Deals Werkzeug & Outdoor Samebike MYSM26

Samebike MYSM26 Testbericht – ab 800€ E-Bike, 26″, 25km/h

-
Technische Daten E-Bike • max 25km/h • 350W Motor • Unterstützender Modus • vollautomatischer Moped Modus • Zulast max 150kg
Banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus europa

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Eine elektrische bzw. motorisierte Unterstützung an einem Fahrrad kann nie verkehrt sein. Das Samebike E-Bike (MYSM26) liefert außerdem eine Shimano 21 Gangschaltung und hat durch den 386Wh Lithium-Ionen Akku eine ziemlich große Reichweite. So sind im unterstützen Modus bis zu 80km möglich. Aktuell bekommst du das E-Bike bereits ab 800,17€ auf Banggood.com.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Eindruck & technische Details

Schick sieht das Samebike E-Bike (MYSM26) in schwarz mit roten Highlights ja schon mal aus. Die Aluminium Felgen sehen sportlich und modern aus und sind auffällig mit den rot/weißen Aufklebern aufgehübscht worden. Ewig werden diese Aufkleber aber wohl sicher nicht halten, wenn man durch alle Wetterlagen fahren sollte. Das Fahrrad selbst nutzt 26 Zoll große Reifen die von einfachen Scheibenbremsen mit Bowdenzug bedient werden. Natürlich wären hydraulische Scheibenbremsen deutlich besser aber bei günstigen Fahrrädern aller Arten ist die günstige Lösung normal. Der integrierte Motor leistet 350Watt und soll nach einigen Angaben im Netz das Fahrrad auf maximal 30km/h beschleunigen. Das klappte bei mir aber nur so bis 25km/h was nach den Richtlinien in Deutschland auch die maximale Geschwindigkeit für ein normales E-Bike sein darf. Darüberhinaus könnte man aber auch S-Pedelecs fahren die bis zu 45km/h schnell unterwegs sein dürfen. Diese benötigen aber eine Moped Kennzeichen, einen Helmpflicht und ein entsprechender Führerschein muss auch vorliegen.


(Scheibenbremsen mit Bowdenzug und der abnehmbare & Abschließbare 386WH Akku)

Der Litium Ionen Akku (18650, 8AH) besitzt 386Wh Kapazität (48V), ist abschließbar und entnehmbar um zu Hause bequem beladen zu werden. Je nach eingestellter Unterstützung, dem eigenen Gewicht und gefahrenem Untergrund muss das auch nicht zu oft passieren. Die Reichweite ist seitens Hersteller mit bis zu 80 km angegeben, realistisch sind dann aber wohl eher 50-60km. Allerdings konnte ich diese Strecke in meinem Testzeitraum nicht auskosten, dafür liegen bei mir zu kurze Distanzen und Wege vor. Dann gibt es für die „faulere“ Belegschaft auch noch den Moped Modus, also das vollautomatische Fortbewegen per Gashebel. Das klappt ebenso gut, beschleunigt mich bei meinem Gewicht (96kg) aber dann nur auf maximal 22km/h Geschwindigkeit. Hier soll die Reichweite bei 30-45km Liegen. 30 km erachte ich als das maximale an, denn die Spannung des Akkus lässt im Betrieb im Moped Modus schneller nach. Ganz ökonom kann man natürlich auch einfach per Muskelkraft in die Pedale treten.

 
(Hupe und vollautomatischer Modus/Gashebel, Akku mit Akkustandsanzeige)

Fahrgefühl & Geschwindigkeit

Das Eigengewicht des E-Bikes liegt bei 20kg und die maximale Zulast bei 150kg. Die Feder an der Vordergabel ist einstellbar und so auch für etwas schwerere Fahrer wohl gut geeignet. Die Scheibenbremsen können manuell nachgestellt werden, sollte der Bremsweg oder die Bremskraft nicht ausreichend sein. Das anfängliche quietschen vergeht auch mit der Zeit. Der Sitz ist in der Höhe verstellbar die Lenkstange leider nicht. Die Shimano 21 Gangschaltung ist per Daumen bequem umschaltbar, macht dort wenig Probleme, ist beim Fahren aber immer durch leichte Schleifgeräsuche/Rattern hörbar. Das Umschallten der 3 großen Zahnkränze läuft nicht immer so glatt. Ich benötige das Wechseln selbiger aber kaum. Für mich reicht in den meisten Fällen der Wechsel zwischen den 7 Kränzen beim Hinterrad aus.


(Die Shimano Gangschaltung der Einstiegsserie, wem das nicht genügt, könnte diese auch gegen eine bessere aufwerten.)

Schaltet man eine der 5 Stufen der Unterstützung dazu, spürt man den Druck nach vorne und man kommt so flott auf 15/16km/h Geschwindigkeit. Ein Hochschalten der Gänge ist dann schnell Pflicht. Wer die 5 wählbaren Motorstufen ausreizt kommt je nach eigenem Gewicht und Untergrund auf in meinem Fall maximal 25km/h Geschwindigkeit. Setzt der Elektromotor ein, ist dieser hörbar. Mich persönlich stört es nicht, hat man aber einen direkten Vergleich zu den deutlich hochwertigeren und teureren Bosch Motoren, ist das schon auffällig. Auch der Unterschied beim Anzug in der Unterstützung der jeweiligen Stufen ist spürbar. Dafür kosten die besseren E-Bikes aber auch gerne meist das Doppelte. Auf dem LC-Display am Lenkrad kann ich alle relevanten Informationen zur aktuell gefahrenen Geschwindigkeit, zurückgelegen Strecke, den eingestellten Modi oder den Akkustand ablesen.


(Scheibenbremse am Vorderrad, sowie die Gangschaltung und das Display für die wichtigsten Informationen.)

Fazit

Die Verarbeitung gefällt mir im Gesamten gut. Sämtliche Kabel die in das Gehäuse geführt werden sind ummantelt und per Gummikappe am Gehäuse vor Abrieb geschützt. Optisch etwas schöner wäre dazu ein passender Kabelschlauch gewesen, stattdessen hat man sich hier auf Kabelbinder beschränkt. Mit zuschaltbarem LED Frontlicht, Reflektoren an den Pedalen und unter dem Sitz und sogar einer akustischen Hupe ist alles wichtige vorhanden. Lediglich ein Rücklicht fehlt am Fahrrad.


(Der Ansatz ist gut, aber mit den Kabelbindern nicht ganz schön zu ende gedacht)

Das Fahrgefühl selbst ist gut, die Gangschaltung leicht hörbar, schaltet meist gut um. Lediglich bei den 3 großen Zahnkränzen klappt es nicht immer so sauber beim Umschalten. Hier hat man aber auch die mit günstigste Lösung der Shimano Tourney TZ Serie verbaut.


(Schnellspanner für den Sattel, bzw Härte der Federung an der Vordergabel)

Der Anzug beim Zuschalten der Unterstützung ist gut und spürbar, hilft dabei Muskelkraft zusparen und ist leicht hörbar (auch für umstehende Passanten, sicherlich nicht ganz verkehrt). Der vollautomatische Modus ist im Betrieb am lautesten zu hören, verbraucht auch entsprechend deutlich mehr Akkukapazität, erreicht bei mir aber nicht mehr ganz die 25km/h.
Für den einfachen Alltag ist das Samebike E-Bike (MYSM26) sicherlich eine interessante und vor allem auch günstigere Wahl. Perfekt ist es jedoch ganz gewiss nicht, aber Anpassungen könnte man ja vornehmen. Wenn es jedoch um Zubehör oder Ersatzteile geht, sieht es aktuell mau aus. Zwar bieten viele Plattformen die Bikes an, aber kein Shop bietet Ersatzteile oder Ersatzakkus. Allerdings weiß ich nicht ob die günstigeren Import  E-Fahrräder die schon in Deutschland verkauft werden da wirklich besser sind. Zieht man aber den aus  dem EU Lager bezogenen Preis von 650€ in Betracht ist das Gesamtpaket dennoch stimmig. Ein Wermutstropfen bleibt dennoch bestehen: Die Motorleistung ist mit 350Watt (laut Verordnung sind nur 250W erlaubt) zu hoch und der vollautomatischen Moped Modus ist bei einfachen E-Bikes auch nicht erlaubt. Alternativ dürfte aber die Möglichkeit bestehen das Fahrrad als S-Pedelec anzumelden.

  •   Auf Amazon ist das Import-E-Bike noch nicht bewertet worden. (Stand 22.01.2020)

Features

  • E-Bike
  • max 25km/h
  • 350W Motor
  • vollautomatischer Moped Modus
  • Zulast max 150kg. 
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Samebike MYSM26 Testbericht – ab 800€ E-Bike, 26″, 25km/h Zum Angebot