperatur kann vorausgewählt oder auch manuell angepasst werden, ebenso wie die allgemeinen Bildeinstellungen ob nun Film oder PC. Wie üblich bleiben dunkel Bereiche aber eher grau.

Per „Angepasst“ erscheint mir das Bild aber deutlich runder, nicht zu warm, nicht zu kühl. Per „Chroma“ Regler kann ich noch mehr Farbe hinzugeben. Hier sollte man es aber nicht übertreiben. Der Wert um die 55 sollte schon locker genügen.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest Farbeinstellung
(Farben: Grundsätzlich gut, rot aber mittig eher orange)

Grundsätzlich ist die Farbwiedergabe in Ordnung, Rec. 709 soll zu 100% abgedeckt werden. Der spielt für eine Blu-ray oder 4k Wiedergabe aber nicht die führende Rolle, hier ist Rec.2020 deutlich entscheidender weil hier mehr Farbräume abgedeckt werden. Und hier fehlt es dann an ein paar entscheidenden Feineinstellungen.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest Kalibrierung
(Schwarzwerte und Kontraste passen, Farben soweit auch)

Ein paar wenige Anpassungen kann man am Bild schon vornehmen, für eine finale Kalibrierung fehlen aber das anpassen aller Primär und Sekundärfarben. So hab ich nur Zugriff auf Rot, Grün und Blau. Auf Magenta, Gelb und Cyan hab ich leider keinen Einfluss. Ebenso hab ich keine Option gefunden um das Gamma Level manuell anzupassen.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest Farbanpassung
(Farbeinstellung stark limitiert)

Der leichte orange Farbdrift im der Rotdarstellung fällt eher selten auf. Oft dominieren in Filmen ja eh wärme Farbtemperaturen. Im Beispiel von der Apache 207 Dokumentation gab es einige Szenen in denen die Lippenfarbe der Protagonisten einfach zu rot/orange dargestellt wurden. Das wirkte teils schon wie ein aufgetragener Lippenstift. Mit den vorliegenden Einstellungen konnte ich daran aber absolut nichts verändern, auch das reduzieren der Rotanteile brachte keine Besserung. Ebenso wenig wenn ich rot und grün versuche anzupassen. Und an Gelb kann ich eben überhaupt nichts ändern weil man keinen Zugrif auf diese Farbe hat..

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest Farbeinstellung
(Die Lippen sehen irgendwie uncool aus)

Das regeln der Farbtonoption oder der Anpassung von Chroma lieferte leider keine Besserung, ganz im Gegenteil. Bei wirklich übersättigten Farben vielen, die falschen Farben deutlich mehr auf.

Zum Glück fällt diese Fehldarstellung eher selten auf. Bei keinen anderen von mir geschauten Filmen wirke es so massiv falsch. Egal ob nun Darkman, Ready Player One oder anderen Filmen. Man sieht/merkt eventuell zwar gelegentlich das Gesichter einfach etwas anders dargestellt werden, aber als wirklich störend empfand ich es nicht. 

Ach übrigens sind die Umschaltzeiten bei Auflösung oder Quellenwechsel recht flott. Da konnte der fast doppelt so teure Benq V7000i nicht überzeugen.

Zwischenbildberechnung MEMC

Vorweggesagt ich bin davon kein großer Fan. Bei Filmen kann es aber zu einem flüssigeren Sehvergnügen aushelfen. Je nach Film und Bewegungsgeschwindigkeit sieht man hier und da aber schon mal einen ganz kleinen unsauberen Bereich. Gerade bei Wasser oder dunklen Szenen mit Lichtkegeln von Taschenlampen etc.

Bei Spielen sollte man diese Funktion aber deaktivieren. Im Falle vom neusten God Of War Ragnarök musste ich diese Funktion deaktivieren da das Spiel mit aktivierten MEMC leicht ruckelig wirkte. Ohne lief es flüssig und sauber wie es sollte.

Satter Sound dank 2x 25 Watt Treiber

Für den Klang verbaut der Hersteller zwei Lautsprecher mit jeweils 25 Watt Leistung. Alternativ kann man dank des Audioeingangs bzw. HDMI ARC auch ein externes Soundsystem an dem Projektor anschließen. Laut Hersteller lassen sich auch kabellose Lautsprecher über Bluetooth 4.2 ansteuern.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Lautsprecher
(Schicke, moderne Optik mit integrierten Lautsprecher)

Klanglich haben wir hier wirklich gut abgestimmte und satt klingende Lautsprecher verbaut, die auch einen größeren Raum beschallen können. 35qm² sind so auch kein Problem. Dabei muss man den Lautsprecher nicht einmal auf volle Leistung hochdrehen. Hier ist sogar noch etwas Reserve. Tiefe, brummige Passagen speilt er auch gut und angenehm tief wieder. Wir waren tatsächlich erstaunt über die Klangausgabe der Stereo Frontlautsprecher..

Software und Funktionen

Beim Betriebssystem hat man sich für Android 9 entschieden. Das bringt den Vorteil mit sich, dass man auch Zugriff auf den Store hat und damit auch auf die verschiedenen Videostreaming Apps per Download zugreifen kann. Ebenso kann man flott externe Datenträger wie USB-Sticks oder Festplatten anklemmen und zur Wiedergabe von Bild und Ton verwenden.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Menü
(Einfache, übersichtliche Menüs)

Die Oberfläche ist aber nicht bunt und gefüllt mit Kacheln und Vorschlägen wie es bei Android TV 9 der Fall ist, sondern Paris Rhône setzt hier auf eine einfache, übersichtliche, intuitive und  kontrastreiche weise Kachellösung für das Hauptmenü und ebenso auf einen eigenen Store. Ebenfalls kann die Systemsprache auch direkt auf deutsch gestellt werden. Ganz ohne Umwege, wie es noch beim Import des Xiaomi 4K Laserprojektors war.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest Play Store
(Bunter, hauseigener Playstore mit ausreichendem Inhalt)

Externe USB Datenträger

USB Sticks oder Festpatten werden direkt erkannt und könne mittels USB Quellenwahl direkt angesprochen werden. Klasse ist das Bilder, Videos und Musik, sofern vom Codec unterstützt direkt abgespielt werden können und das System bei Bildwechsel, oder beenden und starten eines neuen Clips sehr flott agieren. Mit meinem USB Stick gab es gerade mal einen Film der das Abspielen verweigerte.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest USB Sticks/Datenträger Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest USB Sticks/Datenträger

8-Punkt-Trapezkorrektur

Funktionen wie ein manuell anpassbarer Fokus, eine 8-Punkt-Trapezkorrektur gehören zu dem Mindeststandard, was man bei einem Gerät dieser Preiskategorie erwarten kann. Die maximale Bilddiagonale, die der Beamer erreichen kann, liegt bei 150 Zoll (3,81 Meter). Mit einem 13 cm Abstand zur Wand erhält man aber auch schon mächtige 80″.

Paris Rhône 4K Ultra Kurzdistanzbeamer Kurztest manuelle Trapezkorrektur
(Fokus manuell, Trapezkorrektur ebenso, das genügt aber völlig aus)

Ist der Projektor richtig und parallel zur Leinwand/Wand ausgerichtet muss man nur minimal die schärfe Einstellung anpassen. Die Trapezkorrektur teilweise auch, je nach dem wie der Projektor steht. Das klappt aber alles reibungslos und ohne Probleme. Die Einstellung des Bildes kann aber nur nach innen angepasst werden und nicht auch größer/nach außen. 

Lautstärke im Betrieb

Tatsächlich ist der verbaute Lüfter relativ laufruhig. Auch wenn es mal im wiedergegebenen Film etwas stiller ist, nimmt man den Lüfter kaum wahr. Spätestens bei der Tonwiedergabe fällt er überhaupt nicht mehr auf. 

Fazit: Paris Rhône kaufen?

Obwohl der Hersteller Paris Rhône grundsätzlich eher für Küchen- und Haushaltselektronik bekannt geworden ist, bietet man nun mit dem 4K Ultrakurzdistanz-Beamer auch den ersten Projektor für den Heimkinobereich an.

Über den Preis lässt sich streiten. Der UVP von 2700€ ist zu hoch angesetzt, aber mit einem aktuellen Angebot von 1899€ bekommt ein gutes Paket mit ordentlich Leistung, wo sich der Projektor auch von der Konkurrenz abheben kann.

Ganz perfekt ist er aber nicht, dafür fehlt es an kleineren Einstellungen um das Bild final wirklich anpassen zu können. Auch wenn die Farbraumabdeckung beziehungsweise die Darstellung so aber soweit ziemlich vernünftig ist.

Dafür kann das einfache und übersichtliche Menü überzeugen. Von der Übersetzung bis hin zur schnellen, flotten Navigation inklusive Medienplayer für alles an Bild oder Ton. Per eigenen Store lassen sich auch direkt Netflix und Co herunterladen. Das Widewine Level liegt aber nur bei L3. Spiele ich Streams per HDMI Amazon Fire TV Stick oder ähnlichen ein, spielt das aber absolut keine Rolle.

Die Helligkeit ist gut und könnte auch am Tag genutzt werden, die Wiedergabe ist sauber und macht in groß an der Leinwand einfach Spaß. Wie üblich bleiben schwarze Bereiche aber eher grau. Auch zum spielen kann man den Projektor benutzten, hier sollte man MEMC aber deaktivieren. 

Die Wiedergabe der Lausprecher weiß wirklich zu gefallen, da muss man nicht unbedingt dicke Boxen daneben stellen. 

Durchweg hat der Französische Hersteller einen ordentlichen Projektor gebastelt der sich technisch aber nicht von der Konkurrenz abheben kann, preislich hingegen aber schon eher, wenn man den Xiaomi 4k Laserprojektor mal außenvor lässt. 

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Stryke

Hi, Ich bin der Ben! Bei mir war schon recht früh klar das ich ein Nerd werde, denn mein Mittagsschlaf ging immer bis 13:37 Uhr. Neben Gaming und Technik habe ich noch eine riesige Schwäche für Anime und Manga. Angefangen hat alles bei mir mit einem alten 286er der die Spiele nur mittels DOS starten wollte (Ja ich bin nicht ganz taufrisch) und hat sich von da an durch mein ganzes Leben gezogen.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Paris Rhône 4K Ultrakurzdistanz-Beamer ab 1899€ – das perfekte All-in-One Paket? Kurztest (4K, bis zu 150″, 2000 ANSI Lumen) Zum Angebot